Wohnzimmerlesung: „bei Susanna Ernst“

Am Samstag fand die erste Wohnzimmerlesung von und bei Susanna Ernst statt. Seit Monaten habe ich mich darauf gefreut. Es sollte meine allererste Wohnzimmerlesung überhaupt werden. Die wundervolle Susanna Ernst durfte ich ja bereits im Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt persönlich kennenlernen. Aber auch einige andere Freundinnen wie Sandra von BuchZeiten und Norma von Words-made-Books wollte ich dort treffen. Zudem noch ein paar Mädels, die ich nun schon eine Weile virtuell kenne, aber bisher noch nicht persönlich getroffen hatte und ein paar wenige, die ich bisher noch gar nicht kannte. Diese Lesung war also fast ein kleines „Familientreffen“. Eben lauter Fans von Susanna Ernst!
Lesen wollte Susanna aus ihrem Debüt-Roman „Deine Seele in mir„.

Als wir so nach und nach aus allen Richtungen eingetrudelt sind, wurden wir zunächst mit einem Glas Sekt empfangen.

Danach gab es erst mal Kaffee oder Tee und Kuchen. Hierzu hat Susanna Ernst sogar einen „Cover-Kuchen“ gebacken. Und dann das Kunstwerk gnadenlos „zerschnitten“.

Susanna hatte aber auch noch mehr Überraschungen für uns parat. Eine davon war, dass sie eine befreundete Autoren-Kollegin, Tanja Bern eingeladen hat. Hier sind die beiden „Autorinnen unter sich“.

Dann war es soweit, Susanna hat uns aus „Deine Seele in mir“ vorgelesen.

Obwohl wir fast alle das Buch schon mindestens ein mal gelesen hatten, hörten wir gebannt zu.

 

Aber es gab noch mehr für die Ohren. Susanna’s Nichte, Gaby, hat eine wunderschöne Stimme und hat uns zwischendurch zwei Lieder vorgetragen, die ganz wunderbar zu der Geschichte von Matt und Amy passen.

Und anschließend durften wir auch noch eine Kurzgeschichte von Tanja Bern hören. Tanja’s neues Buch „Ruf der Geister“ erscheint im Juni im Oldigor-Verlag und sie hat uns ihre Kurzgeschichte „Nicht eine Träne“  (ein Spin Off von „Ruf der Geister“) vorgelesen.

Danach gab es noch etliche Signaturen, bevor der Abend langsam zu Ende ging.

Liebe Susanna, das war so wunderbar – vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Sollte jemand von euch die Bücher von Susanna wirklich noch nicht kennen, dann kann ich euch nur sagen, ihr habt wirklich was verpasst und solltet das unbedingt nachholen. Deshalb hier noch schnell die Links dazu:

 

Meine Rezensionen dazu findet ihr auch hier auf dem Blog, aber da es meine ersten beiden Rezensionen überhaupt waren, sind sie nicht soooo gut – die Bücher sind tausend mal besser – also lest sie einfach selbst. Mit Klick auf die Cover-Abbildungen kommt ihr zum großen A und könnt dort die Beschreibungen finden.

Das neue Buch von Tanja Bern erscheint erst im Juni – aber das Cover kann ich euch schon mal zeigen. Mehr Info dazu gibt es beim Oldigor-Verlag – ebenfalls mit „klick“ auf das Cover zu finden.

Ich find es richtig schön und bin schon sehr auf das Buch gespannt! Vor allem nachdem ich das „Spin-off“ dazu nun schon kenne.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

5 Gedanken zu „Wohnzimmerlesung: „bei Susanna Ernst“

  1. Es war ein besondere Tag/ Abend und eine superschöne Wohnzimmerlesung … ich bin immer noch begeistert von Susanna und ihren Büchern.

    Und es ist schön, das wir uns auch kennengelernt haben.

    Liebe Grüße
    Carmen.

    • *kicher* „kennen tun wir uns ja schon ne Weile 😉 Aber es war super, das nun auch persönlich, live und in Farbe nachzuholen. *freufreu*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.