Rezension: „Sterben ist meine Rache“


„Sterben ist meine Rache“
Kajsa Arnold
Kindle Edition [klick], ASIN: B00JVWJO9G, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3945016473, € 9,90
180 Seiten
Verlag: Oldigor
erschienen: Mai 2014
Altersempfehlung: ab 18 Jahre

Auch dieses Buch wurde mir vom Oldigor-Verlag zu Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

In der Buchbeschreibung steht (u.a.):
Dieser Roman enthält explizite erotische Szenen und ist daher nur für Leser ab 18 Jahren geeignet!!!

Die Autorin:
Geboren wurde Kajsa Arnold im Ruhrgebiet. Nach mehr als 11 beruflich bedingten Umzügen lebt sie mit ihrer Familie wieder in Nordrhein-Westfalen.
„Reservierung for Lucky One“ ist ihre erste Publikation unter einem Pseudonym. Unter anderem Namen hat sie schon mehrere Romane veröffentlicht. Mehr erfahren Sie auf ihrer Homepage: http://kajsaarnold.jimdo.com

Inhalt:
Mia ist eine junge Frau, die neben ihrem Studium einen Buchblog betreibt. Ruben ist ein gutaussehender Mann, der nicht nur steinreich ist, sondern auch als Playboy bekannt. Und gerade eben, ist eine Biografie über ihn erschienen. Mias Rezension zu eben dieser Biografie, macht ihn neugierig auf die Frau und kurzerhand bestellt er sie zu sich.
Und er beauftragt Mia, eine neue bessere Biographie über ihn zu schreiben. Dass er sich in die junge Frau aufrichtig verliebt war nicht geplant – und wirklich verstehen kann er das auch selbst nicht. Für die Liebe ist eigentlich kein Platz in seinem Leben.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich wirklich überrascht, denn es ist das erste Kajsa-Arnold-Buch, das mich nicht vollständig überzeugen konnte.
Der Schreibstil ist wie ich ihn gewohnt bin und auch die Geschichte selbst hat mir wirklich gut gefallen. Ich mag auch Mia und ihre erfrischend ehrliche Art.  Ruben war anfangs eher nicht so mein Lieblingsheld, aber im Laufe der Geschichte, gefiel er mir dann doch noch. Und Sergeij fand ich richtig klasse.
Aber für mich sind in dieser Geschichte ein paar Fragen offen geblieben und ich konnte mir einige Dinge einfach nicht erklären. Es ist, als fehlten mir ein paar Seiten zwischendrin, damit ich es verstehe. Um welche Fragen und Punkte es sich dabei handelt, möchte ich hier nicht aufschreiben, weil das spoilert. Aber das ist der Grund, warum ich „Sterben ist meine Rache“ nicht uneingeschränkt weiterempfehlen mag. Vielleicht liegt es aber auch nur an mir und ich habe es einfach nicht verstanden 😉

Mein Fazit:
Dies ist wieder eine schöne kleine, Liebesgeschichte mit einem guten Schuss Erotik für die Lesestunde zwischendurch. Mich konnte sie nicht vollständig überzeugen, aber vielleicht gefällt sie euch ja trotzdem richtig gut.

Meine Wertung:
3 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

2 Gedanken zu „Rezension: „Sterben ist meine Rache“

  1. Oh… schade, dass es nur 3 Sterne sind. Der Klappentext las sich richtig gut, aber so verzichte ich dann doch lieber darauf das Buch zu lesen. Deine Kritikpunkte sind so gut begründet, dass ich denke, dass es mich auch stören würde. Vielen Dank!
    LG
    Yvonne

  2. Hmmm das ist ja merkwürdig … unklar war es mir nirgendwo. Und gerade Ruben mochte ich total gern. Wirklich sehr selten, dass wir mal unterschiedlicher Meinung sind 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.