Rezension: „Der Flüstermann“ (Bd. 3)

Der Flüstermann„Der Flüstermann“
(Der 3. Fall der Ermittlerin Laura Kern)
Catherine Shepherd
Kindle Edition [klick], ASIN: B07F2NJNFG, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3944676203, € 9,99
334 Seiten
erschienen: Juni 2018
Verlag: Kafel Verlag

Liebe Catherine Shepherd, vielen Dank!

Die Autorin:
Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 39 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. (Quelle: Amazon.de)

Reiheninformation:
Die Reihe dreht sich um die Ermittlerin Laura Kern.
Band 1: Krähenmutter
Band 2: Engelsschlaf
Band 3: Der Flüstermann
Alle drei Bücher können völlig unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt:
Im Internet taucht ein Video auf, in dem eine junge Frau vor laufender Kamera ermordet wird. Noch während das Ermittlerteam versucht herauszufinden ob es sich hierbei um ein Fake-Video oder einen echten Mord handelt, taucht das nächste Video auf. Dieses Mal hat der Mörder eine andere, aber nicht weniger grauenvolle, Todesart für sein Opfer ausgewählt. Und doch gibt es eine Gemeinsamkeit. Kurz bevor die jungen Frauen sterben müssen, flüstert er ihnen etwas ins Ohr. Laura und ihr Team arbeiten auf Hochtouren und scheinen trotzdem immer einen Schritt zu spät zu sein.

Meine Meinung:
Der Leser lernt den Mörder bereits im Prolog kennen und schon dabei ist mir die Luft fast weggeblieben. Die Spannung steigt direkt von Null auf Hundert.
Bei jedem neuen Buch, dass ich von Catherine Shepherd lese, denke ich: noch besser kann es nicht werden und jedes Mal werde ich auf’s Neue vom Gegenteil überzeugt. Diese Autorin scheint ein unglaubliches Talent zu haben, immer wieder neue noch unglaublichere Serienkiller zu erfinden. Auch der „Flüstermann“ ist so ein neuer Killer, der nicht nur die Ermittlerin Laura Kern und ihr Team, sondern auch den Leser, nach Atem ringen lassen. Der Schreibstil ist gewohnt spannend mit Gänsehautgarantie. Es gibt drei verschiedene Erzählstränge, die am Ende wie Puzzleleile zusammengefügt werden und durch die der Leser den Ermittlern einen halben Schritt voraus ist. So hatte ich gegen Ende eine vage Vermutung. Allerdings war ich dann doch noch mächtig überrascht.
Was mir auch hier wieder gut gefallen hat, dass man die Ermittler, wie in jedem neuen Buch dieser Reihe, noch ein Stück näher kennenlernt und auch hier immer wieder interessante Details über sie bekannt werden und die Neugier darauf diese sympathischen Menschen noch näher kennenzulernen noch lange nicht befriedigt ist. Trotzdem kann man alle bisher erschienenen Bände rund um die Ermittlerin Laura Kern durchaus auch unabhängig voneinander lesen.

Mein Fazit:
Die Autorin hat es mit ihren Büchern tatsächlich geschafft mich zur Thriller-Leserin zu machen. Zumindest was alles ihre Bücher betrifft. So konnte ich auch den „Flüstermann“ erst wieder zur Seite legen, als die letzte Seite gelesen war. Also wer es spannend liebt, der sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Engelsschlaf“

Engelsschlaf„Engelsschlaf“
(Der 2. Fall der Ermittlerin Laura Kern)
Catherine Shepherd
Kindle Edition [klick], ASIN: B071W5XL22, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3944676081, € 9,99
352 Seiten
erschienen: Juni 2017
Verlag: Kafel Verlag

Liebe Catherine Shepherd, vielen Dank!

Die Autorin:
Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 39 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. (Quelle: Amazon.de)

Reiheninformation:
Die Reihe dreht sich um die Ermittlerin Laura Kern.
Band 1: Krähenmutter
Band 2: Engelsschlaf
Beide Bücher können völlig unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt:
Das Ermittlerteam wird in einen Park gerufen. Dort liegt eine tote Frau, doch kurz bevor sie abtransportiert wird, „erwacht“ die Frau wieder zum Leben. Das ganze Team steht vor einem Rätsel. Die Frau hatte keinen Puls mehr und auch nicht mehr geatmet. Sie hat keine Verletzungen, die auf Gewalteinwirkungen hinweisen. Aber warum lag sie in diesem totenähnlichen Schlaf auf der Parkbank? Noch bevor die erste Scheintote wieder richtig genesen ist, wird bereits die zweite Frau gefunden. Für Laura Kern beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn sie ist sich sicher, dass da noch viel mehr dahintersteckt.

Meine Meinung:
Obwohl ich das eigentlich bei fast jedem Buch von Catherine Shepherd sage, muss ich es hier einfach wieder tun: „Das ist das beste Buch, das bisher von ihr erschienen ist.“ Catherine Shepherd scheint die unfassbare Gabe zu haben mit jedem Buch, das sie schreibt einfach noch besser zu werden. Diese Geschichte -lebendig beerdigt zu werden ist schon alleine eine furchtbare Horrorversion- ist unglaublich spannend. Ich hatte ganz, ganz lange absolut keine Idee in welche Richtung das ganze führen wird, obwohl es neben der Perspektive aus der Gegenwart auch wieder Einblicke in die Vergangenheit aus einer anderen Perspektive gibt.
Neben dem Thriller-Anteil in diesem Buch lernt man die Ermittlerin Laura Kern noch etwas näher kennen und auch die anderen Charaktere aus dem ersten Band „Krähenmutter“. Das ist schön, aber man muss den ersten Band nicht unbedingt kennen, um „Engelsschlaf“ zu lesen. Beide Bände sind unabhängig voneinander lesbar.

Mein Fazit:
Ein spannender Thriller, der es mir nicht erlaubt hat, das Buch zur Seite zu legen, bis ich das letzte Wort gelesen habe. Meine absolute Leseempfehlung!

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.