Rezension: „Colours & Dreams“

Colour & Dreams „Colours & Dreams“ 
Kirsten Greco
Kindle Edition [klick], ASIN: B01MY486II, € 4,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
311 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Januar 2017

Die Autorin:
Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Kirsten Greco: [klick]
Kirsten Greco auf facebook: [klick]

Inhalt:
Emily wohnt seit der Trennung von ihrem Freund wieder bei ihren Eltern. Und ihre Großmutter, die ihr nicht nur sehr nahe steht, sondern von der sie auch ihre ganz besondere Gabe geerbt hat, wohnt direkt nebenan. Emily verbringt viel Zeit mit ihrer Großmutter. Als diese plötzlich stirbt, bricht für Emily die Welt zusammen. Sie erbt ein Fotoalbum mit der Anweisung alle darin abgebildeten Freunde ihrer Großmutter zu besuchen. Sehr, sehr seltsam.
Als erstes trifft sie auf Declan, der sie von der ersten Sekunde an fasziniert und der auf eine ganz besondere Art und Weise mit ihr verbunden zu sein scheint. Schnell beschließen beide, die restlichen Freunde ihrer Großmutter gemeinsam aufzusuchen. Dabei treffen sie auf erstaunliche Menschen und Geschichten.

Meine Meinung:
Ich habe bereits Bücher von Kirsten Greco gelesen und mag ihren Schreibstil und ihre Geschichten total gerne. Deshalb habe ich auch hier sofort zugegriffen und es keine Lesesekunde lang bereut. Die Autorin schreibt wunderschöne Fantasy-Geschichten. Voller Gefühl und die Fantasy-Anteile sind so schön und zart, dass man sich wünscht, so etwas wäre auch in der Realität möglich. Wer möchte nicht gerne in die Zukunft träumen? Die beiden Hauptcharaktere Emily und Declan sind total liebenswert und man muss sie einfach mögen. Die Idee was die beiden miteinander verbindet hat mir total gut gefallen. Es war einfach schön die beiden auf der Reise zu begleiten und zu erfahren was es mit dem Fotoalbum und den darin abgebildeten Freunden auf sich hat.
Allerdings gibt es auf diesem Weg nicht nur nette Menschen. Zwischendrin geschehen immer mal seltsame Dinge. Der  Leser weiß ein wenig mehr als Emily und Declan, denn zwischendrin kann er immer mal böse Gedanken lesen. Allerdings klärt sich wirklich erst ganz am Ende auf, warum es diese bösen Gedanken überhaupt gibt.
Neben Emily und Declan gibt es weitere ganz wunderbare Charaktere. Ganz besonders gut gefallen hat mir auch Emilys „Polizistenvater“. Und selbst die verstorbene Oma ist immer noch irgendwie da.

Mein Fazit:
Eine tolle Fantasy-Geschichte mit vielen schönen Ideen, einer abwechslungsreichen Mischung unterschiedlichster Emotionen. Für mich ein echter Pageturner, den ich sehr gerne weiterempfehle.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Dreams – Nacht über Miami“ (Bd. 3)

Dreams - Nacht über Miami
“Dreams – Nacht über Miami” (Bd. 3)
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B01M3UZWT6, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1539549420, € 11,99
340 Seiten
erschienen: 26. Oktober 2016

Amanda, vielen Dank.

Die Autorin:
Anfang 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.
Mit „Dreams – Eines Nachts in Quebec“ erscheint im Juli 2016 ihr achtes Buch. In ihren Geschichten geht es grundsätzlich um die große Liebe, gewürzt mit einem guten Schuss Erotik.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Amanda Frost: [klick]
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Dreams – Zauber einer Nacht [klick]
Band 2: Dreams – Eines Nachts in Quebec [klick]
Band 3: Dreams – Nacht über Miami
Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, aber in der richtigen Reihenfolge macht es mehr Spaß 😉

Inhalt:
Ginger ist einige der wenigen Frauen im Rennsport und das auch noch sehr erfolgreich. Sie ist eine tolle, sehr quirlige Frau, die ihren Lebensgefährten Charly über alles liebt und trotz ihres Erfolges und ihrer Beliebtheit sehr bodenständig geblieben ist. Dann kommt der ehemalige Formel-1-Fahrer Nick ins Rennteam und will den Titel einfahren. Der Deutsche ist eine harte Konkurrenz für Ginger und es kursieren so einige Gerüchte um ihn. Er wirkt unnahbar und oft auch sehr feindselig. Doch sie sind nun mal in einem Team und Ginger geht offen auf ihn zu. Niemals hätte sie gedacht, dass da plötzlich Funken sprühen könnten und sie sich sogar zu Nick hingezogen fühlen könnte.

Meine Meinung:
Nach dem zweiten Band aus der Reihe habe ich ja schon sehr auf diesen hier gewartet, denn dort durfte ich sowohl Ginger als auch Nick kurz kennenlernen und ich war total neugierig auf deren Geschichte. Und das warten hat sich definitiv gelohnt. Zwar habe ich mit dem Rennsport überhaupt nichts am Hut, aber das Buch habe ich trotzdem verschlungen.
Die beiden Protas sind so grundverschieden, außer dass sie natürlich beide hervorragend aussehen 😉 Ginger ist eine absolut sympathische, offene junge Frau, der der Erfolg nicht zu Kopf gestiegen ist. Sie ist glücklich mit ihrem Freund Charly, hat ein tolles Verhältnis zu ihren Eltern und Freunden und ist generell sehr beliebt. Nick dagegen scheint alles und jeden hassen, und Frauen ganz besonders. Entsprechend benimmt er sich auch.
Ich habe ja schon mehrfach gesagt, dass ich den Schreibstil von Amanda Frost sehr mag. Ihre Bücher haben immer sehr viel Herz, Humor und prickelnde Erotik. Auch zwischen Ginger und Nick sprühen bald Funken, wobei das schon fast ein richtiges Feuerwerk ist. Aber Ginger liebt ihren Charly und Nick liebt nicht mal sich selbst, geschweige denn eine Frau. Wie Ginger sich entscheidet oder ob sie sich überhaupt entscheiden muss, das müsst ihr selbst lesen. Ich kann euch nur so viel verraten: es wird spannend und heiß, sehr heiß!

Mein Fazit:
Auch der dritte und letzte Band aus der „Dreams“-Reihe konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Es ist spannend, rasant und sehr heiß!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Dreams – Eines Nachts in Quebec“ (Bd. 2)

Dreams - Eines Nachts in Quebec
“Dreams – Eines Nachts in Quebec” (Bd. 2)
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B01HQL2MAG, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1534785045, € 11,99
344 Seiten
erschienen: 30. Juni 2016

Amanda, vielen Dank, dass ich Ryan und Samantha wieder vorab kennenlernen durfte.

Die Autorin:
Anfang 2013 startete Amanda Frost die erfolgreiche Sternen-Trilogie, die es prompt in die Kindle Top 100 schaffte. Zuvor war Amanda viele Jahre international im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog. Als Tochter eines Rennfahrers liebt sie schnelle Autos und Motorräder genauso sehr wie Reisen in ferne Länder.
Mit „Dreams – Eines Nachts in Quebec“ erscheint im Juli 2016 ihr achtes Buch. In ihren Geschichten geht es grundsätzlich um die große Liebe, gewürzt mit einem guten Schuss Erotik.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Amanda Frost: [klick]
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Dreams – Zauber einer Nacht [klick]
Band 2: Dreams – Eines Nachts in Quebec
Band 3: wird folgen
Die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, aber in der richtigen Reihenfolge macht es mehr Spaß 😉

Inhalt:
Ryan ist Kanadas bester Eishockeyspieler und entsprechend beliebt. Auch sein Die Art und Weise wie er durch sein Leben fegt macht ihm zu einem echten BadBoy.
Samantha ist eine junge, deutsche aufstrebende Anwältin.
Mitten in Arizona treffen die beiden aufeinander. Und sofort sprühen die Funken. Und beide wissen genau, dass sie nur heißen Sex wollen – etwas anderes kommt nicht nur wegen der Entfernung nicht in Frage. Doch wie immer im Leben läuft selten alles wie geplant …

Meine Meinung:
Endlich ist der zweite Teil aus der neuen Reihe von Amanda Frost da. Und ich kann mich nur wiederholen. Diese Autorin schafft es einfach jedes Mal mich bereits mit den ersten Sätzen abzuholen. Alleine schon die erste Begegnung zwischen Ryan und Samantha, ich muss immer noch lachen. Und dieses Bild werde ich unter Garantie so schnell auch nicht mehr aus meinem Kopf bekommen.
Der Schreibstil ist immer wieder toll zu lesen, mit viel Humor aber auch viel Gefühl und mit viel Erotik verpackt in eine abwechslungsreiche und spannende Story. Auch in diesem Band konnte ich wieder einmal um die halbe Welt reisen. Und bisher hatte ich nie den Wunsch Kanada zu sehen, aber jetzt möchte ich wirklich gerne mal nach Montreal und ich möchte mir ein Eishockeyspiel ansehen. Außerdem muss ich, glaube ich, tatsächlich auch mal nach Heidelberg.
Ich habe mich sehr gefreut Sophie und Oliver wieder zu begegnen und zu erfahren wie es mit den beiden nach ihrer Geschichte weitergegangen ist. Ich mag solche Reihen total gerne, in denen die einzelnen Geschichten zwar in sich abgeschlossen sind, aber Protagonisten, die ich mochte noch mal treffen kann. Das ist immer ein bisschen wie ein Wiedersehen mit alten Freunden.
Das ich sowohl Ryan als auch Samantha direkt mochte, brauche ich wohl gar nicht erst erwähnen. Beide sind etwas ganz besonderes, beide haben ihre Päckchen zu tragen und beide haben deswegen eine ziemliche Mauer um ihre Herzen gezogen. Zuzusehen, wie diese Mauer bröckelt ist einfach schön.
Das Ende des Buches ist ein wirkliches Ende. Aber ich habe trotzdem die Luft angehalten, denn es endet mit einer interessanten Begegnung, die die Wartezeit auf den dritten Teil unendlich lang erscheinen lässt.

Mein Fazit:
Auch der zweite Teil aus der Dreams-Reihe konnte mich wieder absolut überzeugen. Jetzt warte ich ungeduldig auf den nächsten Teil. In der Zwischenzeit solltet ihr Band 1 und Band 2 lesen. Beide sind zwar in sich abgeschlossene Geschichten, aber lesen solltet ihr sie trotzdem in der richtigen Reihenfolge, denn die Bände spielen zeitlich nacheinander.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Dreams – Zauber einer Nacht“ (Bd. 1)

Dreams - Zauber einer Nacht
“Dreams – Zauber einer Nacht” (Bd. 1)
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B01C4R4RQO, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1523896462, € 9,99
342 Seiten
erschienen: Februar 2016

Amanda, vielen Dank für diese neue unterhaltsame Geschichte.

Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.
(Quelle: Amazon.de)
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Inhalt:
Sophie ist 27 Jahre jung, bildhübsch und könnte mit ihrem Leben eigentlich rundherum zufrieden sein. Ihr Vater ist sehr erfolgreich, ihm gehört ein sehr erfolgreicher Schmuckkonzern und selbstverständlich soll Sophie das Unternehmen einmal übernehmen und weiterführen. Es gibt nur ein Problem … Sophie hasst Juwelen und kann mit dieser Branche einfach nichts anfangen. Logisch, dass es da zu einigen Differenzen zwischen Vater und Tochter kommt. Sophie beschließt: Sie wird dieses Unternehmen niemals übernehmen. Um in Ruhe darüber nachzudenken wie es nun für sie weitergehen soll, fliegt sie in die USA. Dort trifft sie zufällig auf Oliver. Von der ersten Begegnung an fliegen die Fetzen. Trotzdem hilft Oliver Sophie ihren Ausflug nach Arizona weitestgehend unfallfrei zu überstehen, denn Sophie läuft ziemlich naiv und unerfahren durch die Gegend. Aber mehr als eine heiße Affäre kommt für den Frauenschwarm nicht in Frage, denn er steht auf taffe, selbstständige Frauen.

Meine Meinung:
Endlich wieder eine neue Geschichte aus der Feder von Amanda Frost. Und ich war überrascht, denn nach dem es in ihrer ersten Reihe um die Bewohner des außerirdischen Sterns „Siria“ und in der zweiten Trilogie um den „Tod“ ging – also in beiden Reihen immer ein wenig Fantasy vorhanden war, kommt „Dreams“ nun ganz ohne Fantasy-Aspekte aus und ist trotzdem genauso gut.
Das bewährte Konzept: atemberaubender echter Kerl, viel Gefühl, viel Humor und ein guter Schuß Erotik zieht sich auch durch dieses Buch. Amanda Frosts Schreibstil macht die Mischung zu einem Garant der guten Unterhaltung. Einmal angefangen, kann man ihre Bücher einfach nicht mehr aus der Hand legen, ohne sie zu Ende gelesen zu haben – auch wenn man schon ahnt wie die Geschichten ausgehen. Aber genau das lieben wir Leserinnen ja in diesem Genre. Den Weg, der zum Ziel „große Liebe“ führt.
Sophie bedient das Klischee „verwöhnte, reiche, arrogante Tochter“, die ohne Papas Geld und alleine nicht überlebensfähig ist und ziemlich auf ihr Aussehen reduziert ist. Genau das ist es was die ersten Begegnungen und Dialoge mit Oliver, für mich als Leserin sehr unterhaltsam gemacht haben. Auch wenn ich selbst im echten Leben natürlich Olivers Meinung teile. Aber Sophie ist mehr und nach und nach befreit sie sich aus diesem Klischee und macht eine bewundernswerte Wandlung durch.
Oliver – natürlich wieder ein Traummann schlechthin – welche Leserin würde ihn nicht mögen?! Obwohl ich auch ihn manchmal gerne geschüttelt hätte. Aber wer ist schon immer perfekt?! 😉
Dieser Roman wäre kein echter Amanda-Frost-Roman, wenn es nicht auch einen tierischen Protagonist gäbe und natürlich habe ich mich sofort in die Fellnase verliebt.
Zusätzlich hat es mir sehr gut gefallen, dass mit dem Lesen dieses Buches einmal um die halbe Welt reisen konnte. Es spielt wirklich an vielen tollen Schauplätzen und die Autorin schafft es wieder problemlos alle diese wunderbaren Landschaften und Gegenden in meinen Kopf zu malen.
Am Ende des Buches gibt es noch eine Vorschau zu Teil 2 und ich kann es kaum erwarten bis es soweit ist. Auch hier bleibt Amanda Frost ihrem Stil treu. Es handelt sich zwar um eine Reihe, aber jede Geschichte ist unabhängig voneinander in sich abgeschlossen. Lediglich die Protagonisten kennen sich untereinander und so kommt die Reihenverbindung zustande.

Mein Fazit:
Ein toller Auftakt einer neuen Reihe von Amanda Frost, die überraschenderweise ganz ohne Fantasy daherkommt. Aber wie gewohnt mit atemberaubenden echten Männern, viel Liebe, einigen heißen Szenen und einer guten Portion Humor ausgestattet ist. Meine absolute Leseempfehlung! Ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Dreams-Reihe.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen