Rezension: „Black Dagger – Vampirschwur“

Bei diesem Band handelt es sich um Band 17 aus der Reihe “Black Dagger”

„Black Dagger – Vampirschwur“
J. R. Ward
Kindle Edition [klick], ASN 12345
Taschenbuch [klick], ISBN-10: 3453528727, ISBN-13: 978-3453528727
385 Seiten
Verlag: Heyne Verlag (9. November 2011)

Die Autorin:
J. R. Ward ist in den USA eine der erfolgreichsten Bestseller-Autorinnen für die Mischung aus Mystery und Romance. Nach einem Studium der Rechtswissenschaften war sie zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem die Personalabteilung einer der renommiertesten Klinken des Landes leitete. Ihre „Black Dagger“-Romane haben in kürzester Zeit die internationalen Bestsellerlisten erobert. Gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Hund lebt J. R. Ward im Süden der USA. (Quelle: Amazon.de)

Kurzbeschreibung:
Düster, erotisch, unwiderstehlich
Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft.
Das gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne. Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten – sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften … (Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung:
Band 17 hat mich wirklich überrascht. Geht es doch in diesem Band nicht ausschließlich um eine neu hingekommene Person, sondern treffe ich dieses mal ganz viele von den “alten, liebgewonnen” Personen wieder. Und ich finde es klasse, wie die Autorin hier die Brücken zwischen den “alten” Geschichten und der neuen Geschichte verbindet. V mag vielleicht für viele eher zu den weniger geliebten Vampiren der Brüderschaft gehören, aber ich mag ihn sehr. Und er gehört in diesem Band wieder mit zu den Hauptfiguren. Schön! Wogegen mir Bloodletter absolut unsympathisch ist und sein Schicksal meiner Meinung nach verdient hat. “Vampirschwur” kommt mit sehr wenigen Kämpfen aus. Dieses mal geht es mal wieder verstärkt um die Schicksale, das Leben und die Liebe von einigen der Protagonisten und das ist richtig schön. Das Ende hat mich allerdings sehr überraschend getroffen. Ich wollte umblättern, um weiterzulesen … aber da war nix mehr! Die Geschichte ist in meinen Augen noch nicht wirklich abgeschlossen, aber ich hab ja auch noch Band 18 in meinen SUB …

Fazit:
Ich glaube, ich wiederhole mich so langsam. Trotzdem meine absolute Kaufempfehlung für alle Black Dagger Fans. Quereinsteigern würde aber meines Erachtens nach etwas Genuß verloren gehen, wenn sie hier einsteigen, ohne vorher zumindest Band 1, 2, 9 und 10 gelesen zu haben.

Meine Wertung:

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.