Bloggeburtstag

Unfassbar, aber tatsächlich wahr.
Gestern feierten meine Buch-Plaudereien bereits ihren 3. Geburtstag!

Eigentlich wollte ich schon gestern mit euch feiern, aber da hat mir der Zahnarzt einen Strich durch die Rechnung gemacht. So dass ich den Tag auf dem Sofa vor mich hinjammernd verbracht habe. Ich habe noch nicht mal mitbekommen, wie die Post kam und mir ein Überraschungsgeschenk gebracht hat. Ich habe ziemlich gestaunt, als ich den Absender „Any Cherubim“ gelesen habe.

Liebe Any, you made my day!!! Nicht nur, dass dein Überraschungspaket pünktlich am Tag meines Bloggeburtstages kam, sondern deine lieben Worte und der Inhalt *hach* Daaaaanke! *DickeUmarmungrüberschicke*. Any hat mir den zweiten und den dritten Band ihrer „You & Me“-Reihe geschickt. Diese Reihe bedeutet mir sehr viel, denn bei den drei Bänden war ich so ein kleines bisschen Geburtshelfer.

Und als ich dann auch noch in den Büchern geblättert habe, hat es mir doch tatsächlich noch einmal die Tränen in die Augen getrieben, dieses Mal aber vor Freude und Rührung.
Any hat die Bücher nicht nur sehr persönlich und schön signiert, sondern sie hat sich auch noch ganz persönlich bei mir bedankt.

Das ist übrigens „nur“ die Danksagung aus Band 3. Any hat mich auch in den anderen beiden Bänden dankend erwähnt. Liebe Any, das ist auch nach 3 Jahren bloggen für mich immer wieder ein ganz, ganz besonderer Glücksmoment, wenn ich so etwas lese.

Liebe Any, das kann ich nur zurückgeben. Auch ich danke dir für deine Freundschaft und mir hat diese Zeit auch super viel Spaß gemacht.

Und wo ich schon dabei bin, ich möchte ein ganz, ganz großes Dankeschön loswerden. Niemals hätte ich gedacht, dass mein Hobby „Lesen“ mir soviele tolle Stunden, neue Freunde, tolle Begegnungen und Erfahrungen nur durch das Bloggen bringen könnte.

Danke an alle meine Leser, denn ohne euch würde bloggen keinen Sinn machen.
Danke an alle Autoren und Autorinnen, Verlage und VerlagsmitarbeiterInnen die ich im Laufe dieser drei Jahre kennen- und liebenlernen durfte. Einige sogar schon persönlich. Ohne euch hätten wir Leser nichts zu lesen und wir Buchblogger nichts zu bloggen.
Danke an alle Verlage und Autoren, die mich mit Rezensionsexemplaren und Geschenken zum verlosen und verschenken versorgen.
Einfach Danke an euch alle!

Als hätte Any es geahnt, waren in ihrem Überraschungspaket auch noch vier wunderschöne, signierte Lesezeichen für euch!

Außerdem möchte ich noch ein Taschenbuch verschenken. „Ruf der Geister“ von Tanja Bern. Ein Buch, das mir selbst sehr gut gefallen hat und das mir Tanja, als ich ihr das letzte Mal begegnet bin, extra für euch signiert hat.

Wer von euch möchte den „Ruf der Geister“? Und wer möchte eins der schönen You & Me-Lesezeichen? Wer mir hier bis zum 13.06.2015 – 23.59 h einen Kommentar hinterläßt kommt in den Lostopf. Viel Glück und ich hoffe ihr bleibt mir und meinen Buch-Plaudereien auch im vierten Lebensjahr treu.

 

 

 

 

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Blogtour: Storchenhelfer – die Glücklichen

So, da ist auch schon wieder das Ende unserer Blogtour da. Viel Spaß hat es gemacht, denn  sowohl das Buch als auch die Autorin sind toll.
Für alle Nichtgewinner: Wir hätten Euch gern alle bedacht … doch das war leider nicht möglich. Vielen Dank für Eure Teilnahme! Vielleicht reizt Euch das Buch ja und ihr kauft es euch, Miriam freut sich sicherlich sehr darüber. Ein Klick auf das Buch bringt Euch zum großen A.

So .. nun aber zu den beiden Glücklichen, die ein Buch bekommen … Miriams kleine Tochter hat ausgelost … schaut doch mal auf der FB-Seite der Autorin: KLICK .. da seht ihr Bilder der Auslosung.
Freuen können sich über ein signiertes Exemplar von „Storchenhelfer“:

Rebecca Feist und Glitzerfee

Da ich weiß, dass ihr beide auch bei FB seid, seid doch so nett und schickt Miriam über FB eine private Nachricht mit Eurer Adresse und Eurem Signaturwunsch.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Storchenhelfer“


“Storchenhelfer”
Miriam Covi
Kindle Edition [klick], ASIN: B00QXYJH1K, € 8,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3426516423, € 9,99
480 Seiten
erschienen: Mai 2015
Verlag: Knaur

Die Autorin:
Miriam Covi wurde 1979 in Gütersloh geboren und entdeckte schon als Kind ihre Leidenschaft fürs Schreiben. Ihr erster Roman, im Alter von fünf Jahren geschrieben, wurde nie veröffentlicht. Zahlreiche unveröffentlichte Werke folgten, so dass Miriam hauptberuflich Fremdsprachenassistentin wurde und nach New York City zog, wo sie ihre Erlebnisse im Weblog »Mitten in Manhattan« auf der Internetseite der Zeitschrift »Brigitte« festhielt. Gemeinsam mit ihrem Mann lebte sie einige Zeit in Berlin, bevor das Paar aus beruflichen Gründen nach Rom zog. Wenn ihre zwei kleinen Töchter sie kurz in Ruhe denken lassen, schreibt Miriam immer noch Romane, inzwischen nicht mehr nur für die Schreibtischschublade. (Quelle: Knaur)
Homepage von Miriam Covi: [klick]
Miriam Covi auf facebook: [klick]

Inhalt:
Hilly ist 35 Jahre und eine erfolgreiche Anwältin. Sie lebt schon ein paar Jahre mit ihrem Freund und Kollegen Claas zusammen und seit einiger Zeit versuchen die beiden alles, um Nachwuchs zu zeugen. Doch statt dem erhofften Heiratsantrag, trennt sich Claas von ihr, denn er hat nicht Hilly sondern seine Sekretärin geschwängert. Das trifft Hilly völlig unerwartet und die Angst vor dem Alleinesein im Alter wird noch größer. Sie beschließt sich nicht unterkriegen zu lassen und ohne Mann Mutter zu werden. Doch so einfach ist das gar nicht.

Meine Meinung:
Mit „Storchenhelfer“ greift Miriam Covi ein wirklich heißes Thema an und es hat mich ehrlich gesagt überrascht wie toll und humorvoll sie die Geschichte verpacken konnte. Denn unerfüllter Kinderwunsch ist ganz sicher für niemanden zum Lachen. Doch die Autorin hat es geschafft, dass ich beim Lesen des Buches mehr als einmal lachen konnte. Aber sie hat mich nicht nur zum Lachen gebracht, sondern auch zum mitleiden.
Hilly selbst ist ein Charakter, dem ich bei einer ersten Begegnung niemals ein Kind zutrauen würde und die mir auch nicht wirklich sonderlich sympathisch rüberkommt. Aber das ändert sich tatsächlich im Laufe des Buches. Ihren Freund Claas, konnte ich stellenweise sogar verstehen, aber dann hat er sich doch als eine echte Nullnummer entpuppt 😉 Den Womanizer „Mick“ mochte ich sofort. Ich fand es total cool, wie er auf die erfolgsverwöhnte und ganz und gar unfreundliche Hilly zugegangen ist. Und sie stellenweise auch ganz schön an der Nase herumgeführt hat.
Außerdem mochte ich Pia total gerne.
Die Autorin hat aber nicht nur unerfüllten Kinderwunsch und thematisiert, sondern auch die nicht ausschließlich wunderbaren Seiten des Kinderkriegens und Elterndaseins auf humorvolle Weise dargestellt. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat, denn vollgesch… Windeln gehören nun mal dazu 😉

Mein Fazit:
Ein ernstes Thema so humorvoll verpackt, dass es trotzdem Spaß macht die Geschichte zu lesen. Sehr unterschiedliche und tolle Charaktere, die einen zeitweise zum Lachen und zeitweise zum Weinen bringen können. Und obwohl die Story ein wenig vorhersehbar war, war ich dennoch stellenweise sehr überrascht.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges:
Habt ihr meinen Beitrag von vorgestern über die einzelnen Charaktere aus „Storchenhelfer“ schon gesehen? Noch bis zum 04.06.2015 um 23.59 h habt ihr die Chance dort in den Lostopf für ein Taschenbuch mit Wunschsignatur zu hüpfen.
Übrigens solltet ihr morgen unbedingt wieder bei Sandra von BuchZeiten reinklicken 🙂

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Blogtour: „Storchenhelfer“

Zum heutigen Start der Blogtour rund um „Storchenhelfer“ von Miriam Covi möchte ich euch einen Teil der tollen und doch so unterschiedlichen Charaktere aus diesem Buch vorstellen.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Hilly, mit vollem Namen Hildegard Sebeck. 35 Jahre alt. Von Beruf erfolgreiche Anwältin in einer großen Kanzlei.
Ihr größter Wunsch ist es ein Kind zu bekommen, von Claas geheiratet zu werden und Partnerin in der Kanzlei zu werden. Wobei die Reihenfolge dabei relativ offen ist.
Sie ist ein echter Work-a-holic, der selten vor 22.00 Uhr aus dem Büro kommt, jeden Samstag und oft auch noch Sonntags mittags arbeitet. Kochen kann sie allerdings nicht. Sie hat gerne die Kontrolle über alles und ihr Leben ist voll durchgeplant, wozu sie ihre To-Do-Listen mit Vorliebe auf einer Flipchart im Schlafzimmer führt. Mit Romantik hat sie absolut nichts am Hut.

Claas, markante Züge im Gesicht, graumelierte Schläfen und hellblaue Augen, 38 Jahre alt. Anwaltskollege , ebenfalls ein Work-a-holic und seit fünf Jahren Lebensgefährte von Hilly. Er ist seinem Wunsch ein Kind zu bekommen schon deutlich näher gekommen. Denn er hat seine Sekretärin geschwängert. Und genau deswegen macht er Hilly beim Abendessen im „La Famiglia“ nicht den ersehnten Heiratsantrag, sondern beendet die Beziehung zu ihr.

Mick Braun, Hillys neuer Nachbar, hat schmutzigblondes verwuscheltes Haar, zwei kleine Grübchen und die grünsten Augen, in die Hilly je geblickt hat.
Mick ist ein absoluter Womanizer und ein wenig auch ein Lebenskünstler. Seine berufliche Laufbahn startete er als Rettungssanitäter, wurde dann Male-Model und im Moment arbeitet er als Fotograf.
Er ist locker und unkompliziert, immer einen flotten Spruch auf den Lippen und bringt Hilly mehr als einmal auf die Palme. Aber er ist auch total hilfsbereit und überraschenderweise fast immer da, wenn frau jemanden braucht. Auch sonst ist er ein netter Kerl … aber eben einer, der fast alle Frauen liebt und das Leben nicht ganz so ernst und schwer nimmt.

Pia, verheiratet mit dem friedlichen Nerd Kai, hochschwanger und nicht nur die Hauseigentümerin, sondern auch die Besitzerin des kleinen Geschäftes „Lady & Baby“, der im Erdgeschoss des Hauses ist, in dem Hilly jetzt übergangsweise wohnt. Pia ist eine liebenswerte Nachbarin und wird zu einer wunderbaren Freundin für Hilly. Auch sie musste lange auf die Erfüllung ihres größten Glückes – ein Baby – warten. Als ihre süße kleine Tochter, Lilly, dann aber auf der Welt ist, muss sie feststellen, dass es nicht ganz so einfach ist, wie sie sich das vorgestellt hat. Und auch ihr Umfeld und einige ihrer Kundinnen aus dem „Lady & Baby“ tun ihr übriges, dass Pia mehr als einmal an sich selbst zweifeln lässt.

Doreen und Lydia, zwei Bio-Wundermütter, die mit ihren Kindern auch in diesem Haus wohnen und natürlich alles perfekt meistern und immer alles besser wissen. Die eine ist die perfekte Wundermutti, die für ihre Kinder den Beruf aufgibt und ganz in ihrer Mutterrolle aufgeht. Deren fünfjähriges Kind selbstverständlich schon Mandarin lernt und die die andere als Rabenmutter hinstellt, weil sie noch berufstätig ist.

Frau Roth, Spitzname „Die Eiskönigin“ und oberste Chefin von Hilly. Und eine ganz große Überraschung!

Berni, Pias Angestellter im „Lady & Baby“ steht auf den niedlichen Bäckereiverkäufer mit den tollen Waden und wird auch gerne mal zur Heulsuse 😉

Dann sind da noch Hanni & Nanni, über die ich euch jetzt hier nichts erzählen werde, außer, dass ich wirklich lachen musste, typisch Mick eben.

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*

Na? Wie findet ihr diese Leute? Soviel kann ich euch noch verraten: Obwohl das Thema des Buches für viele Paare nichts zu lachen ist, ist dieses Buch mit seinen Protagonisten herrlich witzig!

Wie schon angekündigt, verschenkt Miriam Covi zwei Taschenbücher mit Wunschsignatur. Wollt ihr eines davon haben? Dann kommentiert doch bitte hier in diesem Beitrag und beantwortet mir folgende Fragen. Wer von den Protagonisten gefällt euch am besten und warum?

Das „Kleingedruckte“ muss natürlich auch noch sein. Um in den Lostopf zu hüpfen, könnt ihr hier bis zum 04.06.2015 um 23.59 h kommentieren. Mit der Teilnahme (eurem Kommentar) erklärt ihr euch damit einverstanden, dass wir eure Namen (im Glücksfall) veröffentlichen (z.B. auf unseren Blogs, auf facebook & Co.) und ihr erklärt euch damit einverstanden, dass wir eure Anschrift an Miriam Covi weiterleiten.

Morgen geht es weiter bei Sandra von BuchZeiten, dort könnt ihr übrigens noch einmal in den Lostopf hüpfen und eure Chance damit verdoppeln (geschenkt bekommt ihr aber maximal ein Buch 😉 ) Bis morgen, dann!

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Ankündigung: „Blogtour Storchenhelfer“

Kennt Ihr schon „Storchenhelfer“ von Miriam Covi? Nein? Das solltet ihr aber ändern! Ihr könnt mir jetzt einfach glauben, dass dieses Buch toll ist, oder aber ihr besucht Sandra auf BuchZeiten und mich hier in den nächsten Tagen. Denn in dieser Zeit werden wir euch ein wenig von Miriam Covi und ihrem neuen Buch erzählen.

Und wir sind sicher, nach dieser Woche denkt ihr genau wie wir 😉
Mit ein wenig Glück gehört ihr vielleicht zu den zwei Menschen, die „Storchenhelfer“ von Miriam geschenkt bekommen – mit Wunschsignatur!

Wir wünschen euch viel Spaß beim Entdecken und natürlich auch viel Glück.
Ach ja, es geht morgen schon los – und zwar hier bei mir. Also klickt einfach wieder rein!

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Blogtour: „Lila Zeiten“ – die Glücklichen

Hallo Ihr Lieben, nun ist unsere Blogtour tatsächlich schon wieder vorbei. Wir hoffen sie hat Euch genauso viel Spaß gemacht wie uns. Das Ende unserer Blogtour bedeutet aber natürlich nicht das Ende der „Lila Zeiten„. Im Gegenteil! Denn jetzt werden die versprochenen Geschenke verteilt.

 

Ein Lila-Zeiten-Paket mit einem Buch „Lila Zeiten – Fili heisst beste Freundin“ und einer persönlichen Wunschsignatur, einem Plüschpapagei und zwei Freundschaftsbänder sowie eine Autogrammkarte von Antje Szillat gehen an:

Sheena
Heidi Capuccina-Mama
Daniela S. und
Anka

Alle anderen Teilnehmerinnen erhalten je zwei Freundschaftsbänder.

Wir gratulieren Euch allen ganz herzlich zu Euren Geschenken. Alle, die heute nicht zu den Glücklichen gehören, die Paketpost von Antje Szillat bekommen, bitte seid nicht traurig. Holt Euch Eure „Lila Zeiten“ einfach im Buchhandel. Es lohnt sich wirklich!

Bitte schickt Eure Postanschrift per Mail an mich (mail@buchplaudereien.de). Ich sammele Eure Adressen und leite sie dann an Antje Szillat weiter. Shenna, Heidi, Daniela und Anka schreibt bitte auch noch ihre Wunschsignatur mit in die Mail.

Danke an alle, die unsere Blogtour aktiv verfolgt haben und den Glücklichen, die Post von Antje erhalten, viel Spaß mit den Geschenken.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Blogtour: „Lila Zeiten“

Heute ist schon Tag 3 unserer Blogtour und ich freue mich, dass ihr heute hier bei mir reinschaut. Gestern habe ich euch ja schon in meiner Rezension erzählt, was ich von Lila Zeiten halte, und heute ist

*tadaaaaa*

Antje Szillat, bei mir zu Gast und stellt euch Lila höchstpersönlich vor.


Lila hat bisher hier, in dieser Villa in Grunewald zusammen mit ihrem Vater, dem Professor, ihrer Schwester Anna, der Haushälterin Wanda, dem Papagei Ludger und unendlich vielen Fischen gewohnt.

Copyright: Antje Szillat

Grunewald ist ein Ortsteil des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf. Es ist eine Gegend, in der die „reicheren“ Berliner wohnen. Villen stehen auf großen Grundstücken und es gibt viele Grünflächen und Wald. Den Grunewald. Nach ihm ist der Ortsteil auch benannt.

Und jetzt soll Lila nach Kreuzberg ziehen. Dort hat ihr Vater ein Loft in einem alten Fabrikgebäude am Paul-Lincke-Ufer angemietet. Das ist der für Kreuzberg typische Hinterhof, in dem Lila übrigens dann so so einiges erlebt.

Copyright: Antje Szillat

Der Stadtteil Kreuzberg ist das genaue Gegenteil von Grunewald. Hier pulsiert das Leben und Menschen vieler verschiedener Nationen wohnen und leben hier deutlich dichter beisammen als in den Villen Grunewalds. Kein Wunder also, dass Lila erst mal Angst vor schlechter Luft, vielen Autos, fremden Menschen, gefährlichen Straßen usw. hat. Doch auch in Kreuzberg gibt es „Grün“, wie dieses Foto ganz deutlich zeigt.

Copyright: Antje Szillat

Hier steht Antje Szillat vor dem Fabrikgebäude, in dem sich das Loft befinden, in das Lila und ihre Familie einziehen werden und man kann sehen, auch hier „grünt“ es. Also ich persönlich finde ja, dass auch Kreuzberg ein wirklich interessantes „Kiez“ ist und bin mir sicher, das Lila auch in Kreuzberg viel Spaß haben kann.

Das war jetzt aber erst mal genug über Grunewald und Kreuzberg. Ihr erinnert euch ja sicher noch daran, dass Antje Szillat ein paar tolle Geschenke zu verteilen hat. Wenn ihr also auch zu den Glücklichen gehören wollt, müsst ihr mir nur eine Frage beantworten. Und zwar bis spätestens am 10.04.2015 um 23.59 Uhr hier als Kommentar zu diesem Blogbeitrag.

Meine Frage lautet: Wo würdet ihr lieber wohnen? In Grunewald oder in Kreuzberg? Und warum?

Gerne dürft ihr mir das auch ein wenig ausführlicher begründen. Also bitte nicht nur mit einem einzigen Wort antworten. Wart ihr vielleicht schon mal selbst in Berlin und kennt Gegend? Natürlich würde ich mich auch freuen, wenn ihr ein wenig Feedback gebt, wie euch diese Blogtour bis jetzt gefallen hat.

Ach ja, und ihr müsst damit einverstanden sein, dass wir euren Namen dann veröffentlichen, z.B. hier auf dem Blog, bei facebook & Co.  Ihr könnt übrigens auf jedem Blog ein Los sammeln, also schaut auch bei BuchZeiten, bei Claudias Bücherregal und
bei Glitzerfees Buchtempel vorbei und erhöht eure Chance auf eines der tollen Geschenke.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Lust auf einen Besuch im Wohnzimmer von Susanna Ernst?

Habt ihr schon mal etwas von den tollen Wohnzimmerlesungen bei der Autorin Susanna Ernst gehört? Wolltet ihr schon immer mal dabeisein? Hier und jetzt habt ihr die Chance euch einen Platz bei der dritten Lesung in Susannas Wohnzimmer zu ergattern. Aus eigener Erfahrung kann ich euch nur sagen, diese Lesungen sind etwas ganz, ganz besonderes.

Sie beginnen am Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und vielen Plaudereien. Danach gibt es etwas auf die Ohren. Susanna liest aber nicht nur aus ihren tollen Büchern, sondern hat auch immer noch eine Gastautorin da, die ebenfalls etwas zu lesen mitbringt. Und wenn die Ohren gesättigt sind, dann gibt es auch noch was in den Magen. Ich hatte die große Ehre bis jetzt jedesmal dabei sein zu dürfen und es war immer so richtig schön und unvergesslich.

 

Na, wer möchte dabei sein und nicht nur der Lesung lauschen, sondern die Autorin in ihrem ganz persönlichen Umfeld kennenlernen? Das ist übrigens das erste Mal, dass es einen Platz zu gewinnen gibt. Bewerbt euch einfach mit einem Kommentar hier in diesem Blogbeitrag. Erzählt warum ausgerechnet ihr diesen Platz ergattern wollt und vielleicht auch noch ein bisschen was über euch persönlich. Kennt ihr Susanna schon, welche Bücher von ihr habt ihr schon gelesen. Geht ihr öfter auf Lesungen? Wart ihr schon mal auf einer Wohnzimmerlesung?

Die Lesung findet am Samstag, den 14.03.2015 statt. Susanna wohnt in der Nähe von Bonn.

Bitte seid so fair und bewerbt euch nur, wenn ihr auch wirklich kommen könnt. Der „Eintritt“ ist natürlich frei, aber eure Reisekosten müsst ihr selbst tragen.

Also, jetzt bin ich gespannt, wen von euch ich dort treffen werde!

Ach ja, kommentieren solltet ihr bis spätestens Sonntag, den 1. März 2015 um 15.00 h.
Und noch was: Ihr könnt euch sowohl bei mir, als auch bei BuchZeiten bewerben, es gibt insgesamt aber nur einen Platz!

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Gewinnspiel: „Das Glück kommt zu …“

Es ist soweit … ich schicke ein wenig von meinem eigenen „Glück“ in ein neues Zuhause.

Ich bin total überrascht über eure Antworten. Denn auf meine Frage „Was ist das besondere an diesem Buch?“ wollte ich eigentlich hören, bzw. lesen: das besondere ist, dass es der erste Frauenroman (das erste Buch für Erwachsene) von Antje Szillat ist.

Aber ich war von euren Antworten so begeistert und irgendwie habt ihr ja alle recht, denn Glück liegt immer im Auge des Betrachters, deswegen habe ich auch euch alle in den Lostopf gesteckt. Ausgelost habe ich wieder per Zufallsgenerator. Und über eine eigenes bisschen „Glück“ darf sich jetzt …. *tadaaaaa* ….

D O R I S

freuen. Herzlichen Glückwunsch, Doris!

Bitte schicke mir deine Versandanschrift per Email an mail (at) buchplaudereien.de.

Michaela, Sabine, Ela, Verena, Carmen und Claudia nicht traurig sein. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal. In den nächsten Wochen habe ich noch das eine oder andere Buch, welches ein neues Zuhause sucht.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

zu verschenken: „Nimm das Glück in beide Hände“

Nach ein paar Regentagen scheint heute (zumindest hier bei mir) endlich mal wieder die Sonne und Himmel ist strahelnd blau. Ok, es ist kalt – das brauch‘ ich eigentlich nicht, aber immer noch besser als dauergrau und Regen.
Und weil der Blick aus dem Fenster heute eine Wohltat ist, dachte ich mir, ich könnte auch ein wenig „Glück“ verschenken.

Den neuen Roman „Nimm das Glück in beide Hände! von Antje Szillat habe ich zwei mal und deswegen möchte ich ein Exemplar verschenken.


„Nimm das Glück in beide Hände!
Antje Szillat
Kindle Edition [klick], ASIN: B00M5O78X6, € 6,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3746630557, € 8,99
270 Seiten
Verlag: Aufbau Taschenbuch
erschienen: Oktober 2014

Das Buch ist einmal von mir gelesen aber in sehr gutem Zustand. Ich liebe und pflege meine Bücher 😉 Und das andere, ungelesene kann ich nicht hergeben, weil es von Antje extra für mich signiert ist *freu*.

Also wer von Euch mag es gerne haben? Mitmachen ist ganz einfach. Beantwortet mir bitte folgende Frage:

Was ist das Besondere an diesem Roman?

Ein Tipp: Stöbert doch mal in meiner Rezension [klick] oder auf der Homepage von Antje Szillat [klick]. Dort findet ihr die Antwort 😉

Eure Antwort könnt Ihr mir hier im Blog per Kommentar hinterlassen. Wenn Ihr mir ein paar Worte dazu erzählt, ob und wenn ja welche Bücher Ihr schon von Antje kennt und warum ihr das „Glück“ gerne lesen würdet, würde ich mich noch zusätzlich sehr freuen.

Sollten mehrere „richtige“ Antworten eingehen, entscheidet das Los. P.S.: Für den Versand nach Übersee müsstet Ihr die Portokosten dann aber selbst tragen 😉

Ach ja: Ihr habt bis Montag, den 26. Januar 2015 Zeit, bevor der Lostopf geschlossen wird. Und wenn Ihr dieses Verschenkspiel teilt oder es einfach weitererzählt, in welcher Form auch immer, freue ich mich natürlich auch. Bedingung ist es aber nicht 😉

Und jetzt wünsche ich Euch viel Glück!

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.