Rezension: „Shine: Das Licht zwischen den Welten“

 

Shine: Das Licht zwischen den Welten Shine: Das Licht zwischen den Welten
Kirsten Greco
Kindle Edition [klick], ASIN: B083ZBLCDG, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
255 Seiten
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
erschienen: 28. Februar 2020

Die Autorin:
Kirsten Greco wurde 1965 in Iserlohn geboren und ist in Hagen aufgewachsen. Schon früh hat sie das Schreib- und Reisefieber gepackt und bis heute nicht losgelassen. 1999 ist sie gemeinsam mit ihrem Mann nach Michigan in die USA gezogen, wo sie mit ihrer Familie und zwei Hunden lebt.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Kirsten Greco: [klick]
Kirsten Greco auf facebook: [klick]

Inhalt:
Endlich! Letzter Schultag – Lilly und Jonah, beide Außenseiter, aus völlig verschiedenen Gründen. Die beiden könnten nicht unterschiedlicher sein. Und vielleicht gerade deshalb sind sie schon seit dem ersten Schultag echte Freunde. Während Jonah sehr genau weiß was er will, weiß Lilly sehr genau was sie nicht will. Doch wie so oft im Leben, kommt es anders als beide denken und sie landen völlig überrascht in einer faszinierenden Welt voller Licht. Eine große Aufgabe wartet dort auf sie.

Meine Meinung:
Ich kenne bereits einige Bücher von Kirsten Greco und finde sie alle ganz wunderbar. Aber mit „Shine“ hat die Autorin sich selbst ein weiteres Mal übertroffen. Ich mag ihren Schreibstil und auch, dass sie immer wieder neue Ideen bringt. Fern vom Mainstream. Und das ist auch hier wieder so.
Lilly und Jonah sind zwei wunderbare Teenager, die alle beide schon ihr Päckchen zu tragen haben. Und trotzdem oder auch vielleicht gerade deswegen einen absolut tollen Charakter entwickelt haben. Beide stehen schon seit Jahren ganz fest zueinander – als Freunde!
Der Fantasy-Teil in dieser Geschichte ist etwas, dass ich noch nie zuvor gelesen habe. Aber die Idee und die Vorstellung davon finde ich sehr schön. Der Titel und das Cover passen absolut perfekt zu diesem Buch. Das Cover ist so schon sehr schön, aber wenn man das Buch gelesen hat, dann muss man sich das Cover noch einmal anschauen und dann kann man sich darin verlieren.
Der Schreibstil ist gewohnt mitreißend vom ersten bis zum letzten Satz. Die gesamte Story ist wunderbar harmonisch und auch das Ende ist –trotz gewisser Umstände- sehr schön.
Die Autorin hat auch in diesem Buch wieder Themen verarbeitet, die uns zum nachdenken bringen (sollten) und auch dieses Mal hat sie es geschafft, diese perfekt in die Geschichte von Lilly und Jonah zu integrieren.

Mein Fazit:
„Shine“ ist eines der Bücher, das sich ganz tief in mein Leserherz geschlichen hat. Mit meinen eigenen Worten kann ich dem gar nicht gerecht werden. Ich kann euch nur empfehlen: lest es selbst – ich bin sicher Lilly und Jonah schaffen es auch in euer Herz.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.