Rezension: „Herzblut – Stärker als der Tod“ (Bd. 2)

„Herzblut – Stärker als der Tod“ (Bd. 2)
Melissa Darnell
Kindle Edition [klick], ASIN: B00E3C8JWC, € 12,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3862787562, € 12,99
444 Seiten
Ein Darkiss-Buch aus dem Mira-Verlag

Mein herzlicher Dank, geht an den Mira-Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Achtung:
Es handelt sich hier um Band 2 der Herzblut-Reihe. Wer Band 1 noch nicht kennt, für den besteht Spoilergefahr. Zu meiner Rezension von Band 1 „Herzblut – Gegen alle Regeln“ geht es hier: [klick]

Die Autorin:
Melissa Darnell war von klein auf buchversessen. Sie hat über 70 Titel verfasst, lektoriert oder gestaltet. Frühe Texte haben ihr so unterschiedliche Preise eingebracht wie eine Harry-Potter-Gesamtausgabe und ein Pony inklusive Futter. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt Darnell heute in South Dakota, schaut am liebsten „True Blood“ und probiert gern neue Haarfarben aus. (Quelle: Mira-Verlag)

Inhalt:
Savannah und Tristan befinden sich auf dem Weg zurück nach Hause. Savannah genießt die letzten Stunden im Flugzeug gemeinsam mit Tristan. Noch weiß Tristan nicht, dass Savannah dem Rat der Vampire versprochen hat, ihre Liebe aufzugeben. Sie liebt ihn nach wie vor und weiß nicht, wie sie ohne ihn leben soll, aber ihr Verstand sagt ihr, dass sie nicht zusammen sein dürfen. Zu groß ist die Gefahr, dass sie ihren Blutdurst eines Tages nicht mehr kontrollieren kann. Doch es ist unsagbar schwer.
Als sie dann zu Hause ankommen, erlebt sie einen weiteren großen Schock, der ihr ganzes bisheriges Leben komplett auf den Kopf stellt. Und als wäre das nicht schon schwer genug, scheint es doch noch auf einen Krieg zwischen den Vampiren und den Nachfahren hinauszulaufen. Tristan und Savannah müssen jetzt zusammenhalten und zusammenarbeiten, um das Schlimmste abzuwenden. Doch die Folgen sind furchtbar!

Meine Meinung:
Nachdem mir Band 1 ja schon sehr gut gefallen hat, konnte ich es kaum abwarten auch diesen Band endlich lesen zu können. Und ich wurde nicht enttäuscht. Auch dieser Teil hat mich von der ersten bis zur letzten Minute gefesselt. Nachdem der Titel „Stärker als der Tod“ mir ja schon bei der Ankündigung ein wenig Angst gemacht hat, muss ich sagen: dieser Titel passt ganz hervorragend zu dem Buch. Und ja, leider musste ich mich in diesem Buch von dem einen oder anderen liebgewonnenen Protagonisten tatsächlich verabschieden. Während Band 1 „Liebe gegen alle Regeln“ noch etwas mehr auf die Liebesbeziehung zwischen Savannah und Tristan bezogen war, geht es jetzt doch mehr darum wie die beiden mit ihrer Trennung und mit ihren Verlusten umgehen. Auch hier erzählen Savannah und Tristan abwechselnd aus ihren Perspektiven. Savannah macht in diesem Band eine enorme Entwicklung durch. Sie wird richtig erwachsen. Natürlich leidet sie unheimlich unter der Tatsache, dass sie nicht mit Tristan zusammen sein kann. Nachdem ihre Vampirseite immer ausgeprägter wird und sie sich dem nicht mehr einfach so verschließen kann, geht sie es dann endlich an und findet einen Weg damit zu leben. Dabei wird sie von ihrem Vater unterstützt. Er bekommt in diesem Band eine größere Rolle und wird mir tatsächlich sogar sympathisch, manchmal sogar richtig menschlich. Tristan steht hinter diesen enormen Entwicklung von Savannah ein klein wenig nach. Zunächst ist er erst mal ein bisschen wie ein kleiner trotziger Junge, der absolut nicht einsehen kann und will, dass ihre Liebe zu gefährlich und damit nicht möglich ist. Aber dann macht es auch bei ihm irgendwann „klick“ und er fängt an wie ein „Mann“ zu reagieren und nach dem richtigen Weg zu suchen.
Aber da gibt es noch zwei weitere Protagonisten, die in diesem Teil eine größere Rolle als vorher spielen. Savannahs Freunde Anne und Ron, auch diese beiden gefallen mir unheimlich gut und sorgen für eine weitere Überraschung.
Das Ende war zwar fast vorhersehbar, aber der Weg dorthin war mit einigen Wendungen und Überraschungen versehen. Da gab es einiges, auf das ich nie und nimmer gekommen wäre – auch einige Protas haben sich ganz anders entwickelt als ich das jemals vermutet hätte und ich habe ganz schön gestaunt.
Und genau wie beim ersten Band ist das Ende zwar irgendwie abgeschlossen aber trotzdem ein Cliffhänger. Es lässt einiges an Möglichkeiten und Ideen frei, wie es weitergehen wird und ich kann es wieder kaum erwarten, bis es dann endlich so weit ist.

Mein Fazit:
Mit diesem zweiten Teil hat die Autorin es geschafft die Spannung noch anzuziehen und ihre Protagonisten weiterzuentwickeln. Wer Band 1 schon mochte, der kann hier gar nicht dran vorbei 😉

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges:
Hier noch mal die Links zu allen beiden Bänden

Band 1 Band 2

 

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.