Rezension: „Elfenblüte – Himmelblau“ (Bd. 1)


“Elfenblüte – Himmelblau (Bd. 1)”
Julia K. Knoll
Kindle Edition [klick], ASIN: B00T9BZJSY, € 2,99
-nur als eBook erhältlich-
196 Seiten
Verlag: Impress – Carlsen
erschienen: 5. März 2015

Die Autorin:
Julia Kathrin Knoll ist im Großraum München geboren und aufgewachsen, hat Germanistik, Italianistik und Pädagogik studiert und arbeitet heute freiberuflich als Museumspädagogin und Lektorin. Mit dem Schreiben begann sie schon mit 13 Jahren, zunächst nur, weil sie alle Bücher ihrer Lieblingsautoren bereits gelesen hatte – und ihr somit nichts anderes übrig blieb, als selbst Geschichten zu erfinden. Den Schritt an die Öffentlichkeit hat sie erst spät gewagt. So erschien 2012 ihr erster Roman „Die Kinder Liliths“, ein romantisches Elfenmärchen. 2014 folgten „Der Soldat des Königs“ (Historical Fiction) und „Seelenschleier: Boys-Love-Roman“ (zunächst noch unter dem Pseudonym „ElvenStar“). Sie ist Mitglied im Schriftstellerverband Ostbayern und regelmäßiger Gast des Regensburger Literaturbrettls. (Quelle: Amazon.de)

Hinweis:
Bei „Elfenblüte“ handelt es sich um eine neu bearbeitete Auflage des Debütromans „Die Kinder Liliths“ von Julia K. Knoll. Elfenblüte erschein bei Carlsen Impress als Fortsetzungsroman und wird monatlich in fünf jeweils nicht abgeschlossenen Teilen veröffentlicht.
Die Teile bauen aufeinander auf und sollten auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge gelesen werden.

Inhalt:
Lilly zieht mit ihrem Vater vom Hamburg nach Bayern und zwar richtig aufs Land. Gerne tut sie das nicht, denn sie obwohl sie die Wälder und die Natur in ihrer neuen Heimat liebt, vermisst sie auch so einiges, was Hamburg ihr zu bieten hatte. Doch wie das auf dem Dorf so ist: jeder kennt jeden und Neuankömmlinge bleiben nicht lange unentdeckt. So kommt es, dass Lilly schon wenige Minuten nach ihrer Ankunft in Bayern Anna-Maria kennenlernt. Die Tochter des Bürgermeisters und bald auch ihre neue Klassenkameradin. Anna-Maria zeigt ihr gleich mal das ganze Dorf und dabei treffen sie auch auf Alahrian, der ebenfalls in Lillys neue Klasse geht. Lilly ist von seinem Anblick sofort fasziniert, doch Anna-Maria klärt sie gleich auf: Alahrian ist ein Freak!

Meine Meinung:
Es handelt sich hier um ein Jugendbuch, die Protagonisten sind 16 Jahre und im Gegensatz zu manch anderen Jugendbüchern, die ich schon gelesen habe, finde ich dieses hier „sanft und leise“. Es gibt nicht viel Spannung und keine wilden Partys. Dafür aber eine vorsichtig aufkeimende Romanze und recht viele Geheimnisse. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, sie hat eine schöne Art Dinge zu beschreiben, hier z.B.

Zitat – Kindle-Seite 50
Nie zuvor hatte sie Ähnliches gehört und es berührte sie seltsam tief. Als drängten die Töne über ihr Gehör direkt in ihr Herz, als rollten sie wie kleine, kristallene Glöckchen durch ihr Blut.

Das Buch selbst beginnt mit einem Prolog, in dem eine Geschichte von 1649 erzählt wird. Eine Geschichte, die zur Legende wurde. Dieser Prolog und der Titel „Elfenblüte“, lässt den Leser erahnen, was es mit Alahrian auf sich haben könnte.
Es handelt sich hier um den ersten von fünf Teilen, die alle aufeinander aufbauen. Daher gehe ich davon aus, dass der Leser in diesem Band erst einmal die Protagonisten vorgestellt bekommen sollte und auf die Geschichte neugierig gemacht werden soll. Es werden viele Fragen aufgeworfen, z.B. Was hat es mit dem Bürgermeister auf sich? Ich denke, dass es in den nächsten Bänden noch spannender werden wird.
Sehr positiv finde ich, die Ankündigung, dass die folgenden Teile nicht lange auf sich warten lassen, sondern jeden Monat ein neuer Teil veröffentlicht wird.

Mein Fazit:
Es war ein schöner Einstieg in ein Jugendbuch, mit einem schönen Schreibstil, das noch recht sanft beginnt, aber erahnen lässt, dass da durchaus noch eine Steigerung möglich ist.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Sonstiges:
Hier die Links zu allen bisher erschienen Teilen.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.