Rezension: „Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut“ (Bd. 2)

Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut „Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut“ (Bd. 2)
M. D. Hirt
Kindle Edition [klick], ASIN: B07G19D1D9, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
262 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: August 2018

Die Autorin:
M. D. Hirt wurde in Barcelona geboren und bereiste mit ihren Eltern die ganze Welt. Heute lebt und studiert sie in Berlin und liebt es, mittlerweile selbst Pläne zu schmieden, um ferne Länder zu erkunden. Ihre Freizeit verbringt sie entweder in ihrer Werkstatt, in der sie an allem herumtüftelt, was ihr in die Finger kommt, oder an ihrem Schreibtisch. Dort ist auch ihr vampirisch-schöner Debütroman entstand.
(Quelle: Amazon.de)

Reiheninformation:
Band 1: Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey
Band 2: Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut
(Quelle: Amazon.de)

Achtung Spoiler:
Wer Band 1 „Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey“ noch nicht gelesen hat, sollte hier an dieser Stelle eventuell nicht weiterlesen.

Inhalt:
Holly ist immer noch mit den vier Jungs auf Tour. Aber sie lernt nicht nur die Vorteile dieser Welt kennen, sondern auch die Schattenseiten. Und da gehören die nervtötenden Paparazzi anscheinend noch zu den harmlosen. Denn plötzlich schwebt Holly in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
Nach dem bösen Ende des ersten Teils geht es hier nahtlos weiter. Da ist es toll, dass der zweite Band so schnell erschienen ist. Es geht es jetzt rasant weiter und der Fokus verschiebt sich etwas. Denn jetzt ist nicht mehr das Tour- und Bandleben im Vordergrund. Jetzt wird es auf einmal ziemlich gefährlich für Holly. Zusätzlich zu ihrem schon fast normalen Gefühlschaos kommt nun auch noch die Angst. Doch sie wächst an ihrer Situation und wird etwas reifer, dachte ich zumindest, bis … Nein, dass müsst ihr selbst herausfinden.
In diesem Teil erfährt man auch so nach und nach die Hintergründe der vier Vampire und das sorgt für die eine oder andere große Überraschung. Richtig gut gefallen hat mir übrigens Sam. Schön ist es auch, dass der Wortwitz immer noch genauso wie im ersten Band vorhanden ist. Holly und ihre „große Klappe“ haben mich oft zum Lachen gebracht. Der Showdown ist wirklich heftig und kam auch für mich völlig unerwartet. Das Ende ist abgeschlossen und laut derzeitigem Stand war wohl auch nur eine Dilogie geplant, aber da ist durchaus noch Potential vorhanden.

Mein Fazit:
Eine schöne, lockere, leichte und witzige Geschichte, die aber an einigen Stellen fern jeder Realität und Logik erscheint. Die aber vielleicht auch gerade deshalb recht lustig ist. Der Showdown hat dann nochmal für mächtig Spannung gesorgt. Insgesamt also eine Dilogie, die einfach nur Spaß macht und nicht allzu ernst hinterfragt werden sollte. Allerdings solltet ihr unbedingt mit Band 1 anfangen.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert