Rezension: „Call it Magic – Vampirblues“ (Bd. 4)

Call it magic „Call it Magic – Vampirblues“ (Bd. 4)
Cat Dylan
Kindle Edition [klick], ASIN: B076635X5P, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
341 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: November 2017

Die Autorin:
Cat Dylan verliebte sich im zarten Alter von fünf Jahren in Peter Pan und weiß seitdem zwei Dinge sicher: Sie würde nie wieder des Nachts ihr Fenster schließen und die Magie, die sich in ihrem Herzen eingenistet hatte, ist genauso mächtig wie die Liebe, die darin wohnt.
Aus diesem Grund schreibt sie romantische Fantasy, für all jene, die genauso vernarrt in das Mystische sind, wie sie selbst.
Unter dem Pseudonym „Laini Otis“ schreibt die Autorin Contemporary Romance, ChickLit & Young Adult.
(Quelle: Amazon.de)
Die Webseite von Cat Dylan findet ihr hier: [klick]
Und bei Facebook könnt ihr sie hier finden: [klick]

Reiheninformation:
Band 1: Call it magic – Nachtschwärmer
Band 2: Call it magic – Feentanz
Band 3: Call it magic – Wolfsgeheimnis
Band 4: Call it magic – Vampirblues
Band 5: Call it magic – Wandelfieber (ET März 2018)

Sonstiges:
Band 1 und 2 sind in sich abgeschlossen, bei Band 3 bin ich mir da nicht so sicher, aber wenn ihr die Möglichkeit habt, dann lest die Bücher auf jeden Fall in der richtigen Reihenfolge. Das ist einfach viel schöner, da sie chronologisch aufgebaut sind. Und Band 4 solltet ihr auf jeden Fall nach Band 3 lesen.

Inhalt:
Kion wollte nie wieder nach zurück nach Schottland. In Schottland hat er vor fünfundzwanzig Jahren seine große Liebe verloren, aber nie vergessen. Doch jetzt lässt es sich nicht vermeiden. Er muss zurück, weil er dort jemanden ganz dringend finden muss. Dort angekommen trifft er sich mit Tuesday. Eine junge Vampirin, die ihm als eine der besten Dektivinnen empfohlen wurde. Und das ist sie wirklich, aber nicht nur das. Gemeinsam machen die beiden sich auf die Suche. Das zwischen ihnen beiden seit der ersten Sekunde die Funken und die (Sprach)fetzen fliegen, macht das ganze nicht einfacher.

Meine Meinung:
Das dies der vierte Band dieser Reihe ist, ist euch ja wahrscheinlich bekannt und dass ich diese Reihe liebe auch. Die „Brüder“ und natürlich ihre Frauen sind einfach so genial. Wobei ich gestehen muss, dass ich Kion jetzt eigentlich gar nicht so auf dem Schirm hatte. Um so schöner war es jetzt, auch ihn näher kennenzulernen und ganz ehrlich er wurde mir von Seite zu Seite sympathischer.
Tuesday bzw. „Day“ ist der Knaller. Ich mochte ihre Art von der ersten Sekunde an. Sie ist so herrlich frech und frisch und trotzdem … ihr erstes Aufeinandertreffen mit Kion hat mir fast die Lachtränen in die Augen getrieben.
Die Geschichte der beiden ist sehr vielschichtig und hält einiges an Überraschungen für alle beide bereit. Das i-Tüpfelchen ist die Person, die sie gemeinsam suchen und warum sie das tun. Das mag ich hier aber nicht verraten, weil es zu viel verraten würde.
Wie immer in solchen Reihen liebe ich es, auf alte mittlerweile sehr lieb gewonnene Bekannte zu treffen und das ist auch hier der Fall. Wer meine Rezension zu Band 3 „Wolfsgeheimnis“ kennt, der weiß, dass mit das Ende dort ziemlich umgehauen hat. Und soviel kann ich euch verraten, in „Vampirblues“ wird die eine oder andere offene Frage noch beantwortet.

Mein Fazit:
Ich liebe „Call it magic“ mit jedem weiteren Band und hoffe es kommen noch ganz viele dazu. Diese Nachtschwärmer sind mir einfach total ans Herz gewachsen. Und wer Vampire, Herz, Humor und andere „Wesen“ mag, der kann an Call it magic einfach nicht vorbei gehen. Der Titel ist hier Programm.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.