Rezension: „Spellcaster – Dunkler Bann“ (Bd. 2)

Spellcaster

„Spellcaster – Dunkler Bann“ (Bd. 2)
Claudia Gray
Kindle Edition [klick], ASIN: B0198KOL9I, € 12,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3959670265, € 14,99
304 Seiten
Verlag: Harper Collins Germany – Label: ya
erschienen: März 2016

Die Autorin:
Claudia Gray hat als Rechtsanwältin, Journalistin, Discjockey und Kellnerin gearbeitet. All das hat sie aufgegeben, um ganztags zu schreiben. In ihrer Freizeit liest sie, kocht sie gern und hört Musik. In New Orleans lebt sie in einem über hundert Jahren alten, purpurfarbenen Haus.
(Quelle: Harper Collins Germany)

Achtung – Spoilergefahr:
Es handelt sich bei diesem Buch um den 2. Teil der Spellcaster-Reihe. Wer die vorherigen Teile noch nicht gelesen hat, der sollte hier nicht weiterlesen, wegen Spoilergefahr.

Reiheninformation:
Band 1: „Spellcaster – Düstere Träume“, meine Rezension [klick]
Band 2: „Spellcaser – Dunkler Bann“
Band 3: noch offen

Inhalt:
Eigentlich müssten Nadia und Mateo sich jetzt ein wenig von der anstrengenden Halloweennacht erholen und ihre frische Liebe geniessen. Aber dazu bleibt ihnen keine Zeit, denn plötzlich ist die todgeglaubte Elisabeth wieder da. Und dieses Mal ist sie nicht alleine! Und sie verfolgt ihr Ziel nach wie vor konsequent.

Meine Meinung:
Nach Band 1 „Spellcaster – Düstere Träume“ habe ich mich sehr auf diesen zweiten Teil gefreut. Das Cover ist wieder wunderschön und passt ganz hervorragend zu dem Buch.
Dieser Teil schließt sich nahtlos an den ersten Band an. Es gibt keine großartigen Wiederholungen und obwohl es schon eine ganze Weile her ist, dass ich den ersten Band gelesen habe, war innerhalb von ein paar Seiten sofort wieder mitten drin im Geschehen. Die Geschichte entwickelt sich weiter. Es gibt ein paar interessante Neuerungen und Elisabeth wird – sofern das überhaupt möglich ist – noch böser. Ich hatte ja am Ende des ersten Teils gehofft, jetzt etwas mehr über die Vergangenheit von Verlaine zu erfahren. Das habe ich auch. Die Idee dazu fand ich toll, allerdings hätte es für mich ein wenig spannender erzählt sein können. Der Grund für Verlaines Problem wurde fast in einem Satz erzählt. Und es bleibt immer noch die eine oder andere Frage diesbezüglich offen. Insgesamt hat es mir aber gut gefallen, dass Verlaine ein kleines bisschen mehr Platz in der Geschichte erhalten hat. Ich hatte ja schon in meiner Rezension zu Band 1 geschrieben, dass ich sie sehr gerne mag und gerne alles über ihre Geschichte erfahren würde.
Dafür, dass mir hier noch ein paar Informationen fehlen, wurde aber überraschend etwas anderes erklärt.
Das Ende ist – im Gegensatz zu Band 1 – ein absolut fieser Cliffhanger und sehr überraschend. Damit hätte ich absolut nicht gerechnet. Und jetzt bleibt mir zu hoffen, dass diese Wendung sich noch einmal drehen kann und dass der nächste Band bald erscheint.

Mein Fazit:
Insgesamt eine schöne und gelungene Fortsetzung des ersten Teils. Für mich einen kleinen Tick schwächer. Und trotzdem kann ich es kaum erwarten, bis Band 3 erscheint und ich erfahre wie es weitergeht.
Allen, denen Band 1 gefallen hat, kann ich den zweiten Teil, trotz der kleinen Schwächen, weiterempfehlen.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.