Rezension: „Meeresblau“

„Meeresblau“
Britta Strauss
Kindle Edition [klick], ASIN: B005CDLMHK, € 8,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3941547360, € 16,50
248 Seiten
Verlag: Sieben Verlag

Die Autorin:
Britta Strauss über sich selbst: (Quelle: http://www.brittastrauss.com/)
Geboren 1978 in Sachsen-Anhalt, habe ich meine metaphorischen Zweige und Äste seit 2001 zum bergischen Land ausgestreckt. Ich schreibe, um mich selbst zu entführen – um durch nächtliche Wälder zu rennen, in die Tiefen des Universums einzutauchen, auf fremden Planeten Urlaub zu machen oder mit Walen zu tauchen. Und ich schreibe, um meine Leser zu entführen. Für eine Weile die Realität vergessen. Abtauchen. Eintauchen. Verführt werden.
In meinem Leben erlaube ich mir so viele Freiheiten wie möglich und gehöre zu den glücklichen Wesenheiten, die ihre wahre Liebe gefunden haben. Meinereiner glänzt durch Chaos, Unordnung, Zerstreutheit, Naturvernarrtheit, Vorliebe für Dresdner Stollen, Kaffee und sonstige Leckereien, sowie durch exorbitanten Hang zum Träumen und Fabulieren, dem sehnsüchtigen Streben nach Erfüllung und Freiheitsdrang in manchmal ungesundem Maße. Wo derselbe in der Realität an seine Grenzen stößt, muss mein Laptop ran. Denn im Geiste ist die Freiheit grenzenlos.
Motto: Die Wahrheit ist irgendwo da draußen. Oder woanders.
Muse: Mein Liebster. Die Erde, der Himmel und das Universum.

Inhalt:
Christopher ist ein Meeresbiologe, der, obwohl er noch sehr jung ist, bereits einen erstaunlichen Erfolg und Bekanntheitsgrad vorzuweisen hat. Er sieht unglaublich toll aus und während seinen Vorlesungen hängen nicht nur die weiblichen Studenten an seinen Lippen. Aber nach dem überraschenden Unfalltod seiner Eltern, gibt er seinen Job an der Uni auf, um sich zu Hause um seine jüngere Schwester zu kümmern.
Auf der Suche nach einem neuen Job lernt er Maya kennen und verliebt sich sofort in sie. Doch auch das Meer, seine bisher einzige wirkliche Liebe, ruft ihn. Zu allem Überfluss beginnt auch sein Körper sich zu verändern. Kann er beide seine beiden großen Lieben, die zu Maya und die zum Meer, miteinander verbinden oder muss er sich für eine von beiden entscheiden?

Meine Meinung:
Dieses Buch hat alles was ein guter Roman haben muss. Tolle Protagonisten, viel Gefühl und eine schöne Geschichte. Aber es steckt noch mehr dahinter. Britta Strauß hat hier eine wunderschöne Geschichte um Sirenen bzw. Meerjungfrauen, um Liebe und Leidenschaft, aber auch um die leider nur allzu reale Umweltverschmutzung und Ausbeutung der Meere gesponnen. Dabei hat sie es geschafft das in einen fesselnden Schreibstil zu packen und den Romanteil trotz allem im Vordergrund stehen zu lassen.
Sie beschreibt das Meer und ihre Bewohner so intensiv, schön und realistisch, dass man glaubt, sie muss das alles wirklich schon gesehen haben.
Christopher ist ein Bild von einem Mann, und selbstverständlich fliegen alle Frauen auf ihn. Doch auch bei seinen Geschlechtsgenossen ist er meistens sehr beliebt. Einige wenige Neider bleiben da natürlich nicht aus. Es macht ihn absolut sympathisch, dass er seinen Traumjob sofort kündigt, um sich nach dem Unfalltod seiner Eltern um seine kleine Schwester zu kümmern. Aber auch die Art und Weise, wie er Maya liebt, macht ihn zu einem absolut liebenswerten Protagonisten. Er ist ein Mann, der weiß was er will und wenn andere Hilfe brauchen, denkt er immer an die anderen zuerst. Und er steckt voller Geheimnisse.
Maya ist eine kleine, zähe Frau mit indianischen Wurzeln. Dass sie bereits Professorin ist, glaubt man ihr nur schwer. Aber sie hat’s wirklich drauf, auch wenn man es ihr absolut nicht ansieht. Ich mochte sie sofort. Ein kleines bisschen chaotisch, aber eine tolle Frau mit viel Verstand und genauso viel Gefühl, die es versteht im Job durchaus ihren „Mann“ zu stehen. Mir hat auch gut gefallen, dass sie trotz ihrer indianischen Wurzeln so bodenständig ist. Und selbst gar nicht merkt, wie viel von diesen indianischen Wurzeln tatsächlich noch in ihr stecken und ganz langsam auch wieder stärker an die Oberfläche treten.
Dieser Roman fesselt durch den tollen Schreibstil der Autorin und durch eine schöne Geschichte, deren Entwicklung ständig weitergeht und nur an ganz wenigen Stellen vorhersehbar war.

Mein Fazit:
Ein Buch, das den Leser in die wunderbare Welt des Meeres abtauchen lässt und ihm die Farbe „blau“ in vielen neuen Schattierungen zeigt.

Meine Wertung:
natürlich 4 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.