Rezension: „Eternity – Verbotene Liebe“ (Bd. 2)

Eternity - Verbotene Liebe
Eternity – Verbotene Liebe (Bd. 2)
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B079ZWN8R6, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1980331308, € 9,99
256 Seiten
erschienen: Februar 2018

Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.
(Quelle: Amazon.de)
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Reiheninformation:
Bei Eternity handelt es sich um einen Zweiteiler. Die Protagonistin Abigail erfreut sich seit der Endless-Reihe großer Beliebtheit. Eternity ist ein Spin-off und kann unabhängig von Endless gelesen werden.

Mein zusätzlicher Tipp:
Die Endless-Reihe
Bd. 1: Endless – In einem anderen Leben
Bd. 2: Endless – Kein Leben ohne dich

Achtung Spoilergefahr:
Wer Band 1 „Eternity – Vergessene Liebe“ noch nicht gelesen hat, sollte hier eventuell nicht weiterlesen.

Inhalt:
Chronos hat es geschafft. Abigail darf weiterleben, allerdings musste er ihr die Erinnerung an ihn und die Zeit mit ihm nehmen. Und so unglaublich es klingt, er langweilt sich ohne Abby. Noch mehr als jemals zuvor. Als er dann aber erfährt, dass Abigail in Lebensgefahr schwebt, gerät er in einen mächtigen Gewissenskonflikt. Es kann und darf doch nicht alles umsonst gewesen sein.

Meine Meinung:
Teil 2 schließt nahtlos an Teil 1 an und sollte definitiv erst nach dem ersten Band gelesen werden. Es geht gleich ziemlich atemraubend los und für mich war es überhaupt kein Problem sofort wieder mitten in die Geschichte hineinzufallen. Einmal mehr habe ich beim Lesen alles um mich herum vergessen. Timothy gefällt mir in diesem Band noch ein wenig besser als im ersten Teil, er hat eine schöne Entwicklung gemacht. Abby hat sich kein bisschen verändert und obwohl sie sich weder an Timothy noch an die Zeit mit ihm erinnern kann,  ist da etwas. Und sie wäre keine gute FBI-Frau, wenn sie dem nicht auf den Grund gehen wollte.
Dieses Buch hat –wie ich es von Amandra Frost auch nicht anders kenne- gehalten was Band 1 versprochen hat und noch ein wenig mehr: Spannung, Liebe, Erotik, interessante und witzige Dialoge, ein bisschen Fantasy, ein bisschen Mystik, tolle Protagonisten und ein außergewöhnliches Haustier, dass man einfach lieben muss.

Mein Fazit:
Ein perfekter Abschluss dieser Reihe und irgendwie auch ein bisschen schade, dass es nun kein Wiederlesen mehr mit Abby, Timothy, Audrey und Kyle geben wird. Eine weitere Reihe von Amanda Frost, die ich sehr gerne weiterempfehle.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.