Rezension: „Im Abgrund der Ewigkeit (Lilith-Saga, Bd. 3)“

“Im Abgrund der Ewigkeit (Lilith-Saga, Bd. 3)”
Roxann Hill
Kindle Edition [klick], ASIN: B00ER7PANY, € 3,49
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1492179610, € 14,95
556 Seiten

Vielen Dank, liebe Roxann, dass ich auch dieses Buch lesen durfte.

Die Autorin:
sagt über sich selbst: “Ich bin zwei Frauen. Ich lebe zwei Leben. Parallel. Als mir eine Freundin vor Jahren aus der Hand las, hielt sie inne. Sie zeigte auf eine Linie, die sich neben meiner Lebenslinie befand. Zuerst war ich nur milde interessiert, doch das änderte sich, denn meine Freundin wurde plötzlich ganz still und konzentriert. Sie betrachtete diese zweite Linie und folgte mit ihrem Finger deren Verlauf, als ob sie Geheimnisse ertasten wollte. Ich fröstelte. Unser Zimmer verdunkelte sich. Ich fragte in die Stille hinein, was es denn mit der zweiten Linie auf sich habe. Meine Stimme klang fremd. Beinahe widerwillig blickte meine Freundin auf. Ihre Worte brannten sich in mein Gedächtnis, und wenn ich daran zurückdenke, sehe ich alles vor mir, überdeutlich. Sie sagte: „Ich erkenne zwei Lebenslinien. Dein zweites Leben gilt der Dunkelheit.“ Ich bin zwei Frauen. Ich lebe zwei Leben. Parallel. Tagsüber verheiratet, berufstätig, Mutter zweier Kinder, mit Haus und Garten, nachts Autorin von romantischen und phantastischen Romanen, deren Geschichten mir von der Dunkelheit zugeflüstert werden. Und diese zweite Lebenslinie gewinnt an Kraft. Sie hat sich tief in meine Hand eingegraben.” (Quelle: Blog von Roxann Hill)

Achtung: Bei diesem Buch handelt es sich um Teil 3, der Lilith-Saga. Daher besteht Spoiler-Gefahr. Und wer Teil 1 und 2 noch nicht kennt, sollte hier vielleicht nicht weiterlesen.
Wer mag findet meine Rezension zu Teil 1 “Für ein Ende der Ewigkeit” hier [klick] und zu Teil 2 „Eine andere Art von Ewigkeit“ hier [klick].

Inhalt:
Das Trio hat es geschafft und Samael rechtzeitig gestoppt. Allerdings mit sehr schweren und unfassbaren Folgen. Lilith und Johannes haben nur knapp überlegt. Beide liegen in einem tiefen Koma und sind sehr schwer verletzt. Es besteht kaum noch Hoffnung. Die Seelen der beiden haben die Körper bereits verlassen und befinden sich in einer Zwischenwelt.
Doch Asmodeo will nicht aufgeben, so tut er alles, damit die Körper von Lilith und und Johannes heilen können und die beiden Seelen eventuell wieder zurückfinden können. Doch er muss die beiden seelenlosen Körper nicht nur die beste medizinische Versorgung zukommen lassen, sondern er muss sie auch noch beschützen. Denn auch Samael hat schwerverletzt überlebt. Und will Rache!
Asmodeo findet einen Verbündeten, der so einige Überraschungen bereit hält.  Und er erfährt, Lilith und Johannes haben eine Aufgabe in der Zwischenwelt. Wenn sie diese Aufgabe erfolgreich meistern, können sie die Zwischenwelt wieder verlassen und zurück in ihre Körper kommen. Doch auch das Böse schickt seine Schergen in die Zwischenwelt, um Lilith und Johannes für immer los zu werden.

Meine Meinung:
Dieses Mal bin recht zwiegespalten. Auf der einen Seite finde ich die Idee mit der Zwischenwelt – eine Art Fegefeuer zwischen dem Leben und dem eigentlichen Tod, in der unsere Seelen noch einmal die Chance haben zu beweisen, dass sie doch gut sind – wirklich klasse. Auf der anderen Seite erschien mir diese Welt stellenweise doch recht öde.
Lilith erwacht in dieser Zwischenwelt und hat schon wieder ihr Gedächtnis verloren (Band 1 startet ja bereits damit, dass Lilith an einer Amnesie leidet). Sie weiß nicht wer oder was sie ist und erst recht nicht wie sie dort hin gekommen ist, wo sie sich gerade befindet. Aber auch Johannes hat sein Gedächtnis verloren. Und als die beiden dort aufeinander treffen erkennen sie sich nicht wieder. Trotzdem spüren sie eine Vertrautheit und tun sich zusammen, um in dieser  Welt zu überleben. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, allerdings wurde für meinen Geschmack viel zu viel geschossen. Sämtliche Probleme und Gegner wurden mit viel Gewalt gelöst. Das hat sich für meinen Geschmack nicht mit der „wahren“ Lilith vereinbaren lassen. Denn das Geheimnis wer oder was Lilith nun eigentlich ist, wurde in diesem Band gelüftet. Die Reise durch die Zwischenwelt hätte für mich ruhig entweder etwas kürzer oder aber etwas abwechslungsreicher sein können.
Spannung war dennoch vorhanden, denn dieses Buch wird aus zwei Sichten geschildert – einmal aus der Zwischenwelt und einmal aus der Sicht von Asmodeo, der nicht in die Zwischenwelt kann und versucht von „außen“ alles zu tun, um die beiden zu retten. Dabei ergeben sich interessante Konstellationen.
Und obwohl mich dieser dritte Teil nicht so ganz 100%ig überzeugen konnte, bin ich schon sehr gespannt darauf, wie es weitergehen wird in Band 4. Hoffentlich sind dann wieder alle drei zusammen und in der realen Welt unterwegs.

Mein Fazit:
Band 3 der Lillith-Saga konnte zwar den ersten und zweiten Teil nicht toppen. Dennoch lohnt es sich dran zu bleiben. Ich werde Band 4 auf jeden Fall wieder lesen, um zu erfahren wie es weitergeht mit dem Trio.

Meine Wertung:
3 von 5 Herzen mit Tendenz nach oben.

Hier noch mal die Links zu allen bisher erschienenen Bänden:

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Ein Gedanke zu „Rezension: „Im Abgrund der Ewigkeit (Lilith-Saga, Bd. 3)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.