Rezension: „Seasons of magic – Sonnenfunkeln (Bd. 4)“

 

Seasons of magic - Sonnenfunkeln (Bd. 4) „Seasons of magic – Sonnenfunkeln (Bd. 4)“
Cat Dylan
Kindle Edition [klick], ASIN: B07HM7NRNR, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
289 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Dezember 2018

Die Autorin:
Cat Dylan verliebte sich im zarten Alter von fünf Jahren in Peter Pan und weiß seitdem zwei Dinge sicher: Sie würde nie wieder des Nachts ihr Fenster schließen und die Magie, die sich in ihrem Herzen eingenistet hatte, ist genauso mächtig wie die Liebe, die darin wohnt.
Aus diesem Grund schreibt sie romantische Fantasy, für all jene, die genauso vernarrt in das Mystische sind, wie sie selbst.
Unter dem Pseudonym „Laini Otis“ schreibt die Autorin Contemporary Romance, ChickLit & Young Adult.
(Quelle: Amazon.de)
Die Webseite von Cat Dylan findet ihr hier: [klick]
Und bei Facebook könnt ihr sie hier finden: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Seasons of Magic. Blütenrausch
Band 2: Seasons of Magic. Kristallschimmer
Band 3: Seasons of Magic. Blättertanz
Band 4: Seasons of Magic. Sonnenfunkeln
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Rainille ist die Tochter des Bürgermeisters und verlobt mit dem begehrtesten Junggesellen von Salem Village. Also eine Tochter aus feinem Haus, gut behütet aufgewachsen und diejenige der vier Freundinnen, die das beste Leben in 1692 hatte … sollte man denken.
Doch auch sie hat so ihre Probleme und auch sie wird plötzlich als Hexe beschimpft. Als sie in der brennenden Hütte festsitzt, wünscht sie sich nichts sehnlicher als endlich frei und glücklich zu sein. Im nächsten Augenblick befindet sich im Jahr 1967! Die Zeit der Hippies und der Blumenkinder.

Meine Meinung:
Ich muss zugeben, ich hatte Rainille von allen vier Freundinnen am wenigsten auf dem Schirm. Dafür hat sie mich jetzt aber auch richtig umgehauen. Aber eigentlich hätte ich mir das denken können, denn ich kenne und liebe den Schreibstil von Cat Dylan ja bereits aus verschiedenen anderen Büchern.
Rainille ist im Jahr 1967 gelandet – mit in der Flower-Power-Zeit. Und das passt sie nicht nur super hin, sondern auch ich mag diese Zeit total gerne, auch wenn ich selbst noch zu klein war um sie aktiv mitzuerleben. Aber die Musik aus der Zeit und Helden wie z.B. James Dean liebe ich heute noch. Deswegen war ich vom ersten Satz an mitten drin in der Geschichte von Rain und Elijah (mein James Dean in der Geschichte 😉 ) und all den wunderbaren Nebencharakteren. Und ich mochte sie alle (bis auf einen) total gerne. Die Geschichte und die dazugehörige Magie haben mir total gut gefallen. Die Seiten sind nur so dahingeflogen und ich könnte jetzt ewig davon erzählen. Aber ich will ja nicht spoilern. Lediglich der Schluss, der hat mich geschockt … denn hier war der Cliffhanger echt heftig für mich. So schlimm war er bei den ersten drei Teilen nicht. Dennoch kann ich die Reihe wirklich nur empfehlen. Sie ist wunderschön. Allerdings würde ich jetzt sagen: Die ersten drei Bände sind unabhängig von der Reihenfolge zu lesen. Aber diesen hier würde ich im Nachhinein tatsächlich erst als letzten Band lesen.
Noch eine kleine Anmerkung für den Verlag: Die Idee, das magische Paket mit dem Ende der Geschichte zu verschicken finde ich nach wie vor wirklich gut. Allerdings war ich recht enttäuscht, dass es für das Ende keinen Download gab und ich sofort weiterlesen konnte. Jetzt kann ich nur hoffen, dass mein Paket bald ankommt. Aber diese Anmerkung hat keine Bedeutung für die Bewertung des Buches.

Mein Fazit:
Die Reihe „Seasons of magic“ ist einfach toll zu lesen. Sehr vielfältig und abwechslungsreich in den Settings und trotzdem eine gemeinsame Geschichte. Sie steckt voller unterschiedlicher Magie, fängt im Mittelalter an und versetzt den Leser in vier verschiedene Zeiten. Und die Liebe zieht sich durch alle Zeiten. Ich habe sie geliebt – deswegen empfehle ich sie natürlich auch gerne weiter.

Sonstiges:
Der Verlag hat sich hierzu tatsächlich noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt gegen Ende der Geschichte ein Lösungswort. Zusammen mit den Lösungswörtern aus den anderen drei Büchern gibt es noch ein gemeinsames „magisches Ende“ mit allen vier Frauen. Auch darauf freue ich mich schon jetzt und kann es kaum erwarten.
Der Link dazu ist hier zu finden [klick]

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Seasons of magic – Blättertanz (Bd. 3)“

 

Seasons of magic - Blättertanz (Bd. 3) „Seasons of magic – Blättertanz (Bd. 3)“
Romina Gold
Kindle Edition [klick], ASIN: B07HM1YVR7, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
299 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: November 2018

Die Autorin:
Gewinnerin der Literaturausschreibung „20 Jahre Leselupe“
Bereits als Jugendliche fand Romina Gold ihre selbsterschaffene Fantasiewelt spannender als das reale Leben. Damals begann sie, ihre Lieblingsgeschichten aufzuschreiben.
Ihre Träume hat sie sich bis heute ebenso bewahrt wie die Leidenschaft fürs Schreiben.
Rominas Bücher sind eine Mischung aus Romantik und Abenteuer, mit denen sie ihren Lesern eine unterhaltsame Auszeit schenken möchte. Ihre schriftstellerische Bandbreite reicht von rasanten Thrillern über dramatische Beziehungsromane bis hin zu zauberhafter Fantasy, jedoch immer garniert mit einer wundervollen Liebesgeschichte.
Die freiberufliche Autorin und Lektorin lebt mit Mann und Hund im sonnigen Südwesten Deutschlands. Ihr Erlebnishunger sowie ihr Faible für fremde Länder finden sich in ihren Romanen ebenso wieder wie ihr Glaube an die wahre Liebe..
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Romina Gold: [klick]
Romina Gold bei facebook: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Seasons of Magic. Blütenrausch
Band 2: Seasons of Magic. Kristallschimmer
Band 3: Seasons of Magic. Blättertanz
Band 4: Seasons of Magic. Sonnenfunkeln
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Flame ist Halbindianerin und Heilerin. Das sind im Jahr 1692 in Salem Village gleich zwei Gründe ihr mit Misstrauen und Hass zu begegnen. Mehr Gründe benötigen die Hexenverfolger nicht, um sie zu verurteilen. Der Pfarrer und seine Anhänger wollen sie und ihre drei Freundinnen verbrennen und zünden dafür die Hütte an, in den sich die vier jungen Frauen aufhalten. Und tatsächlich scheint Flame über eine Art Magie zu verfügen, denn in dieser Situation wünscht sie sich nichts sehnlich als weg zu kommen aus der brennenden Hütte. Da erfasst sie ein tosender Sturm und als der Spuk vorbei ist befindet sie sich im Garten einer großen Villa. Der Bewohner dieser Villa, Henry, nimmt sie vorbehaltlos und vorurteilsfrei bei sich auf. Doch die anderen Anwohner sehen in ihr nur die „dreckige Rothaut“. Flame muss feststellen, dass sie im Jahr 1850 gelandet ist und auch hier nur Anfeindungen und Beschuldigungen begegnet.

Meine Meinung:
Nach den beiden ersten Teilen, habe ich mich auf diesen hier besonders gefreut. Denn Flame hat mich von Anfang an gefangen genommen. Bei ihrer Zeitreise hat sie es leider in eine weitere für sie schlechte Zeit geworfen. Denn auch 1850 sind Vorurteile an der Tagesordnung. Einzig Henry steht voll und ganz hinter ihr. Doch auch er hat es als Engländer in Amerika nicht ganz einfach – zumal auch er etwas erlebt hat, dass er noch immer nicht richtig verarbeitet hat.
Flame hat mir von Anfang an sehr gut gefallen, sie ist willensstark und hat einen guten Charakter. Das sie hin und wieder ein wenig „aufbrausend“ ist, ist nur zu verständlich. Auch Henry hat mir gut gefallen. Allerdings passt er für mich nicht wirklich in die Zeit um 1850. Dafür erscheint er mir irgendwie ein wenig zu weichherzig. Aber das ist natürlich Flames Glück, denn sonst hätte er sie sicher nicht so vorbehaltlos bei sich aufgenommen.
Insgesamt hat mir die Geschichte von Flame nicht ganz so gut gefallen, wie die beiden Vorgängerbände. Sie konnte mich einfach nicht so intensiv fesseln. Das lag zum einen sicher daran, dass ich sehr hohe Erwartungen hatte und zum anderen daran, dass das was da so 1850 passiert ist, irgendwie so normal war. Ich kann das jetzt nicht näher ausführen, ohne zu spoilern. Auch das Ende lässt noch die eine oder andere Frage offen.

Mein Fazit:
Trotz kleiner Schwächen ist auch „Blättertanz“ ein Buch, das man gelesen haben sollte. Die Reihe „Seasons of Magic“ ist einfach klasse und ich bin jetzt noch mehr gespannt auf die Erlebnisse von Rainille und natürlich dem zusätzlichen magischen Ende.

Sonstiges:
Der Verlag hat sich hierzu tatsächlich noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt gegen Ende der Geschichte ein Lösungswort. Zusammen mit den Lösungswörtern aus den anderen drei Büchern gibt es noch ein gemeinsames „magisches Ende“ mit allen vier Frauen. Auch darauf freue ich mich schon jetzt und kann es kaum erwarten.
Der Link dazu ist hier zu finden [klick]

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Seasons of magic – Kristallschimmer (Bd. 2)“

 

Seasons of magic - Kristallschimmer (Bd. 2) „Seasons of magic – Kristallschimmer (Bd. 2)“
Annie J. Dean
Kindle Edition [klick], ASIN: B07HM3W2RP, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
291 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Oktober 2018

Die Autorin:
Annie J. Dean ist das Pseudonym einer tiervernarrten, bücherverrückten und schreibwütigen Romance-Autorin.
Ihre Geschichten findet man beim digitalen Label Dark Diamonds vom Carlsen Verlag und beim Feelings Verlag von Droemer Knaur sowie im Selfpublishing.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Annie J. Dean: [klick]
Annie J. Dean bei facebook: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Seasons of Magic. Blütenrausch
Band 2: Seasons of Magic. Kristallschimmer
Band 3: Seasons of Magic. Blättertanz
Band 4: Seasons of Magic. Sonnenfunkeln
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Elisha lebt zusammen mit ihrer Schwester und ihrem Vater im Jahre 1692 in Salem Village.  Eine schwierige Zeit für junge Frauen, denn viele werden als Hexe angeklagt und verbrannt. Auch Elisha wird, zusammen mit ihrer Schwester Ira und ihren beiden Freundinnen Rainille und Flame plötzlich und unerwartet beschuldigt Hexen zu sein. Als die vier dann in einer brennenden Hütte eingeschlossen sind, wünscht sich Elisha nichts sehnlicher als den Flammen zu entkommen und zu überleben. Und tatsächlich sie schafft es. Sie hat zwar keine Ahnung wie, aber sie hat es geschafft. Allerdings ist sie alleine, sie hat keine Ahnung wo ihre Freundinnen sind und ob sie auch überlebt haben. Und sie befindet sich plötzlich im Jahr 2170. Einen größeren Gegensatz zu ihrem alten Leben in Salem Village kann es kaum geben. Sie ahnt, dass es für sie überlebenswichtig ist, ihre wahre Herkunft zu verschweigen. Das wird allerdings sehr schwierig als sich ausgerechnet Blane für sie interessiert. Er ist nicht nur der begehrteste Jungeselle der Stadt sondern auch noch Polizei-Captain.

Meine Meinung:
Zunächst einmal möchte ich betonen, dass man diesen Band tatsächlich völlig unabhängig von dem zuvor erschienenen lesen kann. In vielen Reihen ist das ja auch so, allerdings bauen die dann zeitlich trotzdem aufeinander auf. Hier ist das anders! Denn dieser zweite Band beginnt zeitlich mit dem ersten und entwickelt sich dann eben in die eigene Geschichte. Das war für mich etwas völlig Neues. Aber ich finde es prima.
Nun zur Geschichte von Elisha. Auch sie hat in der Zukunft total spannendes erlebt und mit „Jack Sparrow“ an ihrer Seite romantische und witzige Zeiten gehabt. Obwohl ich selbst den Winter nicht wirklich mag. Elisha ist eine tolle Frau und zu ihr passt der Winter ganz hervorragend. Bisher habe ich noch kein Buch von dieser Autorin gelesen. Aber auch ihr Schreibstil und natürlich die Erlebnisse von Elisha haben mich sofort gefesselt. Die Ideen, wie die Welt 2170 sein könnte, sind zum Teil sehr interessant. Natürlich mag ich auch Blane sehr gerne. Wer könnte diesem Mann schon lange widerstehen? Interessanterweise hat auch er das eine oder andere Geheimnis. Auch Gloomy habe ich direkt in mein Herz geschlossen – auch wenn ihr Geschmack etwas, nun ja, gewöhnungsbedürftig ist.

Mein Fazit:
Ein weiterer toller Band aus der Reihe Seasons of Magic, den ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet. Diese Reihe ist etwas ganz besonderes.

Sonstiges:
Der Verlag hat sich hierzu tatsächlich noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt gegen Ende der Geschichte ein Lösungswort. Zusammen mit den Lösungswörtern aus den anderen drei Büchern gibt es noch ein gemeinsames „magisches Ende“ mit allen vier Frauen. Auch darauf freue ich mich schon jetzt und kann es kaum erwarten.
Der Link dazu ist hier zu finden [klick]

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Seasons of magic – Blütenrausch (Bd. 1)“

 

Seasons of magic - Blütenrausch (Bd. 1) „Seasons of magic – Blütenrausch (Bd. 1)“
Ewa A.
Kindle Edition [klick], ASIN: B07GVNBH3M, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
290 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: September 2018

Die Autorin:
1970 erblickte Ewa A. als fünftes Kind eines Verlagsprokuristen und einer Modistin das Licht der Welt. Im Jahr 2014 erfüllte sie sich ihren Traum und wurde selbständig freiberufliche Autorin. 2016 entschloss sie sich zur Zusammenarbeit mit dem Verlag Feelings von Droemer Knaur und dem Dark Diamonds Label vom Carlsen Verlag. Nach wie vor lebt sie mit ihrem Ehemann und den zwei gemeinsamen Kindern in der Nähe ihres Geburtsortes, im Südwesten Deutschlands.
(Quelle: Amazon.de)
Homepage von Ewa A: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Seasons of Magic. Blütenrausch
Band 2: Seasons of Magic. Kristallschimmer
Band 3: Seasons of Magic. Blättertanz
Band 4: Seasons of Magic. Sonnenfunkeln
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Ira lebt zusammen mit ihrer Schwester und ihrem Vater im Jahre 1692 in Salem Village.  Eine schwierige Zeit für junge Frauen, denn viele werden als Hexe angeklagt und verbrannt. Auch Ira wird, zusammen mit ihrer Schwester Elisha und ihren beiden Freundinnen Rainille und Flame plötzlich und unerwartet beschuldigt Hexen zu sein. Als die vier dann in einer brennenden Hütte eingeschlossen sind, wünscht sich Ira nichts sehnlicher als den Flammen zu entkommen und zu überleben. Und tatsächlich sie schafft es. Sie hat zwar keine Ahnung wie, aber sie hat es geschafft. Allerdings ist sie alleine, sie hat keine Ahnung wo ihre Freundinnen sind und ob sie auch überlebt haben. Sie kommt in einem Haus mit fremden Leuten zu sich, die seltsam angezogen sind und sich sehr seltsam benehmen. Dass sie sich plötzlich im Jahr 2018 befindet, findet sie erst nach und nach heraus.

Meine Meinung:
Ich mag Zeitreisegeschichten, ich mag Magie, ich mag (nette) Hexen. Dieses Buch hat mir all das versprochen. Und da ich bereits Bücher von dieser Autorin kenne und mag, war es klar, dass dieses eBook von mir gelesen werden wollte. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte, dass eine junge Frau aus dem Jahr 1692 plötzlich im Jahr 2018 landet bringt ja alleine schon eine Menge Potential. Denn für so jemand muss alles unbegreiflich sein, was für uns ganz alltäglich ist. Das geht mit der Kleidung los und bei so scheinbar banalen Dingen wie Lichtschalter und Elektrizität weiter. So geht es Ira. Aber das ist gar nicht alles was sie an ihrem „ersten Tag in der Gegenwart“ erlebt und verarbeiten muss. Da kommt noch einiges dazu. Ich muss zugeben, ich hab da eine ganze Weile vor mich hin geschmunzelt. Die Autorin hat das ganze zwar sehr glaubhaft und real geschildert, und ich konnte Iras Verwirrung und Angst auch deutlich spüren, trotzdem musste ich die meiste Zeit ganz schön schmunzeln.
Ich mochte Ira sofort, sie ist eine erstaunlich starke Frau und meistert diese Situation erstaunlich schnell und gut. Aber ich mochte auch Lyle und Abby sofort. Die Beziehung, die die beiden haben ist toll. Und meine absolute Lieblings-Protagonistin ist Madame Goose.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Entwicklung, die Ira macht ist interessant und spannend, wobei Ewa A. besonders am Anfang auch immer mal wieder witzig-interessante Szenen eingearbeitet hat. Später wird es rasanter und Ira stellt fest, dass es Magie tatsächlich gibt und sie selbst magisch begabt ist. Sie hat jetzt zwei große Aufgaben: Sie muss lernen ihre Magie zu beherrschen und sie muss zurück ins Jahr 1692, um Elisha, Flame und Rainille zu retten. Dabei möchte sie eigentlich viel lieber bei Lyle bleiben.

Mein Fazit:
Ein toller Auftakt zu einer vielversprechenden Reihe. Mich hat dieser erste Band zum schmunzeln gebracht und an sich gefesselt, bis zum letzten Satz. Und da war für mich schon klar, dass ich die Geschichten der restlichen drei Frauen auch unbedingt lesen muss.

Sonstiges:
Der Verlag hat sich hierzu tatsächlich noch etwas ganz besonderes einfallen lassen. Es gibt gegen Ende der Geschichte ein Lösungswort. Zusammen mit den Lösungswörtern aus den anderen drei Büchern gibt es noch ein gemeinsames „magisches Ende“ mit allen vier Frauen. Auch darauf freue ich mich schon jetzt und kann es kaum erwarten.
Der Link dazu ist hier zu finden [klick]

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.