Rezension: „Mein wunderbarer Brautsalon“

„Mein wunderbarer Brautsalon“
Jana Sonntag
224 Seiten
Verlag: Piper Taschenbuch
Kindle Edition [klick]
ASIN: B00AQGT1IA
€ 0,99
Taschenbuch [klick]
ISBN: 978-3492262125
nicht mehr lieferbar (?)

Die beiden sind mit unterschiedlichen Covern versehen. Oben links ist das Cover zum eBook zu sehen und oben rechts das Cover zum Taschenbuch.

Die Autorin:
Jana Sonntag ist ein Pseudonym der Hamburger Autorin Wiebke Lorenz. Neben „Mein wunderbarer Brautsalon“ hat sie als Jana Sonntag noch die Romane „Herzen in Seenot“ und „Ich lieb dich, ich lieb dich nicht“ veröffentlicht. Gemeinsam mit ihrer Schwester Frauke Scheunemann veröffentlicht sie unter dem Namen „Anne Hertz“ äußerst erfolgreiche Komödien, die regelmäßig die Bestsellerlisten stürmen (u. a. „Wunschkonzert“, „Glückskekse“). Als Wiebke Lorenz schreibt sie Psychothriller (u. a. „Alles muss versteckt sein“, „Allerliebste Schwester“), die bei Presse und Publikum großen Anklang finden. Mehr Infos unter www.wiebke-lorenz.de. (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Christoph hat führt einen tollen Brautmodenladen und die Frauen, die in seinen Laden kommen sind glücklich verliebt. Schließlich kommen sie in sein Geschäft, um sich ihr Hochzeitskleid auszusuchen. Also nicht wirklich ein guter Platz für Christoph, um irgendwann seine große Liebe kennenzulernen.
Und trotzdem trifft ihn Amors Pfeil mitten ins Herz, als Annika sein Geschäft betritt. Was er nicht weiß, eigentlich wollte Annika nur ein Kleid für ihre kleine Schwester anschauen, aber dann probiert sie diesen „Traum in Weiß“ an und natürlich lässt sie Christopher in dem Glauben, sie werde bald heiraten. Das Dumme ist nur, auch sie verguckt sich in ihn und sie hat keine Ahnung wie sie aus der Nummer wieder rauskommen soll, denn sie kann ihm nun –aus beruflichen Gründen- nicht mehr erzählen, dass sie eigentlich Single ist.

Meine Meinung:
Die Geschichte ist nicht unbedingt neu und das Ende ist vorhersehbar, liest sich aber trotzdem gut. Das Buch ist abwechselnd aus der Perspektive von Christoph und von Annika geschrieben. Das macht es interessant, weil Männer und Frauen nun mal unterschiedlich ticken. Die Charaktere sind nett, Christopher würde mir wahrscheinlich auch gefallen.
Bei diesem Roman handelt es sich um einen, wie ich finde, typischen Frauenroman. Er liest sich leicht und schnell. Ist ganz witzig und locker geschrieben, aber ohne großen Tiefgang. Also ideal für Zwischendurch – einfach zurücklehnen, lesen und entspannen.

Mein Fazit:
Wer was leichtes für Zwischendurch sucht und romantische Verwicklungen mag, der macht hier sicher nichts falsch.

Meine Wertung:
3,5 von 5 Herzen, und weil es bei mir keine halben Herzen gibt, runde ich auf 4 auf.


Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.