Rezension: „Waves“


„Waves“

Josi Finlay
Kindle Edition [klick], ASIN: B00P89GG9M, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
141 Seiten
Verlag: Rouven Finn Verlag
erschienen: November 2014

Mein herzlicher Dank geht an den Rouven Finn Verlag, der mir ein Rezensionsexemplar zugesandt hat.

Die Autorin:
Josi Finlay ist ein Pseudonym.
Die Autorin hat unter ihrem Echtnamen bereits mehrere Romane in verschiedenen Genres veröffentlicht. Sie lebt in NRW.
(Quelle: Das eBook)

Inhalt:
Anna Teufel ist Journalistin in München und schreibt für das Szene-Magazin „Young Body“. Allerdings beauftragt ihr Chef sie regelmäßig mit völlig nichtsagenden und langweiligen Artikeln, wie zum Beispiel einer Kürbisprämierung. Und das nur weil der „Kürbiszüchter“ einer ihrer Anzeigenkunden ist. Dabei ist doch gerade die neue Partnervermittlungs-Agentur „Waves“ ein viel interessanteres Thema – die machen sogar Werbung auf Brötchentüten.
Als Anna dann auch noch in einer Zeitschrift einen Bericht über „Waves“ findet und dort die Fotos von drei überaus gutaussehenden Männern, Singles auf Partnersuche, sieht, beschließt sie „undercover“ zu ermitteln. Sie nimmt Urlaub und fährt nach Frankfurt, wo die Agentur ihren Sitz hat. In der Agentur angekommen, hilft ihr ein Missverständnis und ehe sie sich einmal um die eigene Achse drehen kann, ist sie Sekretärin bei Waves. Wenn dieser Job ihr nicht hilft, an Insider-Informationen zu kommen, wie dann? Aber der Sekretärinnen-Job birgt einige Überraschungen, die Anna so nicht erwartet hätte.

Meine Meinung:
„Waves“ ist ein Buch, das man durchaus in die Schublade „Erotischer Liebesroman“ stecken kann und genau das was man in diesem Genre erwartet hat er mir auch geboten.
Ein schöner Liebesroman mit einer durchaus vorhersehbaren Geschichte und einigen „prickelnden“ Szenen. Noch dazu ein Buch mit relativ wenig Seiten, also ideal für die leichte, lockere und sehr unterhaltsame Lektüre zwischendurch. Und wenn frau so ein Buch zu lesen beginnt, dann ahnt sie nach wenigen Sätzen bereits, wie es ausgehen wird – aber dann ist eben der Weg das Ziel und genau dieser Weg kann sehr amüsant sein. Der Schreibstil ist flüssig und die Seiten fliegen ganz entspannt dahin. Die Geschichte mit der Undercover-Story und die Art und Weise wie die Agentur betrieben wird, hat mir gut gefallen. Die Verwirrungen und Verwechslungen, denen Anna ausgesetzt ist, bringen den Humor in die Geschichte und die Erotik kommt natürlich auch nicht zu kurz. Genauso wenig wie die Romantik und die wirklich gutaussehenden Kerle! Von mir aus hätten es ruhig noch ein paar Seiten mehr sein können 😉

Mein Fazit:
Eine schöne erotische Liebes-Geschichte, die genau hält was sie verspricht. Keinen wirklichen Tiefgang, aber ein bis zwei entspannende Stunden Lesevergnügen mit vorhersehbarem Verlauf.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.