Rezension: „Rocky Mountain Doc“ (Bd. 18)

 

Rocky Mountain Love (Bd. 18)
„Rocky Mountain Doc“ (Bd. 18)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B07PRDGM86, € 5,99
Taschenbuch in Kürze erhältlich
322 Seiten
erschienen: März 2019
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion
Band 10 – Rocky Mountain Gold
Band 11 – Rocky Mountain Crime
Band 12 – Rocky Mountain Heat
Band 13 – Rocky Mountain Snow
Band 14 – Rocky Mountain Horses
Band 15 – Rocky Mountain Kiss
Band 16 – Rocky Mountain Games
Band 17 – Rocky Mountain Love
Band 18 – Rocky Mountain Doc
Band 19 – Rocky Mountain Heart (Sommer)
Band 20 – Rocky Mountain Moon (Herbst)
Band 21 – Rocky Mountain Wish (ein Weihnachtsroman)

Hinweis:
„Rocky Mountain Doc“ ist der 18.Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Aber es macht Spaß sie alle zu lesen und dann kann man ja auch mit dem ersten beginnen 😉

Inhalt:
Bertha ist eine richtig gute Physiotherapeutin und in Sportlerkreisen sehr bekannt und beliebt. Doch als ihre Patienten reihenweise sterben gerät sie ins Visier der Ermittler. Als der Verdacht, dass sie etwas damit zu tun haben könnte sich erhärtet, verliert sie ihren Job. Fast zeitgleich bekommt sie ein Stellenangebot aus Independence. Die Chance für sie, nicht nur auf einen neuen Job, sondern auch noch in der Nähe ihrer Freunde zu sein.
Kaum in Independence angekommen, trifft sie auf Lee. Einen sehr interessanten und vor allen Dingen anziehenden Mann. Allerdings stellt sich recht schnell heraus, dass er so seine Prinzipien hat.
Bertha fühlt sich wohl in Independence und auch jobmäßig läuft es wieder gut, als das Patientensterben erneut beginnt. Das kann doch kein Zufall sein? Ist Bertha etwa selbst in Gefahr?

Meine Meinung:
Auch wenn ich es schon ganz oft gesagt habe, es ändert sich auch nach dem 18. Band nichts: Ich liebe diese Reihe einfach. Independence und seine menschlichen und tierischen Bewohner sind zwar fiktiv und auch ziemlich unrealistisch, aber sie wirken so real und sind so liebenswert, dass ich jedem neuen Band entgegenfiebere.
Dieses Mal geht es um Bertha und Lee. Bertha ist nicht zum ersten Mal in Independence und hat hier schon einige Freunde, das macht ihr das Ankommen relativ leicht. Sie ist eine außergewöhnlich starke und taffe Frau, die sehr genau weiß was sie will und was nicht.
Lee hat ebenso seine festen Vorstellungen vom Leben, auch wenn weder seine Schwester Mia noch Bertha diese immer nachvollziehen können. Die Unterhaltungen zwischen Bertha und Lee haben mich mehr als einmal zum Lachen gebracht.
Die Geschichte zwischen Bertha und Lee entwickelt sich sehr schnell und das hat mir bei den beiden sehr gut gefallen. Es passt wunderbar zu ihren Charakteren.
Und wie immer gibt es in Independence nicht nur Liebe, Lachen, Leben und Wetten, sondern auch einen spannenden Kriminalfall.
Ich bin immer wieder begeistert, wie die Autorin es schafft in die Geschichten ernste Themen einzuarbeiten und damit gleichzeitig zum absoluten Lesevergnügen einen Denkanstoß zu liefern.
Schön, fand ich auch, dass ich dieses Mal schon eine Ahnung bekommen habe, wessen Geschichte ich als nächstes zu Lesen bekomme und ich hoffe sehr, dass ich mich nicht täusche.
Übrigens, meine heimliche Lieblingsprotagonistin aus „Rocky Mountain Love“, Merline, ist auch wieder dabei.

Mein Fazit:
Ich liebe diese Reihe immer noch, habe auch diesen Band wieder inhaliert und mich in Independence sehr wohl gefühlt. Während ich auf den nächsten Teil warte, könnt ihr ja schon mal Band 1 bis 17 lesen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Das Honigmädchen“

Das Honigmädchen
“Das Honigmädchen”
Claudia Winter
Kindle Edition [klick], ASIN: B07C3XHRZZ, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3442485741, € 8,99
448 Seiten
Verlag: Goldmann
erschienen: März 2019

Die Autorin:
Claudia Winter, geboren 1973, ist Sozialpädagogin und schreibt schon seit ihrer Kindheit Gedichte und Kurzgeschichten. Als Tochter gehörloser Eltern lernte sie bereits mit vier Jahren Lesen und Schreiben, gefördert von ihrem Vater. Neben „Aprikosenküsse“ und „Glückssterne“ hat sie weitere Romane sowie diverse Kurzgeschichten in Anthologien veröffentlicht. Nebenbei arbeitet sie als Lektorin und Coach. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und den Hunden Kim und Luca in einem kleinen Dorf nahe Limburg an der Lahn. (Quelle: Goldmann)
Autorenseite: [klick]
FB-Fanpage: [klick]

Inhalt:
Camilla, alleinerziehend, berufstätig und im Augenblick am Ende ihrer Kräfte.
Marie, 15 und gerade zum pubertierenden Monster geworden.
Eine Wohnung mit hauchdünnen Wänden und einem Nachbarn, der keinen Schlaf braucht und stattdessen nächtelang Partys feiert.
Da kommt die Dienstreise in die Provence zu dem Honighändler, der nicht mehr pünktlich liefert anscheinend gerade recht.
Aber wie so oft im Leben kommt es meistens ganz anders als man denkt.

Meine Meinung:
Zum zweiten Mal hat mich Claudia Winter nach Frankreich entführt. Und das obwohl ich es mit Bienen überhaupt nicht so habe. Da bin ich dann doch eher wie Camille. Aber ein Buch von Claudia Winter kann ich mir einfach nicht entgehen lassen. Und wieder einmal hat sie bewiesen, dass sie es kann. Mit ihren Geschichten schickt sie ihre Leser in ferne Länder, lässt sie die Geschmäcker auf der Zunge spüren, die Gerüche riechen und die Landschaften sehen. Dieses Mal ist es die Provence, lila Lavendelfelder und der intensive Duft von Lavendelhonig. Aber ich habe auch blauen Honig gesehen. Glaubt ihr nicht? Lest und seht es doch einfach selbst.
Aber auch die Protagonisten sind absolut real. Ich mag das sehr. Claudia Winter schafft es immer wieder interessante, abwechslungsreiche und irgendwie alltägliche Lebensgeschichten mit viel Liebe und Humor zu erzählen. Hier ist es die alleinerziehende Camilla mit ihrer pubertierenden Tochter. Die mehr und die weniger liebenswerten Bewohner des kleinen Dorfes Loursacq. Henry, der griesgrämige Imker. Viele kleine hochintelligente Bienen und noch so einiges mehr.
Viel zu schnell waren die Seiten verflogen und ich musste die Provence und die liebgewonnenen Charaktere verlassen.

Mein Fazit:
Die Autorin entführt ihre Leser in die Provence. Genießt die Zeit dort, entspannt, staunt, trinkt einen Milchkaffee und erlebt die Geschichte des Honigmädchens hautnah mit.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Das kleine Café am Meer“

Das kleine Café am Meer
“Das kleine Café am Meer”
Anja Saskia Beyer
Kindle Edition [klick], ASIN: B07HLZ1ZVD, € 2,49
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-2919807185, € 7,99
285 Seiten
erschienen: März 2019

Die Autorin:
Anja Saskia Beyer studierte Theaterwissenschaft, Kommunikationswissenschaft und Werbepsychologie in München. Seit 1996 schreibt und arbeitet sie erfolgreich als Drehbuchautorin und Dramaturgin für das Fernsehen, u. a. für die Serien »Lindenstraße«, »Für alle Fälle Stefanie«, »Verliebt in Berlin« und »Dahoam is Dahoam«.
Seit 2013 schreibt sie Romane, ihr Debütroman wurde gleich ein E-Book-Bestseller. Die Autorin reist sehr gerne, entführt ihre Leser in ihrem Top 1 Kindle-Bestseller und BILD-Bestseller »Mandelblütenliebe« nach Mallorca, in »Erdbeeren im Sommer« (Kindle- und BILD-Bestseller) nach Italien und in ihrem neuen Roman „Nelkenliebe“ ins wunderschöne Portugal.
Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Berlin.
(Quelle: Amazon.de)
Anja Saskia Beyer auf facebook: [klick]
Homepage von Anja Saskia Beyer: [klick]

Inhalt:
Hannah sieht im Augenblick nicht wirklich in welche Richtung ihr Leben künftig gehen soll. Jahrelang war sie Assistentin bei wechselnden Modedesignern, immer in der Hoffnung selbst ins Designer-Team zu kommen, aber trotz harter und unermüdlicher Arbeit scheint sie nicht vorwärts zu kommen. Als ihr derzeitiger Vertrag ausläuft, ist sie körperlich ausgepowert und als wäre das nicht genug, wird sie auch noch von ihrem Freund verlassen. Sie weiß, jetzt muss sich etwas ändern. Da kommt ihr die Einladung ihrer alten Freundin Lucia aus Kindheitstagen gerade recht. So viele tolle Ferien hat sie zusammen mit ihren Eltern auf Mallorca verlebt und die Liebe zu dieser Insel ist nach wie vor groß, wenn auch ein klein wenig unter dem Alltagsleben verschüttet. Nachdem ihr Lucia auch noch einen kleinen Nebenjob auf Mallorca besorgt hat und damit die Finanzierung dieser Auszeit gesichert ist, hält Hannah nichts mehr in Deutschland.
Kaum auf Mallorca angekommen passiert ihr schon ein ziemliches Missgeschick. Ausgerechnet vor den Augen dieses –zugegebenermaßen gut aussehenden -, aber ziemlich mauligen Typen.

Meine Meinung:
Das ist mein erstes Buch dieser Autorin und ich lese ja immer gerne auch mal was von Autoren, die ich bisher noch nicht kenne. Da ich zwischendurch auch immer mal Geschichten mag, die mir Leichtigkeit und Entspannung versetzen und mich dafür an schöne, warme und sonnige Orte führen, habe ich hier gerne zugegriffen. Und es hat sich gelohnt. Das Buch hat gehalten, was es mir versprochen hat. Die Geschichte von Hannah liest sich schön und entspannend. Trotzdem hält es für die Protagonistin die eine oder andere Klippe bereit. Neben Hannah gibt es noch einige weitere Protagonisten. Ich mochte sie alle – so unterschiedlich wie sie auch waren. Unter anderem ist da noch Sam. Ein Mann, der Frauenherzen höher schlagen lässt, obwohl er so verschlossen ist und niemand weiß was er zu verbergen hat.
Anja Saskia Beyer hat aber nicht nur liebenswerte Protagonisten in ihrer Geschichte, sondern sie nimmt den Leser / die Leserin mit auf eine Reise und zeigt wie wunderschön diese Insel sein kann. Fern ab vom Touristentrubel. Bis jetzt habe ich immer geglaubt die Mandelblüte auf Mallorca wäre das schönste, was man dort sehen kann, jetzt hat mich die Autorin überzeugt, dass ich die Orangenblüte unbedingt mal erleben muss.
Als kleinen zusätzlichen Leckerbissen, gibt es am Ende des Buches ein paar Rezepte, die natürlich in der Geschichte eine Rolle spielen. So etwas mag ich auch immer sehr.

Mein Fazit:
Die Autorin nimmt dich hier mit auf eine Reise und zeigt dir eine der schönsten Seiten von Mallorca. Alleine das ist schon ein Grund das Buch zu lesen. Aber auch Hannahs Geschichte ist interessant, abwechslungsreich und ganz entspannt zu lesen. Also lass dich entführen in das kleine Café am Meer, das in diesem Buch eine große Rolle spielt.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Göttliche Verführung“

Göttliche Verführung
“Göttliche Verführung”
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B07NQPCQGC, € 3,49
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1795350600, € 11,99
304 Seiten
erschienen: Februar 2019

Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.
(Quelle: Amazon.de)
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Inhalt:
Eine Katastrophe jagt die Andere. Terroranschläge, Naturkatastrophen und jede Menge weiterer Katastrophen erschüttert die Welt. Und es wird immer schlimmer. Gott, der Schöpfer dieser ehemals so herrlichen Welt, ist frustriert wie Menschheit mit seinem Geschenk umgeht und hat keine Lust mehr sich damit herum zu ärgern. Bis er erfährt, dass für all das eine andere Gottheit verantwortlich ist. Allerdings braucht er dazu Hilfe. Von Luzifer! Ausgerechnet! Gott und Luzifer, das neue Dream-Team? Und dann ist da noch diese andere Göttin, die Gott permanent in Versuchung führt.

Meine Meinung:
Wer mich kennt, der weiß, ich liebe die Bücher von Amanda Frost. „Liebe, Erotik, Fantasy und Humor“ sind für mich mittlerweile Markenzeichen der Autorin geworden und auch dieses Buch hat reichlich davon. Und ich kann euch sagen, der Humor in dieser Story ist ein ausgeprägt schwarzer Humor und ich musste beim Lesen mehr als einmal laut lachen. Gleichzeitig ist dieses Buch voll mit brandaktuellen Problemthemen dieser Welt und die sind so eingebunden, dass man beim Lesen gleichzeitig tief seufzen und laut lachen muss. Mir hat diese Mischung ausgesprochen gut gefallen. Die Charaktere muss man einfach mögen, ich liebe diesen Humor und der Schreibstil von Amanda Frost ist gewohnt locker und leicht zu lesen. Die Seiten fliegen nur so dahin.
Neben Lou und Gott trifft der Leser in der Geschichte auch noch hin und wieder auf ein paar weitere Protagonisten aus der „Tod“-Reihe. Was ich persönlich ja immer sehr liebe. Aber man muss die Reihe nicht kennen, um die „Göttliche Verführung“ zu verstehen.
Ein weiteres Markenzeichen dieser Autorin sind ganz besondere Tiere. Tiere, die man einfach lieben muss, und die man am liebsten sofort adoptieren möchte. Auch hier spielt ein solches „Haustier“ wieder eine große Rolle und ich hätte dieses kleine Kerlchen so gerne bei mir aufgenommen.

Mein Fazit:
„Göttliche Verführung“ ist eine weitere Geschichte von dieser Autorin, die ich aus ganzem Herzen weiterempfehlen kann. Es ist herrlich amüsant zu lesen, trotz dem Hintergrund unserer chaotischen Welt.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Love Matters – Jarred (Die Campbells Bd. 1)“

 

"Love Matters - Jarred (Die Campbells Bd. 1)" „Love Matters – Jarred (Die Campbells Bd. 1)“
Katrin Emilia Buck
Kindle Edition [klick], ASIN: B07NDGR5RB, € 0,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1795811682, € 11,99
316 Seiten
erschienen: Februar 2019

Die Autorin:
Schon als Kind war ich ein regelrechter Bücherwurm. Ich habe alles verschlungen, kein Tag verging ohne Buch. Ich stellte mir vor, als Autorin im Baumhaus neue Geschichten zu erfinden, so wie heute eine meiner Lieblingsautorinnen.
Ich habe dann doch einen technischen Beruf gewählt und jahrelang in einem internationalen Versicherungskonzern gearbeitet, bei dem ich das Glück hatte, viel zu reisen. Das Schreiben war auf technische Berichte beschränkt und obwohl es mir Spaß gemacht hat, fehlte mir die Kreativität. So fing ich an, mein erstes Buch zu schreiben: in der S-Bahn, auf Kurz- und Langstreckenflügen und zu Hause bis tief in die Nacht.
Mit meinem Erstling „Ich liebe ihn, ich liebe ihn nicht“ habe ich erfundene Charaktere in meine echte Welt geholt. Es sind starke moderne Frauen, die viele ähnliche Erfahrungen in der Männerwelt gemacht haben wie ich, Orte besuchten, an denen ich auch war, Macken haben, die mir sehr bekannt vorkommen und dennoch den Humor und den Glauben an die große Liebe nie verlieren.
Als das Buch fertig war, habe ich gekündigt und meinen Traum nur noch zu schreiben verwirklicht.
Ich lebe mit meinem kleinen Sohn und meinem Mann in der idyllischen Zentralschweiz. Ich reise immer noch sehr gerne, nur nicht mehr so oft.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Katrin Emilia Buck: [klick]
Katrin Emilia Buck bei facebook: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Love Matters – Jarred (Die Campbells Bd. 1)

Love Matters – Jarred ist der erste Band der Campbell-Reihe von Katrin E. Buck. Alle Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden. (Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Seit einem schweren Schickalsschlag vor zwei Jahren gibt es für Jarred nur noch Poker, Party, Drogen und Frauen. Wie gut wenn man von Papa eine unlimitierte Kreditkarte hat. Doch irgendwann ist auch die Geduld des reichsten Vaters offenbar vorbei. Jetzt ist Schluß!  Jarred wird zurück nach London, in das Familienunternehmen, beordert. An den Platz, an dem er vor zwei Jahren tatsächlich sehr erfolgreich war. Glaubt er.
Auch Rose Murphy arbeitet seit vielen Jahren in dieser Firma und hat heimlich für ihren Chef, Jarred, geschwärmt. Bis er aus dem Familienunternehmen verschwand. Jetzt ist er zurück. Aber die Vorzeichen sind völlig anders als damals.

Meine Meinung:
Nachdem ich vor kurzem erst einen Roman von dieser Autorin gelesen hatte, habe ich mich auf diesen hier auch gefreut. Der Klappentext hat mir zugesagt und der witzige Schreibstil der Autorin war mir ja noch vom letzten Roman in guter Erinnerung. Allerdings hatte ich hier doch ziemliche Einstiegsschwierigkeiten. Die ersten paar Kapitel wusste ich nicht so richtig wo und an welcher Stelle ich mich gerade befand. Gegenwart, Vergangenheit, Jarreds oder Roses Perspektive? Im nachhinhein betrachtet, waren das tatsächlich wechselnde Perspektiven von Jarred und Rose und ein paar Rückblicke. Das war eigentlich auch gar nicht schlecht, denn es hilft den Familienclan besser kennenzulernen. Aber es hat halt ziemlich gedauert, bis ich es kapiert hatte. Da wären entsprechende Kapitelüberschriften oder Hinweise für mich ganz hilfreich gewesen.
Als ich dann endlich drin war in der Geschichte, hat sie mir auch gut gefallen. Jarred ist ein interessanter und facettenreicher Charakter, der sich selbst nicht so sicher ist, ob er tatsächlich ein Bad Boy ist, oder doch ein liebenswerter Mann. Auch der Rest des Familienclans ist so vielschichtig und unterschiedlich, dass man manchmal kaum glauben möchte, dass sie tatsächlich alle miteinander verwandt sind. Ganz besonders gut hat mir hier Alice gefallen. Eine faszinierende Frau.
Schön fand ich auch, dass der eine oder andere Charakter aus dem letzten Buch, das ich von dieser Autorin gelesen habe, hier wieder aufgetaucht ist. So „kleine Wiedersehen“ mag ich immer ganz gerne.
Rose ist eine Frau, die mir von Anfang an recht gut gefallen hat. Wobei ich ein bisschen überrascht davon war, wie schnell sie sich auf Jarred eingelassen hat und wie selbstverständlich sie seine Bedingungen akzeptiert hat.
Trotzdem haben mir die beiden zusammen sehr gut gefallen, und ich konnte ihre Geschichte dann noch geniessen. Besonders schön fand ich das Ende.

Mein Fazit:
Ein interessanter Auftakt über eine Reihe von und mit Familienmitgliedern, die sehr unterschiedlich und interessant sind. Nach meinen Anfangsschwierigkeiten konnten mich Jarred und Rose dann aber doch noch mit ihrer Story fesseln.

Meine Wertung:
3,5 von 5 Herzen, da es aber keine halben Herzen gibt, runde ich auf 4 auf.

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Verborgen: Der erste Fall für Gefängnisärztin Eva Korell“ (Bd. 1)

 

Verborgen: Der erste Fall für Gefängnisärztin Eva Korell (Die Eva-Korell-Reihe, Band 1)„Verborgen: Der erste Fall für Gefängnisärztin Eva Korell“ (Bd. 1)
Anna Simons
Kindle Edition [klick], ASIN: B07C3Y8XF4, € 9,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3328102892, € 10,00
Werbung, da Affiliate Links!
432 Seiten
erschienen: Oktober 2018
Verlag: Penguin Verlag

Die Autorin:
Anna Simons wurde 1966 in Bergneustadt geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Söhnen im Münchner Umland und in Nordholland.
Bevor die Autorin sich dem Schreiben widmete, arbeitete die promovierte Betriebswirtin als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Trier, als Personalberaterin bei einer Frankfurter Großbank und war außerdem als Dozentin und Coach tätig.
​Ihre Leidenschaft für Krimis gab vor zehn Jahren den Anstoß, eigene Geschichten zu verfassen. Gleich ihr erster Versuch glückte: Mit einem Kurzkrimi gewann sie einen Schreibwettbewerb.
​Seither schreibt Anna Simons unter ihrem Klarnamen sowie unter zwei Pseudonymen Jugendbücher, Thriller und Kriminalromane, für die sie weitere Auszeichnungen erhielt. (Quelle: Amazon.de)

Anna Simons auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Anna Simons: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Verborgen: Der erste Fall für Gefängnisärztin Eva Korell

Inhalt:
Eva hat sich entschieden einen totalen Neuanfang in ihrem Leben zu wagen. Sie kündigt ihren Job im Krankenhaus und zieht nach München, um dort als Gefängnisärztin neu zu beginnen. Sie erwartet dort mehr Zeit für ihre Patienten zu haben und dem enormen Klinikstress zu entfliehen.
Womit sie nicht gerechnet hat, ist die Gefahr, die von ihren neuen Patienten ausgehen kann.
Und bereits an ihrem ersten Arbeitstag bekommt sie diese zu spüren. Aber das ist noch nicht alles, denn sie wird von der Frau eines Insassen um Hilfe gebeten. Und am nächsten Tag ist diese Frau verschwunden. Als Eva versucht herauszufinden was diese Frau von ihr wollte, begibt sie sich selbst in große Gefahr, doch davon ahnt sie nichts.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut. Krimis aus Sicht einer Gefängnisärztin sind für mich völlig neu und so war ich sehr gespannt was mich erwarten würde.
Eva Korell ist eine Frau, die mitten im Leben steht und als eine sehr realistische Person rüberkommt. Auf der einen Seite eine gute Ärztin, aber auch eine taffe Frau, die trotzdem hin und wieder zweifelt und alles in allem sehr menschlich ist. Sie tritt ihren neuen Job an und das ist tatsächlich eine echte Herausforderung. Es hat mir dabei sehr gut gefallen wie die möglichen Schwierigkeiten in diesem Job – speziell für eine Frau – dargestellt wurden. Für mich war das sehr realistisch.
Gleichzeitig gibt es immer wieder Andeutungen warum Eva ihren Job im Krankenhaus wirklich gekündigt hat. Ja, die Erklärung mit dem vielen Stress und der wenigen Zeit, die man dort als Arzt für die Patienten hat, sind sehr schlüssig. Trotzdem kann man ahnen, dass da noch mehr dahinter steckt. Das macht neugierig.
Die eigentlichen Ermittlungen in dem Fall, in den Eva hier ungewollt hinein gerät, werden natürlich von der Polizei durchgeführt. Hier gefällt mir der leitende Ermittler Lars Brüggemann auch sehr gut. Und ich hoffe, ich erfahre in den nächsten Bänden noch mehr über ihn.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte war von Anfang an spannend und ist es auch bis zum Ende geblieben. Die Auflösung des Falles hat mich überrascht. Damit hätte ich nicht gerechnet. Auch wenn ich auf dem Weg dorthin die eine oder andere Idee in diese Richtung bekommen habe. Aber das hat die Spannung nicht unterbrochen.  Die Autorin hat es geschafft, einen Krimi zu schreiben, aus dem das Blut nicht aus den Seiten tropft und das obwohl der Täter wirklich heftig drauf ist. Und das ist etwas, dass ich an Krimis sehr mag.

Mein Fazit:
Ein sehr gelungener Reihenstart. Der Band und die Geschichte ist aber in sich abgeschlossen. Eine neue Krimireihe – geschrieben aus der Sicht einer Gefängnisärztin. Spannend und interessant mit einer sehr menschlichen Protagonistin. Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band aus dieser Reihe.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Rocky Mountain Love“ (Bd. 17)

 

Rocky Mountain Love (Bd. 17)
„Rocky Mountain Love“ (Bd. 17)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B07HXY8PPQ, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3906882420, € 12,95
380 Seiten
erschienen: Dezember 2018
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion
Band 10 – Rocky Mountain Gold
Band 11 – Rocky Mountain Crime
Band 12 – Rocky Mountain Heat
Band 13 – Rocky Mountain Snow
Band 14 – Rocky Mountain Horses
Band 15 – Rocky Mountain Kiss
Band 16 – Rocky Mountain Games
Band 17 – Rocky Mountain Love
Band 18 – Rocky Mountain Doc (bald vorbestellbar)

Hinweis:
„Rocky Mountain Love“ ist der 17.Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Aber es macht Spaß sie alle zu lesen und dann kann man ja auch mit dem ersten beginnen 😉

Inhalt:
Susan hatte es bisher nicht leicht in ihrem Leben. Doch jetzt geht es ihr endlich besser. Sie hat sich ein eigenes Geschäft – für selbstgebackene Kekse – aufgebaut und ihre Kunden sind begeistert. Und sogar Freunde hat sie mittlerweile. Da bleibt für die Liebe nun wirklich keine Zeit. Erst recht nicht mit Henrik, den sie zwischenzeitlich erfolgreich aus ihrem Gedächtnis gestrichen hat. Und das nicht nur weil er so viel jünger ist als sie.
Henrik hat Susan allerdings nicht vergessen. Jetzt kehrt er zurück nach Independence, um Susans Herz für immer zu erobern. Allerdings macht ihm das nicht nur Susan schwer.

Meine Meinung:
Irgendwie kann ich es selbst kaum glauben. Bis jetzt habe ich alle Bände dieser Reihe gelesen und das sind immerhin schon 17 Stück. Und jedes Mal schafft die Autorin es wieder mich zu überraschen. Mit neuen und alten Protagonisten, mit neuen und alten tierischen Haupt- und Nebencharakteren. Mit einer wunderschönen Liebesgeschichte und mit ganz schön viel krimineller Energie. Ich frage mich manchmal wie Virginia Fox das schafft und gleichzeitig hoffe ich, dass ihr das noch ganz, ganz oft gelingen wird. Ich liebe es immer wieder zurück nach Independence zu reisen und alle die liebgewonnenen Charaktere wieder zu treffen und eine Weile mit ihnen verbringen zu können.
In diesem Band geht es um die Geschichte von Susan und Henrik. Beide habe ich schon einmal kurz in einem der vorangegangenen Bände kennengelernt. Und ich habe mich gefreut, dass sie nun ihre eigene Geschichte bekommen haben. Über die eigentliche Story mag ich euch gar nicht vielleicht verraten nur so viel: Susan macht es Henrik wirklich nicht leicht und meine heimliche Lieblingsprotagonistin ist Merline.

Mein Fazit:
Auch nach meiner siebzehnten Reise in die Rocky Mountains kann ich diese Reihe nur aus ganzem Herzen empfehlen. Sie bietet alles was das Leserinnen-Herz begehrt: Eine schöne Liebesgeschichte, nette und liebenswerte Nebencharaktere, viele liebenswerte Vierbeiner, jede Menge kriminelle Energien und das alles verpackt in einen lockeren Schreibstil, der angenehm und leicht zu lesen ist.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Call it Bliss – Hexenbann“

Call it bliss - Hexenbann „Call it Bliss – Hexenbann“
-ein Spin-off der »Call it magic«-Serie-
Cat Dylan
Kindle Edition [klick], ASIN: B07JYK42BF, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
268 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: November 2018

Die Autorin:
Cat Dylan verliebte sich im zarten Alter von fünf Jahren in Peter Pan und weiß seitdem zwei Dinge sicher: Sie würde nie wieder des Nachts ihr Fenster schließen und die Magie, die sich in ihrem Herzen eingenistet hatte, ist genauso mächtig wie die Liebe, die darin wohnt.
Aus diesem Grund schreibt sie romantische Fantasy, für all jene, die genauso vernarrt in das Mystische sind, wie sie selbst.
Unter dem Pseudonym „Laini Otis“ schreibt die Autorin Contemporary Romance, ChickLit & Young Adult.
(Quelle: Amazon.de)
Die Webseite von Cat Dylan findet ihr hier: [klick]
Und bei Facebook könnt ihr sie hier finden: [klick]

Sonstiges:
Call it Bliss – Hexenbann ein Spin-off der »Call it magic«-Reihe.

Reiheninformation zur Call it magic-Reihe:
Band 1: Call it magic – Nachtschwärmer
Band 2: Call it magic – Feentanz
Band 3: Call it magic – Wolfsgeheimnis
Band 4: Call it magic – Vampirblues
Band 5: Call it magic – Wandelfieber

Inhalt:
Simona DeDay, eine Hexe aus einer mächtigen Hexenlinie und natürlich aus vermögendem Haus. Arrogant, versnobt und hochnäsig bis in die letzte Haarspitze. Das alles hilft ihr nichts, als sie auf der Flucht vor einer Verurteilung ausgerechnet in Blissful Creek landet. Ein kleines Dorf mitten in Texas. Ein Dorf voller liebenswerter und hilfreicher Einwohner – und einem *oh Gott, igitt* Gestaltwandler. Aber das schlimmste daran ist: Sie scheint alle ihre Hexenkräfte verloren zu haben und ist auf die Hilfe von Dean – dem absolut heißesten Cowboy aller Zeiten, aber eben leider auch ein Gestaltwandler – angewiesen.

Meine Meinung:
Ich habe mich sehr gefreut, als ich dieses Spin-off entdeckt habe, denn die „Call it magic“-Reihe habe ich total geliebt. Simona DeDay allerdings nicht. Und genau so wie ich sie in Erinnerung hatte,  startet auch diese Geschichte. Sie ist eine arrogante und hochnäsige …. Den Schreibstil von Cat Dylan mochte ich bisher in jedem Buch von ihr und das setzt sich auch hier fort. Ich glaube wir haben einen sehr ähnlichen Humor. Deswegen ist die erste Szene mit Simona … ach was soll ich sagen, normalerweise bin ich gar nicht so schadenfroh. Aber da musste ich doch sehr schmunzeln.
Dean ist ein verdammt heißer Cowboy und hat in Simonas Augen aber einen furchtbaren Makel: er ist Gestaltwandler – die niedrigste Art aller Nachtschwärmer. Bestenfalls als billiges Personal zu gebrauchen. Allerdings ist Dean ein sehr charakterfester Mann und so ist es kein Wunder, dass die beiden sich einige Gefechte liefern, die dem Leser mehr als ein Lachen entlocken. Ich habe diese Gespräche auf jeden Fall sehr genossen. Aber ich mochte auch alle anderen Einwohner von Blissful Creek. Allen voran Winona.
Blissful Creek und seine hilfsbereiten Bewohner hat einen außergewöhnlichen Einfluss auf Simona, so dass sie eine unerwartete Entwicklung macht. Manchmal ist es ganz schön hart und anstrengend sich selbst kennenzulernen.

Mein Fazit:
Ein toller Spinoff mit einer außergewöhnlichen Idee, tollen Charakteren und einem Schreibstil, der die Seiten nur so dahinfliegen lässt. Ein absolutes „must-read“ für alle, die die Call-it-magic-Reihe schon gelesen haben. Aber auch eine Empfehlung für alle Freunde von guten, witzigen und schönen Fantasy-Liebes-Romanen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Seasons of magic – Sonnenfunkeln (Bd. 4)“

 

Seasons of magic - Sonnenfunkeln (Bd. 4) „Seasons of magic – Sonnenfunkeln (Bd. 4)“
Cat Dylan
Kindle Edition [klick], ASIN: B07HM7NRNR, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
289 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Dezember 2018

Die Autorin:
Cat Dylan verliebte sich im zarten Alter von fünf Jahren in Peter Pan und weiß seitdem zwei Dinge sicher: Sie würde nie wieder des Nachts ihr Fenster schließen und die Magie, die sich in ihrem Herzen eingenistet hatte, ist genauso mächtig wie die Liebe, die darin wohnt.
Aus diesem Grund schreibt sie romantische Fantasy, für all jene, die genauso vernarrt in das Mystische sind, wie sie selbst.
Unter dem Pseudonym „Laini Otis“ schreibt die Autorin Contemporary Romance, ChickLit & Young Adult.
(Quelle: Amazon.de)
Die Webseite von Cat Dylan findet ihr hier: [klick]
Und bei Facebook könnt ihr sie hier finden: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Seasons of Magic. Blütenrausch
Band 2: Seasons of Magic. Kristallschimmer
Band 3: Seasons of Magic. Blättertanz
Band 4: Seasons of Magic. Sonnenfunkeln
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Rainille ist die Tochter des Bürgermeisters und verlobt mit dem begehrtesten Junggesellen von Salem Village. Also eine Tochter aus feinem Haus, gut behütet aufgewachsen und diejenige der vier Freundinnen, die das beste Leben in 1692 hatte … sollte man denken.
Doch auch sie hat so ihre Probleme und auch sie wird plötzlich als Hexe beschimpft. Als sie in der brennenden Hütte festsitzt, wünscht sie sich nichts sehnlicher als endlich frei und glücklich zu sein. Im nächsten Augenblick befindet sich im Jahr 1967! Die Zeit der Hippies und der Blumenkinder.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, ich hatte Rainille von allen vier Freundinnen am wenigsten auf dem Schirm. Dafür hat sie mich jetzt aber auch richtig umgehauen. Aber eigentlich hätte ich mir das denken können, denn ich kenne und liebe den Schreibstil von Cat Dylan ja bereits aus verschiedenen anderen Büchern.
Rainille ist im Jahr 1967 gelandet – mit in der Flower-Power-Zeit. Und das passt sie nicht nur super hin, sondern auch ich mag diese Zeit total gerne, auch wenn ich selbst noch zu klein war um sie aktiv mitzuerleben. Aber die Musik aus der Zeit und Helden wie z.B. James Dean liebe ich heute noch. Deswegen war ich vom ersten Satz an mitten drin in der Geschichte von Rain und Elijah (mein James Dean in der Geschichte 😉 ) und all den wunderbaren Nebencharakteren. Und ich mochte sie alle (bis auf einen) total gerne. Die Geschichte und die dazugehörige Magie haben mir total gut gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich könnte jetzt ewig davon erzählen. Aber ich will ja nicht spoilern. Lediglich der Schluss, der hat mich geschockt … denn hier war der Cliffhanger echt heftig für mich. So schlimm war er bei den ersten drei Teilen nicht. Dennoch kann ich die Reihe wirklich nur empfehlen. Sie ist wunderschön. Allerdings würde ich jetzt sagen: Die ersten drei Bände sind unabhängig von der Reihenfolge zu lesen. Aber diesen hier würde ich im Nachhinein tatsächlich erst als letzten Band lesen.
Noch eine kleine Anmerkung für den Verlag: Die Idee, das magische Paket mit dem Ende der Geschichte zu verschicken finde ich nach wie vor wirklich gut. Allerdings war ich recht enttäuscht, dass es für das Ende keinen Download gab und ich sofort weiterlesen konnte. Jetzt kann ich nur hoffen, dass mein Paket bald ankommt. Aber diese Anmerkung hat keine Bedeutung für die Bewertung des Buches.

Mein Fazit:
Die Reihe „Seasons of magic“ ist einfach toll zu lesen. Sehr vielfältig und abwechslungsreich in den Settings und trotzdem eine gemeinsame Geschichte. Sie steckt voller unterschiedlicher Magie, fängt im Mittelalter an und versetzt den Leser in vier verschiedene Zeiten. Und die Liebe zieht sich durch alle Zeiten. Ich habe sie geliebt – deswegen empfehle ich sie natürlich auch gerne weiter.

Sonstiges:
Der Verlag hat sich hierzu tatsächlich noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt gegen Ende der Geschichte ein Lösungswort. Zusammen mit den Lösungswörtern aus den anderen drei Büchern gibt es noch ein gemeinsames „magisches Ende“ mit allen vier Frauen. Auch darauf freue ich mich schon jetzt und kann es kaum erwarten.
Der Link dazu ist hier zu finden [klick]

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Purple Rain: Der Feind in meinem Herzen“

 

Purple Rain: Der Feind in meinem Herzen „Purple Rain: Der Feind in meinem Herzen“
Sylvie Grohne
Kindle Edition [klick], ASIN: B07KV899HQ, € 3,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1790435555, € 16,00
576 Seiten
erschienen: November 2018

Die Autorin:
Sylvie Grohne verlebte ihre Kindheit und Jugend zwischen Buchdeckeln. Seit damals trägt sie zwei leidenschaftliche Lieben in sich: die Liebe zur Lyrik und die zur Musik.
Die Lyrikpreisträgerin und Songwriterin hatte mit Vampiren, Engeln und Dämonen nichts am Hut, bis sich einige von ihnen immer wieder hartnäckig in ihre Träume schlichen und sie nötigten deren Geschichte aufzuschreiben. So entstand das Buch „Die Nacht in uns“, das die ungewöhnliche Liebesgeschichte zwischen Amkaya und Noah erzählt. Zur paranormalen Romanze entstand der dazugehörige Song „Naked“, deren Lyrics ebenfalls von der Autorin stammen. Zum neuen Roman „Purple Rain“ sind gleich drei Songs entstanden.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Sylvie Grohne: [klick]
Sylvie Grohne auf facebook: [klick]

Inhalt:
Eine Pandemie hat fast die komplette Menschheit vernichtet. Unfassbar, dass ausgerechnet Vampire die wenigen Überlebenden retten konnten. Aber zu welchem Preis? Die überlebenden Menschen sind komplett versklavt und werden als Nahrungsquelle gehalten. Männer werden zur Arbeit herangezogen und die gebährfähigen Frauen werden in Zuchtstationen gehalten, damit sie weitere Nahrungsquellen (Menschen) produzieren. Die sechzehnjährige River soll auf gar keinen Fall in so einer Zuchtstation landen, deswegen lebt sie als junger Mann unter den Menschen. Doch das fällt ihr von Tag zu Tag schwerer und dann – eines Tages – versucht sie zu fliehen. Doch weit kommt sie nicht. Sie fällt in Hände eines Vampirclans, der in der Ordnung sehr weit oben steht und wird zum persönlichen Blutspender für Devon erklärt. Dabei wird es immer schwieriger ihr Geheimnis zu bewahren.

Meine Meinung:
Tja, was soll ich sagen. Eigentlich mag ich die wenigsten Dystopien. Aber diese hier hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Ich liebe Vampire und habe schon von so einigen gelesen, aber diese hier und die Welt, in der sie nun zusammen mit den verbliebenen wenigen Menschen leben kannte ich noch nicht. Und ich war zuerst doch einigermaßen schockiert, unter welch furchtbaren Gegebenheiten die Menschen leben müssen.
Aber River hat mich sofort gefesselt. Ein Junge (pardon Mädchen) mitten in der Pubertät auf der Suche nach sich selbst, mit Träumen von Freiheit, dem es täglich schwerer fällt sich selbst zu verleugnen. Aber auch ein junger Mensch, der sehr mutig ist und einen starken Charakter hat.
Dann ist da noch der Gegenpart: Devon. Ein Vampir, der absolut frei von Gefühlen ist und in dem jungen Mann nur eine Nahrungsquelle sieht.
Die Entwicklung der Geschichte und Devons ist einfach toll. Der Schreibstil der Autorin liest sich flüssig und locker leicht. Es gibt einiges zu lachen, viele Szenen, in denen mir die Luft wegblieb, aber auch so einige „Hach-Momente“.
Es gibt auch noch ein paar interessante Nebencharaktere, allen voran Devons Bruder „Liam“ – auch er ist ein unglaublich facettenreiches Wesen.
Die komplette Geschichte hat mich auf der Gefühlsskala durch die Hölle, in den Himmel und noch ein paar Mal hin und her geschickt. Das Buch ist in sich abgeschlossen, aber da wäre schon noch Platz für die eine oder andere Idee und Weiterentwicklung. Für mich war das das erste Buch von Sylvie Grohne, aber ganz sicher nicht das letzte.

Mein Fazit:
Eine Dystopie, die mich tatsächlich voll und ganz fesseln konnte. Tolle und interessante Charaktere mit unglaublich viel Facetten. Spannung und Emotionsachterbahn von der ersten bis zur letzten Seite. Deswegen bekommt dieses Buch meine absolute Leseempfehlung.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.