Die Kate Sunday-Woche: „Tag 4“

Nachdem ich euch nun die Charaktere aus „Herzklopfen Down Under“ und „Hannahs Entscheidung – Im Schatten der Appalachen“ (Bd. 1) vorgestellt habe will ich euch auch erzählen, wie es in den Appalachen weitergehen wird.
Ich habe Kate Sunday gefragt:
Wie – und vor allem wann – geht es nach der Geschichte um Hannah und Sam eigentlich weiter im beschaulichen Städtchen Willow Creek?

Und das hat sie mir darauf geantwortet:

Band 2 mit dem Titel Penelopes Geheimnis wird voraussichtlich im März 2015 erscheinen, evtl. auch etwas früher. Auf Band 3 dürft ihr euch dann im Dezember 2015 freuen. Insgesamt sechs Bände sind in der Im Schatten der Appalachen-Liebesromanreihe (Contemporary) von bookshouse geplant. Die einzelnen Bände können auch unabhängig voneinander gelesen werden, da die Geschichten in sich abgeschlossen sind.

Wie schon der Titel Penelopes Geheimnis ahnen lässt, dreht sich im zweiten Band alles um Sams schöne Schwester Penelope. Es ist eine Geschichte von einem Neubeginn, der Suche nach der großen Liebe und der Macht des Verzeihens. Allzu viel darf ich euch leider nicht erzählen, denn ich möchte denjenigen, die Band 1: Hannahs Entscheidung noch nicht kennen, ja nicht die Spannung nehmen.

So viel aber sei verraten: Es wird aufregend, dramatisch, furchtbar romantisch und leidenschaftlich. Penny, Anfang dreißig und alleinerziehend, lebt und arbeitet als selbständige Webdesignerin im schönen Asheville, inmitten der atemberaubenden Bergwelt der Appalachen. Alles könnte perfekt sein, hätte sie nicht ihren Freund beim Sex mit der Nachbarin erwischt. Verletzt und enttäuscht kehrt sie anlässlich einer Familienfeier ins Städtchen Willow Creek zurück und lässt sich von Sam zum Bleiben überreden. Doch der Neustart in der beschaulichen Kleinstadt erweist sich als schwierig. Ständig wird Penny mit den Schatten der Vergangenheit konfrontiert …

Wir werden in Band 2 liebgewonnene Bekannte aus Band 1 wiedertreffen, wie etwa Hannah und Sam, sowie den Liebling vieler Leserinnen, die geheimnisvolle und warmherzige Cherokee Tayanita. Und natürlich wird der eine oder andere Einwohner von Willow Creek ebenso wieder mit von der Partie sein. Zum Beispiel die scharfzüngige Sylvia oder Tratschtante Violet, die dafür sorgt, dass kein Geheimnis lange verborgen bleibt.

Der Plot für Band 3 steht ebenfalls schon. Darin wird es um zwei Menschen gehen, deren Wege sich auf schicksalhafte Weise in Willow Creek kreuzen. Zwei Menschen, die viel verloren haben …

Ihr dürft gespannt sein.

Um euch das sehnsüchtige Warten auf Band 2 zu verkürzen gibt es jetzt ein kleines unlektoriertes Appetithäppchen aus dem Manuskript für Penelopes Geheimnis:

************

Zur Hölle mit den Männern! Penny hoffte inständig, dass der Herr mit dem Dreispitz höchstpersönlich ein nettes Plätzchen dicht am Feuer für Jason Atkins reservierte. Unsanft zerrte sie am Reißverschluss ihrer prall gefüllten Reisetasche, sodass sie sich prompt den Zeigefinger klemmte. Sie beschloss, den Schmerz zu ignorieren und zog beharrlich weiter. „Verflixtes, widerspenstiges Ding, warum willst du nicht so, wie ich?“ Endlich gelang es ihr, die Tasche zu schließen. Sie richtete sich auf und strich sich eine lästige Haarsträhne aus der Stirn. Dabei fiel ihr Blick auf ein silbergerahmtes Bild, auf dem Jason sein schönstes Zahnpastalächeln zeigte. Mit einer wütenden Handbewegung fegte sie das Foto von der Kommode. Das hässliche Klirren, das auf dem Fuße folgte, klang wie süße Genugtuung in ihren Ohren. „Glaubst wohl, du kannst mich für dumm verkaufen, was? Wie konnte ich nur jemals …“ Ihre wütende Schimpftirade verstummte abrupt. „Oh, hallo Schatz.“ Seit wann hatte ihre knapp sechsjährige Tochter Abigail dort gestanden?

„Mommy? Mit wem sprichst du?“ Abbys blaue Kulleraugen scannten den Raum.

„Ach, mit niemandem. Mommy führt Selbstgespräche, sweetheart.“ Yep. Mommy dreht langsam aber sicher durch. Sie stieß ein künstlich klingendes Lachen aus und bückte sich, um mit spitzen Fingern die Glasscherben vom Parkettboden aufzuklauben. Anschließend warf sie den kaputten Rahmen inklusive Jasons dümmlich grinsendem Gesicht in den Papierkorb. Es war an der Zeit, der Wahrheit ins Auge zu sehen. Sie hatte einfach kein Glück mit den Männern. Nein. Penelope Ann Parker war eine von jenen Frauen, die mit schlafwandlerischer Sicherheit stets nach den Falschen griffen. „Sag mal, hast du deinen Rucksack fertig gepackt? Wir sollten langsam los“, sagte sie zu Abby, bemüht, ihrer Stimme Fröhlichkeit zu verleihen. „Ich bin sicher, Nana wartet bereits.“ Schließlich konnte Abby nichts dafür, dass ihre Mom auf einen Idioten hereingefallen war. Schon wieder.

[ …]

Noch immer konnte sie es nicht fassen, dass Jason sie mit der rothaarigen Hexe aus dem zweiten Stock betrogen hatte. Ausgerechnet mit dieser Kuh, die ihre Kurven in billiges Elastan zwängte und sich mit Glitzerschmuck behängte wie ein bescheuerter Weihnachtsbaum. Was hatte die ihm außer einem zugegebenermaßen äußerst biegsamen Körper (was in der Natur der Sache lag, da sie als Aerobiclehrerin jobbte) zu bieten? Waren Männer so einfach gestrickt? Eigentlich müsstest du das nach all den Jahren endlich kapiert haben, Penelope. Sie versuchte, die Stimme in ihrem Kopf, die sie verblüffend an ihre eigene Mutter erinnerte, zu ignorieren. Wenn sie ehrlich war, hatte es Anzeichen dafür gegeben, dass Jason kein Kostverächter war. Sie hatte das leise Schrillen der Alarmglocken ignoriert. Weil nicht sein konnte, was nicht sein durfte. Sein hemmungsloses Flirten mit der attraktiven Brünetten in Wendy’s Diner, das sie großzügig mit seinem übermäßigem Weinkonsum entschuldigt hatte. Seine interessierten Blicke, wenn eine knapp bekleidete Frau auf dem Gehweg vorbeistöckelte. Die kleinen, wie zufällig wirkenden Berührungen, das vertrauliche Augenzwinkern, wenn er auf ihre Freundin Jenna traf. Jason mochte Jenna eben gut leiden, hatte Penny versucht, sein Verhalten zu rechtfertigen. Was war schon dabei? Welcher Mann sah nicht gern einer hübschen Frau hinterher? Gott, Penny, wie konntest du nur so blauäugig sein? Ihre Gedanken wanderten zum gestrigen Abend zurück. Sie hatte sich mit Jenna auf einen Drink in Delilah’s Cocktail Lounge verabredet und Jason gebeten, sich um Abby zu kümmern. Jason, der drei Blocks weiter ein todschickes Loft sein Eigen nannte und die meiste Zeit ohnehin bei Penny in der Hickory Road verbrachte, hatte großspurig versichert, das sei überhaupt kein Problem. Gekümmert hatte er sich allerdings weniger um Abby als um Candice. Penny hatte die beiden Turteltauben in ihrer Wohnung auf der Couch bei Kerzenlicht erwischt, wo Jasons Hände eifrig dabei waren, Candices nackten Körper zu erforschen. Als Penny ins Zimmer trat, weiteten sich seine Augen vor Überraschung. „Schon … so früh?“, keuchte er, sich offensichtlich mitten in einem Aufruhr der Hormone befindend.

Candice warf den Kopf zurück, sodass sich ihr flammend rotes Haar wie feurige Lava über ihre Schultern ergoss. „Früh? Nein, mein Hase, ich bin noch lange nicht fertig mit dir.“ Als er nicht reagierte, folgte sie seinem starren Blick. Ihr Lachen erstarb.

„Tja“, sagte Penny mit einer Stimme, die einem arktischen Windhauch am Nordpol gleichkam, „ich schätze, die Party ist vorbei.“ Sie knipste das Deckenlicht an.

©Kate Sunday

************

So, und nun zur heutigen Gewinnspielfrage: Wie gefällt euch die Leseprobe aus dem Manuskript für Penelopes Geheimnis? Und ich will bitte mehr als nur „gut“ oder „sehr gut“ als Antwort. Ein bis zwei Sätze sollten es mindestens sein, um in den Lostopf zu hüpfen. Gerne natürlich auch mehr. Könnt ihr es jezt auch kaum erwarten, bis ihr weiterlesen könnt? Auf wen freut ihr euch am meisten? Ach es gibt so viel dazu zu erzählen. Kennt ihr Hannahs Entscheidung schon? Also haut in die Tasten!
Und nicht vergessen, schreibt es bitte dazu, wenn ihr auf gar keinen Fall nach Frankfurt kommen könnt, damit ihr dann nicht aus Versehen das Meet & Greet gewinnt.

Und für alle, die heute erst von der Kate-Woche erfahren haben, hier [klick] erfahrt ihr, was ihr gewinnen könnt. Oder blättert einfach mal zurück bis Sonntag, vielleicht möchtet ihr ja noch die eine oder andere „ältere“ Frage beantworten?

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

5 Gedanken zu „Die Kate Sunday-Woche: „Tag 4“

  1. Ich liebe Serien in dem jede Geschichte in sich abgeschlossen ist und ich frühere Protagonisten immer wieder treffen kann. Und ja, ich finde diese Leseprobe toll, denn sie macht unbedingt Lust, mehr lesen zu wollen!!!
    LG IloNa

  2. Ich hab die Leseprobe jetzt verweigert, weil ich das erste Buch noch nicht kenne 😀
    Kate wird es mir hoffentlich verzeihen 😉
    Aber ich muss unbedingt anmerken das mir die Woche bisher sehr gut gefällt, liebe Beate <3
    Lieben Gruß von der Küste
    Monic

    Tasse? *mega lieb guck und schnell weg renn*

  3. Also ich freue mich ja schon riesig auf den 2.Teil. Der Ausschnitt war toll zu lesen. Wünsche euch allen einen schönen Tag.
    LG Sonja

  4. Penelope wurde ja im 1. Teil auch schon erwähnt und man hat da schon mitbekommen, dass in ihrem Leben wohl nicht alles so gut gelaufen ist. Diese Leseprobe schürt das Interesse an Penelope noch mehr. Ich hoffe es wirklich sehr liebe Kate, dass Teil 2 früher rauskommt. 🙂

  5. Wenn man mind. ein Werk von Kate Sunday gelesen hat, ist man neugierig, welch schönen Geschichten sie noch für uns zaubert. Ich bin definitiv Fan von ihr und werde mir so nach und nach alle ihre Werke zulegen… ist doch klar bei dieser Leseprobe, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.