Wohnzimmerlesung: „bei Susanna Ernst“

Letzten Samstag war es endlich wieder soweit. Susanna Ernst hatte zu ihrer zweiten Wohnzimmerlesung eingeladen. Natürlich habe ich diesem Ereignis wieder wochenlang entgegengefiebert.
Dieses mal ging es um ihr neuestes Buch „Blessed – Für dich will ich Leben„.
Susannas Gäste waren wieder ein gemischtes Publikum, so waren Familienmitglieder und Freunde von Susanna da und natürlich einige Bloggerinnen. Es war so toll einige wiederzutreffen und andere neu kennenzulernen. Direkt zur Begrüßung gab es wieder ein Glas Sekt (oder Saft) und ganz wundervolle, engelsgleiche CupCakes, die Susannas Freundin extra für diesen Anlass gemacht hatte.

Zunächst hat sich kaum jemand getraut diese wundervollen Kunstwerke zu essen, aber später haben sich dann doch ein paar wenige getraut 🙂

Aber nicht nur Susannas Freundin hat mit ihren CupCakes für eine engelhafte Überraschung gesorgt. Claudi und Jana hatten nämlich noch einen „Noah zum Anbeißen“ mitbebracht.

Dann ging es „offiziell“ los: Susanna hatte ein kleines Gewinnspiel für die Blogger vorbereitet. Dazu hat sie zu ihren Büchern „Blessed – Für dich will ich leben„, „Deine Seele in mir„, „Das Leben in meinem Sinn“ und „Post von Madelaine“ kleine Hinweise versteckt und wir Blogger sollten diese finden. Zu gewinnen gab es natürlich Bücher … aber für euch. Denn diese Bücher werden auf unseren Blogs verlost. Darauf könnt ihr euch also schon mal freuen.
So bin ich zusammen mit Fabella von BuchZeiten, Nicole von Cinema in my head, Melly von MaryLou’s Blog, Jana von Zeilenreichtum und die Büchersüchtige Claudi erst mal losgezogen und haben die Hinweise gesucht und gefunden 😉 .

Fabella, Nicole und Claudi kannte ich ja schon persönlich, die anderen beiden noch nicht. Aber wenn sich „Hardcore-Leser“ – so hat Susanna ihren Freunden erklärt, was Blogger sind – treffen, dann ist immer genügend Gesprächsstoff vorhanden 🙂 Und wir waren uns schnell alle sehr sympathisch. Obwohl mich das eigentlich nicht weiter wundert, denn Susanna lädt immer nur ausgeprochen liebe und nette Menschen ein.

Nachdem wir also alle unsere „Lösungszettel“ ausgefüllt hatten, konnte das eigentliche „Event“ starten. Auch dieses Mal war die Autorin Tanja Bern wieder zu Gast und sie hat die Glücksfee gespielt und die Gewinnerinnen der Bücher gezogen.

Danach hat Tanja dann aus ihrem brandneuen Buch „Der silberne Flügel“ vorgelesen.

Das eBook ist bereits erschienen, das Taschenbuch kommt in ca. 2-3 Wochen in den Handel.

Und dann endlich hat Susanna vorgelesen. Und obwohl ich das Buch schon fast in- und auswendig kenne, war ich sehr gespannt für welche Szene(n) sich Susanna entschieden hatte. Und als sie anfing zu lesen, haben Fabella und ich uns direkt angegrinst, steuerte es doch genau auf eine unserer Lieblingsstellen im Buch zu. Danke, Susanna! Es ist immer und immer wieder schön!

Susanna konnte uns auch noch ein paar tolle Neuigkeiten erzählen. Und ich freue mich sehr, dass wir bald noch ganz viel von ihr hören und lesen werden.

Dann hat Susanna die „große Tafel und das Buffet“ für eröffnet erklärt

und wir alle haben nicht nur lecker gegessen, sondern uns auch super gut unterhalten. Das war ein Geschnatter und Gelächter. Da wurden Sprachbarrieren zwischen Berlinern und anderen Deutschen um Berliner und Pfannkuchen überwunden. Natürlich wurde viel über Bücher gesprochen und Susanna hat uns auch wenig über die Entstehung eines Buches vom Kopf des Autors bis hin zum Buch erzählt. Aber wir haben auch ganz herzlich über Männer im Allgemeinen und den einen oder anderen im Speziellen gelacht. Viel zu schnell ging der Abend rum und die wenigen von uns, die nicht mehr nach Hause fahren mussten, haben den frühen Morgen schon kommen gesehen 😉 . Am nächsten Morgen konnten wir dann noch ein tolles und ausgiebiges Frühstück genießen.

Liebe Susanna, danke für die tolle Zeit und danke, dass ich wieder dabei sein durfte. Es war einfach nur klasse!

Um noch mal auf den Sympathie-Faktor zurück zu kommen. Irgendwann sagten die beiden Berlinerinnen Claudi und Jana zu mir: „Du musst zur LoveLetter Convention kommen.“ Natürlich geht das mal gar nicht – Berlin ist viel zu weit weg.
Was soll ich noch dazu sagen? Gestern habe ich meinen Flug nach Berlin gebucht!!! *Yeah* das wird genial, denn ich habe natürlich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und hänge noch 3 Tage dran, damit die Claudi und Jana mir ihre Stadt zeigen können. Danke, ihr Zwei!

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

9 Gedanken zu „Wohnzimmerlesung: „bei Susanna Ernst“

  1. WOW, wie klasse ist das denn, dass du jetzt tatsächlich nach Berlin fliegst. Ich freue mich für euch drei…
    Und hey, natürlich freue ich mich auch wie verrückt, dass es euch so gefallen hat. Wir wiederholen das. Gell? :-*

  2. Liebe Beate,
    was für ein stimmungsvoller Bericht. Man hat fast das Gefühl, dabei gewesen zu sein. In die schönen Cupcakes reinzubeißen, hätte mich auch Überwindung gekostet 😉
    Liebe Grüße
    Tina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.