Rezension: „Erwachen – Stern der Macht“ (Bd. 3)


„Erwachen – Stern der Macht“ (Bd. 3)
Elvira Zeißler
Kindle Edition [klick], ASIN: B00PIF4WLA, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1503139701, € 8,90
248 Seiten
Verlag: BookRix GmbH & Co. KG
erschienen: November2014

Liebe Elvira, ich danke dir für dein Vertrauen und dafür, dass ich Testleserin für dein tolles Buch sein durfte.

Die Autorin über sich selbst:
Geboren wurde ich 1980. Nach dem Abitur habe ich BWL an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Copenhagen Business School studiert. Derzeit wohne ich mit meiner Familie in der Nähe von Köln und arbeite im Personalbereich eines mittelständischen Unternehmens.
Geschrieben habe ich wie die meisten Autoren eigentlich schon immer. In der Kindheit hatte es sich dabei meist um Gedichte und kurze Geschichten gehandelt. Mit 17 Jahren hatte ich schließlich die Idee zu meinem Debüt-Roman „Dunkles Feuer“ entwickelt und seitdem hatte mich das Schreibfieber endgültig gepackt.
Am liebsten schreibe ich Fantasy und Romantic Mystery für Jugendliche und Erwachsene, auch wenn mir neben Beruf und Familie leider nicht sehr viel Zeit dafür bleibt.
(Quelle: Homepage der Autorin: http://elvirazeissler.de.tl)
Facebook: https://www.facebook.com/Elvira.Zeissler

Achtung: Es handelt sich hier um den drittenTeil der „Stern der Macht-Trilogie“. Wer die ersten beiden Teile noch nicht kennt, sollte hier vielleicht nicht weiterlesen (Spoilergefahr).
Meine Rezension zum ersten Teil „Herzensglut“ ist hier zu finden: [klick]
Meine Rezension zum zweiten Teil „Salomons Fluch“ ist hier zu finden: [klick]

Inhalt:
Erin hat es tatsächlich geschafft das Amulett der Heilung zu finden und das Leben von Daniel zu retten. Doch der Preis ist hoch, sehr hoch. Sie hat ihre große Liebe trotzdem verloren.
Anfangs hofft sie noch, irgendwann über den Schmerz der Trennung hinwegzukommen und ein ganz normales Leben zu führen. Doch sie hat nicht mit den „Suchenden“ und der „Bruderschaft“ gerechnet. Noch immer streben diese nach der Weltmacht und Erin hat mittlerweile drei Amulette, die sowohl Enrico von Treibnitz als auch Caroline Engelheim unter allen Umständen besitzen wollen!

Meine Meinung:
Nachdem auch der zweite Band mit einem Cliffhanger geendet hat, bleibt die Autorin ihrem Stil treu und fängt auch diesen dritten Teil mit einer kurzen Zusammenfassung „Was bisher geschah“ und einem kleinen „Personen- und Stichwortverzeichnis“ an. Ich finde das wirklich sehr hilfreich, auch wenn es noch nicht allzu lange her ist, dass ich den vorherigen Teil gelesen habe. Man kommt einfach schneller wieder rein, ins Buch.
Danach startet der eigentliche dritte Teil mit einem Prolog, der uns wieder – wie auch schon bei Band 2 – in die Vergangenheit führt. Dieses Mal geht es ganz weit zurück, bis zur Entstehung der fünf Amulette.
Kapitel 1 bringt uns dann wieder in die Gegenwart und der Leser muss erst mal, zusammen mit Erin, realisieren, dass Daniel tatsächlich nicht mehr da ist. Zum Schreibstil muss ich euch ja nichts mehr erzählen, der gefällt mir genauso gut wie schon in den ersten beiden Teilen.
Dieses Mal geht es zunächst wieder etwas ruhiger zu. Das ist auch völlig ok, denn den Wettlauf mit der Zeit hatten wir ja schon in „Salomons Fluch“. Erin ist nach wie vor eine sehr sympathische Protagonistin und ich habe ganz schön mit ihr gelitten, denn ihr Liebeskummer ist wirklich unfassbar groß – eben so groß wie ihre Liebe zu Daniel war und auch immer noch ist. Und im Gegensatz zu Erin, ahnt der Leser natürlich, dass sie noch lange nicht zur Ruhe kommen wird und das normale Leben einer Studentin führen kann. Denn noch immer besitzt sie drei Amulette und die wollen ihre Widersacher ihr natürlich abjagen. Allerdings war ich doch auch überrascht zu was machtgierige Menschen fähig sind. Und Erin hat in diesem Abschlussband wirklich einiges auszuhalten und durchzustehen. Ich habe mit ihr gelitten und für sie gehofft … die ganze Zeit.
Und auch in diesem Band tritt dieser Mensch, von dem ich von Anfang an nicht wusste, wie ich ihn einzuschätzen habe, wieder auf. Und erst kurz vor dem Showdown weiß ich dann, was ich von ihm halte.
Das „Erwachen“ steckt voller Emotionen und die Spannung bleibt bis zum Ende des Showdowns ganz oben. Die Seiten fliegen nur so dahin.

Mein Fazit:
Meine ganz klare Leseempfehlung für alle Fans von Jugend-Mystery-Fantasy-Liebe-Büchern. Das „Erwachen“ ist der Abschlussband zu der Stern-der-Macht-Trilogie und die drei Bücher sollten unbedingt in der richtigen Reihenfolge gelesen werden. Alle die, die ersten beiden Teile schon kennen, können sich hier auf einen absolut gelungenen Abschluß freuen – die Wartezeit hat sich gelohnt. Alle anderen können drei spannende Bände direkt hintereinander weg lesen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges:
Hier noch mal die Links zu allen drei Teilen.


Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.