Rezension: „Rocky Mountain Kiss“ (Bd. 15)

 

Rocky Mountain Kiss (Bd. 15)
„Rocky Mountain Kiss“ (Bd. 15)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B07BVQ4JR7, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3906882383, € 12,95
300 Seiten
erschienen: Juni 2018
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion
Band 10 – Rocky Mountain Gold
Band 11 – Rocky Mountain Crime
Band 12 – Rocky Mountain Heat
Band 13 – Rocky Mountain Snow
Band 14 – Rocky Mountain Horses
Band 15 – Rocky Mountain Kiss
Band 16 – Rocky Mountain Games (September 2018)
Band 17 – Rocky Mountain Love (Dezember 2018)

Hinweis:
„Rocky Mountain Kiss“ ist der 15.Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Aber es macht Spaß sie alle zu lesen und dann kann man ja auch mit dem ersten beginnen 😉

Inhalt:
Vi ist seit Jahren eine Globetrotterin, aber als sie ungewollt schwanger wird, kehrt sie zurück in die Heimat. Nach Independence. Dort will sie jetzt ansässig werden und ein Tattoo-Studio eröffnen.  Dort trifft sie auch auf Gregory. Ein Typ mit einem Traumbody, aber leider ein wenig spießig. Und deswegen ist er auch absolut dagegen, dass Vi ihr Tattoo-Studio ausgerechnet neben dem von ihm geplanten Nobel-Restaurant eröffnen will. Blöd nur, dass diese unkonventionelle Frau ihm trotz allem ziemlich unter die Haut geht.

Meine Meinung:
Ich weiß, ich wiederhole mich. Aber diese Reihe macht einfach süchtig. Ich liebe es immer wieder zurück nach Independence zu kommen. So war es auch dieses Mal, nach dem immerhin schon 15. Ausflug in dieses liebenswerte Städtchen mit ihren interessanten, liebenswerten, hilfsbereiten und zum Teil auch ziemlich skurrilen Bewohnern.
Dieses Mal geht es um Vi und Gregory. Gregory, ganz Arbeitstier und fokussiert auf die Eröffnung seines neuen Nobelrestaurants, ist neu in Independence. Er hat noch keine Vorstellung davon wie die Leute hier ticken und reagiert absolut klischeehaft, als er erfährt, dass das Tattoo-Studio nebenan eröffnet wird. Und so ein bisschen konnte ich ihn auch verstehen – schließlich kennt er die Bewohner von Independence noch nicht.
Und Vi beweist ihm in kürzester Zeit, dass alle seine Vorurteile unbegründet sind.
Ich mochte Vi von Anfang an. Gregory hatte es da schon ein kleines bisschen schwerer, aber auch er hat relativ schnell begriffen, dass die Uhren in Independence einfach anders ticken. Und einige seiner Handlungen haben mich dann auch noch ganz schön überrascht.
Wie in jeder neuen Geschichte aus Independence gibt es hier nicht nur die Geschichte wie Gregory und Vi sich näher kommen, sondern es kommt auch wieder zu einem Kriminalfall. Und auch der hat es wieder in sich. Natürlich fehlt auch die bunte Schar an Haustieren nicht. Übrigens hat mich Miss Minnie mit einer Aktion wirklich überrascht. Das hätte ich ihr definitiv nicht zugetraut. Aber was das ist, müsst ihr natürlich selbst herausfinden.
Ein weiteres Highlight dieser Serie sind die Rezepte, die es immer wieder am Ende des Buches gibt. Rezepte von Gerichten, die in der Geschichte gegessen wurden und es macht Spaß sie nachzukochen.

Mein Fazit:
Ich kann von dieser Reihe einfach nicht genug bekommen. Wie gut, dass es der Autorin offensichtlich genauso geht. Ein ganzes Dorf voller vertrauter Menschen, die man regelmäßig wieder treffen kann. Wenn es nach mir geht, kann Independence noch viele weitere Jahre Geschichten von Liebespaaren und Gefahren erzählen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.