Rezension: „Das Drachenmäden – Das Zeichen des Drachens“ (Bd. 4)

Das Drachenmädchen
„Das Drachenmäden – Das Zeichen des Drachens“ (Bd. 4)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B01N9XKIV7, € 3,99
-derzeit nur als eBook verfügbar-
266 Seiten
erschienen: 27. April 2017
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reihenhinweis:
Bei „Das Drachenmädchen: Das Zeichen des Drachen“ handelt es sich um die Fortsetzung der Trilogie rund um die Drachenschwestern. Also ist es eigentlich ein 4. Teil, den man aber laut Aussage der Autorin problemlos lesen kann, auch wenn man die Drachenschwestern noch nicht kennt.

Die Drachenschwestern Trilogie (Genre: Frauenromane mit einem Hauch Fantasy)
Band 1 – Die Drachenschwestern
Band 2 – Das Drachenkind
Band 3 – Das Drachenpferd
Das Drachenmädchen (Genre: Jugend-/Fantasy)
Band 4 – Das Drachenmädchen – Das Zeichen des Drachen

Inhalt:
Luna-Maie scheint ein ganz normales 15jähriges Mädchen zu sein. Aber so ganz richtig ist das nicht, denn sie hat ein großes Geheimnis, von dem nur ihre Mutter und die Drachenschwestern wissen. Sie ist ein Drachenmädchen.
Seit ihrer Geburt kann sie sich in einen Drachen verwandeln und sie liebt es – auch wenn sie dafür ihren Vater und den Rest der Welt belügen muss. Allerdings ist es überliefert, dass Drachenmädchen ihre Wandlungsfähigkeit in der Pubertät verlieren. Nie wieder fliegen? Unvorstellbar für Luna-Maie. Und dann überstürzen sich die Ereignisse. Ihr Vater entdeckt ihr Geheimnis und der coolste und begehrteste Junge an ihrer Schule interessiert sich plötzlich für sie.

Meine Meinung:
Bei dem Drachenmädchen handelt es sich um die Fortsetzung der Drachenschwester-Trilogie. Ich habe die Drachenschwestern noch nicht gelesen. Anfangs hatte ich ein paar Schwierigkeiten mit den vielen Namen, aber nach ein paar Seiten kannte ich dann alle. Und ja, man kann die Geschichte unabhängig von der Trilogie lesen. Dennoch hätte es mir sicher einen Tick besser gefallen, wenn ich die Trilogie schon gekannt hätte. Ich glaube, ich hätte Luna-Maie gerne schon als Baby-Drachen erlebt. Aber das kann ich ja noch nachholen.
Die Geschichte gefällt mir gut – es ist mal etwas neues, einen Drachenwandler kannte ich bisher noch nicht und auch nicht, dass die Wandlungsfähigkeit mit dem Erwachsensein verschwindet. Ansonsten ist Luna-Maie tatsächlich ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Teenagerproblemen auf dem Weg zum Erwachsenwerden. Ich kenne und liebe ja bereits einige Bücher dieser Autorin aus der Rocky-Mountain-Reihe und auch hier mag ich den Schreibstil. Virginia Fox muss ein ausgesprochen tierlieber Mensch sein, denn in jedem ihrer Bücher spielen auch immer wieder ganz viele tolle und unterschiedliche Tiere eine Rolle. Und das ist auch hier so, neben den Drachen gibt es noch einige sehr liebenswerte Haustiere. In diesem Buch mag ich wirklich jeden Menschen, jeden Drachen und jedes Tier – der eine oder andere brauchte ein klein wenig länger, um mein Herz zu erobern, andere dagegen, wie z.B. Ramiro, brauchten nur einen oder zwei Sätze.
Mir hat die Entwicklung, die Luna-Maie macht sehr gut gefallen und natürlich habe ich auch Ben sofort in mein Herz geschlossen. Ein sehr interessanter Junge.
Das Ende der Geschichte kam für mich dann ein bisschen überraschend und auch nicht so ganz überzeugend. Die Entscheidung, die Luna-Maies Eltern treffen kam mir ein wenig zu plötzlich und auch ein wenig zu glatt. Mir haben sich da direkt ein paar Fragen aufgeworfen. Die Geschichte ist eigentlich abgeschlossen. Ich habe noch keine Informationen dazu gefunden, ob es einen weiteren Band geben wird. Aber ich kann es mir gut vorstellen, Potential ist auf jeden Fall noch da und vielleicht werden dann ja auch meine offenen Fragen noch geklärt.

Mein Fazit:
Ein schöner, gut zu lesender Jugend-Fantasy-Roman. Als Quereinsteiger in Band 4 kann man die Geschichte problemlos verstehen ohne die vorangegangene Trilogie zu kennen. Allerdings macht es sicher mehr Spaß, wenn man die Drachenfamilie schon kennt. Der Schluss konnte mich nicht ganz überzeugen. Und so bin ich gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

 


Rezension: „Rocky Mountain Gold“ (Bd. 10)

Rocky Mountain Lion (Bd. 10)
„Rocky Mountain Gold“ (Bd. 10)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B01N7PLBK6, € 5,99
-derzeit nur als eBook verfügbar-
327 Seiten
erschienen: 30. März 2017
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion
Band 10 – Rocky Mountain Gold

Hinweis:
„Rocky Mountain Gold“ ist der zehnte Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden.

Inhalt:
Zelda kehrt nach 14 Jahren in ihre alte Heimat Independence zurück, um dort die Apotheke zu übernehmen. Ob das so eine gute Idee ist, muss sich allerdings erst noch herausstellen. Denn damals hat sie ihre Heimat fluchtartig verlassen. Sie versucht dem Interesse der Einwohner von Independence an ihrer Person weitestgehend zu entkommen. Doch das ist natürlich nicht möglich und so dauert es auch nicht lange bis die Vergangenheit sie eingeholt hat. Denn entweder ihre große Liebe Cruz ist damals doch nicht ums Leben gekommen oder es steht ein wahrhaftiger Geist vor ihr. Diese Erkenntnis trifft sie hart und zunächst will sie nichts mehr mit Cruz zu tun haben, zu tief sitzt der Schmerz und zu lange hat sie um ihn getrauert. Aber in einer Kleinstadt wie Independence kann man sich nicht dauerhaft aus dem Weg gehen. Als die beiden dann beschließen die Vergangenheit aufzuarbeiten, sind nicht alle im Ort froh darüber.

Meine Meinung:
Ich habe es ja schon einmal gesagt: ich liebe diese Reihe. Sie ist immer ein bisschen, wie heimkommen. Als wäre ich selbst ein Bewohner von Independence. Immer mitten drin im abwechslungsreichen Leben in den Rocky Mountains. Ich treffe liebgewordene Bewohner wieder und lerne Neue kennen. Es gibt immer viel Neues und gleichzeitig ist es schön zu erfahren, dass auch sehr vieles beständig bleibt. Ich finde es erstaunlich, dass die Autorin auch im 10. Band der Reihe ihrem Stil treu bleiben kann und trotzdem immer noch neue Beschreibungen findet, wie z.B.

Zitat aus Kapitel 8

„Ihre Hormone, die wie besoffen in ihrem Magen Samba tanzten, brachen in Jubelschreie aus.“

Das ist nicht nur ein Satz, den ich so noch nie gelesen habe, sondern ich finde ihn auch noch sehr witzig. Stellt euch die Szene mal bildlich vor!
Auch in diesem 10. Band gibt es wieder tolle Charaktere. Dieses Mal haben, neben Zelda und Cruz, Murphy aber auch Adela mein Herz im Sturm erobert. Wobei Murphy mein absoluter Lieblingscharakter ist und mich mehr als einmal zum Lachen gebracht hat.
Auch dieser Teil ist unabhängig von vorangegangenen Bänden zu lesen. Die Geschichte ist in sich abgeschlossen und muss nicht unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Allerdings besteht nach wie vor hohes Suchtpotential.

Mein Fazit:
Eine neue tolle Geschichte aus den Rocky Mountains, die mich zum schmunzeln und lachen bringen konnte und die mich wieder voll und ganz überzeugt hat. Wer noch Independence und seine Bewohner noch nicht kennengelernt hat, der sollte das unbedingt einmal tun. Liebe, Humor und ein bisschen Krimi … was will das Leserherz mehr?

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Rocky Mountain Lion“ (Bd. 9)

Rocky Mountain Lion (Bd. 9)
„Rocky Mountain Lion“ (Bd. 9)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B01LZPX1HD, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3906882048, € 13,86
332 Seiten
erschienen: Dezember 2016
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion

Hinweis:
„Rocky Mountain Star“ ist der neunte Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Dennoch finde ich es schöner, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, denn die Geschichten spielen nacheinander und es ist einfach toll von Anfang an dabei zu sein.

Inhalt:
Quinn arbeitet als Wildhüterin und liebt ihren Job und alle Tiere über alles. Doch im Moment ist es nicht einfach, denn Wilderer treiben ihr schändliches Tun in ihrem Revier. Dann ist da noch der neue Kollege Archer. Seit der ersten Begegnung mit ihm, begegnet sie ihm mit Misstrauen. Irgendetwas scheint er zu verbergen. Ob er was mit den Wilderern zu tun hat?
Umgekehrt geht es Archer genauso. Auch er grübelt, ob Quinn etwas damit zu tun hat. Dann finden beide zusammen einen verletzten Hund in einer Falle und die Ereignisse überschlagen sich.

Meine Meinung:
Endlich konnte ich wieder zurück in die Rocky Mountains und nach Independence reisen. Und wieder bin ich direkt mit den ersten Sätzen ganz tief drin gewesen: in den Rocky, in Independence und auf der Lone Wolf Ranch. Dieses Mal spielt die Geschichte auch noch kurz vor Weihnachten und passt damit perfekt in die Jahreszeit. Und wie in allen Geschichten aus Indepence gibt es hier ganz viele Tiere, die eine wichtige Rolle spielen, tolle neue und alte Protagonisten, einen Kriminalfalls und eine Liebesgeschichte. Das ganze spannend, actionreich, humorvoll und mit sehr viel Gefühl. Ich kann es wirklich nicht anders sagen, aber ich liebe diese Reihe. Und auch wenn ich jetzt ein paar Bände dazwischen ausgelassen habe, ich werde sie ganz sicher alle noch lesen. Für Quereinsteiger ist es überhaupt kein Problem mitten drin einzusteigen, die einzelnen Geschichten sind in sich abgeschlossen. Dennoch wird man sie ziemlich sicher alle lesen wollen 😉

Mein Fazit:
Eine tolle Reihe, die für jeden etwas bietet. Ein bisschen Krimi, ganz viel Liebe und Humor und viele interessante Tiergeschichten. Da kann eigentlich fast niemand dran vorbei.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Rocky Mountain Star“ (Bd. 2)

Rocky Mountain Star (Bd. 2)
„Rocky Mountain Star“ (Bd. 2)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B00S377KRI, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3952444702, € 15,89
318 Seiten
erschienen: Juni 2015
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race (September 2016)

Hinweis:
„Rocky Mountain Star“ ist der zweite Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Dennoch finde ich es schöner, wenn man die Bücher in der richtigen Reihenfolge liest, denn die Geschichten spielen nacheinander und es ist einfach toll von Anfang an dabei zu sein.

Inhalt:
Die Tänzerin Tyler hat eine Knieverletzung und weiß noch nicht, ob sie jemals wieder tanzen können wird. Dementsprechend gefühlsverwirrt und undglücklich fährt sie erst mal nach Hause zu ihrer Familie, um dort in Ruhe zu entscheiden wie es weitergehen soll.
Aber an Ruhe ist überhaupt nicht zu denken. Denn als erstes begegnet sie Pat, mit dem sie vor kurzem einen One-Night-Stand hatte. Pat scheint sich über das unerwartete Wiedersehen zu freuen, aber Tyler hat gerade genug andere Sorgen. Und dann taucht auch noch ein verrückter Stalker in Independence  auf. Zum Glück hat Tyler ihre Familie und ihre Freunde, die ihr in diesen schweren Zeiten zur Seite steht.

Meine Meinung:
Nach Band 1, Rocky Mountain Yoga, hatte ich mich ja sehr gefreut, noch eine Weile in Independence bleiben zu dürfen. Und ich war wieder ganz begeistert von den Rocky Mountains und dem kleinen Städtchen mit seinen liebenswerten und hin und wieder leicht schrulligen Bewohnern. Im diesem zweiten Teil hier geht es um Tyler, die kleine Schwester von Jake und um Pat, den besten Freund von Jaz. Die beiden durfte ich ja im ersten Teil schon kennenlernen und es war einfach schön, auch ihre Geschichte zu lesen. Eine Geschichte, die zwar genau wie bei Jaz und Jake mit viel Humor, viel Liebe und einer Portion Crime daherkommt, aber trotzdem so total anders ist. Ich habe jedenfalls wieder jede Leseminute genossen und freue mich, dass noch viele weitere Geschichten aus Independence folgen werden. In dem nächsten Band geht es um Kat und Sam. Beide kenne ich bisher nur flüchtig und ich bin schon sehr gespannt – ganz besonders auf Sam.
Übrigens finde ich die Cover total schön. Die Rocky Mountains und davor die Ballerinas von Tyler und die Boxhandschuhe von Sam. Sehr passend!
Und auch in diesem Band gibt es am Ende wieder ein paar tolle Rezepte mit denen man sich ein wenig von Independence in die eigene Küche holen kann.

Mein Fazit:
Eine gelungene Fortsetzung der Reihe Rocky Mountain, mit hohem Suchtpotential. Mich jedenfalls wird Independence nicht so schnell wieder loslassen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Rocky Mountain Yoga“ (Bd. 1)

Rocky Mountain Yoga (Bd. 1)
„Rocky Mountain Yoga“ (Bd. 1)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B00Q79YFWC, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3952422182, € 17,11
390 Seiten
erschienen: März 2015
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race (September 2016)

Inhalt:
Jaz ist überzeugte Vegetarierin und arbeitet als Yogalehrerin in Seattle. Ihr derzeitiges Leben ist ziemlich eingefahren. Ihr Lebensgefährte lässt sich von ihrem spärlichen Einkommen auch noch aushalten und hat immer andere „große Pläne“ mit denen er bald viel Geld verdienen wird. Dann macht sie eine lebensgefährliche Entdeckung und flieht Hals über Kopf zu Ihrer Großmutter aufs Land. Nur ihren heißgeliebten Königspudel, Rocky nimmt sie mit. Ist das etwa ein Wink des Schicksals? Die Chance ihrem Leben eine grundlegende Wendung zu geben? Dann ist da auch noch der gutaussehende Sheriff von Independence. Aber kann sie ihm trauen? Wo sie doch noch nicht mal der Polizei in Seattle trauen konnte. Und dann wird es sogar in dem kleinen beschaulichen Ort Independence auf einmal  brandgefährlich.

Meine Meinung:
Das war wieder so ein typisches „hach“-Buch für mich. Frau fängt an zu lesen und fällt sofort in die Geschichte und kann dann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Ich mochte Jaz und obwohl ich manchmal etwas genervt auf vegetarische Protagonisten reagiere, finde ich sie total sympathisch – nicht zuletzt auch deswegen weil sie das zwar für sich selbst durchzieht, aber nicht alles Leute um sich rum, davon überzeugen muss, dass ihre Lebensart die einzig wahre ist und jeder „Fleischesser“ verteufelt werden und umerzogen werden muss. Im Gegenteil, sie ist ein kleines bisschen planlos, aber total liebenswert und ihre Art brachte mich auch ganz oft zum Lachen. Auch mit Yoga habe ich eigentlich nicht wirklich viel am Hut, aber noch ein paar Seiten mehr und ich würde mich zum Schnupperkurs anmelden. Und dann die Leute in Independence … ok, ich habe keine Ahnung, ob ich in der Realität mit ihnen auskommen würde, aber sie sind alle einfach toll und jeder auf seine Art total liebenswert. Egal ob Paula oder die Disney-Schwestern. Und natürlich, wie sollte es anders sein, kommt auch die Liebe nicht zu kurz. Kaum war ich am Ende angekommen, wollte ich sofort den zweiten Teil weiterlesen. Denn ich mag Jaz, Paula und all die anderen Leute in Independence einfach  noch nicht verlassen.
Am Ende des Buches gibt es noch ein paar tolle vegetarische Rezepte, die im Laufe der Geschichte von Jaz gekocht wurden. Das finde ich immer eine tolle Idee und das eine oder andere werde ich tatsächlich einmal ausprobieren. Und auch das erste Kapitel aus dem zweiten Band konnte ich schon probelesen. Jetzt freue ich mich noch mehr auf diesen Teil und werde ihn direkt im Anschluß an diese Rezension kaufen. Ist ja nicht so, dass ich genug zu lesen hätte, aber ich bin noch nicht bereit Independence zu verlassen 😉 .

Mein Fazit:
Ein echtes „Frauenbuch“, das tolle Protas, viel Humor, viel Liebe, eine wunderschöne Kulisse und einen guten Teil Spannung mitbringt. Zurücklehnen, Füsse hochlegen und lesen, lesen, lesen …

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Rezension: „Meereskuss – Children of the sea (Bd. 3)“


Meereskuss – Children of the sea (Bd. 3)
Virginia Kantra
eBook als EPUB [klick], ISBN: 978-3-426-42118-5, € 6,99
Kindle Edition [klick], ASIN: B00E11EEE2, € 6,99
-derzeit nur als eBook verfügbar-
293 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
erschienen: Februar 2014

Mein herzlicher Dank geht an die Droemer-Knaur-Verlagsgruppe, die mir dieses Buch zum Lesen zur Verfügung gestellt hat!

Achtung:
Es handelt sich hier um Band 3 der Reihe „Childrens of the sea“. Meine Rezension zu Band 1 „Wellentraum“ kannst du hier finden: [klick] und
Band 2 „Feuerwogen“ hier: [klick]

Die Autorin:
Virginia Kantra hat in den USA bereits über zwanzig Bücher veröffentlicht, die für zahlreiche Awards nominiert wurden und auf der Bestsellerliste der „USA Today“ erschienen. Auch ihre von keltischer Mythologie inspirierte Serie „Children of the Sea“ wurde mit begeisterten Kritiken aufgenommen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in North Carolina. Mehr Informationen unter: www.virginiakantra.com
(Quelle: Droemer-Knaur)

Inhalt:
Lucy führt ein ruhiges Leben auf der Insel. Sie ist ihre Heimat und Lucy hat nur ein einziges Mal – in jungen Jahren – versucht die Insel zu verlassen, aber damit ist sie kläglich gescheitert. Jetzt arbeitet sie als Lehrerin und ist zufrieden. Nur dass ihre Brüder und ihre Schwägerinnen anscheinend Geheimnisse vor ihr haben überrascht sie. Sie fühlt sich ungeliebt und ausgeschlossen. Dann steht auf einmal ein fremder Mann vor ihr und sie fühlt sich sofort von ihm angezogen. Doch sie muss feststellen, dieser Fremde kennt ihren Bruder und ihre Schwägerin – und anscheinend hat auch er Geheimnisse. Wird er sie einweihen? Kann sie ihm überhaupt vertrauen? Und dann kommt alles ganz anderes, als Lucy sich je hätte vorstellen können.

Meine Meinung:
Ich habe es geahnt, hinter Lucy steckt viel mehr, als sie selbst weiß. Und ich habe mich total gefreut, dass dieser dritte Teil der „Children of the Sea“ hauptsächlich von Lucy handelt. Es gibt ein Wiedersehen mit allen bekannten Gesichtern aus Band 1 und 2. Conn, der Selkie-Prinz wurde zwar im zweiten Teil als der „Herr von Dylan“ erwähnt, aber nun kommt er in den Vordergrund. Er ist der Fremde, dem Lucy so unverhofft begegnet. Im Gegensatz zu Dylan war er mir nicht ganz so sympathisch, und viele seiner Handlungen konnte ich als Mensch nicht so wirklich nachvollziehen. Aber da er ein Selkie-Prinz ist und sein Volk regiert, muss er wahrscheinlich einfach öfter die Interessen des Volkes vor seine eigenen stellen. Auch in diesem Band steht das Selkie-Wesen von Conn im Vordergrund, so dass die Gefühlsebene von Lucy getragen werden muss. Und Lucy hat mir richtig gut gefallen. Sie hat es in dieser Geschichte nicht wirklich leicht, aber sie nimmt es mit den Anforderungen auf und meistert sie. Und zwar mit viel Gefühl, mit viel Verstand und sie wächst an den Aufgaben.
Wie bereits in den beiden ersten Bänden gibt es erotische Szenen. Und auch hier geht es wieder um die Prophezeiung. Ein Dämon versucht alles, damit diese nicht in Erfüllung geht.
Das Buch ist in sich selbst abgeschlossen, dennoch empfehle ich die drei Bände in der Reihenfolge ihres Erscheinens zu lesen. Denn die Geschichten spielen nacheinander und man hat das Hintergrundwissen was bisher geschah. Dadurch steigt man etwas leichter in die Story ein. Das Ende war übrigens eine echte Überraschung für mich.

Mein Fazit:
Ein weiteres Buch aus der Reihe „Children of the  Sea“, dass mir gut gefallen hat. Die Selkies sind schon sehr spezielle Wesen und immer wieder für eine Überraschung gut.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Sonstiges:
Hier noch mal die Links zu allen drei Bänden aus der Reihe „Children of the sea“

Rezension: „Feuerwogen – Children of the sea (Bd. 2)“


Feuerwogen – Children of the sea (Bd. 2)
Virginia Kantra
eBook als EPUB [klick], ISBN: 978-3-426-41317-3, € 6,99
Kindle Edition [klick], ASIN: B00AAAFNZC, € 6,99
-derzeit nur als eBook verfügbar-
259 Seiten
Verlag: Droemer Knaur
erschienen: Februar 2014

Mein herzlicher Dank geht an die Droemer-Knaur-Verlagsgruppe, die mir dieses Buch zum Lesen zur Verfügung gestellt hat!

Achtung:
Es handelt sich hier um Band 2 der Reihe „Childrens of the sea“. Meine Rezension zu Band 1 „Wellentraum“ kannst du hier finden: [klick]

Die Autorin:
Virginia Kantra hat in den USA bereits über zwanzig Bücher veröffentlicht, die für zahlreiche Awards nominiert wurden und auf der Bestsellerliste der „USA Today“ erschienen. Auch ihre von keltischer Mythologie inspirierte Serie „Children of the Sea“ wurde mit begeisterten Kritiken aufgenommen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in North Carolina. Mehr Informationen unter: www.virginiakantra.com
(Quelle: Droemer-Knaur)

Inhalt:
Regina ist für das Catering auf der Hochzeit von Caleb und Maggie zuständig. Dort trifft sie auf Dylan, Calebs verschollenen Bruder, und verbringt eine leidenschaftliche Nacht mit ihm. Doch gleich darauf verschwindet Dylan wieder. Regina versucht ihn zu vergessen. Was sie nicht weiß: Dylan ist ein Selkie und Selkies sind nun mal anders. Sie kennen keine Gefühle.
Doch seltsamerweise schleicht sich Regina auch immer öfter in Dylans Kopf und er hat keine Ahnung was das zu bedeuten hat. Dann plötzlich gerät Regina in Gefahr und Dylan erinnert sich an eine uralte Prophezeiung. Er muss Regina retten!

Meine Meinung:
Bereits der erste Band aus der Reihe hat mir gut gefallen und ich habe in meiner Rezension zu „Wellentraum“ gesagt, dass ich die damaligen Nebencharaktere Lucy und Dylan gerne näher kennenlernen möchte. Jetzt hatte ich die Gelegenheit dazu. In diesem zweiten Teil ist Dylan eine der Hauptprotagonisten. Und im Gegensatz zu Maggie damals, tendiert er in seinem Wesen viel mehr zum „Tier“ als zum „Menschen“ in ihm. Er ist überzeugter Selkie und kann die Menschen und ihre Gefühle einfach nicht nachvollziehen. So sind seine Reaktionen und Worte schon das eine oder andere Mal ein Schock für Regina, ohne dass er das merkt. Andersrum kann er auch vieles nicht verstehen was Regina tut und sagt.
Im Gegensatz zum ersten Teil, sind hier auch die erotischen Szenen erstens etwas häufiger und zweitens auch ein wenig „animalischer“. Trotzdem ist es nicht „too much“ und hat mich nicht gestört. Währen die Szenen so „weichgespült“  würden sie auch gar nicht zu Dylans Charakter passen.
Natürlich gibt es auch hier wieder „das Böse“ und kommt irgendwann die Liebe doch ins Spiel. Dennoch ist die Story eine andere. Hier geht es um die Erfüllung einer uralten Prophezeiung.
Sehr gut gefallen hat mir, dass eigentlich alle Protagonisten aus Band 1 wieder dabei waren. Auch Regina kannte ich schon.
Im Laufe der Geschichte lässt sich schon erahnen, dass auch die stille kleine Schwester Lucy von allen verkannt wird und ich hoffe, ich werde ihr im dritten und letzten Teil dann auch wieder begegnen, denn ich bin gespannt, ob ich mit meiner Ahnung richtig liege.
Grundsätzlich könnte man diesen zweiten Teil auch lesen und verstehen ohne den ersten Band zu kennen, aber es ist einfach schöner, wenn man beide Bände in der richtigen Reihenfolge liest, denn der zweite Band startet mit der Hochzeit von Caleb und Maggie, die sich in Band 1 kennenlernt haben.

Mein Fazit:
Auch der zweite Teil in der Reihe um die Selkies hat mir gut gefallen. Er hat gehalten was mir Band eins versprochen hat.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Sonstiges:
Hier noch mal die Links zu allen drei Bänden aus der Reihe „Children of the sea“

Rezension: „Wellentraum – Children of the Sea (Bd.1)“

„Wellentraum – Children of the Sea (Bd.1)“
Virginia Kantra
Kindle Edition [klick], ASIN: B0089NVPP4, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3426509869, € 9,99
368 Seiten
Verlag: Knaur

Mein herzlicher Dank geht an die Droemer-Knaur-Verlagsgruppe, die mir dieses Buch zum Lesen zur Verfügung gestellt hat!

Die Autorin:
Virginia Kantra hat in den USA bereits über zwanzig Bücher veröffentlicht, die für zahlreiche Awards nominiert wurden und auf der Bestsellerliste der „USA Today“ erschienen. Auch ihre von keltischer Mythologie inspirierte Serie „Children of the Sea“ wurde mit begeisterten Kritiken aufgenommen. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in North Carolina. Mehr Informationen unter: www.virginiakantra.com
(Quelle: Droemer-Knaur)

Inhalt:
Maggie ist ein Selkie. Selkie sind Gestaltswandler. Sie leben in ihrer Robbengestalt im Meer und können an Land kommen und sich in Menschen verwandeln. Selkiefrauen kommen an Land, um sich mit Menschenmännern zu vergnügen. Auch Maggie treibt die Lust an Land. Dort trifft sie auf Caleb, der ihr natürlich nicht widerstehen kann. Die beiden erleben heiße Stunden am Strand. Dann verschwindet Maggie.
Caleb hatte es bisher nicht leicht in seinem Leben. Er war erst 10 Jahre alt, als seine Mutter ihn und seine kleine Schwester verlassen hat. Seine Ehe ist schon vor Jahren gescheitet und er hat gerade den Job des Polizeichefs in seiner Heimat angenommen. Hier versucht er seine Kriegserlebnisse zu verarbeiten und zu einem „normalen“ Leben zurück zu finden. Doch Maggie geht im nicht mehr aus dem Kopf.
Aber auch Maggie ist von Caleb ungewöhnlich berührt. So kehrt sie nach drei Wochen zurück an Land. Doch sie ist unvorsichtig und wird von einem Dämon überfallen.

Meine Meinung:
Das Buch startet direkt und ohne irgendeine Einleitung. Die ist aber auch gar nicht nötig. Alle nötigen Erklärungen ergeben sich so ganz nebenbei.
Maggie ist ein sehr interessantes Wesen mit vielen Facetten. Ich kannte bisher noch keine Selkie, aber die Autorin hat das Leben im Wasser so authentisch geschildert, dass ich das Meer fast riechen und die Wellen fast fühlen konnte. Im Laufe des Buches entwickelt sich Maggie immer weiter und sie wurde mir immer sympathischer.
Caleb mochte ich von Anfang an. Die Art wie er versucht seine Erlebnisse aus dem Irak-Krieg zu verarbeiten und wie er mit seiner Verletzung umgeht, hat mich sofort auf seine Seite gezogen. Aber auch die Art wie er nach dem One-Night-Stand reagiert, finde ich sehr sympathisch. Zudem sind auch die Nebenfiguren, wie z.B. Calebs Schwester oder Regina äußerst sympathisch.
Der Schreibstil der Autorin liest sich angenehm und leicht. Die Geschichte wird aus den Perspektiven von Maggie und Caleb erzählt, aber auch ein „Böser“ kommt zu Wort. Trotzdem oder gerade deswegen bleibt die Spannung immer erhalten. Die Story ist vielseitig ein wenig Liebesgeschichte,  ein wenig Krimi und natürlich Fantasy. Alles gut miteinander vermischt. Es gibt viele Emotionen. Es macht Spaß dabei zu sein wie Maggie immer mehr vermenschlicht. Sie wird dadurch noch sympathischer und gibt sich und ihr eigentlich Wesen trotzdem nicht auf. Es gibt einige überraschende Wendungen. Und obwohl das Buch 368 Seiten hat, war es zu keiner Zeit langatmig. Gerne hätte ich noch mehr über den einen oder anderen Nebendarsteller, wie zum Beispiel Lucy oder Dylan erfahren. Aber da es sich bei „Wellentraum“ um den ersten Band einer ganzen Reihe handelt, denke ich, ich werde den einen oder anderen Charakter bald näher kennenlernen.
Dieses Buch ist in sich abgeschlossen. Es gibt keinen Cliffhanger. Trotzdem freue ich mich jetzt schon auf den nächsten Teil, auf den ich leider noch bis Dezember warten muss.

Mein Fazit:
Eine schöne neue Fantasy-Serie für Erwachsene. Ein bisschen Liebe, ein bisschen „Crime“ und tolle Charaktere sorgen für Spannung und Lesevergnügen.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen