Rezension: „Colours & Dreams“

Colour & Dreams „Colours & Dreams“ 
Kirsten Greco
Kindle Edition [klick], ASIN: B01MY486II, € 4,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
311 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Januar 2017

Die Autorin:
Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Kirsten Greco: [klick]
Kirsten Greco auf facebook: [klick]

Inhalt:
Emily wohnt seit der Trennung von ihrem Freund wieder bei ihren Eltern. Und ihre Großmutter, die ihr nicht nur sehr nahe steht, sondern von der sie auch ihre ganz besondere Gabe geerbt hat, wohnt direkt nebenan. Emily verbringt viel Zeit mit ihrer Großmutter. Als diese plötzlich stirbt, bricht für Emily die Welt zusammen. Sie erbt ein Fotoalbum mit der Anweisung alle darin abgebildeten Freunde ihrer Großmutter zu besuchen. Sehr, sehr seltsam.
Als erstes trifft sie auf Declan, der sie von der ersten Sekunde an fasziniert und der auf eine ganz besondere Art und Weise mit ihr verbunden zu sein scheint. Schnell beschließen beide, die restlichen Freunde ihrer Großmutter gemeinsam aufzusuchen. Dabei treffen sie auf erstaunliche Menschen und Geschichten.

Meine Meinung:
Ich habe bereits Bücher von Kirsten Greco gelesen und mag ihren Schreibstil und ihre Geschichten total gerne. Deshalb habe ich auch hier sofort zugegriffen und es keine Lesesekunde lang bereut. Die Autorin schreibt wunderschöne Fantasy-Geschichten. Voller Gefühl und die Fantasy-Anteile sind so schön und zart, dass man sich wünscht, so etwas wäre auch in der Realität möglich. Wer möchte nicht gerne in die Zukunft träumen? Die beiden Hauptcharaktere Emily und Declan sind total liebenswert und man muss sie einfach mögen. Die Idee was die beiden miteinander verbindet hat mir total gut gefallen. Es war einfach schön die beiden auf der Reise zu begleiten und zu erfahren was es mit dem Fotoalbum und den darin abgebildeten Freunden auf sich hat.
Allerdings gibt es auf diesem Weg nicht nur nette Menschen. Zwischendrin geschehen immer mal seltsame Dinge. Der  Leser weiß ein wenig mehr als Emily und Declan, denn zwischendrin kann er immer mal böse Gedanken lesen. Allerdings klärt sich wirklich erst ganz am Ende auf, warum es diese bösen Gedanken überhaupt gibt.
Neben Emily und Declan gibt es weitere ganz wunderbare Charaktere. Ganz besonders gut gefallen hat mir auch Emilys „Polizistenvater“. Und selbst die verstorbene Oma ist immer noch irgendwie da.

Mein Fazit:
Eine tolle Fantasy-Geschichte mit vielen schönen Ideen, einer abwechslungsreichen Mischung unterschiedlichster Emotionen. Für mich ein echter Pageturner, den ich sehr gerne weiterempfehle.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Guardian Angel- Rot wie Blut“ (Bd. 2)

Guardian Angel
“Guardian Angel – Rot wie Blut” (Bd.2)
Kirsten Greco
Kindle Edition [klick], ASIN: B016PCR8LA, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1518637759, € 8,89
236 Seiten
erschienen: Oktober 2015

Mein herzlicher Dank geht an Kirsten Greco, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Die Autorin:
Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Kirsten Greco: [klick]
Kirsten Greco auf facebook: [klick]

Achtung – Spoiler:
Es handelt sich hier um den zweiten Teil. Wer Band 1: „Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht“ noch nicht kennt, sollte hier – wegen Spoilern zu Band 1 – nicht weiterlesen.
Meine Rezension zu „Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht“ (Bd. 1): [klick]

Inhalt:
Endlich sind Melody und Tristan ein Paar. Doch mit der Liebe wird das Leben für die beiden nicht einfacher. Ganz im Gegenteil. Zusammen sind sie für die Dämonen unschlagbar, so dass diese alles tun, um die beiden zu trennen und zu vernichten. Damit sind nicht nur Melody und Tristan in Gefahr, sondern auch ihre Freunde und ihre Familien. Sogar Holly verändert ihr Verhalten.
Jetzt müssen die beiden nicht nur Menschen retten, sondern auch noch ihre Freunde und Familien beschützen und sie müssen nach Möglichkeit immer schneller sein als Holly. Das ist eine große Belastung für beide. Eine Belastung, die Melody eine schwerwiegende Entscheidung treffen lässt.

Meine Meinung:
Also ich vor gut einem Jahr den ersten Teil „Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht“ gelesen habe, war ich von der Geschichte und den Protagonisten total begeistert und ein klein wenig enttäuscht, dass eine Frage im Epilog offen geblieben war. Doch zu diesem Zeitpunkt, habe ich nicht gewusst, dass es einen zweiten Teil geben wird. Um so mehr, habe ich mich gefreut, dass ich jetzt mit „Rot wie Blut“ zurück nach Silver Crossing reisen konnte und sehen, ob und wie die offene Frage beantwortet wird und natürlich auch um Melody, Tristan, Coco und Holly wiederzutreffen.
Dieser Band startet mit einem Prolog und erlaubt dem Leser einen Einblick in die Gedanken eines Menschen. Der Leser, der Band 1 kennt, erkennt auch sofort von wem diese Gedanken sind und ich konnte diesen Menschen sofort verstehen.
Die eigentliche Geschichte startet dann genau dort wo Band 1 aufgehört hat, nämlich im „Lawless“ – dem Treffpunkt in Silver Crossing.
Und obwohl es schon so lange her ist, dass ich den ersten Teil gelesen habe, war ich sofort wieder drin im Geschehen. Geholfen haben da auch ein paar rückblickende Gedanken von Tristan.
Konnte mich Band 1 schon von seiner Geschichte überzeugen, hat die Autorin es geschafft, die Spannung diesmal noch höher zu treiben und mich wieder zum mitbangen und mitfiebern zu bringen. Zu den bereits liebgewonnen Protas kommen noch ein paar weitere dazu – teilweise sehr interessante Charaktere, von denen ich nicht immer sofort wusste, ob ich sie mögen soll oder nicht. Trotz aller Spannung und aller Gefahren, gab es auch noch einige wirklich romantische und schöne Momente. Kurzum ein Buch, dass mich von der ersten bis zu letzten Seite an sich gefesselt hat.
Das Ende hat sehr gut gefallen und ist auch abgeschlossen. Dennoch fällt es mir schwer mich endgültig aus Silver Crossing zu verabschieden. Und wer weiß, vielleicht ist die eine oder andere Geschichte doch noch zu erzählen?

Mein Fazit:
Ein wirklich schöner Abschluß dieser Dilogie, die mit frischen, schönen Ideen, tollen Protagonisten und einer gut erzählten Geschichte punkten konnte.
Aber Achtung: Die beiden Bände sollten unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Rezension: „Guardian Angel- Zwischen Leben und Licht“ (Bd. 1)


“Guardian Angel – Zwischen Leben und Licht” (Bd.1)
Kirsten Greco
Kindle Edition [klick], ASIN: B00OP1H3C8, € 4,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3945016442, € 13,90
298 Seiten
erschienen: Dezember 2014
Verlag: Oldigor

Mein herzlicher Dank, geht an den Oldigor-Verlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat.

Die Autorin:
Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Kirsten Greco: [klick]
Kirsten Greco auf facebook: [klick]

Inhalt:
Melody hat mit ihren 25 Jahren schon alles in ihrem Leben erreicht. Sie hat ein kleines, aber gut gehendes Café, Namens „Sweet Tooth“ in Chicago und tolle Freunde. Allerdings träumt sie in letzter Zeit von seltsamen Erscheinungen. Eine davon ruft immer wieder „Melody, es ist Zeit.“ Als sie dann auch noch krank wird, beschließt ihr bester Freund Sam und ihre Mutter: es ist Zeit für einen Urlaub. Melody will zwar das „Sweet Tooth“ nicht alleine lassen, aber sie sieht ein, dass sie ein paar Tage Erholung und Schlaf wirklich gebrauchen kann und Sam wird sie im Café sicher gut vertreten. Melody hat keine Ahnung wohin ihre Mutter mit ihr fährt und ist sehr erstaunt, dass sie in Silver Crossing sogar ein Haus besitzen. Doch noch viel erstaunter ist sie als sie Holly kennenlernt und von ihrer zukünftigen Aufgabe erfährt. Da nützt es auch nichts, dass sie den attraktiven Tristan als Partner zur Seite gestellt bekommt.

Meine Meinung:
Wow, das war mein erstes Buch von Kirsten Greco und ich bin sehr positiv überrascht. Mit Guardian Angel habe ich ein Fantasy-Buch gelesen, dass mir von der ersten Seite an gefallen hat und das mich mit neuen Ideen überrascht hat. Einen Engel, wie Holly einer ist, habe ich definitiv noch nicht kennengelernt. Wobei ich schon zugeben muss, dass ich sie nicht immer mochte. Aber, ich denke da bin ich nicht die einzige. Und es gehört zu dieser Geschichte und zu dem Job, den Holly -mit Hilfe von Melody und Tristan- erledigen muss.
Die Charaktere gefallen mir ausnahmslos gut, bis auf die kleinen Schwächen bei Holly – aber die müssen so sein. Mein heimlicher Liebling ist natürlich Coco. Auch der Schreibstil konnte mich überzeugen und die neue Idee zur Handlung sowieso.
Ich war gefesselt, habe mit den Protas gebangt, gelitten, gehofft und mehr als einmal die Luft angehalten. Und am Ende fiel es mir schwer mich von Mel, Tristan und Coco zu trennen. Von mir aus hätte es gerne noch ein paar Seiten weiter gehen könnten.
Mein einziger kleiner Kritikpunkt ist das Ende des Epilogs, an dieser Stelle hätte ich wirklich gerne noch erfahren … (nein, das kann ich jetzt hier natürlich nicht sagen, aber falls die Autorin sich hierher verirren sollte, dann wird sie wissen, was ich meine.

Mein Fazit:
Absolute Leseempfehlung. Eine Fantasygeschichte mit neuen Ideen, viel Gefühl und sehr lesenswert.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen