Rezension: „Blütendämmerung“ (Bd. 4)


„Blütendämmerung“ (Bd. 4)
aus der Reihe „Zauber der Elemente“
Daphne Unruh
Kindle Edition [klick], ASIN: B00XJZ6Y62, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3734793158, € 12,90
356 Seiten

Liebe Daphne, ganz lieben Dank, dass ich auch diesen Teil wieder lesen durfte.

Die Autorin:
Daphne Unruh wurde in Berlin geboren und studierte dort Kunst, Kreatives Schreiben und Drehbuch. Seitdem illustriert sie Bücher, zeigt ihre bunten Wimmelbilder in diversen Ausstellungen in Berlin und Brandenburg und denkt sich fantastische Geschichten aus. Die Ideen dazu begegnen ihr in Catlantis. Das ist ein magischer Ort in der realen Märkischen Schweiz, wo die Autorin mit ihrer Familie und ihrer roten Katze in einem kleinen Haus mit großem grünem Dschungelgarten zu Hause ist. (Quelle: Amazon.de)
Mehr über Daphne Unruh erfahren Sie auf: www.zauber-der-elemente.de

Achtung – Spoilergefahr!
Bei diesem Band handelt es sich um Teil 4 aus der Reihe „Zauber der Elemente„. Wer die ersten drei Teile noch nicht kennt, sollte hier vielleicht nicht weiterlesen.
Meine Rezension zu „Himmelstiefe“ (Bd. 1) findest du hier: [klick]
Meine Rezension zu „Schattenmelodie“ (Bd. 2) findest du hier: [klick]
Meine Rezension zu „Seerosennacht“ (Bd. 3) findest du hier: [klick]

Inhalt:
Die Situation in der magischen Welt ist fatal. Alle Studenten , die in der Lage sind ihre Fähigkeiten halbwegs zu beherrschen werden einer Prüfung unterzogen und dann zurück in die reale Welt geschickt. Alle anderen werden zur Sicherheit in die Urblase evakuiert.
Kira hat ihre Prüfung bestanden und kann es gar nicht erwarten endlich zu Tim zurückzukehren. Aber das Glück der beiden dauert nur ein paar wenige Tage, dann bittet der Rat Kira um Hilfe in der Urblase. Und es ist alles noch viel schlimmer als befürchtet.

Meine Meinung:
In vierten und letzten Band ist nun Kira, die bereits die Hauptperson im ersten Teil war, wieder da. Und alle anderen Personen, die ich im Laufe der vier Bände kennengelernt habe, sind wieder mit dabei. Die Geschichte geht nun tatsächlich zu Ende und alle Fäden laufen zusammen.
Der Schreibstil ist immer noch gleich gut und auch in diesem Buch lerne ich noch ein paar neue Leute kennen. Nämlich den Urat und ich erfahre auch wie alles zusammenhängt mit der magischen Welt.
Kira erlebt hier so einiges und hat auch ganz schön zu kämpfen. Mit den Erwartungen, die andere an sie Stellen, mit der Trennung von Tim, mit der Angst zu versagen und noch mit ein paar weiteren Stolpersteinen.
Verglichen mit den ersten drei Bänden ist das Ende der Reihe in meinen Augen ein klein wenig düster und manchmal fand ich es auch leicht verwirrend. Mir fehlten während des Lesens manchmal ein paar Zusammenhänge. Auch wenn sich dann alles immer wieder aufgeklärt hat. Insgesamt fand ich die Geschichte auch ein wenig düsterer als die vorangegangenen Teile. Verglichen mit den ersten drei Bänden, hat mir dieses Buch etwas weniger gut gefallen. Dennoch ist es lesenswert – erst recht, wenn man die ersten drei Bände bereits geliebt hat.

Mein Fazit:
Das Ende der Reihe hat ein klein wenig nachgelassen, dennoch sind am Ende alle Fäden zusammengelaufen und alle Knoten gelöst. Wer die ersten drei Bände bereits mochte, der wird auch Kiras Geschichte mögen.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Sonstiges:
Hier noch mal die Links zu allen vier Bänden.

Und es gibt sogar noch ein kostenloses Prequel dazu:

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Ein Gedanke zu „Rezension: „Blütendämmerung“ (Bd. 4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert