Rezension: „Himmelstiefe“

„Himmelstiefe“
Daphne Unruh
Kindle Edition [klick], ASIN: B009D358CU, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1480179295, € 14,90
488 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Liebe Daphne, vielen Dank, dass du mir dieses tolle Lesevergnügen gesendet hast.

Die Autorin:
Daphne Unruh wurde in Berlin geboren und studierte dort Kunst, Kreatives Schreiben und Drehbuch. Seitdem illustriert sie Bücher, zeigt ihre bunten Wimmelbilder in diversen Ausstellungen in Berlin und Brandenburg und denkt sich fantastische Geschichten aus. Die Ideen dazu begegnen ihr in Catlantis. Das ist ein magischer Ort in der realen Märkischen Schweiz, wo die Autorin mit ihrer Familie und ihrer roten Katze in einem kleinen Haus mit großem grünem Dschungelgarten zu Hause ist. Mehr über Daphne Unruh erfahren sie auf: www.daphnix.de und www.catlantis.de (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Kira ist 17 Jahre, sieht recht unscheinbar aus und will so schnell wie möglich weg von zu Hause. Doch zuerst muss sie das letzte Schuljahr noch überstehen und ihr Abitur schaffen. Doch der erste Schultag beginnt völlig anders als geplant. Beim Anblick des neuen Schülers „Tim“ bekommt sie einen Fieberanfall.
Hat sie sich etwa in den gutaussehenden Mädchenschwarm verliebt? Und ist ihr deshalb so heiß? Allerdings verändert sich in den  nächsten Tagen noch viel mehr. Und zwar so viel, dass ihre Eltern sie in die Psychiatrie einweisen lassen. Doch Kira weiß: sie ist nicht krank.

Meine Meinung:
Bereits der Prolog hat mich vollständig in seinen Bann gezogen. Ich hatte das Buch schon länger auf meinen SuB liegen und bin jetzt völlig ahnungslos und ohne die Buchbeschreibung vorher noch einmal zu lesen mitten in Kiras Welt hinein katapultiert worden. Und ich bin begeistert. Ein wunderbar flüssiger Schreibstil, sehr interessante und unterschiedliche Protagonisten und ein (jedenfalls für mich) neues Fantasiethema. Ich werde hier in eine magische Welt entführt, eine Dimension, die wie in einer Blase, hinter unserer  Welt schwebt.  Kira erzählt aus der Ich-Perspektive und die Erfahrungen, die sie macht, lassen sich durchaus mit der realen Welt vergleichen. Auch in ihrer magischen Welt geht es um Macht. Auch hier muss sie lernen, wem sie vertrauen kann und wer sie nur benutzen will.

Zitat:  (Pos. 3863)
„Was wollten sie nur alle von mir? Alle zogen an mir, so kam es mir vor. Jeder überschüttete mich mit Regeln, was ich wo tun, lassen, sagen oder nicht sagen sollte. Jeder hatte einen Sack voll Ideen, die sich angeblich anboten, ein Geheimnis daraus zu machen. Ich war ein Spielball.“

Die Autorin hat es verstanden ganz geschickt und fast nebensächlich Problematiken der heutigen Welt, wie zum Beispiel den Umweltschutz mit einfließen zu lassen. Die persönliche Entwicklung, die Kira hier macht, gefällt mir sehr gut. Ich möchte eigentlich gar nicht zu viel schreiben, weil ich glaube, dass es ein echter Genuss ist, sich in dieses Buch hineinfallen zu lassen.
Das Buch hat 488 Seiten und keine einzige davon ist zu viel. Es war spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Und obwohl die Autorin auf ihrem Blog schreibt, dass es sich hierbei um den 1.Teil einer Trilogie handelt, ist das Buch in sich abgeschlossen. Und trotzdem kann ich es kaum erwarten die nächsten beiden Teile zu lesen.

Mein Fazit:
Ein wunderbares Buch für jung und alt. Meine absolute Kaufempfehlung – auch für Nicht-Fantasy-Fans.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

4 Gedanken zu „Rezension: „Himmelstiefe“

  1. Hach, mich hat das Buch ja auch total begeistert und ich habe es mir noch zusätzlich als Printausgabe zugelegt. 🙂 Ich freue mich auch schon auf den nächsten Teil!

    Viele Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert