Rezension: „Darken – Die Zusammenkunft“ (Bd.1)

„Darken – Die Zusammenkunft“ (Bd.1)
Lee Bauers
Kindle Edition [klick], ASIN: B009IXM98Q, € 8,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3-943697-37-7, € 14,90
288 Seiten
Oldigor Verlag
Altersempfehlung: ab 18 Jahre

Mein herzlicher Dank, geht an den Oldigor-Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Aufmerksame Leser werden sich jetzt vielleicht über das Cover wundern, denn als ich das Buch bekommen habe, sah das noch anders aus. Aber das stimmt schon so, denn seit März gibt es dieses Buch mit einem neuen Cover.

Die Autorin:
Lee Bauers wurde im niedersächsischen Verden geboren und lebt heute mit ihrer Tochter im westfälischen Lippstadt. Sie arbeitet als selbständiger Consultant. Im März 2010 begann sie mit ihrer Darkenreihe, die bereits zehn Bände umfasst und weiter wächst.
Infos unter: http://www.leebauers.com
(Quelle: Oldigor Verlag)

Inhalt:
Sirona ist eine alleinerziehende Mutter, erfolgreich im Beruf und laut Aussage ihrer Ärzte kerngesund. Trotzdem hat sie des öfteren Schmerzen, die einfach nicht zuzuordnen sind und von denen sie keine Ahnung hat wo sie herkommen.
Eines Tages besucht sie mit einem Arbeitskollegen die Oper und wieder spürt sie undefinierbare Schmerzen. Später, im Hotel, trifft sie auf einen ihr unbekannten starken aber düsteren Mann und fühlt sich bedroht. Einige Zeit später trifft sie erneut auf diesen Mann. Darken. Dann erkennt sie, dass ihrer beider Schicksal untrennbar miteinander verbunden ist. Und dass schon seit tausenden von Jahren.

Meine Meinung:
Darken ist ein Roman, der in der Gegenwart spielt, aber in der Vergangenheit seinen Ursprung hat. Es geht um Liebe, Krieg, Zukunft, Gegenwart, Vergangenheit, Wiedergeburt der Seele und reines Empfinden. Eine sehr intensive Fantasy-Mischung, der auch eine gewisse Erotik nicht fehlt.
Das Buch beginnt vor etwas über 2000 Jahren, dann erfahre ich etwas über Sirona und ihre Familie im Hier und Jetzt, dann werde ich noch einmal in die Vergangenheit geschickt. Ein weiterer kleiner Teilbereich erzählt mir etwas über einen kleinen Jungen in Mexico. Auch das scheint in der Vergangenheit zu sein, jedoch noch nicht allzu lange her. Der Rest des Romans spielt dann in der Gegenwart. Mir haben diese Perspektivenwechsel es ein wenig erschwert in das Buch hineinzukommen. Besonderes den Teil über den kleinen Jungen in Mexico konnte ich so überhaupt nicht in die Geschichte bringen, aber nachdem diese offensichtlich einführenden Wechsel der Zeiten vorbei waren, konnte ich der Geschichte gut folgen. Der Inhalt der Geschichte selbst war jetzt keine ganz große Überraschung, ich konnte schon ahnen worauf das hinauslaufen würde, aber trotzdem war der Schreibstil so gut, dass mich das Buch fesseln konnte.
Was ich von Sirona halten soll, weiß ich offen gestanden gar nicht so genau. Auf der einen Seite ist sie eine tolle Mutter und auch eine tolle Tochter für ihre eigene Mutter. Sie steht mit beiden Beinen im Leben und meistert es, trotz aller Schwierigkeiten, hervorragend. Auf der anderen Seite hat sie hin und wieder eine recht aggressive Art an sich, so dass man regelrecht Angst vor ihr bekommen kann.
Darken, ja, er soll wohl der Böse in diesem Roman sein, und ja, er kann auch recht böse sein, aber irgendwie kaufe ich ihm das nicht so wirklich ab. Ich weiß noch nicht ob ich ihn mag oder nicht. Auch Paul ist ein kleines Rätsel, er ist ein Bild von einem Mann. Aber eben ein Rätsel.
Die Geschichte ist schön geschrieben, die Orte und Begegnungen sind gut beschrieben und lassen die Bilder im Kopf ganz leicht entstehen.
„Darken – Die Zusammenkunft“ ist der erste Teil einer bis jetzt 10-teiligen Romanserie. Es endet zwar abgeschlossen, trotzdem lässt es genug Raum für Ideen wie es weitergehen könnte. Auch ein paar Fragen bleiben offen. Teil 2 „Darken – für immer und ewig“ ist bereits erschienen und ich möchte auf jeden Fall wissen wie es weitergeht und wie Matthea in diese Geschichte passt.

Mein Fazit:
Ein Fantasy-Roman für Erwachsene, der die Vergangenheit mit der Gegenwart verbindet und neugierig auf die Zukunft macht.

Meine Wertung:
Eigentlich würde gerne 3,5 Herzen wegen meiner Einstiegsschwierigkeiten geben. Und weil ich immer noch nicht weiß warum Matthea in dieser Geschichte auftaucht. Aber da es keine halben Herzen gibt und ich trotzdem gefesselt war, runde ich auf 4 von 5 Herzen auf.
4 von 5 Herzen

Hier noch die Links zu allen beiden bisher erschienenen Bänden (links die Taschenbücher und rechts die eBooks):

 

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.