Rezension: „Schneeflockenküsschen“

Schneeflockenküsschen „Schneeflockenküsschen“ 
Jo Berger 
Kindle Edition [klick], ASIN: B075PK9P8Q, € 0,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3746012728, € 7,99
208 Seiten
erschienen: November 2017

Die Autorin:
Lachen, weinen und seufzen, wunderbare Bilder im Kopf und große Gefühle. Bücher, die ein gutes Gefühl hinterlassen. Das ist Jo Bergers Stärke. ***
Jo Berger lebt mit ihrem Mann und einer Tochter in der Metropolregion Rhein-Neckar. Seit 2013 schreibt sie Liebesromane und Kurzgeschichten mit Humor. Die Leser lieben ihren Witz, der in keinem Roman fehlt. Denn wenn Jo Berger Geschichten schreibt, dann immer mit viel Herz und Humor. In ihren Romanen geht es um die ganz große Liebe, um Lebenslust, Glück und große Gefühle. Natürlich immer mit Happy End. Es geht um Frauen in den Achterbahnen des Lebens, um Traummänner, beste Freundinnen und Lebensträume.
(Quelle: Amazon.de)

Homepage von Jo Berger: www.jo-berger.com
Jo Berger  auf facebook facebook.com/JoBergerAutorin

Inhalt:
Amelie Stone mag den Winter nicht und Weihnachten und die damit zusammenhängende Gefühlsduselei erst recht nicht. Sie ist eine erfolgreiche Geschäftsfrau und hat mit viel Engagement und der notwendigen Härte ihr Modelabel „Stylish Amy“ aufgebaut. Für „Liebe“ gibt es keinen Platz in Amys Leben. Sie ist überzeugter Single, Kinder nerven nur und auch Mitarbeiter müssen nur funktionieren. Alles andere ist eine Zumutung!
Da kommt ihr diese bekloppte Frau, die behauptet ein Engel zu sein, gerade ziemlich in die Quere und turnt ihr gewaltig auf den Nerven rum. Nicht nur, dass dieser Engel sich nicht abschütteln lässt und ihr permanent die Ohren voll quatscht, nein, diese Nervensäge will sie auch noch unbedingt dazu bringen „zu lieben“ mitsamt dem ganzen Weihnachtsquatsch.

Meine Meinung:
Ich habe schon ein paar Bücher von Jo Berger gelesen und ich mochte sie bis jetzt alle. Jo Berger hat einen ganz eigenen Schreibstil und einen, wie ich finde, tollen Humor, der sich auch in jedem ihrer Bücher wiederfindet. Elisa ist ein außergewöhnlicher Engel mit sehr menschlichen Vorlieben und da sie ihren Engeljob noch gar nicht soooo lange macht, ist sie hin und wieder auch noch etwas unerfahren. Aber man kann es aus jedem Satz herauslesen, so menschlich wie sie oft wirkt, ist sie dennoch ein echter Engel.
Amy ist eine wirklich eiskalte Geschäftsfrau, die es Elisa nicht leicht macht. Als empathischer Mensch, muss man da schon manchmal die Luft anhalten, aber Elisa gibt natürlich nicht auf. Auch wenn sie ab und an Unterstützung vom Chef persönlich braucht.
Ich möchte in dieser Rezension eigentlich gar nicht so viel von der Geschichte erzählen. Aber ich liebe sie total. Für mich hat sie den gewohnten schönen Humor, ein stimmungsvolles Setting im weihnachtlichen New York. Und ganz viel Elisa und wo Elisa ist, da ist auch immer ganz viel Liebe.

Mein Fazit:
Ein wunderbarer Weihnachtsroman, den man durchaus auch an Ostern lesen kann. Ich liebe ihn, das fängt schon bei den Kapitelüberschriften an.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.