Rezension: „Close up – Heiße Versuchung (Bd. 1)“

Close up

„Close up – Heiße Versuchung (Bd. 1)“
Erin McCarthy
Kindle Edition [klick], ASIN: B0198EX8UC, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3956495786, € 9,99
304 Seiten
erschienen: Juni 2016
Verlag: Mira Taschenbuch

Die Autorin:
Erin McCarthy liebt das Schreiben von Büchern, besonders, wenn Humor, Sinnlichkeit und paranormalen Elementen verbunden werden. Ihre ersten Erfolge erzielte sie als Jugendbuchautorin unter dem Namen Erin Lynn mit der erfolgreichen Fantasy-Serie »Demon«. Mit ihrem Romanen hat Erin McCarthy bereits einige Bestsellerlisten für sich eingenommen und fährt mit ihren »Vegas Vampires« fort. Zusammen mit ihrer Familie lebt McCarthy in Ohio. (Quelle: Lovelybooks)

Inhalt:
Emma ist Journalistin mit Leib und Seele. Für ihre Karriere würde sie fast alles tun. Sogar für diesen weltberühmten Künstler für eines seiner Bilder Modell stehen – nackt! Für die schüchterne Frau eine riesige Überwindung, aber sie hofft dadurch ein Interview mit dem Fotografen zu erhalten. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, das auch Kyle bei diesem Shooting dabei sein würde. Kyle der heiße Kollege, der mit allen flirtet nur nicht mit ihr. Der Mann, bei dessen Anblick ihre Knie schon seit langer Zeit weich wie Butter werden. Ausgerechnet! Bei diesem Shooting kommt sie ihm sehr nahe und sie überlegt tatsächlich ihm noch näher zu kommen. Aber da ist auch noch ihre Chefin und das ganz klare Verbot Beziehungen unter Kollegen einzugehen. Schließlich will sie befördert und nicht gefeuert werden …

Meine Meinung:
Bereits der erste Satz hat mich überrascht. Aber auch die darauffolgenden Sätze haben mich erst mal zum schmunzeln gebracht.
Cover, Titel und Kurzbeschreibung des Buches führen ganz eindeutig in die Richtung erotischer Liebesroman. Irgendwie erwarte ich da immer eine Story mit einem BadBoy und einem GoodGirl. Hier war ich überrascht, denn für mich war Kyle zu keiner Sekunde ein BadBoy. Er war einfach nur ein heißer Typ mit einem tollen Charakter. Das hat mir gut gefallen.
Mit Close up – Heiße Versuchung habe ich das erste Buch von Erin McCarthy gelesen. Ihr  Schreibstil hat mir gut gefallen. Es liest sich locker und leicht. Mit genau der richtigen Mischung aus Humor, Erotik und Herz. Genau das was man von diesem Genre erwartet. Es hat mir Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.
Das einzige was ich zu kritisieren habe, ist dass es wirklich recht kurz ist. Es umfasst zwar 304 Seiten aber  die sind meines Erachtens nach relativ groß bedruckt. Das finde ich ein wenig schade, denn ich hätte gut noch ein paar Seiten mehr mit Emma und Kyle verbringen können.

Mein Fazit:
Ein leicht zu lesender erotischer Liebesroman, mit einem „GoodBoy“, der einfach nur Spaß macht.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen.

 

Buchvorstellung: „Mondscheinblues“

Sicher ist es euch schon aufgefallen, dass ich in den letzten Wochen etwas weniger und unregelmäßiger gebloggt habe, als sonst. Das liegt daran, dass ich im Moment meiner Zeit irgendwie ständig hinterherrenne. Meine Tage waren ja schon immer zu kurz, aber im Augenblick, habe ich den Eindruck sie sind noch kürzer als sonst. Und genau deswegen konnte es auch passieren, dass ich schon im Mai vier Bücher gelesen habe, zu denen ich bis heute noch keine Rezension geschrieben habe. Und gerade als ich damit jetzt endlich anfangen wollte, muss ich mir eingestehen, dass das keine gute Idee ist, weil die Zeitspanne zwischen dem Lesen und jetzt einfach zu lang ist. Ich kann mich zwar noch sehr gut erinnern. Aber normalerweise schreibe ich eine Rezension immer direkt nach dem Lesen, wenn die Eindrücke noch ganz frisch sind. Das habe ich jetzt leider verpasst. Da mir diese Bücher aber gut gefallen haben, möchte ich sie euch hier wenigstens kurz vorstellen.

Das erste Buch ist von Katrin Koppold, von der ich bereits einige Bücher gelesen habe.

Mondscheinblues

„Mondscheinblues“
Katrin Koppold
Kindle Edition [klick], ASIN: B017GGHL2K, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3738652239, € 11,99
392 Seiten
erschienen: Oktober 2015

Kurzbeschreibung:
Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. (Quelle: Amazon.de)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie schon gesagt, ich habe schon einige Bücher von Katrin Koppold gelesen und sie haben mir alle gefallen. Auch Mondscheinblues fand ich schön. Die Protagonistin „Nina“ ist mir auch schon einmal begegnet und zwar in der „Sternschnuppen“-Reihe und ich habe mich gefreut, dass ich sie jetzt richtig kennenlernen durfte.
Hätte ich eine Rezension dazu geschrieben, hätte ich 5 von 5 Herzen vergeben.

Buchvorstellung: „Im falschen Film“

Und wie in meinem letzten Beitrag schon angekündigt waren da noch drei Bücher mehr, die ich gelesen, aber aus Zeitmangel nicht rezensiert habe. Ich habe die beiden Beiträge getrennt, damit es etwas übersichtlicher bleibt.

Bei den drei Büchern handelt es sich um die Reihe „Im falschen Film“ von Vanessa Mansini. Ich hatte den ersten Teil in einer „Kostenlos-Aktion“ des Autors geladen, weil mich die Kurzbeschreibung angesprochen hat. Als ich das Buch dann gelesen habe, war ich mir zu keiner Sekunde bewusst, dass es sich dabei um eine Reihe handelt. Um so erstaunter war ich am Ende, dass es gar kein Ende gab 😉
Allerdings war ich dann auch so neugierig, dass ich die beiden weiteren Teile sofort gekauft und direkt im Anschluß gelesen habe. Hier jetzt aber die Fakten zu den drei Bänden.

Im falschen Film

„Im falschen Film“ (Bd. 1)
Vanessa Mansini
Kindle Edition [klick], ASIN: B00IITRNEG, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3000451539, € 12,90
394 Seiten
erschienen: Februar 2014

Kurzbeschreibung:
Ein Unfall – und plötzlich sind alle Erinnerungen an dein Leben ausgelöscht. Dafür gibt es einen komischen Mann, angeblich deiner, der immer nur wissen will, wo du das verdammte Auto geparkt hast.
Trixi hat eine komplette Amnesie. Und das Leben, das ihres sein soll, findet sie mehr als furchtbar. Doch wenn man sich an nichts mehr erinnern kann, kann man dann nicht auch gleich einen Neuanfang wagen? Vielleicht sogar mit diesem (Traum-) Mann, dessen Frau in den Unfall verwickelt war? (Quelle: Amazon.de)

Im falschen Film

„Im falschen Film“ (Bd. 2)
Vanessa Mansini
Kindle Edition [klick], ASIN: B00KXHUN9S, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3000461637, € 12,90
398 Seiten
erschienen: Juni 2014

Kurzbeschreibung:
Was machst du, wenn dein bisheriges Leben voller Desaster und Enttäuschungen war? Vergiss es einfach! Trixi hat durch einen Unfall ihr Gedächtnis verloren und begreift ihre Amnesie als Chance: Sie startet ein neues Leben! Aber schon bald wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt. Eine Liebe, die sie nicht loslässt. Ein Fremder, der ihr einst vertraut war. Ein Stalker, der aus dem Schlaf erwacht. Auch das neue Leben ist schnell wieder voller Chaos, Trubel und Fragezeichen. Aber mit guten Freunden, wahrer Liebe und viel Humor wird man auch das in den Griff bekommen. Oder?(Quelle: Amazon.de)

Im falschen Film

„Im falschen Film“ (Bd. 3)
Vanessa Mansini
Kindle Edition [klick], ASIN: B00RE0AXH4, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3981721003, € 12,90
446 Seiten
erschienen: Februar 2015

Kurzbeschreibung:
Es ist ein Jahr vergangen, seit Trixi bei einem Unfall ihre Erinnerungen verloren hat. Sie hat ihren Frieden mit der Amnesie gemacht und schaut nach vorne. Nur noch die Liebe ihres Lebens und ihr Baby zählen. Doch als sich ihr verschollen geglaubter Vater meldet, stolpert sie sofort wieder ins nächste Chaos voller Intrigen und ungelöster Rätsel. Dabei stößt sie auf dunkle Familiengeheimnisse, die niemand je erfahren sollte … (Quelle: Amazon.de)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Für die komplette Reihe hätte ich 4 von 5 Herzen vergeben.

 

Hörbuch-Rezension: „The Choice – Bis zum letzten Tag“

The Choice - Bis zum letzten Tag


„The Choice – Bis zum letzten Tag “

Nicholas Sparks
gelesen von: Alexander Wussow

 

 

Hörbuch CD (gekürzt): [klick], € 12,99
Hörbuch download (gekürzt) [klick], € 16,70 oder audible
Kindle Edition [klick], ASIN: B00MOBV8ZY, € 8,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3453406391, € 9,99
Taschenbuch: 432 Seiten
Verlag: Heyne – Randomhouse

Der Autor:
In der Silvesternacht des Jahres 1965 kam Nicholas Sparks zur Welt. Nach einigen Umzügen wurde seine Familie schließlich 1974 in Kalifornien sesshaft. Sparks erinnert sich an eine glückliche Kindheit, obwohl um ihn herum durchaus auch Armut sichtbar war. Er war ein guter Schüler und begabter Sportler und machte 1988 ein ausgezeichnetes Examen in Betriebswirtschaft. 1989 heiratete er seine Cathy. Beruflich hat sich Sparks zunächst als Gründer einer Orthopädiefirma versucht, später u. a. als Immobilienmakler und Kellner, um schließlich auch einige Jahre Erfahrungen als Arzneimittelvertreter zu sammeln. 1997 konnte er sich dann endlich auf das konzentrieren, was ihn schon lange mehr bewegt hatte als seine Jobs: das Schreiben; der Erfolg von „Weit wie das Meer“ machte es möglich. (Quelle: Amazon.de)

Der Sprecher:
Alexander Wussow, geboren 1964, begann seine Schauspielkarriere am „Theater in der Josefstadt“. Seit den 1980er-Jahren spielt er in zahlreichen TV-Filmen und -Serien (u. a. Traumschiff). Als Hörbuchsprecher leiht er seit 2005 den Romanen von Nicholas Sparks seine gefühlvolle Stimme. (Quelle: Randomhouse)

Inhalt:
Travis fühlt sich wohl in seinem Leben. Er hat tolle Freunde, ein wunderbares Verhältnis zu seiner Familie, einen Job, den er liebt und ist frei und unabhängig. Er liebt alle möglichen Sportarten und das Reisen. Selbstverständlich gibt es auch Frauen in seinem Leben, aber die „Eine“, die gibt es für ihn nicht. Dann steht plötzlich seine neue Nachbarin wutschnaubend in seinem Garten und überschüttet ihn mit Vorwürfen. Zum Antworten kommt er kaum, weil der den Wortschwall nicht bremsen kann, aber er ist ja ein netter Mann und nimmt ihr das nicht übel. Ganz im Gegenteil.

Meine Meinung:
Ich gebe zu: bis jetzt war ich weder ein großer Hörbuchfan noch habe ich jemals zuvor ein Buch von Nicholas Sparks gelesen. Aber auf Dauer kommt frau an diesem Namen ja nicht vorbei und da ich gerade wieder angefangen habe zu stricken … Stricken und lesen gleichzeitig geht ja nicht, aber hören 😉 Also habe ich mir die Empfehlung meiner Freundin Sandra von BuchZeiten zu Herzen und auf die Ohren genommen. Und ganz ehrlich, niemals hätte ich damit gerechnet, dass mich ein Hörbuch jemals so abholen könnte. Ich habe es vorher schon so zwei bis drei Mal probiert und meistens sind meine Gedanken dann immer wieder abgedriftet.  Aber die Stimme von Alexander Wussow hat mich sofort gefesselt. Eine schöne tiefe und warme Stimme, die der Schauspieler auch noch hervorragend beherrscht. Die verschiedenen Rollen sind mit sehr viel Gefühl eingesprochen, ich konnte jeden Charakter unterscheiden und selbst sein Lächeln „hören“.  Ich bin immer noch ganz hin und weg davon.
Aber auch die Geschichte hat mich sofort abgeholt. Nicholas Sparks beschreibt die Szenen sehr ausführlich mit viel Liebe zum Detail. Bei manch anderen Autoren würde mir das langatmig vorkommen, hier hatte ich fast immer ein Lächeln im Gesicht. In einer Szene z.B. geht es um Hunde und mir schoss sofort  „Der Autor muss selbst Hundeliebhaber und -besitzer sein“ durch den Kopf. Und so ging es mir ganz oft.
Die Story fängt an wie es der geübte Liebesromanleser kennt und erahnt, aber auf das war dann passierte war ich nicht vorbereitet. Es gab einen Zeitsprung. Ich gebe zu, da musste ich erst noch mal genauer hinhören, bis ich das begriffen hatte. Aber dann ist mir wirklich die Luft weggeblieben und ich musste sogar mein Strickzeug weglegen. Bis zum Ende hin konnte ich dann tatsächlich die Stöpsel keine Sekunde mehr aus den Ohren nehmen. Und die Tränen flossen mir nur so übers Gesicht.

So unfassbar traurig und doch so unfassbar schön!

Der Epilog hat mir dann übrigens noch den Rest gegeben. Ich habe selten – eigentlich glaube ich sogar noch nie – einen so intensiven und gefühlvollen Epilog gelesen.

Mein Fazit:
Die Kombination Sparks/Wussow ist ein unglaublich gut. Ab sofort bin ich Hörbuchfan. Und mein nächstes Hörbuch geschrieben von Nicholas Sparks und gesprochen von Alexander Wussow ist bereits geladen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen – am liebsten noch mehr davon, aber ich habe ja nur 5

 

Rezension: „Sommer ins Glück“

Sommer ins Glück

„Sommer ins Glück“
Katie Jay Adams
Kindle Edition [klick], ASIN: B01GSHV10G, € 0,99
-nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von nur € 0,99-
-Taschenbuch folgt in Kürze-
278 Seiten
erschienen: Juni 2016

Die Autorin:
Katie Jay Adams ist eine deutsche Schriftstellerin. Ihrer Familie sagt man italienische Wurzeln nach, und das nicht nur, weil ihr Vater damals als Junggeselle für einige Zeit Hals über Kopf nach Italien verschwunden ist.
Katie Jay hat sowohl in Deutschland als auch im Ausland erfolgreich Betriebswirtschaftslehre studiert.
Sie arbeitet seit vielen Jahren in der Finanzindustrie. In ihrer Freizeit schreibt sie Liebesgeschichten, die an unterschiedlichen Orten dieser Welt spielen. Außerdem liest sie natürlich wahnsinnig gerne oder unternimmt etwas mit ihrer Familie.
Als ihre Mutter ihr eines Tages einen Ordner mit Texten überreicht, die sie alle im Alter von elf Jahren geschrieben hat, packt sie der Traum ihrer Kindheit.
Sie möchte ihre Leser auf eine Reise mitnehmen: hinein in das Leben anderer Menschen. Dabei erzählt sie eine Liebesgeschichte – doch nicht nur das.
Ob es immer ein Happy-End geben wird?
Finde es heraus. (Quelle: Homepage von Katie Jay Adams)

Katie Jay Adams auf facebook:  https://www.facebook.com/katiejayadams
Homepage von Katie Jay Adams: http://www.katiejayadams.de

Inhalt:
Annie hat es bisher nicht wirklich einfach in ihrem Leben gehabt.
Ein Vater, der keiner ist.
Eine Mutter, die nun sagen wir mal, etwas anders ist.
Ein ganz besonderer Bruder.
Dann kommt es noch dicker: Job weg und gleichzeitig muss sie 50.000 Dollar auftreiben, um ihrer Mutter und ihrem Bruder zu helfen. Da macht es auch schon nichts mehr aus, das sie mit dem  Kerl mit den lichtblauen Augen im Bett landet. Doch am nächsten Morgen gibt es ein unschönes Erwachen und sie will nichts mehr mit ihm zu tun haben.
Und dann kommt da dieses Angebot – nur 504 Stunden und ihr größtes Problem wäre gelöst …

Meine Meinung:
Ein wunderschönes buntes, sommerliches Cover und ein Titel, der die Richtung und das Genre des Buches schon erahnen lässt.
Mit Annie hat Katie Jay Adams eine Protagonistin geschaffen, die ein bisschen so ist wie wir alle und die trotzdem eine sehr individuelle Seite hat. Im Laufe der Geschichte habe ich mich ein paar Mal gefragt woher diese Individualität eigentlich kommt. (Wenn ihr das Buch lest, wisst ihr sicher was ich meine.)
Jonathan dagegen ist der typische „reiche Schnösel“, der leider umwerfend gut aussieht aber bei dem man Manieren eine Weile suchen muss. Ein Mensch, den man selten versteht und dessen Ausstrahlung man sich trotzdem nicht entziehen kann.
Ich fand es sehr spannend Jona zu erleben und so ganz langsam verstehen zu lernen.
Auch die anderen Charaktere waren interessant und unterschiedlich aufgebaut, so dass es Spaß gemacht hat, diese Geschichte zu lesen. Es viele Missverständnisse, einige Szenen zum schmunzeln und lachen, aber auch einiges an Intrigen und paar Geheimnisse. Der Schreibstil ist locker und flüssig und gut zu lesen. Erstaunlich, dass es sich hierbei um das Debüt der Autorin handelt.
Am Ende ging es mir fast ein wenig zu schnell und ein paar der Handlungen oder Emotionen hätten vielleicht noch ein wenig intensiver sein könnten. Trotzdem hat mir die Richtung, in die sich alles entwickelt hat, sehr gut gefallen.

Mein Fazit:
Ein gelungenes Autorendebüt und eine Autorin, die man im Auge behalten sollte. Ein schöner, leichter sommerlicher Liebesroman, der mit ein paar Denkanstößen daherkommt, aber in dem auch der Humor nicht zu kurz kommt.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen.

 

Rezension: „Dich schickt das Himmelreich“ – Amor’s Five (Bd. 5)

Dich schickt das Himmelreich

„Dich schickt das Himmelreich“ – Amor’s Five (Bd. 5)
Mia Leoni
Kindle Edition [klick], ASIN: B01GGQEUHA, € 3,99
-nur für kurze Zeit zum Einführungspreis von nur € 0,99-
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3958691957, € 10,90
350 Seiten
Verlag: Amrun
erschienen: Juni 2016

Die Autorin:
Mia Leoni lebt und arbeitet in Erfurt. Nach dem Abitur verschlug es die geborene Puffbohne für eine Ausbildung und zum Arbeiten nach Frankfurt am Main. Sechs Jahre und viele Erfahrungen später lockte sie die geliebte Heimat und ihr heutiger Ehemann zurück in die thüringische Landeshauptstadt.
Seit 2013 ist sie Mutter einer Tochter und hat während der Elternzeit ihre Leidenschaft fürs Schreiben wiederentdeckt. Schon in früher Kindheit hat sie Geschichten geschrieben, aber nie zu Ende gebracht. Durch die Motivation einer lieben Autorenkollegin schaffte sie es, im Januar 2015 jedoch endlich ihren Debütroman zu veröffentlichen.
(Quelle: ebook “ Dich schickt das Himmelreich“)

Mia Leoni auf facebook: https://www.facebook.com/mia.leoni.autor
Homepage von Mia Leoni: http://mia-leoni.de

Reiheninformation:
Band 1: „Himmelreich mit kleinen Fehlern“ von Emma Wagner – meine Rezension: [klick]
Band 2: „Tausche Himmelreich gegen große Liebe“ von Lana N. May – meine Rezension: [klick]
Band 3: „Himmelreich und Honigduft“ von Jo Berger – meine Rezension: [klick]
Band 4: „Sieben Minuten Himmelreich“ von Violet Truelove – meine Rezension: [klick]
Band 5: „Dich schickt das Himmelreich“ von Mia Leoni

Inhalt:
Cleo kann zwar mit der spießigen Familie ihres Freundes Daniel nichts anfangen, aber sie liebt das Luxusleben, dass er ihr bietet. Doch dann passiert es – alles an einem Tag. Erst wird ihr der Job gekündigt und dann macht Daniel auch noch mit ihr Schluss und wirft sie aus der Wohnung. Da bleibt ihr nichts anderes übrig, als vorübergehend ins verhasste Himmelreich zurückzugehen. Zu ihren Eltern, zu denen sie aber eigentlich auf gar keinen Fall will.
Außerdem läuft sie auch noch dauernd ihrem Ex Noah über die Füße, der sie ständig kritisiert, aber offenbar immer da ist, wenn sie Hilfe braucht.
Zum Glück gibt es wenigstens Tom, der ihr Herz schneller schlagen lässt. Und natürlich sind da auch noch Valentina, Lisa, Schoscho und Maike, die das Leben in Himmelreich ein kleines bisschen lebenswerter machen und mit denen sie zusammen ja auch noch die Umstände von Natties Tod klären will.

Meine Meinung:
Endlich ist er da: der fünfte und letzte Teil der Himmelreich-Reihe. Auf „Dich schickt das Himmelreich“ habe ich ungeduldig gewartet. Und kaum ist es auf dem Reader, schon hatte ich es inhaliert.
Hier geht es jetzt also um die fünfte im Bunde, um Cleo. Mit richtigem Namen Lena Schneider. Cleo (von Cleopatra – die beiden haben wohl den gleichen Frisör 😉 ) dürfen sie aber nur Freunde nennen. Ich muss zugeben, ich habe ein wenig gebraucht, um mit der oberflächlichen und nahezu ständig zugedröhnten Cleo warm zu werden. Aber sie hat es geschafft, auch mich von sich zu überzeugen. Ich möchte euch gar nicht zu viel über ihre Entwicklung erzählen, lernt sie einfach selbst kennen.
Was die Suche nach dem Mann in Nathalies Leben angeht, die hat mir wieder sehr viel Spaß gemacht und ganz ehrlich: ich wäre nie darauf gekommen wer es nun wirklich war. Die Überführung des Übeltäters hat mir übrigens total gut gefallen. Ich sag nur „Völkerball“ und „Olli“ 😉
Mia Leoni, ist nun die vierte Autorin, von der ich mit diesem Buch zum ersten Mal etwas gelesen habe, aber auch von ihr werde ich ganz sicher noch weitere Bücher lesen. Ihre Geschichte war wieder perfekt mit den anderen vier Büchern abgestimmt, alles passt ganz hervorragend zusammen und ihr Schreibstil ist schön zu lesen.
Himmelreich und seine Bewohner ist mir in den fünf Bänden ans Herz gewachsen, hat mich oft zum Lachen gebracht und mir vier neue Autorinnen nähergebracht. Besser geht es wohl kaum. Die Zusammenarbeit der fünf Autorinnen war offensichtlich ganz hervorragend und ich finde es total klasse, dass jede der fünf Freundinnen am Ende noch einmal zu Wort gekommen ist und ich erfahren konnte, wie es mit den Mädels weitergegangen ist. Ein gelungener Abschluss!

Mein Fazit:
Obwohl Cleo ein wenig brauchte, um mich von sich zu überzeugen, war dieser fünfte Band wieder eine tolle Geschichte aus Himmelreich. Ein gelungener Abschluss der kompletten Reihe und der tollen Zusammenarbeit in diesem Gemeinschaftsprojekt der fünf Autorinnen. Wer Lust auf viel Humor, viel Liebe, ein bisschen Krimi, ein wenig Drama und fünf verschiedene Protagonistinnen hat, der muss Himmelreich unbedingt kennenlernen. Aber lest die Bände unbedingt in der richtigen Reihenfolge, denn obwohl jede Geschichte in sich abgeschlossen ist, bleibt da ja noch immer der Krimi-Anteil, der sich durch die Bände zieht.

Meine Wertung:
4,5 von 5 Herzen.
Da ich keine halben Herzen gebe und mir 4 zu wenig sind, runde ich auf 5 auf.

Rezension: „Sieben Minuten Himmelreich“ – Amor’s Five (Bd. 4)

Sieben Minuten Himmelreich

„Sieben Minuten Himmelreich“ – Amor’s Five (Bd. 4)
Violet Truelove
Kindle Edition [klick], ASIN: B01DOYO1R6, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3958691940, € 10,90
350 Seiten
Verlag: Amrun
erschienen: April 2016

Die Autorin:
Viola Plötz, Jahrgang 1979, studierte Kommunikationsdesign und machte sich nach ihrem Abschluss als Hochzeitsfotografin und Designerin selbstständig.
Im Jahr 2014 ereilte sie eine Midlife-Crisis und sie beschloss, endlich ihren langersehnten Lebenstraum vom eigenen Roman zu verwirklichen. Im Dezember 2014 veröffentlichte sie unter dem Pseudonym Violet Truelove über neobooks ihren Roman »Ein Surfer zum Verlieben«, der es auf die Shortlist für den Indie Autor Preis schaffte. Kurze Zeit später wurde sie durch ihren erfolgreichen Debütroman entdeckt und unterzeichnete einen Autoren-Vertrag für ihre New Adult Reihe »Waves of Love«, die sie als Ava Innings schreibt, bei feelings (Droemer Knaur).
Die Autorin lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in einem Mehrgenerationenhaus im Taunus, also viel zu weit vom Meer, welches ich so liebt und das ihre Geschichten prägt, entfernt.
Doch nicht nur für das Wellenreiten kann sie sich begeistern, sondern auch für Yoga, die Fotografie und das Lesen. (Quelle: Amazon.de)

Violet Truelove auf facebook: https://www.facebook.com/truelovejoy.de

Reiheninformation:
Band 1: „Himmelreich mit kleinen Fehlern“ von Emma Wagner – meine Rezension: [klick]
Band 2: „Tausche Himmelreich gegen große Liebe“ von Lana N. May – meine Rezension: [klick]
Band 3: „Himmelreich und Honigduft“ von Jo Berger – meine Rezension: [klick]
Band 4: „Sieben Minuten Himmelreich“ von Violet Truelove
Band 5: „Dich schickt das Himmelreich“ von Mia Leoni – erscheint am 01.06.2016

Inhalt:
Maike lebt mit ihrem Sohn Leon in Hamburg und ist wohl die ruhigste und vernünftigste unter den fünf Freundinnen. Der unerwartete Tod von Nattie nimmt sie  wohl am stärksten mit, denn auch ihr Mann Marc ist vor Jahren viel zu früh gestorben. In dieser schweren Zeit steht ihr Untermieter und bester Freund ihr noch hilfreicher als sonst zur Seite und Maike merkt mit Erschrecken, dass sie sich wünscht, Steve wäre mehr als nur ihr bester Freund. Doch Steve ist ein absoluter Frauenheld und kommt schon alleine deswegen nicht in Frage.

Meine Meinung:
Maike ist diejenige, die mir in den vorangegangenen Bänden am wenigsten aufgefallen ist. Sie war immer diejenige, die etwas ruhiger war und die anderen Mädels, wenn sie zu impulsiv wurden, wieder auf den Boden zurückgeholt hat. In diesem Band geht es nun um Maike und ich war doch ein wenig überrascht, dass ausgerechnet die stille und vernünftige Maike so impulsiv sein kann.
Maikes Geschichte fängt mit der Nachricht von Natties Tod an und spielt einen großen Teil in Hamburg, wo Maike lebt. Mich hat das ein wenig gewundert, denn die „Aufklärung“ des mysteriösen Todes von Nathalie ging ja in jedem der drei vorangegangenen Bände ein wenig vorwärts und jetzt wurde ich quasi in der Zeit wieder ein Stückchen zurückversetzt. So habe ich vieles, was ich ja in Band eins bis drei bereits gelesen habe noch mal angerissen bekommen. Erst ungefähr nach der Hälfte des Buches kehrt Maike nach Himmelreich zurück und ist dann zu dem Zeitpunkt gekommen, an dem Band 3 geendet hat. Aber dann hat auch sie so einiges dazu beigetragen den Menschen zu finden, der Nattie das angetan hat. Auch wenn es am Ende wieder nur lauter Verdächtige waren, die absolut unschuldig sind. Von daher bin ich natürlich sehr gespannt darauf, wie es dann in dem fünften und letzten Band gelöst wird und ob der Übeltäter gefunden wird.
Insgesamt fand ich Maikes Geschichte wieder schön, auch wenn sie für mich von Anfang an klar durchschaubar war. Und ich Maike und Steve schon gerne hin und wieder geschüttelt hätte … aber ohne solche Verwicklungen und Missverständnisse gäbe es natürlich auch keine schönen Liebesromane.
Der Schreibstil von Violet Truelove konnte mich jetzt leider nicht so ganz abholen. Ich bin kein Fan von zu viel, ich nenne es mal „Sexgequatsche“ in solchen Geschichten. Damit meine ich nicht unbedingt wilden, zügellosen Sex der Protas, sondern das man als Leser den Eindruck bekommt, es wird über nichts anderes mehr gesprochen und egal ob Viagra für Papa oder was ich da sonst noch alles „belauschen“ konnte.  Aber das ist natürlich meine persönliche Geschmacksache.
Gut gefallen hat mir die Familie von Maike und auch die kleine Geschichte von Hendrik und Lars mochte ich.

Mein Fazit:
Der vierte Band aus Himmelreich ist zwar für mich persönlich etwas schwächer ausgefallen, aber trotzdem liebe ich diese Reihe und warte nun sehnsüchtig auf den fünften und letzten Teil.
Trotz der kleinen Schwächen in „Sieben Minuten Himmelreich“ kann ich die Reihe nur empfehlen. Aber tut euch selbst den Gefallen und lest die Bücher in der richtigen Reihenfolge.

Meine Wertung:
3 von 5 Herzen

Rezension: „Himmelreich und Honigduft“ – Amor’s Five (Bd. 3)

Himmelreich und Honigduft

„Himmelreich und Honigduft“ – Amor’s Five (Bd. 3)
Jo Berger
Kindle Edition [klick], ASIN: B01BB8OIZC, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3958691933, € 10,90
380 Seiten
Verlag: Amrun
erschienen: März 2016

Die Autorin:
Jo Berger schreibt in ihrer Freizeit moderne Liebesromane und Satiren aus dem Leben. Dabei erwärmen ihre Romane nicht nur Herzen, sondern auch Lachmuskeln. Ihre Romanfiguren sind moderne Frauen in den Achterbahnen des Lebens.
Die Leser/innen lieben ihren Humor, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger zu ihrer spitzen Federn greift, dann meist um alltägliche Situationen zu beschreiben, die man nur mit einer gehörigen Portion Nutella und jeder Menge Humor übersteht.
Die hauptberufliche Betriebswirtschaftlerin begann 2012 mit satirischen Kolumnen für lokale Online- und Printzeitungen und veröffentlichte 2013 die ersten Satiren aus dem Alltag „Das liegt am Wetter“. Sie lebt mit ihrer Familie in Weinheim. (Quelle: Amazon.de)

Blog von Jo Berger: http://www.joberger.blogspot.de
Jo Berger auf facebook: http://www.facebook.com/JoBergerAutorin

Reiheninformation:
Band 1: „Himmelreich mit kleinen Fehlern“ von Emma Wagner – meine Rezension: [klick]
Band 2: „Tausche Himmelreich gegen große Liebe“ von Lana N. May – meine Rezension: [klick]
Band 3: „Himmelreich und Honigduft“ von Jo Berger
Band 4: „Sieben Minuten Himmelreich“ von Violet Truelove
Band 5: „Dich schickt das Himmelreich“ von Mia Leoni – erscheint am 01.06.2016

Inhalt:
Schoscho, die eigentlich Charlotte heißt, lebt und arbeitet dort wo andere Urlaub machen. Sie ist Tauchlehrerin in Ägypten. Ihr Beruf bringt ihr zwar nicht viel Geld, aber sie liebt das Wasser heiß und innig und außerdem hat sie gleich mehrere Gründe möglichst weit weg von Himmelreich zu leben. Der plötzliche Tod von Natti hat sie jedoch unvermittelt zurückkatapultiert – nach Himmelreich, in ihre Vergangenheit, aber auch zurück zu den fünf Freundinnen.
Sie flüchtet auch schnell wieder zurück nach Ägypten, doch kurz darauf muss sie doch wieder nach Himmelreich – eine Tortur für ihr eh schon leeres Konto, aber auch für sie selbst, denn sie möchte ihrer eigenen Vergangenheit nicht gegenübertreten. Doch wer wird schon vom Leben gefragt, was er möchte oder nicht möchte.

Meine Meinung:
Der dritte Band von Himmelreich und ich kann mich nur wiederholen. Die Reihe ist wirklich klasse. In „Himmelreich mit Honigduft“ geht es um Schoscho und die habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Auch Jo Berger konnte mich mit einem spritzig-frech-frischen Schreibstil überzeugen. Sie konnte mir sowohl „Jupp“ als auch die Delphine sofort in meinen Kopf malen. Aber auch die Szenen in Himmelreich sind sehr bildhaft und so ist mir wieder mal nichts anderes übriggeblieben als „Himmelreich mit Honigduft“ innerhalb weniger Stunden zu inhalieren.
Himmelreich ist einfach ein herrlicher Ort mit vielen kunterbunten zum Teil witzigen und zum Teil skurrilen Personen. Aber offensichtlich gibt es dort auch ein paar sehr interessante und gut aussehende „echte Kerle“.
Und auch nach dem dritten Band, bin ich überrascht wie toll das Zusammenspiel der verschiedenen Autorinnen offensichtlich funktioniert.
Der kriminalistische Anteil der Geschichte nimmt hier wieder ein wenig Fahrt auf und die fünf Mädels sind offenbar ganz dicht dran, an der Lösung um das große Rätsel. Ich bin schon sehr gespannt wie es weitergeht und freue mich jetzt schon auf Teil 4 und die Geschichte von Maike, die mir bis jetzt am ruhigsten und vernünftigsten vorkommt.

Mein Fazit:
Ich liebe Himmelreich, seine Bewohner und die fünf Mädels mit all ihren Stärken und Schwächen. Ihr solltet sie unbedingt kennenlernen. Aber beachtet die Reihenfolge der Bücher, denn die Geschichten der fünf Mädels könnte man zwar gut unabhängig voneinander lesen, aber die Entwicklung rund um das Rätsel von Nattis Tod baut nacheinander auf.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Tausche Himmelreich gegen große Liebe“ – Amor’s Five (Bd. 2)

Tausche Himmelreich gegen große Liebe

„Tausche Himmelreich gegen große Liebe“ –
Amor’s Five (Bd. 2
) – Lana N. May
Kindle Edition [klick], ASIN: B01A0OEREA, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3958691926, € 10,90
314 Seiten
Verlag: Amrun
erschienen: März 2016

Die Autorin:
Lana N. May ist das Pseudonym einer österreichischen Autorin. Sie wurde 1983 geboren, studierte Tourismuswirtschaft und lebt in Wien. Neben ihrer großen Leidenschaft – dem Romanschreiben – verfasst sie Fallstudien und betreut wissenschaftliche Arbeiten. Sie durchlief bereits einige berufliche Stationen in ihrem Leben: Kellnerin, Reiseleiterin, Chefrezeptionistin, Travel Coach bei einer Fluglinie, bis hin zur Studiengangsassistentin und Lehrerin.
Schon als Kind hat sie Bücher verschlungen und Handlungen nacherzählt. Während der Schulzeit fing sie mit dem Schreiben an. Sie liebt es, Romanfiguren und Handlungen zu entwickeln und die Leser in ihre Welten zu entführen. (Quelle: Amazon.de)

Lana N. May auf facebook: https://www.facebook.com/lana.n.may

Reiheninformation:
Band 1: „Himmelreich mit kleinen Fehlern“ von Emma Wagner – meine Rezension: [klick]
Band 2: „Tausche Himmelreich gegen große Liebe“ von Lana N. May
Band 3: „Himmelreich und Honigduft“ von Jo Berger
Band 4: „Sieben Minuten Himmelreich“ von Violet Truelove
Band 5: „Dich schickt das Himmelreich“ von Mia Leoni – erscheint am 01.06.2016

Inhalt:
Lisa ist auf dem Weg zur Beerdigung ihrer Freundin und dementsprechend nicht besonders gut drauf, als sie im Flugzeug auf ihren Sitznachbarn Kai trifft. So dauert es nur Minuten bis die zwei sich ein ziemliches Wortgefecht liefern. Dieser Typ ist ja mal sowas von schräg drauf. Ein „Musiker“ mit nudistisch veranlagten Füßen – ein absoluter Spinner!
In Himmelreich trifft sie dann aber auch ihren Ex, der sie offensichtlich zurückhaben möchte. Doch Lisa hat überhaupt keine Zeit für Männer, denn sie muss zusammen mit ihren Freundinnen noch das Rätsel um Nattis Tod lösen.

Meine Meinung:
Nach dem ersten Teil um die fünf Mädels, musste ich sofort weiterlesen. Denn erstens war ich total davon begeistert und wollte unbedingt wissen wie es weitergeht und zweitens war ich sehr neugierig, wie es sein würde wenn eine Reihe von unterschiedlichen Autorinnen geschrieben wird. Aber auch Lana N. May, von der ich bisher noch nichts gelesen hatte, und die in meinen Augen ein schweres Erbe nach Emma Wagner’s erstem Teil antreten musste, konnte mich bereits mit den ersten paar Seiten abholen.
Ihr Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen und auch über Lisa und Kai musste ich einige Male sehr herzhaft lachen. So etwas mag ich immer sehr.
Die Geschichte von Lisa unterscheidet sich deutlich zu der von Valentina, sie spielt auch nicht nur in Himmelreich, denn Lisa lebt und arbeitet in Wien und kann deswegen nicht die ganze Zeit in Himmelreich verbringen. Anfangs ist auch sie etwas chaotisch und zickig – genau wie Valentina, aber auch sie entwickelt sich zu einer interessanten Frau 😉
Kai, mit den nudistisch veranlagten Füßen hat mir übrigens total gut gefallen, während ich mit Marcel, Lisas Ex, nicht so ganz wirklich anfreunden konnte.
Neben der Geschichte um Lisa fand ich es aber auch total spannend wie gut das Zusammenspiel der verschiedenen Autorinnen offenbar harmoniert. Ich schätze das ist ein ganz schönes Stück Arbeit, denn da muss ja nicht nur die eigene Story rund sein, sondern sie muss auch noch auf die ganzen Details der anderen abgestimmt sein.

Mein Fazit:
Ein sehr gelungene Fortsetzung der Himmelreich-Reihe, durch die ich eine neue Autorin kennenlernen konnte. Eine Autorin, von der ich mit Sicherheit nicht das letzte Buch gelesen habe.
Allen, die Romane mit tollen Kerlen, viel Liebe, viel Humor lieben kann ich diese Reihe wirklich empfehlen. Überzeugt euch selbst davon. Aber fangt unbedingt bei Band 1 „Himmelreich mit kleinen Fehlern“ von Emma Wagner an. Das ist zwar nicht zwingend notwendig, um dieses Buch hier zu verstehen, aber es erhöht das Lesevergnügen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Wildrosensommer“

Wildrosensommer
“Wildrosensommer”
Gabriella Engelmann
Kindle Edition [klick], ASIN: B017F4LONK, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3426518458, € 9,99
400 Seiten
Verlag: Knaur TB
erschienen: Mai 2016

Die Autorin:
Gabriella Engelmann wurde 1966 in München geboren. Seit ihrem Umzug nach Hamburg fühlt sie sich im Norden pudelwohl und entdeckte dort auch ihre Freude am Schreiben. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, Lektorin und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Autorendaseins von Romanen sowie Kinder – und Jugendbüchern. Gabriella Engelmann veröffentlicht ebenfalls unter dem Pseudonym Rebecca Fischer.
(Quelle: Amazon.de)
Die Webseite von Gabriella Engelmann findet ihr hier: www.gabriella-engelmann.de
Und bei Facebook könnt ihr sie hier finden: http://www.facebook.com/pages/Gabriella-Engelmann-Autorin/

Inhalt:
Aurelias Mann Nic ist vor zwei Jahren spurlos verschwunden. Seit dem lebt sie mit ihren beiden Töchtern und Katze Momo alleine in München. Richtig gut geht es ihr damit nicht. Denn die Ungewissheit darüber ob Nic noch lebt oder was mit ihm passiert ist, lässt sie einfach nicht zur Ruhe kommen. Als sie in einem Bildband das Foto eines Hausbootes findet – und sich tatsächlich die Möglichkeit ergibt genau dieses Hausboot zu kaufen, gibt es kein Halten mehr für Aurelia. Und obwohl ihre Töchter damit gar nicht einverstanden sind, packt sie ihr Sachen und zieht mit den Kindern und der Katze an die Elbe auf das Hausboot. Zeit für einen Neuanfang. Aurelia liebt ihre neue Heimat, aber auch hier kann sie vor ihren Problemen nicht einfach davonlaufen.

Meine Meinung:
Da ich die Inselromane von Gabriella Engelmann sehr liebe, habe ich mich auf den Wildrosensommer total gefreut. Und ich kann nur sagen, das Warten hat sich auch dieses Mal wieder gelohnt. Und obwohl ich schon so einige Bücher der Autorin kenne,  konnte sie mich mit ihrem neuen Werk wieder überraschen. Denn der Wildrosensommer ist nicht nur romantisch und schön, sondern hat auch einen tiefgehenden Hintergrund, der sich aber trotz des eigentlich bedrückenden Themas ganz wunderbar in die Geschichte und die traumhafte Umgebung einbindet. Zusätzlich hat dieses Buch auch noch eine leicht esoterische Ader, die ein wenig Spannung und ganz viel Gefühl mit einbringt und die ich persönlich sehr interessant finde.
Gabriella Engelmann entführt ihre Leser dieses Mal nicht auf eine Insel, sondern auf ein wunderschönes Hausboot auf der Elbe, in der Nähe von Hamburg in die Vier- und Marschlande. Und ihr unverkennbarer Schreibstil hat mich die vielen Rosenfelder sehen und riechen und die Erdbeeren auf der Zunge schmecken lassen. Wie gut, dass gerade Erdbeerzeit ist, denn der Appetit auf frische Erdbeeren lässt sich jetzt wenigstens stillen.
Aurelia ist eine sehr sympathische und starke Frau, die ich auf Anhieb mochte. Sie hat es wirklich nicht leicht und trotzdem hat sie eine tolle Ausstrahlung. Aber auch die anderen Protagonisten in diesem Buch sind durchweg liebenswert. Eine der wenigen Geschichten, die komplett ohne negativ besetzte Personen auskommen.
Die einzelnen Kapitel werden von Zitaten angeführt und dieses hier

Zitat – Kapitel 10
„Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.“

gefällt mir persönlich ausgesprochen gut. Laut Quellenverzeichnis ist es ein Zitat von Aristoteles. Ich finde es passt sehr schön zu Aurelias Geschichte, aber auch in das Leben eines jeden Menschen.
Am Ende des Buches gibt es wieder ein paar wunderbare Rezepte, die Aurelia im Laufe ihrer Geschichte begleitet haben. Auch das ist man aus einigen Büchern von dieser Autorin schon gewohnt und ich finde es immer wieder toll.

Mein Fazit:
Ein etwas anderer Roman von Gabriella Engelmann, der trotzdem ein echter Engelmann-Roman ist. Trotz einem ernsten Hintergrund ein absolut schönes und lesenswertes Buch. Lasst euch einfach entführen, sitzt mit Aurelia auf der Dachterrasse ihres Hausbootes, spürt das sanfte Schaukeln und wandert durch die Rosen- und Erdbeerfelder. Genuß pur!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen