Aktion Wanderbuch: „Immer wenn es Sterne regnet“

Ich habe ein total schlechtes Gewissen.

Vor langer Zeit habe ich dieses tolle Buch von Susanna Ernst auf Reisen geschickt und es schon vor ca. einem Jahr zurückerhalten. Und bis heute habe ich es nicht geschafft, über diesen Schatz zu berichten. Es lag die ganze Zeit hier neben mir und fast täglich habe ich gedacht: „Aber morgen, musst du endlich mal ….“ Jetzt hat es lange genug auf seinen großen Auftritt gewartet.

Aber zunächst möchte ich mich bei meinen „Wanderleserinnen“ bedanken. Für mich war es das erste Mal, dass ich ein Buch auf Reisen geschickt habe und ihr habt mir nicht nur das Buch verschönert, sondern auch noch ganz wundervolle kleine und große Geschenke für mich beigelegt. Ich war beim Auspacken wirklich überwältigt und bin immer noch ganz begeistert … auch wenn der Tee und die Schoki nicht so lange überlebt haben 😉 .

Immer wenn es Sterne regnet

Vielen Dank, liebe Becky, liebe Martina, liebe Manuela und liebe Petra. Petra, das Lesezeichen ist ja wohl der absolute Hammer. :-*

Immer wenn es Sterne regnet

Mein Buch ist wunderschön geworden und ein absolut geniales, unbezahlbares Schätzchen. Auch dafür möchte ich mich noch einmal von ganzem Herzen bei euch bedanken.

Immer wenn es Sterne regnetUnd ich war total gerührt, dass ihr die Danksagung von Susanna am Ende noch um einiges erweitert habt. Auch dafür noch mal Danke!

Immer wenn es Sterne regnetIhr alle vier habt „Immer wenn es Sterne regnet“ geliebt. Das konnte ich eurer Begeisterung in den Rezensionen entnehmen und, und das sage ich mit einem Schmunzeln im Gesicht, ihr scheint so gefesselt von der Story gewesen zu sein, dass die Kommentare immer weniger wurden, je weiter es in der Geschichte voran ging. Liebe Susanna, wenn du das hier liest: Ich denke ein schöneres Kompliment kann es für eine Autorin kaum geben.

Hier könnt ihr die Rezensionen dazu lesen, soweit sie (noch) online sind.
Becky hier [klick]
Martina – der Blogg existiert leider nicht mehr
Manuela – ohne Blogg
Petra hier [klick]

Meine Rezension dazu könnt ihr hier finden: [klick].

 

Hörbuch: „Immer wenn es Sterne regnet“

Immer wenn es Sterne regnet
Es ist da! Das Hörbuch zu
Immer wenn es Sterne regnet
von Susanna Ernst.

Wer mich oder meinen Blog schon länger kennt, der weiß, dass ich die Bücher von Susanna Ernst liebe. Und heute ist der Roman um Mary und Jeremy auch als Hörbuch erschienen.

Gesprochen wird es wieder von Benedikt Schregle, der auch schon das Hörbuch zu „Deine Seele in mir“ gesprochen hat. Und dieses Mal hat er auch noch zwei weitere erzählende Kollegen, nämlich Friederike Ott und Hans Jürgen Stockerl.
Der Roman wird in ungekürzter Länge erzählt und das freut mich sehr, denn er ist jedes einzelne Wort wert.

Hier die Fakten dazu: Immer wenn es Sterne regnet
Autor: Susanna Ernst
Gesprochen von: Benedikt Schregle, Friederike Ott  und Hans Jürgen Stockerl
Spieldauer: 12 Std. 53 Min.
ungekürztes Hörbuch
Veröffentlicht: 25.02.2016
Anbieter: Audible GmbH

Immer wenn es Sterne regnet Deine Seele in mir

Wenn ihr auf die Cover klickt, kommt ihr direkt zum Hörbuch und dort könnt ihr auch schon ein kleine Hörprobe genießen.

Wer mag, kann auch gerne noch mal in meine Rezensionen reinlesen.
Meine Rezension zu „Immer wenn es Sterne regnet“ [klick hier] und
meine Rezension zu „Deine Seele in mir“ [klick hier]. Das war übrigens meine allererste Rezension überhaupt – wie die Zeit vergeht 😉

Aktion Wanderbuch: „Immer wenn es Sterne regnet“


Schon im Sommer habe ich mir überlegt mit genau diesem Buch meine erste „Wanderbuch-Aktion“ zu veranstalten. Entsprechend lange habe ich darauf gewartet es endlich in der Hand halten zu können.
Heute ist es nun offiziell erschienen und mein Postbote hat es mir gestern gebracht *freu*.

Und das Cover ist noch viel schöner, als die Fotos es darstellen können! Gelesen habe ich es schon vor über einem Jahr – als eBook. Das Taschenbuch hat ein neues Cover bekommen und mir persönlich gefällt das Taschenbuch-Cover viel besser.

Meine Rezension dazu könnt ihr hier finden: [klick].

 

Jetzt aber mal zu den sachlichen Fakten des Buches:

Titel
Autor
Taschenbuch
ISBN
Seiten
Verlag
Immer wenn es Sterne regnet
Susanna Ernst

erschienen am 1. Dezember 2015
978-3426516805
432
Knaur TB

Kurzbeschreibung:
Als Mary auf einem Trödelmarkt einen alten Sekretär erwirbt und darin ein Bündel Briefe findet, stürzt sie Hals über Kopf in eine Geschichte, die ihr Leben für immer verändert. Es sind Liebesbriefe aus den 1920er Jahren, geschrieben von einem gewissen Adam an seine heimliche Angebetete Gracey. Die sehnsüchtigen Zeilen treffen Mary mitten ins Herz, und sie beschließt, mehr über das ungleiche Paar und ihre verbotene Liebe herauszufinden. Dabei entdeckt Mary etwas, womit sie nie gerechnet hätte; und als der Himmel plötzlich aufreißt und es mit einem Mal Sterne regnet, wird der Ausflug in die Vergangenheit zu einer Reise zu sich selbst. (Quelle: Amazon.de)

Und genau dieses Buch möchte ich jetzt auf eine Reise zu seinen Leserinnen und Lesern(?) schicken.

Wer von euch hat Lust dazu? Schreibt mir bitte einfach hier im Kommentar warum ihr gerne teilnehmen würdet.

Das sind die Regeln:

  • Jeder Teilnehmer hat 3 Wochen Zeit, das Buch zu lesen & weiterzuschicken.
  • Jeder Teilnehmer muss das Porto selbst bezahlen.
  • Teilnehmen dürfen nur die Leute, die wirklich etwas ins Buch reinschreiben.
  • Das Buch darf (und soll) verschönert werden: Unterstreicht die schönsten Passagen, schreibt Kommentare zum Geschehen, malt etwas, klebt Sticker rein… Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
  • Wenn das Buch bei euch ankommt, schickt ihr mir eine Email.
  • Wenn ihr das Buch gelesen habt und weiterschickt, schickt ihr mir eine Email.
  • Dem Buch liegen „Rezensionsformulare“ bei, wenn ihr es gelesen habt, schreibt ihr eure Meinung zu dem Buch dazu. Im Idealfall veröffentlicht ihr eure Rezension auch bei Amazon und/oder anderen Medien.
  • Mit der Teilnahme an dieser Aktion erklärt ihr euch einverstanden, dass ich Auszüge aus euren „Rezensionen“, euren „Kommentaren“ und „Verschönergungsaktionen“ veröffentliche, sowohl als Textauszüge, als auch als Fotografie. Natürlich mit Namensnennung.

Ich würde mir vier bis fünf TeilnehmerInnen für meine erste Wanderbuchaktion wünschen. Sollten es mehr werden, entscheidet das Los. Anmeldungen könnt ihr euch bis zum 8. Dezember 2015. Und jetzt bin ich gespannt auf welche Reise die „Sterne“ wohl gehen werden.

Rezension: „Immer wenn es Sterne regnet“


„Immer wenn es Sterne regnet“
Susanna Ernst
Kindle Edition [klick], ASIN: B00KP580V6, € 4,99
-derzeit nur als eBook verfügbar, TB folgt-
353 Seiten
Verlag: Feelings (Knaur)
erschienen: Juli 2014

Liebe Susanna – Danke!

Die Autorin:
Susanna Ernst wurde 1980 als Nesthäkchen einer großen Familie in Bonn geboren.
Sie wuchs in Frohnhardt bei Oberpleis auf, wo sie mit ihrer Familie auch heute wieder lebt. Seit ihrer Grundschulzeit schreibt Susanna Geschichten. Von ihrem sechzehnten Lebensjahr an leitete sie bis 2012 eine eigene Musicalgruppe, schrieb die Skripte für die Bühnenaufführungen, führte bei den Stücken Regie und gab Schauspielunterricht.
Außerdem zeichnet die gelernte Bankkauffrau und zweifache Mutter gerne Portraits, malt und gestaltet Bühnenbilder für Theaterveranstaltungen. Das Schreiben ist jedoch ihre Lieblingsbeschäftigung für stille Stunden, wenn sie ihren Gedanken und Ideen freien Lauf lassen will. Ihr Credo: Schreiben befreit! (Quelle: Oldigor)
Autorenseite: http://www.susanna-ernst.com
FB-Fanpage: https://www.facebook.com/Blessedfuerdichwillichleben

Inhalt:
Mary ist eine tolle junge Frau Anfang 30. Nur mit Männern hat sie bisher kein Glück gehabt, dabei sehnt sie sich nach einer eigenen, glücklichen Familie. Zu allem Unglück trifft sie auch noch völlig unverhofft auf Jeremy, mit dem sie gemeinsam zur Schule gegangen ist und der ihr viele Jahre Alpträume beschert hat.
Und zwar zum gleichen Zeitpunkt als sie Eliah kennenlernt. Von ihm kauft sie einen antiken Sekretär und in diesem Sekretär findet sie ein Bündel alte Liebesbriefe, die von einem Adam an eine Grace geschrieben aber wohl nie abgeschickt wurden. Bereits nach dem Lesen des ersten Briefes fühlt sie sich seltsam zu Adam hingezogen und sie möchte herausfinden was es mit der Liebe zwischen Adam und Grace auf sich hatte. Sie begibt sich auf eine Reise nach Spuren aus der Vergangenheit – gleichzeitig ist das eine gute Gelegenheit vor Jeremy zu fliehen, der sie zu verfolgen scheint.

Meine Meinung:
Ich gebe zu: ich bin ein absoluter Susanna Ernst-Fan.  Und auch nach dem Lesen dieses Buches bestätigt sich das wieder. Der Schreibstil von Susanna Ernst ist und bleibt ein ganz besonders schöner und das zieht sich durch alle ihre Bücher, egal in welchem sie Genre schreibt. Und ja, ich darf das sagen, denn ich habe sie alle gelesen und fiebere jedem neuen Buch entgegen.
In „Immer wenn es Sterne regnet“ treffe ich auf Mary, die ich bereits in „Deine Seele in mir“ kennenlernen durfte. Mary ist eine Protagonistin, die ich vorher schon mochte, die mir hier aber noch stärker ans Herz gewachsen ist. Sie hat es im Leben nicht leicht gehabt und ist trotzdem eine total sympathische Frau geworden.
In diesem Buch begleite ich sie auf ihrer Suche nach den Spuren der Vergangenheit und was sie dort erlebt ist eine Achterbahn der Gefühle.
Das Buch ist aus zwei Perspektiven geschrieben. Einmal aus Marys und einmal aus Jeremys Sicht.
Hin und wieder kommt eine dritte Perspektive dazu: Adams Sicht und genau damit beginnt das Buch auch. Im Oktober 1927. Und da kann ich Mary richtig gut verstehen, denn Adam muss ein wunderbarer Mann gewesen sein. Auch wenn er für seine Zeit wohl schon ein wenig rebellisch war. Seine Briefe an Gracey zeugen von einer wirklich großen und tiefen Liebe, aber auch ein wenig „Schalk“.
Und ich muss zugeben, ich mochte auch Jeremy total gerne – auch wenn er als Kind ein echter Kotzbrocken war und auch heute noch wenig gewöhnungsbedürftig ist. Ich habe jedenfalls mehr als einmal laut mit oder auch über ihn lachen müssen.

Zitat von Jeremy:
»Erspar mir bitte die Details, ja?« Ich widerstehe nur mit Mühe dem Impuls, mir die Ohren zuzuhalten. »Oder weißt du nach all der Zeit immer noch nicht, wie mein krankes Hirn funktioniert? Du sagst: >Strapse tragendes Schwein heizt mit Motorrad über Hochspannungsleitung<, und ich sehe ein Strapse tragendes Schwein mit dem Motorrad über ‘ne scheiß Hochspannungsleitung brettern. Verstehst du? Ich sehe alles, was du mir erzählst, bildlich vor mir. Es ist wie ein Fluch! Also, bitte: Erspar. Mir. Die. Details!«

Da geht es mir genau wie Jeremy und es hat verdammt lange gedauert, bis das Schwein mit seinen Strapsen wieder aus meinem Kopfkino verschwunden war. Alleine jetzt beim schreiben dieser Rezension turnt es schon wieder auf der Hochspannungsleitung rum 😉

Auch Eliah ist etwas ganz besonderes. Er gibt dem Leser das eine oder andere Rätsel auf und trotzdem, man muss ihn einfach mögen. Auch wenn man ihn nicht so wirklich einordnen kann.
Und ich habe mich total über das Wiederlesen mit weiteren Protagonisten aus „Deine Seele in mir“ gefreut. In diesem Buch vereint Susanna Ernst alles was das Leserherz begehrt. Ihren ganz persönlichen und wunderbaren Schreibstil, Romantik, Liebe, Wut, Freundschaft und ganz viel Humor. Ich bin wieder einmal begeistert.

Mein Fazit:
Wer einmal ein Buch von Susanna Ernst gelesen hat, der braucht keine Empfehlung für ein weiteres. Aber allen, die noch nie ein Buch von dieser Autorin gelesen haben, die sollten unbedingt damit anfangen – es entgeht euch wirklich etwas wunderschönes, wenn ihr es nicht tut!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig“

„Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig“
Jando
Kindle Edition [klick], ASIN: B008O8W52G, € 2,68
Hardvcover [klick], ISBN: 978-3981486315, € 13,95
Hörbuch [klick], ISBN: 978-3981486346, € 14,95
131 Seiten
Verlag: Koros Nord
erschienen: Juli 2012

Lieber Jando, vielen Dank für dieses wunderschöne Geschenk!

Der Autor:
Jando wurde am 16.07.1970 im niedersächsischen Oldenburg geboren. Er ist ein moderner Geschichtenerzähler mit zeitlosen Botschaften für Jung und Alt, Groß und Klein.  Sein Seemannsgarn spinnt der Norddeutsche während ausgedehnter Wanderungen entlang der Küste. Als kleiner Junge wollte er Seeräuber werden, der Besitztümer an Arme verteilt. Diese Haltung spiegeln heute seine Bücher wider.
Jandos Erstlingserfolg „Windträume … eine wundersame Reise zu sich selbst“, welches er zunächst 2003 im Eigenverlag veröffentlichte, erschien 2010 bei einem klassischen Verlag und liegt auch als Hörbuch vor. Nach längerem Aufenthalt in Köln lebt der Geschichtenerzähler heute unweit der Nordseeküste. (Quelle: Homepage von Jando)
Noch mehr interessantes über Jando erfahrt ihr auf seiner Hompage: http://www.jando-autor.de/

Inhalt:
Mats ist ein Workoholic. Seine Familie muss hinter seinem Arbeitsleben zurückstehen und er merkt einfach nicht mehr, wie sehr er sich von seiner Arbeit dominieren lässt. Dann passiert etwas und Mats erhält nicht nur viel Zeit zum nachdenken, sondern er lernt auch noch einen kleinen Jungen kennen, der ihm dabei hilft, die wahren Werte im Leben wieder zu erkennen und zurück zu seinen ursprünglichen Träumen und Zielen zu finden.

Meine Meinung:
Mit diesem kleinen Buch ist Jando eine unglaublich ergreifende Geschichte gelungen. Ein wunderschönes, modernes Märchen. Auf der einen Seite Mats, ein Mann, wie es viel zu viele in unserer Zeit gibt. Auf der anderen Seite der kleine Junge. Diesen gibt es noch viel zu selten in unserer schnelllebigen und stressigen Welt. Und zwar genau deshalb, weil wir alle keine Zeit mehr haben, den kleinen Jungen zu entdecken und ihm zuzuhören.
„Sternenreiter – Kleine Sterne leuchten ewig“ ist kein Buch, welches man mal eben schnell lesen sollte. Es ist ein Buch, welches man sich ganz in Ruhe auf der Zunge zergehen lassen muss und das man ganz tief mit dem Herzen lesen muss. Jando hat den Nerv unserer Zeit getroffen und gibt uns durch den kleinen Jungen mit unendlich viel Geduld und wunderschönen Worten die Möglichkeit  uns selbst mal wieder Gedanken um uns und unser Leben zu machen und vielleicht auch mal wieder über unsere Träume und den wahren Sinn des Lebens nachzudenken.
So viele Sätze, die der kleine, weise Junge gesagt hat, würde ich euch gerne zeigen, aber ich habe mich für einen entschieden, der gleich ganz zu Anfang des Buches steht und den ich in einer ähnlichen Form – nur nicht so schön formuliert – schon sehr oft gedacht habe.

Zitat – Seite 10
„Ihr großen Menschen hört irgendwann auf, an Träume zu glauben. Manchmal wäre es schön, wenn ihr wieder klein wäret. So könntet ihr euch erinnern, dass Träume nur entstehen, wenn man bereit ist, sie zu leben und zu akzeptieren.“

Und auch an diese Weisheit des kleinen Jungen, sollten wir Erwachsenen uns öfter mal erinnern.

Zitat – Seite 57
Große Menschen sind komisch. Ihr seht nur das, was ihr sehen wollt. Die kleinen wichtigen Dinge verdrängt ihr. Kinder sind vielen Erwachsenen einen Schritt voraus. Sie sehen, fühlen, handeln und sprechen aus ihrem Herzen heraus.

Auch die Aufmachung des Buches passt ganz wunderbar dazu. Es hat ein etwas kleineres Format als üblich und überall findet man kleine Sterne. Außerdem sind darin 15 wunderschöne, farbige Illustrationen von Antjeca zu finden. Schaut unbedingt auch mal auf ihrer Homepage vorbei: http://www.antjeca.de.

Es gibt auch einen wunderschönen Trailer. Es ist der Anfang des Hörbuches und ich finde die Stimme des Erzählers passt ganz hervorragend zu der Geschichte und die Musik ist auch wunderschön. Die Entscheidung zwischen „selbst lesen“ und „vorlesen lassen“ dürfte hier ganz schön schwer fallen.

Mein Fazit:
Ein wunderschönes Buch. Nehmt euch Zeit und Ruhe und lasst euch von dem kleinen Jungen an eure Träume und Ziele erinnern. Außerdem finde ich eignet es sich auch ganz hervorragend als Geschenk für einen lieben Menschen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen