Rezension: „Showdown im Zombieland“ (Bd. 3)

„Showdown im Zombieland“ (Bd. 3)
Gena Showalter
Kindle Edition [klick], ASIN: B00SWX93L4, € 14,99
gebundene Ausgabe [klick], ISBN: 978-3956492037, € 14,99
400 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch – Label: Darkiss
erschienen: Juli 2015
Altersempfehlung des Herstellers: 14 – 15 Jahre

Mein herzlicher Dank, geht an den Mira Taschenbuchverlag, der mir auch dieses tolle Buch wieder zur Verfügung gestellt hat!

Die Autorin:
New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die „Die Herren der Unterwelt“-Reihe gilt als ihre bislang stärkste Serie.
(Quelle: Mira Taschenbuchverlag)

Achtung:
Es handelt sich hier um Band 3 der Reihe. Wer Band 1 und 2 noch nicht kennt, für den besteht Spoilergefahr. Zu meiner Rezension
von Band 1 “Alice im Zombieland” geht es hier: [klick]
und von Band 2 “Rückkehr ins Zombieland” geht es hier: [klick]

Inhalt:
Ali und Cole sind endlich wieder zusammen und würden ihre Liebe gerne genießen. Doch ständig funkt ihnen jemand dazwischen. Anima Industries erklärt den Zombiejägern den Krieg und leider gibt es auch Tote.
Dann lernt Ali Helen kennen und davon ist Cole alles andere als begeistert. Ist Helen schon wieder eine Bedrohung für ihre Liebe?

Meine Meinung:
Die Autorin startet auch den dritten Band mit einer „Anmerkung von Ali“ und schafft es wieder mich schon mit den ersten Worten von Ali sehr, sehr neugierig auf das Buch zu machen.

Zitat – Seite 9
„Für mich stand fest, dass die Zombies unsere schlimmsten Feinde hier auf Erden sind.
Ich täuschte mich.
Menschen können noch viel gefährlicher sein als Monster.“

Welcher Leser würde an dieser Stelle nicht schon nach Luft schnappen?
Über den Schreibstil muss ich nicht mehr viel erzählen, denn der ist auch im dritten Band genauso gut und fesselnd wie im ersten. Ich habe auch diesen Teil wieder inhaliert. Insgesamt gesehen, hat mir dieser dritte Teil sogar noch einen Tick besser gefallen, als der zweite, denn hier geht es wieder etwas mehr um Liebe und Freundschaft und die Kämpfe sind nicht mehr ganz so dominierend. Obwohl sie nach wie vor heftig sind und es sich herausstellt, dass Menschen tatsächlich noch schlimmer als Monster sind. Gute gefallen haben mir wieder die Wortgefechte und Dialoge der Freunde, mittlerweile liebe ich auch Gavin. Es kommen einige neue und sehr interessante Charaktere hinzu und wenn man glaubt, nach zwei Bänden „Kampf gegen Zombies“ kann es keine neuen Wendungen mehr geben, der irrt sich hier gewaltig. Ich war zunächst auch skeptisch, aber ich wurde einige Male überrascht. Ein Teil des Endes hat mir sehr gut gefallen, allerdings mochte ich es gar nicht, dass ich mich von einigen Charakteren auf diese Art und Weise verabschieden musste.
Und auch am Ende des Buches bleibt die Autorin sich treu und überrascht den Leser noch mit der einen oder anderen Anmerkung.

Mein Fazit:
Auch der dritte Teil rund um Ali und die Zombiejäger konnte mich fesseln und ich empfehle ihn gerne weiter. Ihr solltet aber die beiden ersten Bände vorher gelesen haben.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges: Hier die Links zu allen bisher erschienenen Bänden

Rezension: „Rückkehr ins Zombieland“ (Bd. 2)

„Rückkehr ins Zombieland“ (Bd. 2)
Gena Showalter
Kindle Edition [klick], ASIN: B00HU038BQ, € 14,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3956490378, € 14,99
400 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch – Label: Darkiss
erschienen: Juni 2014
Altersempfehlung des Herstellers: 14 – 16 Jahre

Mein herzlicher Dank, geht an den Mira Taschenbuchverlag, der mir auch dieses tolle Buch wieder zur Verfügung gestellt hat!

Die Autorin:
New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die „Die Herren der Unterwelt“-Reihe gilt als ihre bislang stärkste Serie.
(Quelle: Mira Taschenbuchverlag)

Achtung:
Es handelt sich hier um Band 2 der Reihe. Wer Band 1 noch nicht kennt, für den besteht Spoilergefahr. Zu meiner Rezension von Band 1 “Alice im Zombieland” geht es hier: [klick].

Inhalt:
Es steht fest Ali ist nicht verrückt, es gibt die Zombies wirklich. Und sie tut alles, um diese Kreaturen zu bekämpfen.
Die Gruppe der Jäger wird von zwei neuen Mitgliedern unterstützt und Ali ist sich nicht sicher, ob das wirklich so gut ist. Zum einen ist da Veronica – eine Exfreundin von Cole und dann ist da auch noch Gavin. Ein Mann, der so ganz und gar nicht nach Alis Geschmack ist. Auch ihre Beziehung zu Cole ist nicht mehr so toll. Ali liebt ihn und bisher dachte sie auch Cole empfindet so für sie, doch er stößt sie immer wieder zurück, gleichzeitig sendet er aber verwirrende Signale und Ali weiß einfach nicht was sie davon halten soll.
Auch auf der Jagd nach den Zombies läuft nicht alles immer gut. Ali wird gebissen und bei diesem Biss ist irgendwas anders als sonst. Ali, jedenfalls fängt an sich zu verändern und zwar so stark, dass sie sogar Angst vor sich selbst haben muss.

Meine Meinung:
Endlich ist er da, der zweite Teil und kaum hatte ich das Buch ausgepackt, war es auch schon gelesen.
Es startet wieder mit einer Anmerkung von Ali und wieder ziehen mich bereits diese Worte in den Bann des Buches.

Zitat – Seite 7
Ich habe mein Bestes getan, um die Scherben einzusammeln und zusammenzusetzten, aber – tick-tack. Wieder eine Wende.
Eine Veränderung, die mich alles kostete.
Den Respekt meiner Freunde. Mein neues Zuhause. Meine Ziele. Meinen Stolz.
Meinen Freund.
Und alles ist meine Schuld
.

Die Geschichte hat sich ein wenig verändert. Es sind ein paar neue Charaktere hinzugekommen und auch Ali und Cole machen eine starke Veränderung durch. Wobei ich Cole schon manchmal gerne geschüttelt hätte. Mit seinem ewigen hin und her. Er liebt Ali, aber er will sie nicht (mehr). Allerdings konnte ich ihn auch ein kleines bisschen verstehen. Trotzdem … 😉 Und zum Ende hin hat er dann ja doch gezeigt was in ihm steckt.
Ali hatte aber auch noch genug andere Probleme, nach dem Biss steht sie damit ziemlich alleine da und es dauert relativ lange bis sie begriffen hat auf was das hinauslaufen wird.
Dennoch konnte mich die Geschichte wieder von sich überzeugen. Die Hintergründe um Justin werden aufgeklärt und es gibt auch wieder Interessantes über die Overalls zu erfahren. Und dann ist da noch ein großer Unbekannter …
Unverändert dagegen ist Kat. Ihre Art muß man einfach lieben, auch wenn sie manchmal sicher etwas anstrengend sein kann und natürlich Alice kleine Schwester, auch die ist absolut liebenswert.
Gena Showalter wartet also wieder mit der einen oder anderen Überraschung auf und der Schreibstil ist einfach nur toll zu lesen.
Auch in diesem Band gibt es am Ende noch ein kleines Special, welches verrate ich an dieser Stelle aber nicht.
Das einzige was ich persönlich etwas anders sehen würde, ist -wie auch schon bei Band 1- die vom Hersteller empfohlenen Altersangabe (14 – 16 Jahre). Dafür finde ich die Kämpfe einfach noch zu heftig. Ich denke auch hier würde ab 16 Jahre besser passen.

Mein Fazit:
Wem „Alice im Zombieland“ gefallen hat, der greift sicher sowieso zu Band 2. Ich bin immer noch erstaunt darüber wie sehr mir ein Buch über und mit Zombies gefallen hat. Von daher: lasst euch darauf ein – Alice ist es wert.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges: Hier die Links zu beiden Bänden