Rezension: „Das Drachenmäden – Das Zeichen des Drachens“ (Bd. 4)

Das Drachenmädchen
„Das Drachenmäden – Das Zeichen des Drachens“ (Bd. 4)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B01N9XKIV7, € 3,99
-derzeit nur als eBook verfügbar-
266 Seiten
erschienen: 27. April 2017
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reihenhinweis:
Bei „Das Drachenmädchen: Das Zeichen des Drachen“ handelt es sich um die Fortsetzung der Trilogie rund um die Drachenschwestern. Also ist es eigentlich ein 4. Teil, den man aber laut Aussage der Autorin problemlos lesen kann, auch wenn man die Drachenschwestern noch nicht kennt.

Die Drachenschwestern Trilogie (Genre: Frauenromane mit einem Hauch Fantasy)
Band 1 – Die Drachenschwestern
Band 2 – Das Drachenkind
Band 3 – Das Drachenpferd
Das Drachenmädchen (Genre: Jugend-/Fantasy)
Band 4 – Das Drachenmädchen – Das Zeichen des Drachen

Inhalt:
Luna-Maie scheint ein ganz normales 15jähriges Mädchen zu sein. Aber so ganz richtig ist das nicht, denn sie hat ein großes Geheimnis, von dem nur ihre Mutter und die Drachenschwestern wissen. Sie ist ein Drachenmädchen.
Seit ihrer Geburt kann sie sich in einen Drachen verwandeln und sie liebt es – auch wenn sie dafür ihren Vater und den Rest der Welt belügen muss. Allerdings ist es überliefert, dass Drachenmädchen ihre Wandlungsfähigkeit in der Pubertät verlieren. Nie wieder fliegen? Unvorstellbar für Luna-Maie. Und dann überstürzen sich die Ereignisse. Ihr Vater entdeckt ihr Geheimnis und der coolste und begehrteste Junge an ihrer Schule interessiert sich plötzlich für sie.

Meine Meinung:
Bei dem Drachenmädchen handelt es sich um die Fortsetzung der Drachenschwester-Trilogie. Ich habe die Drachenschwestern noch nicht gelesen. Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten mit den vielen Namen, aber nach ein paar Seiten kannte ich dann alle. Und ja, man kann die Geschichte unabhängig von der Trilogie lesen. Dennoch hätte es mir sicher einen Tick besser gefallen, wenn ich die Trilogie schon gekannt hätte. Ich glaube, ich hätte Luna-Maie gerne schon als Baby-Drachen erlebt. Aber das kann ich ja noch nachholen.
Die Geschichte gefällt mir gut – es ist mal etwas neues, einen Drachenwandler kannte ich bisher noch nicht und auch nicht, dass die Wandlungsfähigkeit mit dem Erwachsensein verschwindet. Ansonsten ist Luna-Maie tatsächlich ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Teenagerproblemen auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Ich kenne und liebe ja bereits einige Bücher dieser Autorin aus der Rocky-Mountain-Reihe und auch hier mag ich den Schreibstil. Virginia Fox muss ein ausgesprochen tierlieber Mensch sein, denn in jedem ihrer Bücher spielen auch immer wieder ganz viele tolle und unterschiedliche Tiere eine Rolle. Und das ist auch hier so, neben den Drachen gibt es noch einige sehr liebenswerte Haustiere. In diesem Buch mag ich wirklich jeden Menschen, jeden Drachen und jedes Tier – der eine oder andere brauchte ein klein wenig länger, um mein Herz zu erobern, andere dagegen, wie z.B. Ramiro, brauchten nur einen oder zwei Sätze.
Mir hat die Entwicklung, die Luna-Maie macht sehr gut gefallen und natürlich habe ich auch Ben sofort in mein Herz geschlossen. Ein sehr interessanter Junge.
Das Ende der Geschichte kam für mich dann ein bisschen überraschend und auch nicht so ganz überzeugend. Die Entscheidung, die Luna-Maies Eltern treffen kam mir ein wenig zu plötzlich und auch ein wenig zu glatt. Mir haben sich da direkt ein paar Fragen aufgeworfen. Die Geschichte ist eigentlich abgeschlossen. Ich habe noch keine Informationen dazu gefunden, ob es einen weiteren Band geben wird. Aber ich kann es mir gut vorstellen, Potential ist auf jeden Fall noch da und vielleicht werden dann ja auch meine offenen Fragen noch geklärt.

Mein Fazit:
Ein schöner, gut zu lesender Jugend-Fantasy-Roman. Als Quereinsteiger in Band 4 kann man die Geschichte problemlos verstehen ohne die vorangegangene Trilogie zu kennen. Allerdings macht es sicher mehr Spaß, wenn man die Drachenfamilie schon kennt. Der Schluss konnte mich nicht ganz überzeugen. Und so bin ich gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.