Rezension: „Vom Tod begehrt“ (Bd. 3)


“Vom Tod begehrt” (Bd. 3)
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B017AMBY8C, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3000513107, € 9,99
334 Seiten
erschienen: Oktober 2015

Amanda, ich danke dir für dein Vertrauen und bin freue mich, dass ich „Vom Tod begehrt“ wieder vorablesen durfte.

Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.
(Quelle: Amazon.de)
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Hinweis:
Es handelt sich hierbei um den dritten Band aus der Tod-Reihe. Alle drei Bände sind in sich abgeschlossen und können unabhängig von einander gelesen werden.
Band 1: „Vom Tod geküsst“ – Meine Rezension: [klick]
Band 2: „Vom Tod geliebt“ – Meine Rezenion: [klick]
Band 2: „Vom Tod begehrt“
Allerdings würde ich empfehlen, sie trotzdem in der Reihenfolge des Erscheinens lesen, weil immer mal wieder Charaktere aus den vorangegangenen Bänden auftauchen und dann ist die Wiederlesensfreude -zumindest bei mir- immer sehr groß!

Inhalt:
Luzifer ist es nach all den Jahren ziemlich langweilig in seiner Hölle. Also beschließt der Herrscher der Hölle sich ein wenig Abwechslung auf der Erde zu suchen. Mit Hilfe eines magischen Rings kann er sich dort als „Mensch“ aufhalten. Allerdings funktioniert dieser Ring nicht ganz so wie er sich das vorstellt und so erlebt „Lou“ einige Überraschungen bei seinen Besuchen auf der Erde. Nach diversen Korrekturversuchen seiner Magier an dem Ring, scheint es endlich zu klappen …

Meine Meinung:
Kaum zu fassen, aber tatsächlich ist nun auch diese schöne Reihe von Amanda Frost beendet. Da fragt man sich schon, wieso eigentlich? Wie war das noch? Immer wenn es am schönsten ist, soll man aufhören? Mir scheint Amanda kennt und beherzigt diese Lebensweisheit, denn dieser dritte und letzte Band aus der „Tod“-Reihe war wieder richtig schön. Es war wieder alles vorhanden was ich von einem Amanda-Frost-Buch mittlerweile erwarte. Liebe, Gefühl, Erotik, ein Schuß Fantasy, die durchaus sehr real wirkt. Tolle Protagonisten und ganz viel Humor. Und trotz allem auch ein bisschen was, über das sich das Nachdenken lohnt.
Eigentlich mögen wir Menschen den Tod überhaupt nicht, aber bei Lou fällt einem das „Nicht-Mögen“ schon wirklich schwer. Ok, zunächst kommt er als absoluter Bad-Boy rüber und das eine oder andere Mal dachte ich schon, wie kann eine gestandene Ärztin wie Delilah sich so von ihm angezogen fühlen. Aber dann musste ich auch immer wieder über Delilahs „Erziehungsmaßnahmen“ lachen. Natürlich ahnt die Leserin worauf die Geschichte hinauslaufen wird, aber bis dahin bleibt es durch viele Überraschungen und Wendungen sehr spannend.
Und wer schon immer mal die Wahrheit darüber erfahren wollte, wie das damals im Paradies war, als Gott die Menschheit erschuf, der sollte dieses Buch unbedingt lesen 😉

Mein Fazit:
Lasst euch diese Reihe nicht entgehen – Lernt den „Tod“ von seiner sympathischen Seite kennen und erfahrt was damals im Paradies wirklich geschah 😉

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.