Rezension: „Vertraglich verliebt – Shanghai Love Affairs“ (Bd. 1)

Vertraglich verliebt
Vertraglich verliebt – Shanghai Love Affairs“ (Bd. 1)
Karin Lindberg
Kindle Edition [klick], ASIN: B0183NQW1Q, € 0,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1519326676, € 10,99
320 Seiten
erschienen: November 2015

Die Autorin:
Karin Lindberg wurde 1979 in Unterfranken geboren und lebt heute mit ihrer Familie in der Lüneburger Heide. Romantik und ein Happy End sind in Karin Lindbergs Büchern garantiert, und eine Prise Humor gehört für sie auch dazu.
Mit mehr als 180.000 verkauften Büchern zählen Karin Lindbergs Romane zu den Top-Bestsellern im Genre Liebe. (Quelle: Amazon.de)
Karin Lindberg auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Karin Lindberg: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Vertraglich verliebt
Band 2 – High Heels im Schnee
Band 3 – Act of Law – Liebe verpflichtet

Inhalt:
Julia lebt und arbeitet in Shanghai. Für ihre beste Freundin Danielle fliegt sie nach Hongkong, um dort auf einer Gala für Danielles Wohltätigkeitsprojekt zu werben. Gerne tut sie das wirklich nicht, aber da Danielle krank ist und nicht selbst fliegen kann … was tut frau nicht alles für die beste Freundin. Als Juli dann auf der Gala Damian Stanhope kennenlernt, wird der Abend doch noch zu einem Vergnügen für Julia. Allerdings nur bis Damian ihr ein außergewöhnliches Angebot macht. Julia ist empört und lehnt ab!
Kurz darauf steht Damian erneut vor Julia und wiederholt sein Angebot. Das Geld könnte Julia gerade jetzt sehr gut gebrauchen. Nach langem Zögern unterschreibt sie den Vertrag.

Meine Meinung:
„Vertraglich verliebt“ ist genau das, was frau von einem Buch aus diesem Genre erwartet. Das Thema ist nicht neu erfunden, aber der Schreibstil, die Protagonisten und die „Irrungen und Wirrungen“ machen das Buch zu einem Lesevergnügen.
Ich mochte die Protagonisten sehr gerne und zwar alle. Die Familie von Damian hat es mir besonders angetan. Seine Mutter und seinen Vater sah ich sofort bildlich vor mir und man muss sie einfach lieben.
Der Schreibstil liest sich locker und leicht. Das Szenario spielt in Hongkong, Shanghai und England und das „Flair“ der verschiedenen Orte ist gut dargestellt.
Ich habe mich beim Lesen gut unterhalten gefühlt. Nur das Ende, das hätte vielleicht noch ein wenig ausgebaut sein können. Das kam fast zu schnell und zu glatt – bei dem was Damian bis dahin ausgemacht hat.
Auf den zweiten Teil aus der Reihe bin ich schon total gespannt, denn darin geht es um zwei Protas, die ich hier schon kennengelernt habe und deren Geschichte ich unbedingt lesen möchte. Es verspricht interessant zu werden.

Mein Fazit:
Ein schöner Frauenroman, bei dem man herrlich entspannen, lieben und lachen und auch ein wenig leiden kann während man ein bisschen in ferne Länder abtaucht.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Rezension: „Rocky Mountain Star“ (Bd. 2)

Rocky Mountain Star (Bd. 2)
„Rocky Mountain Star“ (Bd. 2)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B00S377KRI, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3952444702, € 15,89
318 Seiten
erschienen: Juni 2015
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race (September 2016)

Hinweis:
„Rocky Mountain Star“ ist der zweite Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Dennoch finde ich es schöner, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, denn die Geschichten spielen nacheinander und es ist einfach toll von Anfang an dabei zu sein.

Inhalt:
Die Tänzerin Tyler hat eine Knieverletzung und weiß noch nicht, ob sie jemals wieder tanzen können wird. Dementsprechend gefühlsverwirrt und undglücklich fährt sie erst mal nach Hause zu ihrer Familie, um dort in Ruhe zu entscheiden wie es weitergehen soll.
Aber an Ruhe ist überhaupt nicht zu denken. Denn als erstes begegnet sie Pat, mit dem sie vor kurzem einen One-Night-Stand hatte. Pat scheint sich über das unerwartete Wiedersehen zu freuen, aber Tyler hat gerade genug andere Sorgen. Und dann taucht auch noch ein verrückter Stalker in Independence  auf. Zum Glück hat Tyler ihre Familie und ihre Freunde, die ihr in diesen schweren Zeiten zur Seite steht.

Meine Meinung:
Nach Band 1, Rocky Mountain Yoga, hatte ich mich ja sehr gefreut, noch eine Weile in Independence bleiben zu dürfen. Und ich war wieder ganz begeistert von den Rocky Mountains und dem kleinen Städtchen mit seinen liebenswerten und hin und wieder leicht schrulligen Bewohnern. Im diesem zweiten Teil hier geht es um Tyler, die kleine Schwester von Jake und um Pat, den besten Freund von Jaz. Die beiden durfte ich ja im ersten Teil schon kennenlernen und es war einfach schön, auch ihre Geschichte zu lesen. Eine Geschichte, die zwar genau wie bei Jaz und Jake mit viel Humor, viel Liebe und einer Portion Crime daherkommt, aber trotzdem so total anders ist. Ich habe jedenfalls wieder jede Leseminute genossen und freue mich, dass noch viele weitere Geschichten aus Independence folgen werden. In dem nächsten Band geht es um Kat und Sam. Beide kenne ich bisher nur flüchtig und ich bin schon sehr gespannt – ganz besonders auf Sam.
Übrigens finde ich die Cover total schön. Die Rocky Mountains und davor die Ballerinas von Tyler und die Boxhandschuhe von Sam. Sehr passend!
Und auch in diesem Band gibt es am Ende wieder ein paar tolle Rezepte mit denen man sich ein wenig von Independence in die eigene Küche holen kann.

Mein Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung der Reihe Rocky Mountain, mit hohem Suchtpotential. Mich jedenfalls wird Independence nicht so schnell wieder loslassen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „So, wie die Hoffnung lebt“

„So, wie die Hoffnung lebt“ von Susanna Ernst – endlich auch als Taschenbuch erhältlich!

So wie die Hoffnung lebt
„So, wie die Hoffnung lebt“
Susanna Ernst
Kindle Edition [klick], ASIN: B013PYGB0A, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3426519059, € 9,99
480 Seiten
Verlag: Knaur TB
erschienen: eBook: November 2015 / TB; 1. August 2016

Achtung – die eBook-Ausgabe ist bereits im November 2015 erschienen. Inhalt des Buches und meiner Rezension sind unverändert. Das Buch erhielt zur Feier der Taschenbuchausgabe ein neues Cover!

Die Autorin:
Susanna Ernst wurde 1980 in Bonn geboren und schreibt schon seit ihrer Grundschulzeit Geschichten. Sie leitet seit ihrem sechzehnten Lebensjahr eine eigene Musicalgruppe, führt bei den Stücken Regie und gibt Schauspielunterricht. Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit!  (Quelle: Amazon.de)
Autorenseite: http://www.susanna-ernst.com
FB-Fanpage: https://www.facebook.com/Blessedfuerdichwillichleben

Inhalt:
Katie – gerade mal acht Jahre alt, erlebt das allerschlimmste, das man sich vorstellen kann und diese Tragödie macht sie im wahrsten Sinne des Wortes sprachlos.
Jonah – dreizehn Jahre alt. Auch er hat schon fürchterliches erlebt und große Wunden auf seiner Haut und seiner Seele davongetragen.
Als sich die beiden im Waisenhaus kennenlernen wird ihre Welt wieder ein klitzekleines bisschen lebenswerter und nach und nach wächst daraus eine tiefe Freundschaft und was niemand geglaubt hatte: Katie beginnt wieder zu sprechen.
Doch als sie älter werden und aus der tiefen Freundschaft bereits eine tiefe Liebe geworden ist, schlägt das Schicksal erneut zu.

Meine Meinung:
Susanna Ernst schafft es immer wieder mich völlig aus der Fassung zu bringen. Da sitze ich da und lese ihre Zeilen und kann es gar nicht fassen wozu Menschen in der Lage sein können. Und die Autorin wirft ihre Leser ganz oft direkt auf den ersten Seiten ihrer Geschichten mitten in diese unfassbaren Situationen. Wer ihr Debüt von „Deine Seele in mir“ schon gelesen hat, der weiß wovon ich rede. Hier ist es wieder so. Kaum drei Seiten gelesen und schon sitze ich fassungslos da. Fassungslos, weil diese Geschichte so unfassbar ist, aber auch weil diese Autorin so unsagbar viele Emotionen mit ein paar Sätzen aufwirbelt, dass ich mich immer wieder frage: wie macht sie das nur?
„So, wie die Hoffnung lebt“ ist abwechselnd aus zwei Perspektiven geschrieben. Eine Perspektive wird von Jonah erzählt und eine von Katie. Durch diese Erzählform kann man sich noch besser in die beiden hineinfühlen. Und einmal mehr ist dieses Buch kein leichter, lockerer Liebesroman. Nein er geht ganz, ganz tief und lässt seine Leser mehr als einmal die Luft anhalten und mir sind auch mehr als einmal die Tränen gelaufen. Und immer wieder gibt es neue Wendungen, mit denen ich niemals gerechnet hätte und die mich geschockt haben und trotzdem … ist da immer noch die Hoffnung. Die Hoffnung, die diese Geschichte und auch die Protagonisten trägt und ohne die es wirklich sinnlos wäre.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist so unfassbar gut, dass ich es kaum mit Worten beschreiben kann. Lest es! Haltet die Luft an, freut euch, lacht, weint und vor allen Dingen, macht es wie Jonah: Gebt die Hoffnung niemals auf!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

 

Rezension: „Rocky Mountain Yoga“ (Bd. 1)

Rocky Mountain Yoga (Bd. 1)
„Rocky Mountain Yoga“ (Bd. 1)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B00Q79YFWC, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3952422182, € 17,11
390 Seiten
erschienen: März 2015
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race (September 2016)

Inhalt:
Jaz ist überzeugte Vegetarierin und arbeitet als Yogalehrerin in Seattle. Ihr derzeitiges Leben ist ziemlich eingefahren. Ihr Lebensgefährte lässt sich von ihrem spärlichen Einkommen auch noch aushalten und hat immer andere „große Pläne“ mit denen er bald viel Geld verdienen wird. Dann macht sie eine lebensgefährliche Entdeckung und flieht Hals über Kopf zu Ihrer Großmutter aufs Land. Nur ihren heißgeliebten Königspudel, Rocky nimmt sie mit. Ist das etwa ein Wink des Schicksals? Die Chance ihrem Leben eine grundlegende Wendung zu geben? Dann ist da auch noch der gutaussehende Sheriff von Independence. Aber kann sie ihm trauen? Wo sie doch noch nicht mal der Polizei in Seattle trauen konnte. Und dann wird es sogar in dem kleinen beschaulichen Ort Independence auf einmal  brandgefährlich.

Meine Meinung:
Das war wieder so ein typisches „hach“-Buch für mich. Frau fängt an zu lesen und fällt sofort in die Geschichte und kann dann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich mochte Jaz und obwohl ich manchmal etwas genervt auf vegetarische Protagonisten reagiere, finde ich sie total sympathisch – nicht zuletzt auch deswegen weil sie das zwar für sich selbst durchzieht, aber nicht alles Leute um sich rum, davon überzeugen muss, dass ihre Lebensart die einzig wahre ist und jeder „Fleischesser“ verteufelt werden und umerzogen werden muss. Im Gegenteil, sie ist ein kleines bisschen planlos, aber total liebenswert und ihre Art brachte mich auch ganz oft zum Lachen. Auch mit Yoga habe ich eigentlich nicht wirklich viel am Hut, aber noch ein paar Seiten mehr und ich würde mich zum Schnupperkurs anmelden. Und dann die Leute in Independence … ok, ich habe keine Ahnung, ob ich in der Realität mit ihnen auskommen würde, aber sie sind alle einfach toll und jeder auf seine Art total liebenswert. Egal ob Paula oder die Disney-Schwestern. Und natürlich, wie sollte es anders sein, kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Kaum war ich am Ende angekommen, wollte ich sofort den zweiten Teil weiterlesen. Denn ich mag Jaz, Paula und all die anderen Leute in Independence einfach  noch nicht verlassen.
Am Ende des Buches gibt es noch ein paar tolle vegetarische Rezepte, die im Laufe der Geschichte von Jaz gekocht wurden. Das finde ich immer eine tolle Idee und das eine oder andere werde ich tatsächlich einmal ausprobieren. Und auch das erste Kapitel aus dem zweiten Band konnte ich schon probelesen. Jetzt freue ich mich noch mehr auf diesen Teil und werde ihn direkt im Anschluß an diese Rezension kaufen. Ist ja nicht so, dass ich genug zu lesen hätte, aber ich bin noch nicht bereit Independence zu verlassen 😉 .

Mein Fazit:
Ein echtes „Frauenbuch“, das tolle Protas, viel Humor, viel Liebe, eine wunderschöne Kulisse und einen guten Teil Spannung mitbringt. Zurücklehnen, Füsse hochlegen und lesen, lesen, lesen …

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Brandungsflimmern“

Brandungsflimmern
„Brandungsflimmern
Antje Szillat
Kindle Edition [klick], ASIN: B01GQVUDEE, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3401602219, € 8,99
208 Seiten
erschienen: Juni 2016
Verlag: Arena

Liebe Antje, ganz lieben Dank, für dieses schöne Buch.

Die Autorin:
Antje Szillat begann bereits mit acht Jahren, Geschichten zu schreiben. Von diesem Zeitpunkt an war es ihr größter Wunsch, Schriftstellerin zu werden. Doch zunächst schlug sie ganz andere berufliche Wege ein und begann erst nach der Geburt ihres ersten Sohnes damit, ihren Kindheitstraum wahr werden zu lassen.
Heute schreibt die gebürtige Hannoveranerin sehr erfolgreich Bücher für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. Beim Schreiben liebt sie es vielseitig und schlüpft gerne in unterschiedliche Rollen.
„Nimm das Glück in beide Hände“ ist ihr erster Frauenroman, indem es ähnlich turbulent bis heiter wie in ihren erfolgreichen Kinderbüchern zugeht.
Antje Szillat ist verheiratet und hat mit ihrem Mann vier Kinder. Zu der lustigen „kleinen“ Großfamilie gehören Pferde, Hunde, Goldfische und natürlich viele, viele Bücher. Sie lebt und arbeitet vor den Toren ihrer Lieblingsstadt Hannover. (Quelle: Amazon.de)

Antje Szillat auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Antje Szillat: [klick]

Inhalt:
Flora hat sich in Jan, den besten Freund ihres großen Bruders verliebt. Der allerdings sieht in ihr immer noch nur die kleine Schwester von Tobias. Als Jan dann sie, ihren Bruder und ihre Mutter in den Urlaub begleitet, sieht Flora ihre Chance gekommen. Doch Jan hat nur Augen für Isabel. Also beschließt Flora ihn eifersüchtig zu machen. Dabei kommt es ihr gerade recht, dass sie Philipp kennenlernt. Allerdings beginnt damit auch ein regelrechtes Gefühlschaos in Flora. Und dann passiert auch noch ein Unfall …

Meine Meinung:
Das neue Jugendbuch von Antje Szillat überzeugt wieder durch einen lockeren, leicht zu lesenden Schreibstil, der dem Genre Jugendbuch absolut gerecht wird. Eine typische Teenagerliebe, eine tolle Kulisse und ein paar Intrigen und Wirrungen, die Spannung in die Geschichte bringen. Ich liebe es ja, wenn mich die Protagonisten auch ab und zu zum Lachen bringen, das haben Flora, aber auch Tom und Jerry immer wieder geschafft. Das Buch liest sich einfach so an einem Stück durch. Das Gefühlschaos, das Flora durchlebt, finde ich sehr alterstypisch und die Familie von Flora hat mir gut gefallen. Überhaupt mochte ich alle Figuren in diesem Buch ausgesprochen gerne, bis auf eine. Welche das ist, findet ihr sicher selbst heraus. Aber auch diese Person finde ich sehr realistisch dargestellt.

Mein Fazit:
Ein Jugendbuch, das einfach Spaß macht zu lesen und gleichzeitig ein wenig Urlaubsgefühl aufkommen lässt. Für Jugendliche und für jung gebliebene, die sich gerne mal an ihre Jugend und ihre erste Liebe zurückerinnern. Aber auch ein Buch für Eltern, die ihre Töchter gerade mal so gar nicht mehr verstehen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges:
Wer sich – so wie ich – über den Preis des eBooks wundert: ich habe die Autorin gefragt, das ist wohl ein Fehler, der in Kürze noch korrigiert wird. Daher bezieht sich meine Wertung nur auf den Buchinhalt und nicht auf den Preis des eBooks. Den Preis für das Taschenbuch finde ich auch durchaus ok.

 

Rezension: „Sommer in St. Ives“

Sommer in St. Yves

„Sommer in St. Ives“
Anne Sanders
Kindle Edition [klick], ASIN: B0196UATBO, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3764505462, € 14,99
416 Seiten
Verlag: Blanvalet Verlag
erschienen: Mai 2016

Die Autorin:
Anne Sanders lebt in München und arbeitet als Autorin und Journalistin. Zu schreiben begann sie bei der Süddeutschen Zeitung. Als Schriftstellerin veröffentlichte sie unter anderem Namen bereits erfolgreich Romane für jugendliche Leser. Die Küste Cornwalls begeisterte Anne Sanders auf einer Reise so sehr, dass sie spontan beschloss, ihren Roman Sommer in St. Ives dort spielen zu lassen. Dieser eroberte die Herzen der Leserinnen sofort und war wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste..
(Quelle: randomhouse.de)

Homepage der Autorin: [klick]
Anne Sanders auf facebook: [klick]

Inhalt:
Großmutter Elvira hat ihre gesamte Familie zu einem gemeinsamen 6wöchigen Urlaub in Cornwall gebeten. Davon ist die Familie absolut nicht begeistert – eher das Gegenteil ist der Fall, aber da Großmutter nicht mehr die Jüngste ist und der geliebte Großvater vor genau einem Jahr verstorben ist, fliegt die ganze Familie nach St. Yves, um Elvira in dieser schweren Zeit beizustehen.
Doch das Verhalten von Elvira gibt den sowieso schon ziemlich genervten Familienmitgliedern Rätsel auf. Und dann lässt sie auch direkt am zweiten Abend eine richtige Bombe platzen.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt mit der Reise von Elviras Familie nach St. Yves und während dieser Reise kann man die fünf (Elviras Tochter Samantha mit Ehemann, Tochter Lynda (27), Tochter Lola (26) und Sohn Luca (17))näher kennenlernen. Alle fünf haben völlig unterschiedliche Charaktere und Harmonie scheint nicht gerade ihre Stärke zu sein. Und genau das zieht sich dann auch so ziemlich durch das ganze Buch. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sich ständig jemand streitet, beleidigt ist oder sonst am rumnerven. Ich kann durchaus verstehen, dass solch ein Zwangsurlaub mit der ganzen Familie – noch dazu sechs Wochen lang – ganz schön nervig sein kann, aber das wird ja nicht dadurch besser, wenn man mit der Situation unzufrieden ist, statt sich damit zu arrangieren.
Die Hauptgeschichte dreht sich um Elvira, die ganz offensichtlich einige Geheimnisse in ihrer Vergangenheit hatte und darum wie die Familie so langsam immer mehr davon erfährt. Und es geht um eine ganz große Liebe.
Das Buch ist zum größten Teil aus der Sicht von Lola geschrieben. Dazwischen gibt es Rückblicke in die Zeit als Elvira jung war. Diese Rückblicke lassen den Leser so nach und nach verstehen, warum diese Familie so ist wie sie ist.
Für den Humor in der Geschichte sorgt Luca, der mir mit seinem trockenen Kommentaren und mit seinen Zeichnungen immer zum lächeln brachte. Und sogar Lynda, die ich eigentlich überhaupt nicht mochte, konnte mich einmal richtig zum Lachen bringen. Ich mochte auch Lola, Sam und Chase. Trotzdem konnte das Buch mich nicht so wirklich begeistern, ich konnte die Art von Samantha und Lynda einfach nicht ab.

Mein Fazit:
Das Buch ist ein bisschen Familiengeschichte und ein bisschen Sommer- und Urlaubsromantik, aber es kommt auch mit einer tieferen Botschaft daher.

Meine Wertung:
3,5 von 5 Herzen – aufgerundet auf vier, da drei Herzen zu wenig sind.

 

Rezension: „Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“

Eine Schildkröte macht noch keine Liebe

„Eine Schildkröte macht noch keine Liebe“
Emma Wagner
Kindle Edition [klick], ASIN: B01HT6KPFC, € 3,99
– für kurze Zeit zum Einführungspreis von 0,99 € !!! –
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3741223518, € 12,90
348 Seiten
erschienen: 1. Juli 2016

Die Autorin:
Emma Wagner ist eine 1982 in Niedersachsen geborene Autorin.
Zum Studium verschlug es sie nach Heidelberg. Diese herrliche Stadt wurde ihrem Ruf in Emmas Falle mehr als gerecht, denn sie hat ihr Herz in Heidelberg verloren. Dort lebt sie dementsprechend immer noch – inzwischen glücklich verheiratet – mit ihrem Mann und ihren drei Kindern.
Eigentlich hatte sie nie vorgehabt, einen Roman zu schreiben. Seit dem Erfolg ihres Debütromans „Liebe und andere Fettnäpfchen“ mit über 30000 Verkäufen kann sie nicht mehr damit aufhören. An Ideen dafür mangelt es ihr auch nicht, nur an Zeit. Schließlich hat sie eine fantastische Familie, die für sie das Wichtigste auf der Welt ist. Daher kommt sie nur spätabends zum Schreiben, wenn – ausnahmsweise einmal – alle Kinder schlafen und sie, ohne über Bauklötze, Matchbox-Autos und Kuscheltiere zu stolpern, an ihren Laptop gelangt.
Da der Spagat zwischen Autorendasein und Mutterschaft nur mit einer gehörigen Portion Humor zu meistern ist, sind ihre Spezialität Liebesromane mit Herz, Humor und Heidelberg.
(Quelle: Amazon.de)

Homepage der Autorin: www.emma-wagner.de
Emmag Wagner auf facebook: www.facebook.com/AutorinEmmaWagner

Inhalt:
Vincent lebt von einem Tag zum anderen. Sein Herz gehört den Tieren. Sein Motto könnte man mit „Ich lebe nicht um zu arbeiten, sondern ich arbeite um zu Leben“. Ansonsten geht er sowohl der Arbeit als auch jeglichem Ärger lieber aus dem Weg. Dann läuft ihm Lilly über den Weg. Die kleine Frau, die zwar schöne grüne Augen hat, aber sonst äußerlich so gar nicht sein Typ ist. Dafür aber innerhalb von wenigen Minuten jede Menge Ärger mit sich bringt. Diese, sehr sonderbare, Frau, die ganz offensichtlich etwas zu verbergen hat und kaum, dass sie verschwunden ist, schon wieder auftaucht. Und schon kommt Vince um weiteren Ärger nicht herum. An einem einzigen Wochenende kann erstaunlich viel passieren.

Meine Meinung:
Schon wieder ein Buch von Emma Wagner mit einem richtig tollen Cover, dass so gut passt. Es ist schon toll wenn man es sich so anschaut, aber wenn man es sich noch einmal anschaut, wenn man das Buch gelesen hat, dann sieht man so viele tolle Szenen aus der Geschichte in diesem Cover.
Das ist jetzt bereits mein drittes Buch von dieser Autorin und sie hat mich wieder überrascht, denn auch diese Geschichte ist außergewöhnlich und unterscheidet sich völlig von den beiden anderen Büchern, die ich bis jetzt von Emma Wagner gelesen habe. Für mich ist es sogar das Beste von den dreien. Es steckt so voller unterschiedlicher Emotionen und so voller Wahrheit und Realität.
Vince hat mein Herz im Sturm erobert. Auch wenn er auf den ersten Blick nicht wirklich der Schwiegersohn ist, den Mütter sich wünschen. Aber, wenn man genau hinschaut dann sieht man ein Herz aus Gold.
Die geheimnisvolle Lilly fand ich zuerst „nur“ interessant und ich wollte natürlich auch unbedingt erfahren was sie zu verbergen hat, aber auch sie konnte mich sehr schnell von sich überzeugen. Sie ist so eine interessante Persönlichkeit. Man muss sie einfach gerne haben, auch wenn ich Vincent gut verstehen konnte. Einfach ist es mit Lilly definitiv nicht.
Und wie ich es von Emma Wagner gewohnt bin, gibt es auch wieder einige wunderbare Nebenfiguren, wie zum Beispiel Otto und Karl, Enna, Sixty und nicht zuletzt Mondgesicht. Emma Wagner bleibt sich und ihrem Stil treu. Ein Buch mit ganz viel Herz und viel Humor. Die Autorin schafft es mit einem einzigen Nebensatz eine ganze Kinoleinwand in meinem Kopf zu füllen. Ich sage euch jetzt nicht welchen ich meine, aber ich bin ganz sicher, wenn ihr ihn lest, wisst ihr es 🙂

Mein Fazit:
Ein neues Buch von Emma Wagner, das mich mit seinen Protagonisten und deren außergewöhnlichen Geschichte sofort in seinen Bann gezogen hat. Ein Buch mit ganz viel Gefühl, einer guten Portion Humor und viel Tiefgang.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Dreams – Eines Nachts in Quebec“ (Bd. 2)

Dreams - Eines Nachts in Quebec
“Dreams – Eines Nachts in Quebec” (Bd. 2)
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B01HQL2MAG, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1534785045, € 11,99
344 Seiten
erschienen: 30. Juni 2016

Amanda, vielen Dank, dass ich Ryan und Samantha wieder vorab kennenlernen durfte.

Die Autorin:
Anfang 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.
Mit „Dreams – Eines Nachts in Quebec“ erscheint im Juli 2016 ihr achtes Buch. In ihren Geschichten geht es grundsätzlich um die große Liebe, gewürzt mit einem guten Schuss Erotik.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Amanda Frost: [klick]
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Dreams – Zauber einer Nacht [klick]
Band 2: Dreams – Eine Nacht in Quebec
Band 3: wird folgen
Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, aber in der richtigen Reihenfolge macht es mehr Spaß 😉

Inhalt:
Ryan ist Kanadas bester Eishockeyspieler und entsprechend beliebt. Auch sein Die Art und Weise wie er durch sein Leben fegt macht ihm zu einem echten BadBoy.
Samantha ist eine junge, deutsche aufstrebende Anwältin.
Mitten in Arizona treffen die beiden aufeinander. Und sofort sprühen die Funken. Und beide wissen genau, dass sie nur heißen Sex wollen – etwas anderes kommt nicht nur wegen der Entfernung nicht in Frage. Doch wie immer im Leben läuft selten alles wie geplant …

Meine Meinung:
Endlich ist der zweite Teil aus der neuen Reihe von Amanda Frost da. Und ich kann mich nur wiederholen. Diese Autorin schafft es einfach jedes Mal mich bereits mit den ersten Sätzen abzuholen. Alleine schon die erste Begegnung zwischen Ryan und Samantha, ich muss immer noch lachen. Und dieses Bild werde ich unter Garantie so schnell auch nicht mehr aus meinem Kopf bekommen.
Der Schreibstil ist immer wieder toll zu lesen, mit viel Humor aber auch viel Gefühl und mit viel Erotik verpackt in eine abwechslungsreiche und spannende Story. Auch in diesem Band konnte ich wieder einmal um die halbe Welt reisen. Und bisher hatte ich nie den Wunsch Kanada zu sehen, aber jetzt möchte ich wirklich gerne mal nach Montreal und ich möchte mir ein Eishockeyspiel ansehen. Außerdem muss ich, glaube ich, tatsächlich auch mal nach Heidelberg.
Ich habe mich sehr gefreut Sophie und Oliver wieder zu begegnen und zu erfahren wie es mit den beiden nach ihrer Geschichte weitergegangen ist. Ich mag solche Reihen total gerne, in denen die einzelnen Geschichten zwar in sich abgeschlossen sind, aber Protagonisten, die ich mochte noch mal treffen kann. Das ist immer ein bisschen wie ein Wiedersehen mit alten Freunden.
Das ich sowohl Ryan als auch Samantha direkt mochte, brauche ich wohl gar nicht erst erwähnen. Beide sind etwas ganz besonderes, beide haben ihre Päckchen zu tragen und beide haben deswegen eine ziemliche Mauer um ihre Herzen gezogen. Zuzusehen, wie diese Mauer bröckelt ist einfach schön.
Das Ende des Buches ist ein wirkliches Ende. Aber ich habe trotzdem die Luft angehalten, denn es endet mit einer interessanten Begegnung, die die Wartezeit auf den dritten Teil unendlich lang erscheinen lässt.

Mein Fazit:
Auch der zweite Teil aus der Dreams-Reihe konnte mich wieder absolut überzeugen. Jetzt warte ich ungeduldig auf den nächsten Teil. In der Zwischenzeit solltet ihr Band 1 und Band 2 lesen. Beide sind zwar in sich abgeschlossene Geschichten, aber lesen solltet ihr sie trotzdem in der richtigen Reihenfolge, denn die Bände spielen zeitlich nacheinander.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Close up – Heiße Versuchung (Bd. 1)“

Close up

„Close up – Heiße Versuchung (Bd. 1)“
Erin McCarthy
Kindle Edition [klick], ASIN: B0198EX8UC, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3956495786, € 9,99
304 Seiten
erschienen: Juni 2016
Verlag: Mira Taschenbuch

Die Autorin:
Erin McCarthy liebt das Schreiben von Büchern, besonders, wenn Humor, Sinnlichkeit und paranormalen Elementen verbunden werden. Ihre ersten Erfolge erzielte sie als Jugendbuchautorin unter dem Namen Erin Lynn mit der erfolgreichen Fantasy-Serie »Demon«. Mit ihrem Romanen hat Erin McCarthy bereits einige Bestsellerlisten für sich eingenommen und fährt mit ihren »Vegas Vampires« fort. Zusammen mit ihrer Familie lebt McCarthy in Ohio. (Quelle: Lovelybooks)

Inhalt:
Emma ist Journalistin mit Leib und Seele. Für ihre Karriere würde sie fast alles tun. Sogar für diesen weltberühmten Künstler für eines seiner Bilder Modell stehen – nackt! Für die schüchterne Frau eine riesige Überwindung, aber sie hofft dadurch ein Interview mit dem Fotografen zu erhalten. Allerdings hat sie nicht damit gerechnet, das auch Kyle bei diesem Shooting dabei sein würde. Kyle der heiße Kollege, der mit allen flirtet nur nicht mit ihr. Der Mann, bei dessen Anblick ihre Knie schon seit langer Zeit weich wie Butter werden. Ausgerechnet! Bei diesem Shooting kommt sie ihm sehr nahe und sie überlegt tatsächlich ihm noch näher zu kommen. Aber da ist auch noch ihre Chefin und das ganz klare Verbot Beziehungen unter Kollegen einzugehen. Schließlich will sie befördert und nicht gefeuert werden …

Meine Meinung:
Bereits der erste Satz hat mich überrascht. Aber auch die darauffolgenden Sätze haben mich erst mal zum schmunzeln gebracht.
Cover, Titel und Kurzbeschreibung des Buches führen ganz eindeutig in die Richtung erotischer Liebesroman. Irgendwie erwarte ich da immer eine Story mit einem BadBoy und einem GoodGirl. Hier war ich überrascht, denn für mich war Kyle zu keiner Sekunde ein BadBoy. Er war einfach nur ein heißer Typ mit einem tollen Charakter. Das hat mir gut gefallen.
Mit Close up – Heiße Versuchung habe ich das erste Buch von Erin McCarthy gelesen. Ihr  Schreibstil hat mir gut gefallen. Es liest sich locker und leicht. Mit genau der richtigen Mischung aus Humor, Erotik und Herz. Genau das was man von diesem Genre erwartet. Es hat mir Spaß gemacht dieses Buch zu lesen.
Das einzige was ich zu kritisieren habe, ist dass es wirklich recht kurz ist. Es umfasst zwar 304 Seiten aber  die sind meines Erachtens nach relativ groß bedruckt. Das finde ich ein wenig schade, denn ich hätte gut noch ein paar Seiten mehr mit Emma und Kyle verbringen können.

Mein Fazit:
Ein leicht zu lesender erotischer Liebesroman, mit einem „GoodBoy“, der einfach nur Spaß macht.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen.

 

Buchvorstellung: „Mondscheinblues“

Sicher ist es euch schon aufgefallen, dass ich in den letzten Wochen etwas weniger und unregelmäßiger gebloggt habe, als sonst. Das liegt daran, dass ich im Moment meiner Zeit irgendwie ständig hinterherrenne. Meine Tage waren ja schon immer zu kurz, aber im Augenblick, habe ich den Eindruck sie sind noch kürzer als sonst. Und genau deswegen konnte es auch passieren, dass ich schon im Mai vier Bücher gelesen habe, zu denen ich bis heute noch keine Rezension geschrieben habe. Und gerade als ich damit jetzt endlich anfangen wollte, muss ich mir eingestehen, dass das keine gute Idee ist, weil die Zeitspanne zwischen dem Lesen und jetzt einfach zu lang ist. Ich kann mich zwar noch sehr gut erinnern. Aber normalerweise schreibe ich eine Rezension immer direkt nach dem Lesen, wenn die Eindrücke noch ganz frisch sind. Das habe ich jetzt leider verpasst. Da mir diese Bücher aber gut gefallen haben, möchte ich sie euch hier wenigstens kurz vorstellen.

Das erste Buch ist von Katrin Koppold, von der ich bereits einige Bücher gelesen habe.

Mondscheinblues

„Mondscheinblues“
Katrin Koppold
Kindle Edition [klick], ASIN: B017GGHL2K, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-3738652239, € 11,99
392 Seiten
erschienen: Oktober 2015

Kurzbeschreibung:
Nina ist ehrgeizig und perfektionistisch, und sie hasst es, die Kontrolle zu verlieren.
Tom lebt in den Tag hinein und vertreibt sich die Zeit mit ausschweifenden Partys und Alkohol.
Als die pflichtbewusste Redakteurin und der ehemalige Rockstar für eine Reportage gemeinsam nach Cornwall fliegen, sind Spannungen vorprogrammiert: Weil Tom angeblich seinen Führerschein abgeben musste, ist Nina gezwungen, sich dem britischen Linksfahrgebot zu stellen, Hotelbesitzer freuen sich über das vermeintlich erste Flitterwochenpaar der Saison, und es ist äußerst ungünstig, sich auf die Navigations-App des Handys zu verlassen, wenn Cornwall ein einziges Funkloch ist.
Doch je länger die Reise dauert, desto mehr bemerken Nina und Tom, dass sie so verschieden nicht sind, wie sie anfangs geglaubt haben. Das sorgt für Herzklopfen – und Mondscheinblues, denn Tom hat etwas zu verbergen. (Quelle: Amazon.de)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie schon gesagt, ich habe schon einige Bücher von Katrin Koppold gelesen und sie haben mir alle gefallen. Auch Mondscheinblues fand ich schön. Die Protagonistin „Nina“ ist mir auch schon einmal begegnet und zwar in der „Sternschnuppen“-Reihe und ich habe mich gefreut, dass ich sie jetzt richtig kennenlernen durfte.
Hätte ich eine Rezension dazu geschrieben, hätte ich 5 von 5 Herzen vergeben.