Rezension: „Göttliche Verführung“

Göttliche Verführung
“Göttliche Verführung”
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B07NQPCQGC, € 3,49
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1795350600, € 11,99
304 Seiten
erschienen: Februar 2019

Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.
(Quelle: Amazon.de)
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Inhalt:
Eine Katastrophe jagt die Andere. Terroranschläge, Naturkatastrophen und jede Menge weiterer Katastrophen erschüttert die Welt. Und es wird immer schlimmer. Gott, der Schöpfer dieser ehemals so herrlichen Welt, ist frustriert wie Menschheit mit seinem Geschenk umgeht und hat keine Lust mehr sich damit herum zu ärgern. Bis er erfährt, dass für all das eine andere Gottheit verantwortlich ist. Allerdings braucht er dazu Hilfe. Von Luzifer! Ausgerechnet! Gott und Luzifer, das neue Dream-Team? Und dann ist da noch diese andere Göttin, die Gott permanent in Versuchung führt.

Meine Meinung:
Wer mich kennt, der weiß, ich liebe die Bücher von Amanda Frost. „Liebe, Erotik, Fantasy und Humor“ sind für mich mittlerweile Markenzeichen der Autorin geworden und auch dieses Buch hat reichlich davon. Und ich kann euch sagen, der Humor in dieser Story ist ein ausgeprägt schwarzer Humor und ich musste beim Lesen mehr als einmal laut lachen. Gleichzeitig ist dieses Buch voll mit brandaktuellen Problemthemen dieser Welt und die sind so eingebunden, dass man beim Lesen gleichzeitig tief seufzen und laut lachen muss. Mir hat diese Mischung ausgesprochen gut gefallen. Die Charaktere muss man einfach mögen, ich liebe diesen Humor und der Schreibstil von Amanda Frost ist gewohnt locker und leicht zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin.
Neben Lou und Gott trifft der Leser in der Geschichte auch noch hin und wieder auf ein paar weitere Protagonisten aus der „Tod“-Reihe. Was ich persönlich ja immer sehr liebe. Aber man muss die Reihe nicht kennen, um die „Göttliche Verführung“ zu verstehen.
Ein weiteres Markenzeichen dieser Autorin sind ganz besondere Tiere. Tiere, die man einfach lieben muss, und die man am liebsten sofort adoptieren möchte. Auch hier spielt ein solches „Haustier“ wieder eine große Rolle und ich hätte dieses kleine Kerlchen so gerne bei mir aufgenommen.

Mein Fazit:
„Göttliche Verführung“ ist eine weitere Geschichte von dieser Autorin, die ich aus ganzem Herzen weiterempfehlen kann. Es ist herrlich amüsant zu lesen, trotz dem Hintergrund unserer chaotischen Welt.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.