Rezension: „BookLess. Wörter durchfluten die Zeit“ (BookLessSaga, Bd. 1)

“BookLess. Wörter durchfluten die Zeit“ (BookLessSaga, Bd. 1)
Marah Woolf
Kindle Edition [klick], ASIN: B00EIIANXE, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3000426148, € 9,95
312 Seiten
Verlag: eBook – Silberlicht / Taschenbuch – Ina Körner

Die Autorin:
Marah Woolf lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in einer Stadt in Mitteldeutschland. Wenn sie gerade mal nicht schreibt, ist sie mit Haus oder Garten beschäftigt. Allerdings weiß das Unkraut mittlerweile, dass sie ihre Zeit lieber mit ihren Büchern, als mit ihren Blumen verbringt. (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Lucy ist in einem Waisenhaus aufgewachsen und hat eine ganz besondere Beziehung zu Büchern. Schon als kleines Kind kann sie Bücher auf einmal lesen und verstehen, obwohl ihr noch gar niemand das lesen beigebracht hat. So ist es für sie auch ganz toll, dass sie neben dem Studium in der Londoner Nationalbibliothek arbeiten kann. Doch dort macht sie eine für sie unfassbare Entdeckung. Dort befinden sich leere Bücher, die Schrift ist einfach verschwunden. Und viel seltsamer ist es, dass sich auch niemand außer Lucy an den Inhalt dieser Bücher erinnern kann.
Dann lernt sie den unnahbaren Nathan kennen, der Bücher scheinbar genauso liebt wie sie. Langsam nähern sich die beiden an. Kann Nathan ihr helfen das Rätsel um die leeren Bücher zu lösen?

Meine Meinung:
*Wow* Was für eine Geschichte. Absolut faszinierend. Die Vorstellung Bücher reden zu hören ist für jeden Büchernarr sicher ein absoluter Traum. Und eine gewisse Art von Eigenleben entwickelt ja irgendwie jedes gute Buch, während man es liest.
Der Schreibstil gefällt mir richtig gut und ich habe „BookLess“ geradezu verschlungen. Es ist aus der Perspektive von Lucy geschrieben und zu Beginn jedes Kapitels steht ein Zitat, welches sich auf Bücher bezieht. Auch diese Zitate finde ich sehr schön und sehr zutreffend.
Die Beziehung, die sich zwischen Lucy und Nathan so langsam entwickelt ist schön, doch Nathan hat ein Geheimnis und obwohl beide Bücher lieben, scheint es unüberwindbare gegensätzliche Meinungen zu geben.
Die Nebencharaktere sind ebenfalls sehr interessant. Es handelt sich übrigens bei allen Charakteren um Menschen, auch wenn der eine oder andere über eine besondere Magie verfügt.
Dieses Buch ist wirklich Himmel und Hölle für jeden Buchliebhaber, denn die Bücher haben nicht nur eine Seele, sie empfinden auch Schmerzen und die Vorstellung, dass das was die „Perfecti“ mit den Büchern anstellen, wirklich real sein könnte, ist definitiv schrecklich. Auch das Ende ist ein Schock und noch dazu ein fieser Cliffhanger.
Einziges kleines Manko, war für mich der Prolog, denn irgendwie hat er mir schon zu viel verraten. Trotzdem bin ich absolut begeistert von diesem Buch und kann es jetzt kaum erwarten zu erfahren, wie es weitergeht!

Mein Fazit:
Eine wundervolle Geschichte, die mich sehr gefesselt hat. Und ein Muss für alle Menschen, die Bücher lieben!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.