Rezension: „Manhattan Millionär – Luxus oder Liebe“

Manhattan Millionär „Manhattan Millionär – Luxus oder Liebe“ 
Jo Berger & Andrea Bielfeldt
Kindle Edition [klick], ASIN: B01MSSNMY2, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISNB: 978-1540393722, € 7,90
180 Seiten
erschienen: November 2016

Die Autorinnen:
Jo Berger

Lachen, weinen und seufzen, wunderbare Bilder im Kopf und große Gefühle. Bücher, die sich wie gute Kinofilme vor dem inneren Auge abspielen und ein gutes Gefühl hinterlassen. Das ist Jo Bergers Stärke.
Jo Berger lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in der Metropolregion Rhein-Neckar. Seit 2016 schreibt sie hauptberuflich Liebesromane mit Humor und Krimikomödien. Die Leser lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger Geschichten schreibt, dann immer mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust, Glück und große Gefühle. Natürlich immer mit Happy End. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traummänner, beste Freundinnen und Lebensträume.
Ihre Begeisterung für das Schreiben hat sie schon früh entdeckt. Doch war sie lange in erster Linie Mutter und ihre Tochter die treibende Kraft, für die sie viele Gute-Nacht-Geschichten verfasst und sogar ein Märchen nur für ihre Tochter veröffentlicht hat. Später griff Jo Berger das Schreiben wieder auf und schnell wurde die Romanwelt zu ihrer Leidenschaft.
Heute verfasst sie hauptsächlich heitere Liebesromane. Dabei erwärmen ihre Romane nicht nur Herzen, sondern auch Lachmuskeln..
(Quelle: Amazon.de)

Homepage von Jo Berger: www.jo-berger.com
Jo Berger  auf facebook facebook.com/JoBergerAutorin

Andrea Bielfeldt
„Ohne ein Ziel bin ich wie ein Schiff in dunkler Nacht auf offener See ohne Orientierung. Mein Ziel ist das Leuchtfeuer in dieser Nacht, das mir den richtigen Weg weist!“
In einer stürmischen Winternacht 1973 geboren, hatte Andrea Bielfeldt viel Zeit, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen. Doch erst im Winter 2012 veröffentlichte sie ihr Romandebüt „Nilamrut – Im Bann der Ringe“ und legte damit einen erfolgreichen Start hin.
Die Autorin hat mit der Nilamrut – Trilogie eine Fantasy Geschichte geschrieben, die sowohl Alt, als auch Jung begeistert. Aber vor Liebesromanen macht sie nicht Halt und verleiht ihren Figuren neben einer gefühlvollen Ader auch eine Portion trockenen Humor.
Unter dem Pseudonym Amy Baxter veröffentlicht die Autorin eine heiße Romance-Reihe San Francisco Ink rund um das Team des Tattoo Studios Skinneedles.
Zusammen mit ihrer Familie lebt und arbeitet sie in einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein, ist bekennender Kaffeejunkie und ist dem Motto ihrer Protagonistin Cat treu, die sagt: Es gibt keine Zufälle! (Quelle: Amazon.de)

Homepage von Andrea Bielfeldt: www.andrea-bielfeldt.de
Andrea Bieldfeldt auf facebook www.facebook.com/andrea.bielfeldt.autorin

Inhalt:
Zwei junge, taffe Frauen, die sich nicht leiden können, werden in einen Unfall verwickelt und stellen dann bei Erbsensuppe und Feuerzangenbowle fest, dass die jeweils andere doch gar nicht so übel ist. Ganz im Gegenteil. Sie haben sogar mehr gemeinsam als sie dachten. Und deshalb beschließen sie ganz spontan dem alljährlichen Weihnachtsstress zu entfliehen. Keine Gans, kein „O-Tannenbaum“ und keine Schwiegereltern, sondern New York! Und zwar mit allem Luxus. Und wer weiß? Vielleicht treffen sie dort ja auch auf einen gutaussehenden Millionär?

Meine Meinung:
Ich kenne beide Autorinnen und ahnte, wenn diese beiden sich zusammentun, dann bleibt kein Auge trocken. Schon alleine die Geschichte wie es überhaupt zu diesem Buch kam ist typisch. Und genau so sind dann auch Allie und Fine. Eigentlich ganz normale junge Frauen, verheiratet, einigermaßen erfolgreich im Job und gleichzeitig total genervt davon. Und dann auch noch kurz vor Weihnachten. Ehemänner, die egoistisch ihren Hobbys nachgehen, Schwiegereltern, die die perfekt gebratene Gans und O-Tannenbaum-Geträller erwarten. Und die beiden machen sich einfach aus dem Staub. ich denke viele und uns können die Gründe sehr gut nachvollziehen und New York an Weihnachten ist wirklich ein toller Platz, um vor dem ganzen zu fliehen. Die beiden erleben so einiges und genießen den Luxus. Und trotzdem bleiben sie mit beiden Beinen auf den Füßen bzw. kommen ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Ich mag die beiden und bin total gerne mit ihnen durch New York geschlendert. Ein bisschen leichtsinnig und trotzdem total liebenswert. Und natürlich haben sie dabei so allerhand erlebt.

Mein Fazit:
Allie und Fine sind ein Dreamteam, das die Leserin mitnimmt ins weihnachtliche New York Gemeinsam mit beiden kann man von Luxus, Millionären und der wahren Liebe träumen. Genau wie die beiden Autorinnen, die offensichtlich auch ein Dreamteam sind. Dieses Buch kann man aber durchaus immer genießen – nicht nur zur Weihnachtszeit.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen