Rezension: „Das Marmorhaus“


„Das Marmorhaus“
Andrea Schneeberger
Kindle Edition [klick], ASIN: B012DZHI3Q, € 2,99
Taschenbuch [klick]
, ISBN: 978-1515142492, € 10,69
244 Seiten
erschienen: Juli 2015
Tempus Logus Verlag

Liebe Andrea, vielen Dank, dass du mir auch dieses Buch wieder anvertraut hast.

Die Autorin:
Andrea Schneeberger ist gebürtige Schweizerin und entdeckte mit neun Jahren, nach einer Autorenlesung an ihrer Schule, dass Geschichten der Fantasie eines Menschen entspringen. Ihre Leidenschaft für das Schreiben war geweckt. Es entstanden zahlreiche Kurzgeschichten, um Schmuggler, geheime Höhlen und Übersinnliches wie Geister und Vampire.
2002 erschien ihr erster Roman »Der Kuss der Nacht«, in dem die sechzehnjährige Grace den mysteriösen Aurèle kennenlernt und in eine Welt voller Dunkelheit und Wahnsinn abtaucht.
Andrea Schneeberger lebt in Zürich, überfällt regelmäßig Buchhandlungen, schaut mit Leidenschaft Vampirfilme und arbeitet an ihrem nächsten Werk. (Quelle: Amazon.de)
Autoren-Homepage von Andrea Schneeberger: www.andrea-schneeberger.ch
Andrea Schneeberger auf facebook: https://www.facebook.com/pages/Andrea-Schneeberger/255579457785414

Inhalt:
Anne ist 17 und weiß schon ganz genau was sie will. Nämlich Autorin werden. Um Geld für einen Schreibkurs zu verdienen, nimmt sie einen Ferienjob in einem Souvenir-Laden an und muss entsetzt feststellen, dass auch Brandon, in den sie heimlich verliebt ist, dort arbeitet. Dann wird ihre Mutter schwer krank und ihr Leben gerät gehörig durcheinander. Zudem träumt sie immer häufiger von einem seltsamen Marmorhaus. Dann lernt sie Auryn kennen. Auryn, der völlig anders ist als die Jungs, die Anne bisher kennt. Plötzlich muss Anne eine sehr schwere Entscheidung treffen.

Meine Meinung:
Ich habe schon ein paar Bücher von Andrea Schneeberger gelesen und so habe ich auch hier gerne wieder zugegriffen.
Anne ist eine sehr sympathische und sehr typische 17jährige. Auf der einen Seite weiß sie schon genau was sie will – nämlich Autorin werden – und geht auch sehr zielstrebig ihren Weg. Auf der anderen Seite hat sie mit den typischen Teenagerproblemen wie die erste Liebe, Trennung der Eltern, eigene Schüchternheit usw. zu kämpfen.
Mir hat es gut gefallen die Entwicklung von Anna zu beobachten. Aus der schüchternen und unsicheren Anna ist nach und nach eine starke, junge Frau geworden. Auch Surfer-Boy Brandon hat mir gut gefallen. Klar, solche Jungs lassen Mädchenherzen höher schlagen (und wir sind doch alle noch ein bisschen Mädchen, egal in welchem Alter 😉 ), aber im Laufe der Geschichte hat er auch einen sehr sympathischen Charakter offenbart.
Auryn, ein geheimnisvoller Mann mit einem unvergleichlichen Charme, der Frauen mit Leichtigkeit um den Finger wickeln kann. Auch von seiner Entwicklung war ich überrascht und begeistert.
Andrea Schneeberger hat hier einen Jugendroman geschrieben, der mich mit seinen Charakteren und seiner Geschichte wieder voll überzeugen konnte. Sie versteht es hervorragend Fantasy und Realität in einer Story miteinander verschmelzen zu lassen. Hier kommt noch jede Menge Romantik, ein bisschen Crime aber auch sehr viel Tragik dazu. Alles zusammen eine perfekte Mischung. Ganz besonders berührt hat mich dann noch das Ende.

Mein Fazit:
Wer Jugendbücher mit einem Hauch von Fantasy und ganz vielen Gefühlen mag, der wird „Das Marmorhaus“ lieben.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.