Rezension: „Der Zauber des ersten Schnees“


„Der Zauber des ersten Schnees“
Michelle Schrenk
Kindle Edition [klick], ASIN: B018BAONCG, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3942790185, € 6,99
172 Seiten
erschienen: eBook Nov. 2015 / Taschenbuch Dez. 2015
Verlag: Canim Verlag

Liebe Michelle Schrenk, vielen Dank, für dieses wunderschöne Buch.

Die Autorin:
Michelle Schrenk wurde 1983 in Nürnberg geboren.
Schon von klein auf war sie begeisterte Schreiberin ihrer eigenen Geschichten.
Nach Abschluss ihrer Schullaufbahn und ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation arbeitete sie in einer Nürnberger Werbeagentur und konnte dort ihre Kreativität zunehmend wachsen lassen.
Beflügelt von allem Wundersamen, Fantasievollen und Skurrilen widmete sie sich mit Freude immer wieder ihrer Leidenschaft – dem Schreiben, indem sie selbst ihre Berufung sieht.
Mit ihrem ersten Buch und der Idee zum geheimnisvollen Nürnberg Buch konnte sie sich einen ihrer Träume erfüllen.
Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und zwei Hunden im barocken Allersberg. (Quelle: Canim-Verlag)
Homepage von Michelle Schrenk: http://www.michelleschrenk.de/

Kurzbeschreibung Buchrückseite:
„Was würdest du dir wünschen, wenn jetzt der erste Schnee des Jahres vom Himmel fällt?“
Über dreißig Jahre ist es her, doch Elli hat diesen Satz nie vergessen.
Er ist der Schlüssel zu einem Geheimnis, das sie seit Ewigkeiten in ihrem Herzen trägt.
Als der erste Schnee des Jahres vom Himmel fällt, ist es an der Zeit, ihre Tochter Anna einzuweihen und ihr die Geschichte von ihrer großen Liebe Leo zu erzählen.
Denn Anna hat den Glauben an sich und ihre Träume aufgegeben.
Doch Elli weiß: Solange es Liebe gibt, wird es auch Zauber und Wunder geben.
Sie selbst hat solch ein Wunder erlebt, und das hat ihr Leben für immer verändert.

Eine wunderbare Geschichte über die magische Kraft der Liebe und den Zauber des ersten Schnees.
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung:
Generell bin ich kein ganz großer Fan von Kurzromanen, da die Geschichte meist schon gleich wieder zu Ende ist, wenn ich die Figuren gerade liebgewonnen habe. Aber als mich Michelle Schrenk gefragt hat, ob ich ihren Winterroman lesen möchte, habe ich gerne ja gesagt, denn bereits mit dem ersten Buch „Unter halbblauem Himmel“, dass ich von dieser Autorin gelesen habe, konnte sie mich mit ihrem wunderbaren Schreibstil überzeugen.
Und mit „Der Zauber des ersten Schnees“ ging es mir ganz genauso. Das Buch beginnt mit einem wunderschönen Liebesbrief in Versen. Und die eigentliche Geschichte startet dann mit einem Prolog im Jahre 1962 in London. Im ersten Kapitel geht es dann im Dezember 1980 nach Nürnberg und der Leser erfährt von einer ganz wundervollen und zauberhaften Liebe zwischen Leo und Elli. Den Bogen von London im Jahre 1962 nach Nürnberg im Jahre 1980 spannt eine Schneekugel. Im zweiten Kapitel ist es noch einmal fünfundreißig Jahre später und hier erzählt Elli ihrer Tochter von ihrer Vergangenheit und wie es dazu kam, dass sie gelernt hat an den Zauber des ersten Schnees zu glauben.
Und obwohl es sich hier eigentlich „nur“ um einen Kurzroman handelt, hat mir absolut nichts gefehlt. Diese wunderschöne Geschichte ist von der ersten Seite an schön zu lesen. Sie ist eine ruhige Geschichte, die den Leser mit jedem Satz ein klitzekleines bisschen mehr an den „Zauber des ersten Schnees“ und an die „Liebe“ und die „Hoffnung“ glauben lässt.

Mein Fazit:
Eine wundervolle Geschichte rund um den Zauber und das Wunder der Liebe, die ganz hervorragend in die Weihnachtszeit passt, aber meiner Meinung nach zu jeder Jahreszeit ihre Magie entfalten kann.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Unter halbblauem Himmel“

„Unter halbblauem Himmel“
Autorin: Michelle Schrenk
Musik: Gabriel Strack

Kindle Edition [klick], ASIN: B00LDUGHOY, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3942790079, € 9,89
340 Seiten
erschienen: Juni 2014
Verlag: Canim Verlag

Liebe Michelle Schrenk, vielen Dank, für dieses wunderschöne Buch.

Die Autorin:
Michelle Schrenk wurde 1983 in Nürnberg geboren.
Schon von klein auf war sie begeisterte Schreiberin ihrer eigenen Geschichten.
Nach Abschluss ihrer Schullaufbahn und ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Bürokommunikation arbeitete sie in einer Nürnberger Werbeagentur und konnte dort ihre Kreativität zunehmend wachsen lassen.
Beflügelt von allem Wundersamen, Fantasievollen und Skurrilen widmete sie sich mit Freude immer wieder ihrer Leidenschaft – dem Schreiben, indem sie selbst ihre Berufung sieht.
Mit ihrem ersten Buch und der Idee zum geheimnisvollen Nürnberg Buch konnte sie sich einen ihrer Träume erfüllen.
Sie lebt zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und zwei Hunden im barocken Allersberg. (Quelle: Canim-Verlag)
Homepage von Michelle Schrenk: http://www.michelleschrenk.de/

Der Musiker:
Eigentlich wollte Gabriel Profibasketballer werden und opferte bis zu seinem 18. Lebensjahr so gut wie jede freie Minute dafür. Nachdem er sich verletzte und Zeit hatte,  mal was anderes als Sport zu machen, kam er das erste Mal durch den Freundeskreis mit Musik in Kontakt.  Prompt war die erste Gitarre gekauft, der erste Lehrer mit Gerard Manningel gefunden und Gabriel drehte dem Basketball den Rücken zu. Dann ging alles ganz schnell!  (Quelle: Homepage von Gabriel Strack)
Auch die Homepage von Gabriel Strack ist auf jeden Fall einen Besuch wert: http://gabriel-strack.jimdo.com/

Inhalt:
Ich möchte hier ausnahmsweise mal keine eigene Inhaltsangabe machen, sondern nur die Kurzbeschreibung auf der Buchrückseite vorstellen. Denn diese Kurzbeschreibung ist so schön und sagt alles über das Buch aus.

Kurzbeschreibung Buchrückseite:
»Weißt du, Robin, ohne Träume ist es, als stünde man unter einem halbblauen Himmel, als hätte man nur einen Schuh an. Und das ist doch furchtbar, oder?« »Halbblauer Himmel? Nur einen Schuh an? Was meinst du damit, Lena?« Ich lächle. »Was gibt’s da nicht zu verstehen? «
Als Lena nach fünf Jahren wieder auf Robin trifft, kommen längst vergessene Gefühle in Bewegung. Eingeholt von der Vergangenheit erleben die beiden einen unvergesslichen Abend. Und plötzlich, für eine Nacht, sind sie wieder siebzehn. Erinnerungen, Wünsche und Sehnsüchte werden wach … Aber was kann daraus entstehen? Und was passiert, wenn du mit einem Mal alles in Frage stellst?
Ein Buch über Freundschaft, Träume und den Zauber der Erinnerungen. Über das Gefühl, wenn du irgendwann zurückdenkst und spürst, dass etwas fehlt. Ein Gefühl, als stündest du unter einem halbblauen Himmel …

Meine Meinung:
Dieses Buch ist so genial schön.
Und ich habe keine Ahnung wie ich euch das beschreiben soll, damit ihr versteht warum ich so beindruckt bin. Als ich die Kurzbeschreibung das erste mal gelesen habe, war ich angetan, aber jetzt, wo ich das Buch bereits gelesen habe, wenn ich jetzt die Kurzbeschreibung noch mal lese, dann bin ich ganz tief berührt und es fällt mir wirklich schwer noch andere Worte zu finden.
Zunächst habe ich Lena kennengelernt und sie war mir auf Anhieb sympathisch. Sie zauberte mir direkt mit ihren ersten Sätzen ein breites Lächeln ins Gesicht. Auch ihre Reaktion, als sie Robin nach acht Jahren zufällig wiedersieht macht sie in meinen Augen zu einer jungen Frau, der ich auch im realen Leben gerne begegnen würde. Aber in diesem Buch geht es nicht nur um Lena und Robin, nein es geht auch um Anne. Die beste Freundin von Lena und mindestens genauso sympathisch wie Lena selbst. Und es geht um echte Freundschaft, tiefe Liebe, darum seine Träume nicht zu vergessen und sich selbst treu zu bleiben.
Das alles und ganz, ganz viel Gefühl transportiert die Autorin mit ihrem wundervollen Schreibstil. Ich konnte lachen, aber ich habe auch geweint! Und zwar richtig.
Es mag sein, dass diese Geschichte und die damit verbundene tiefere Aussage nach dem Sinn des Lebens mich noch etwas tiefer berührt hat, denn auch in meinem Leben gab es eine „Anna“ und genau deswegen versuche ich auch immer „unter ganzblauem Himmel“ zu leben.
Ein weiteres absolutes Highlight dieses Buches sind die extra dazu geschriebenen Songs von Gabriel Strack. Ich hatte während des Lesens nicht die Möglichkeit an den jeweiligen Textstellen zu stoppen und mir das entsprechende Lied anzuhören,  aber ich habe sie mir hinterher angehört. Und diese Musik ist einfach nur schön und passt so gut dazu. Ich empfehle euch, wenn ihr das Buch lest, ladet euch die Songs vorher runter so dass ihr sie im passenden Moment dazu hören könnt.
Mein Kompliment an Michelle Schrenk und Gabriel Strack für diese tolle Idee und das schöne Ergebnis.

Mein Fazit:
Ein Buch, das ich euch aus vollem Herzen empfehlen kann. Ein Buch, das man mit dem Herzen lesen muss und mit den Ohren hören kann.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

FBM 2014: „Michelle Raven“


Michelle Raven



Liebe Michelle, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und meine Fragen beantwortet hast!

 

Beate: Wirst du im Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt anzutreffen sein?
Michelle: Ja, ich werde wie jedes Jahr auch diesmal wieder auf der Buchmesse in Frankfurt anzutreffen sein. Das gehört für mich zu den Terminen, auf die ich mich jedes Jahr wieder freue.

Beate: Wann und wo kann man dich dort treffen? Vielleicht bei einer Lesung oder einer Signierstunde?
Michelle:
Ich werde am Samstag und Sonntag dort sein, den Samstag werde ich dazu nutzen, mir alles anzusehen und liebe Autorenkolleg/Innen und Verlagsmitarbeiter zu treffen (und vielleicht auch ein paar Leser, wenn sie mich in dem Gewusel finden) und am Sonntag wird es eine Lesung (11:15 – 11:45 Uhr Paschen Literatursalon) und eine Signierstunde (12:30 – 13:30 Uhr Lyx-Stand Halle 3.0 F136) geben. (Die Termine kurz vorher am besten noch mal überprüfen, falls sich etwas verschoben hat!)

Beate: Wenn ja, zu welchem Buch?
Michelle: Bei Lesung und Signierstunde wird es um ‚Ohne Gnade’ gehen, den ersten Band meiner neuen Crossroads-Reihe.
Zum Inhalt:
Ein Campingausflug im Olympic National Park wird für Warren Harper zum Horrortrip, als seine siebenjährige Tochter Emma nachts spurlos aus dem Zelt verschwindet. Der verzweifelte Vater wendet sich an die Polizei, doch die fahndet gerade nach zwei Mördern, die bei einem Gefangenentransport entkommen sind. In seiner Not bittet Warren die ortsansässige Hundeführerin Angel Burns um Hilfe. Auch wenn Angel spürt, dass Warren ihr Leben durcheinanderwirbeln wird, kann sie sich seiner verzweifelten Bitte nicht entziehen. Gemeinsam mit einem Suchhund brechen sie in die Wildnis auf, nicht ahnend, dass Emma sich längst in den Händen der Verbrecher befindet …

Beate: Oder gibt es dann sogar ein neues Buch, welches dort erst vorgestellt wird?
Michelle: ‚Ohne Gnade’ erscheint am 2. Oktober, von daher wird es auf der Buchmesse dann brandneu vorgestellt!

Beate: Kann man dich eventuell sogar bei einer Veranstaltung außerhalb der Messehallen treffen? Wenn ja, wann und wo?
Michelle: Nein, leider nicht.

Beate: Oder bist du selbst nur als Besucher auf der Messe unterwegs?
Michelle: Nicht nur, aber sicher auch. Ich finde es immer sehr spannend, mir die anderen Stände und Bücher anzuschauen.

Ich sag noch mals ganz lieben Dank an Michelle!!!

Von welcher weiteren Autorin, von welchem weiteren Autor möchtet ihr noch wissen ob und wann ihr sie in Frankfurt treffen könnt? Schreibt es mir einfach in den Kommentar, dann frag ich mal nach 🙂

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Level 6 – Unsterbliche Liebe“


„Level 6 – Unsterbliche Liebe“

Michelle Rowen
Kindle Edition [klick], ASIN: B00E9ADS1A, € 12,99
EPUB [klick], ISBN: 978-3862789535, € 12,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3862788781, € 12,99
352 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch – Label: Darkiss
erschienen: Februar 2014

Mein herzlicher Dank, geht an den Mira Taschenbuchverlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!

Die Autorin:
Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt in Ontario, Kanada.
(Quelle: Mira Taschenbuchverlag)

Inhalt:
Seit die 16jährige Kira vor zwei Jahren die Ermordung ihrer Familie aus einem dunkeln Versteck heraus mit ansehen musste, hat sie panische Angst vor Dunkelheit. Daher ist es kein Wunder als sie in einem dunklen Raum zu sich kommt. Sie hat keine Ahnung wie sie dort hin kam. Als sie ihre Panik einigermaßen unter Kontrolle bekommen hat, hört sie Atemgeräusche. Sie ist also nicht alleine. Rogan, 17 Jahre und bereits als mehrfacher Mörder verurteilt ist ebenfalls in diesem Raum gefesselt. Offensichtlich weiß er aber wie er dort hingekommen ist. Die beiden sind Kandidaten in der Gameshow „Countdown“. Der Hauptpreis ist das Überleben. Insgesamt müssen sie 6 Level überstehen, sollten sie scheitern, bedeutet das ihren Tod. Und die ganze Show wird live im Fernsehen übertragen.
Sie haben gar keine Wahl, wenn sie überleben wollen, müssen sie mitspielen. Doch können sie sich wirklich aufeinander verlassen?

Meine Meinung:
Darkiss beschreibt dieses Buch als „rasanten dystopischen Jugendthriller“. Und obwohl ich Dystopien eher selten lese, hat mich die Kurzbeschreibung angesprochen. Außerdem war die Autorin „Michelle Rowen“ bisher auch immer ein Garant für gute Leseunterhaltung.
„Level 6 – Unsterbliche Liebe“ ist in der Ich-Form aus der Sicht von Kira geschrieben und die Autorin wirft den Leser direkt mitten rein in den ersten Level der Show. Es geht ohne große Erklärungen sofort los. Aber das ist absolut kein Problem. Alles was man zu Beginn wissen muss, erfährt man nebenbei und ehe ich mich versehen hatte, war Level 1 schon geschafft. Die Level sind vollkommen unterschiedlich angelegte Aufgaben, die von den beiden Teenagern in einem vorgegebenen Zeitraum erfüllt werden müssen. Zwischendurch gibt es Textpassagen, in denen der Moderator der TV-Sendung zu den Zuschauern spricht und immer mal wieder einige Details aus dem Leben der beiden Teenager verrät. So lernen sich auch Kira und Rogan gegenseitig kennen, denn Zeit für lange und ausschweifende Unterhaltungen haben die beiden nicht. Aber der Moderator ist nicht wirklich immer ehrlich, er erzählt den Zuschauern der Sendung so einiges, um die Einschaltquoten hoch zu halten.
Mir haben beide Protagonisten sehr gut gefallen. Beide haben schon so einiges hinter sich und das Leben ist absolut kein Zuckerschlecken. Aber wahrscheinlich sind sie auch nur deswegen in der Lage mit den Situationen mehr oder weniger umzugehen. Und alle beide halten noch die eine oder andere Überraschung für den Leser bereit.
Die Idee hinter Level 6 ist sicher nicht neu und doch konnte die Autorin immer wieder neue und überraschende Aspekte einbringen. Die für die Spannung und den Ablauf der „Gameshow“ notwendige Schnelligkeit konnte Michelle Rowen toll umsetzen, so dass das Wort „rasant“ durchaus passt. Allerdings waren manche Abschnitte für meinen Geschmack schon sehr teuflisch.
Da die beiden Protagonisten sich in einer extremen Ausnahmesituation befinden, müssen sie sich ohne lange zu zögern auf einander verlassen und kommen sich dadurch auch sehr viel schneller näher, als das unter normalen Umständen der Fall wäre. Auch das konnte die Autorin gut umsetzen. Es gibt neben dem Moderator noch einen Arzt und den Regisseur dieser TV-Sendung und beide waren eine große Überraschung für mich.
Das Buch ist ein Einzelband und ist in sich abgeschlossen.

Mein Fazit:
Ich kann es nur bestätigen: Level 6 ist rasant und dystopisch und ein Thriller. Allerdings würde ich nicht unbedingt als reinen Jugendthriller empfehlen. Denn es geht hier um ein ziemlich ernstes Spiel und ums Töten.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Gray Kiss“ (Bd. 2)

„Gray Kiss“ (Bd. 2)
Michelle Rowen
Kindle Edition [klick], ASIN: B00E9ADRF2, € 12,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3862788811, € 12,99
412 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuch – Label: Darkiss
erschienen: Dezember 2013

Mein herzlicher Dank, geht an den Mira Taschenbuchverlag, der mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!

Achtung: Es handelt sich um Band 2 der „Kiss“-Reihe und könnte Spoiler enthalten. Hier geht es zu meiner Rezension von Band 1: „Dark Kiss

Die Autorin: Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt in Ontario, Kanada.
(Quelle: Mira Taschenbuchverlag)

Inhalt:
Sam ist immer noch eine Gray und noch immer ist sie zusammen mit dem „Team“ auf der Suche. Der Suche nach Stephen. Denn sie will ihre Seele zurück bekommen. Ihr Hunger wird immer schlimmer und sie befürchtet, dass sie sich nicht mehr lange kontrollieren kann. Immer öfter gerät sie in Gefahr sich zu vergessen und ausgerechnet Kraven ist es, der sie dann wieder zurück zur Besinnung bringen kann. Aber das sind längst nicht alle Probleme, die das Team zu lösen hat.

Meine Meinung:
Ich habe meine Inhaltsangabe hier bewusst kurz gehalten, weil ich einfach nicht zu viel verraten möchte. Seit ich den ersten Teil „Dark Kiss“ gelesen habe, habe ich ungeduldig auf diesen zweiten Teil gewartet – und ja, das Warten hat sich wirklich gelohnt. Dieser zweite und letzte Teil steht dem ersten Buch in nichts nach. Einige Vermutungen und Ahnungen, die ich nach dem ersten Teil hatte haben sich bestätigt. Und trotzdem gab es wieder viele Überraschungen und Wendungen mit denen ich niemals gerechnet hätte. Das Buch hält die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Zu den bereits bekannten Charakteren kommen noch zwei weitere hinzu. Wobei ich sagen muss, dass mich Jordan wirklich überrascht hat. Im Laufe des Buches konnte sie meine anfängliche Abneigung in Hochachtung wandeln. Aber auch Sam macht eine starke Entwicklung durch. Neben der Spannung gibt es aber auch immer wieder Grund zum schmunzeln für mich. Schuld daran ist Kraven, der mir ja im ersten Teil schon gefallen hat. In diesem zweiten Band tritt er noch ein wenig mehr in den Vordergrund. Mich hat dieses Buch wieder gefesselt, durch ein Wirrwarr von Gefühlen geschickt und oft überrascht. Das Ende ist eine ganz große Überraschung und eigentlich finde ich es schön, dass es keine neue weitere Serie geworden ist, aber auf der anderen Seite finde ich es auch schade, diese Charaktere jetzt endgültig loslassen zu müssen.

Mein Fazit:
Wer Fantasy mag, der sollte diese Dilogie unbedingt lesen. Wer Band 1 gelesen hat, kann an Band 2 sowieso nicht vorbei.

Sonstiges: Hier noch die Links zu beiden Bänden

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

BMF 2013: „Michelle Raven“

Michelle Raven auf der Buchmesse in Frankfurt?

 

Michelle Raven
Copyright Autorenfoto: Michelle Raven

Liebe Michelle, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und meine Fragen beantwortet hast!

 

 

Beate: Wirst du im Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt anzutreffen sein?
Michelle:
Ja, die Frankfurter Buchmesse ist für mich jedes Jahr ein fester Termin, zu dem ich mindestens einen Tag, manchmal auch zwei Tage fahre. Ich finde es wichtig, dort die Verlagsmitarbeiter, Agentur, Autorenkollegen, aber auch Leser zu treffen. Außerdem – wo kann man besser ‚Bücherluft’ schnuppern?

Beate: Wann und wo kann man dich dort treffen? Vielleicht bei einer Lesung oder einer Signierstunde?
Michelle:
Dieses Jahr bin ich am Freitag, 11.10. und Samstag, 12.10. (bis etwa 15:30 Uhr) dort, am Samstag findet von 14 bis 15 Uhr eine Signierstunde am Lyx-Stand statt.

Beate: Wenn ja, zu welchem Buch?
Michelle: Das steht noch nicht fest, aber es kann natürlich auch jeder ein eigenes Buch mitbringen und signieren lassen.

Beate: Oder gibt es dann sogar ein neues Buch, welches dort erst vorgestellt wird?
Michelle:
Brandneu wird dort der letzte Band der Hunter-Serie ‚Späte Vergeltung’ vorgestellt, der erst in der Folgewoche erscheinen wird. Außerdem werden die ersten Exemplare der erotischen Anthologie ‚Verhängnisvolle Sehnsucht’ dort im Regal stehen, die erst im November erscheint. Es kann also ganz exklusiv schon mal vorab hineingelesen werden.

Beate: Kann man dich eventuell sogar bei einer Veranstaltung außerhalb der Messehallen treffen? Wenn ja, wann und wo?
Michelle: Nein, leider nicht

Beate: Oder bist du selbst nur als Besucher auf der Messe unterwegs?
Michelle: Ich versuche, mir auch die anderen Stände anzusehen, aber es gibt immer so viele neue Bücher, dass ich irgendwann aufgebe, weil mir der Kopf schwirrt.

Ich sag noch mals ganz lieben Dank an Michelle!!!

Von welcher weiteren Autorin, von welchem weiteren Autor möchtet ihr noch wissen ob und wann ihr sie in Frankfurt treffen könnt? Schreibt es mir einfach in den Kommentar, dann frag ich mal nach 🙂

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Dark Kiss“

„Dark Kiss“ (Bd. 1)
Michelle Rowen
Taschenbuchausgabe [klick], ISBN: 978-3862787319, € 12,99
-derzeit nicht als eBook erhältlich-
380 Seiten
Verlag: Mira Taschenbuchverlag

Mein herzlicher Dank, geht an den Mira Taschenbuchverlag, der mir dieses Vorab-Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat!

Die Autorin:
Michelle Rowens Name steht für erfolgreiche paranormale Romances, Urban Fantasy und All Age Fantasy. 2007 erhielt sie das Holt Medallion für den besten Debütroman des Jahres, 2009 zeichnete die Jury der Romantic Times die Vampirromane der Bestsellerautorin aus. Michelle Rowen lebt in Ontario, Kanada.
(Quelle: Mira Taschenbuchverlag)

Inhalt:
Samantha ist ein ganz normaler 17jähriger Teenager. Ihre Eltern leben getrennt. Ihre Mutter muss viel arbeiten und Sam’s Ziel ist es so schnell wie möglich einmal raus aus zu kommen. Sie erhofft sich einen guten Studienplatz und dafür lernt sie und ist eine wirklich gute Schülerin. Von den wenigen Jungs in ihrem bisherigen Leben wurde sie eigentlich nur enttäuscht. Dann auf einmal zeigt ihr heimlicher Schwarm Stephen Interesse an ihr und küsst sie. Dieser Kuß ist einfach nur unfassbar toll und haut sie buchstäblich aus den Socken. Doch nach diesem Kuß ändert sich alles. Samantha friert ständig und ist permanent hungrig. Sie kann essen so viel sie will, nie wird sie satt – permanent hat sie dieses unbändige Hungergefühl. Dann findet sie einen verwirrten Straßenjungen und will ihm helfen, doch schnell stellt sich heraus Bishop ist alles andere als ein Straßenjunge.

Meine Meinung:
Mit „Dark Kiss“ hielt ich nicht nur ein Buch mit einem wunderbaren Cover in den Händen, sondern auch einen wirklich gelungenen Auftakt zu einer neuen Serie aus dem All-Age-Label „Darkiss“ aus dem Mira-Taschenbuch Verlag.
Nach einem interessanten Prolog dauert es auch nur zwei bis drei Seiten, in denen wir Samantha kennenlernen und bis sie den „schwarzen Kuss“ bekommt, der alles in ihrem Leben verändert. Das Buch ist aus der Sicht von Samantha in der Ich-Form geschrieben. Der Schreibstil liest sich gut, locker und leicht und die Spannung ist von Anfang an da. Michelle Rowen hat hier eine Mischung von bereits dagewesenem, wie Engel, Dämonen, normale Teenager und neuem wie z.B. die Grays erschaffen und zu einer schönen und spannenden Geschichte verarbeitet. Es gibt Gutes und Böses in diesem Buch, viel Paranormales und viele Geheimnisse. Ständig entwickelt sich die Geschichte in eine neue Richtung und obwohl  das Ziel von der ersten Seite an völlig klar ist, gibt es fortwährend Überraschungen und Wendungen, mit denen ich nie gerechnet hätte.
Die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Ich mag Samantha unheimlich gerne. Nie hätte ich vermutet, dass sie so eine starke Persönlichkeit ist. Bei Bishop war ich mir nicht so wirklich sicher was genau ich von ihm halten sollte und das ist auch bis zum Ende so geblieben. Ob das die Absicht der Autorin war, weiß ich nicht, denn eigentlich gehört Bishop doch zu den Guten und die mag ich normalerweise. Aber ich glaube er ist sicher noch für einige Überraschungen gut. Dafür mag ich ausnahmsweise mal einen von den Bösen, nämlich Kraven. Ich finde ihn einfach herrlich und so ganz tief drinnen, ist er wahrscheinlich gar nicht so böse, wie er es gerne wäre.
Das Ende kommt mir viel zu schnell, obwohl es 380 Seiten waren, hätte ich gerne noch viel mehr Zeit mit Samantha, Bishop und Kraven verbracht. Aber auch über Seth und Connor hätte ich gerne noch viel mehr erfahren. Nach dem eigentlichen Showdown geht es noch ein paar Seiten weiter. Das ist zwar ungewöhnlich, aber mir hat es sehr gut gefallen. Irgendwie wird auf diesen paar wenigen Seiten die Spannung heruntergefahren und die Neugier auf den Folgeband geweckt. Und zwar auf eine humorvolle Art und Weise. Ich hatte das Gefühl die Spannung ist von allen Protagonisten abgefallen und sie konnten endlich unbefangen miteinander umgehen und scherzen. Ich würde euch am liebsten den letzten Absatz zitieren, aber sowas geht natürlich gar nicht J. Das müsst ihr schon selbst herausfinden. Und ich muss jetzt leider noch bis November auf die Fortsetzung „Gray Kiss“ warten.

Mein Fazit:
Fantasy für jedes Alter (ich denke mal so ab 16 bis unendlich), spannend und schön zu lesen. Mit altbekannten und neuen „Wesen“. Und ein wahrhaft „schwarzer Kuss“, der alles verändert. Meine absolute Leseempfehlung für alle Fantasy-Fans.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Sonstiges:
Teil 2 erscheint im Dezember, kann aber schon vorbestellt werden. Deshalb hier schon mal die Links dazu.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.