Rezension: „Hummeln im Herzen“


„Hummeln im Herzen“
Petra Hülsmann
Kindle Edition [klick], ASIN: B00K529964, € 8,49
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3404171682, € 9,99
400 Seiten
Verlag: Bastei Lübbe
erschienen: September 2014

Die Autorin:
Petra Hülsmann, Jahrgang 1976, wuchs in einer niedersächsischen Kleinstadt auf. Nach einem erfolgreich abgebrochenen Studium der Germanistik zog es sie nach Hamburg, wo sie in Anwaltskanzleien arbeitete, heiratete und Hummeln im Herzen schrieb. 2013 reiste sie durch Südostasien.
(Quelle: Bastei Lübbe)
Facebook: [klick]

Inhalt:
Lena sollte eigentlich rundherum glücklich sein. In wenigen Wochen, genau an ihrem 30. Geburtstag wird sie ihren Verlobten Simon heiraten. Doch irgendwie laufen die Hochzeitsvorbereitungen absolut nicht nach Plan. Lena wird immer nervöser und dann sagt Simon ihr auch noch, dass er sie nicht heiraten kann, weil er eine andere liebt – schon länger. Lena ist ihm „zu gemütlich“. Lenas Welt bricht zusammen, sie sucht Asyl in der Wohngemeinschaft ihres Bruders. Das ist auch nicht toll, denn dort wohnt auch Ben und der kann Lena nicht leiden. Aber immer wenn man denkt schlimmer geht’s nimmer, kommt noch ein Tiefschlag. Durch einen blöden Fehler verliert Lena kurz darauf nämlich auch noch ihren Job. Und die Familie teilt ihr auch immer wieder mit, dass sie die Einzige ist, die es noch zu nichts gebracht hat. Lena beschließt sich zu ändern: Sie will nicht mehr gemütlich, sondern selbstbewußt und sexy wie Simons Neue sein und außerdem will sie endlich Karriere machen. Gar nicht so einfach … und dann sind da auf einmal auch noch Hummeln im Herzen, die da auf gar keinen Fall sein dürfen!

Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich schon geliebt, bevor ich überhaupt nur eine einzige Seite aufgeschlagen hatte. Die Aufmachung ist einfach schön – es ist ein richtiges „Streichelbuch“ Die Hummel im Cover ist teilweise aus Samt und fühlt sich einfach toll an.
Auch die Kapitelüberschriften gefallen mir gut und sind oft sehr humorvoll.

Zitat – Seite 90:
„Kapitel 6
… in dem ich herausfinde, dass ich ein Mischlingsköter bin und ein Dalmatiner werden will.“

Das Thema ist natürlich nicht neu, aber ich mochte Lena. Anfangs hatte ich Mitleid mit ihr, zwischendurch hätte ich sie ein paar Mal schütteln können und dann habe ich natürlich mit ihr gelitten, gefiebert und viel mit ihr aber auch über sie gelacht.
Ben ist ein ganz typischer Kinderfreund des großen Bruders, der sich mit der kleinen Schwester seines besten Freundes schon immer gekabbelt hat und der in ihr etwas von einem Welpen sieht.

Zitat – Seite 96:
„Na ja, du bist süß. Tapsig. Man hat eher das Bedürfnis, dir die Nase zu putzen, als dich flachzulegen.“

Das Buch ist in der Ich-Form aus Sicht von Lena geschrieben und ich mochte den Schreibstil der Autorin sehr. Vor allem ihren zuweilen recht trockenen Humor. Daher habe ich während des Lesens auch ziemlich oft laut gelacht. Z.B. bei dem Bewerbungsgespräch, das Lena mit ihrem vielleicht zukünftigen Chef geführt hat. Neben Lena und Ben gibt es noch einige weitere Charaktere, die ich sofort mochte, dazu gehören Knut und Otto. Ob Lena’s Pläne zu ihrem neuen Ich aufgehen, müsst ihr selbst herausfinden. Aber so viel kann ich euch verraten: Lenas Entwicklung hat mir sehr gut gefallen.

Mein Fazit:
Eine Liebesroman, mit Protas, die es nicht immer leicht haben. Eine Geschichte mit Humor und obwohl es eigentlich „nur“ ein Liebesroman ist, ist darin doch auch eine gewisser Tiefgang zu finden. Ich empfehle es sehr gerne weiter. Petra Hülsmann konnte mich mit ihrem Debüt überzeugen und ich werde ganz sicher noch mehr von ihr lesen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.