Wohnzimmerlesung Susanna Ernst

 

 

Endlich war es wieder soweit. Die mittlerweile schon traditionelle Wohnzimmerlesung bei Susanna Ernst fand statt – und ich durfte wieder dabei sein.Wie jedes Jahr hat Susanna ihr Wohn- & Eßzimmer wunderschön dekoriert. Dieses mal stand alles im Zeichen ihres Buches „So wie die Hoffnung lebt„.

 

 

Der Esstisch war wieder ganz liebevoll und mit tollen Details dekoriert. Sogar in den Blumenvasen waren kleine rote Herzen.

 

 

Und weil es so ein unglaublich warmer und sonniger Tag war, konnten wir sogar im Garten sitzen und uns unterhalten. Später hat Susannas Ehemann dann auch noch für uns gegrillt 🙂

 

Sandra von BuchZeiten hatte wunderschöne kleine Kuchen in Schokowaffeln gebacken. Sehen die nicht absolut genial aus?

 

 

Da wartet der gemütliche Lesesessel auf seinen Einsatz.

Susanna hatte dieses Jahr Britta Sabbag und Simone Walleck als Gastautoren eingeladen. Dementsprechend voll war dann auch der Büchertisch. Ein Anblick bei dem jedem Buchsüchtigen das Herz aufgeht.

Britta Sabbag machte den Anfang und las aus ihrem neuesten Frauenroman „Der Sommer mit Pippa„. Ich durfte Britta schon früher kennenlernen und habe schon ein paar ihrer Lesungen gehört. Wer sie kennt, der weiß, dass es dabei immer viel zu lachen gibt. Nicht nur in Szenen ihrer Bücher, sondern auch mit dem was Britta immer so erlebt. Und so dauerte es auch nicht lange und alle haben -trotz großer Hitze- lange, oft und laut gelacht.

Liebe Britta, ich bin sehr froh, dass du deinen witzigen Erlebnisse immer mit deinen Leserinnen teilst.

Noch lauschen alle ganz relaxt,  aber kurz darauf gab es lautes Gelächter.

Nach einer kurzen Pause nahm die unglaublich sympathische Simone Walleck Platz im roten Sessel. Nach ihrer fröhlichen Vorstellung und dem lustigen Einstieg von Britta wurde es dann schon sehr ruhig und berührend, als Simone aus ihrem neuesten Roman „Deine Worte bleiben“ vorlas.

Anschließend hat sie uns auch noch ganz kurz ein weiteres Buch von ihr vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Entscheidungsroman mit dem Titel „Schicksalsgöttin“ und es klingt total spannend, das mal auszuprobieren.

 

Ein weiteres, ganz besonderes Highlight bei den Wohnzimmerlesungen von Susanna ist Gabriela Jäckel.

Sie singt zwischen während der Lesungen Lieder, die etwas mit den Büchern zu tun haben und zu denen die Autoren ein ganz besonderes Verhältnis haben. Und macht das wirklich toll. Wer Lust hat, kann sie ja gerne auf facebook kontaktieren: [klick]

Den Abschluß hat Susanna Ernst mit „So wie die Hoffnung lebt“ gemacht. Und nachdem es bei Britta lustig und bei Simone sehr berührend war, hat Susanna eine Stelle in ihrem Buch gesucht, bei der wir wieder lachen konnten.

Danach gab es noch ein kleines Fotoshooting 😉

Drei wunderbare, megasympathische Frauen und drei tolle Autorinnen!

Damit war der „formelle“ Teil beendet und es wurde geschlemmt, gelacht und geredet … auch zwar bis tief in die Nacht.

Liebe Susanna, tausend Dank, dass ich wieder dabei sein durfte!
Lieber Olli, danke für die Bewirtung und den tollen Service!
Liebe Britta, liebe Simone, es war sooo schön euch wieder zuzuhören und mal wieder gemütlich über Gott und die Welt quatschen zu können!

Aber ich habe mich auch gefreut viele von Susannas Gästen wieder getroffen zu haben und neue kennengelernt zu haben. Diese Wohnzimmerlesung ist auf jedes Jahr aufs Neue ein echtes Highlight!

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Wohnzimmerlesung: „bei Susanna Ernst“

Letzten Samstag war es endlich wieder soweit. Susanna Ernst hatte zu ihrer zweiten Wohnzimmerlesung eingeladen. Natürlich habe ich diesem Ereignis wieder wochenlang entgegengefiebert.
Dieses mal ging es um ihr neuestes Buch „Blessed – Für dich will ich Leben„.
Susannas Gäste waren wieder ein gemischtes Publikum, so waren Familienmitglieder und Freunde von Susanna da und natürlich einige Bloggerinnen. Es war so toll einige wiederzutreffen und andere neu kennenzulernen. Direkt zur Begrüßung gab es wieder ein Glas Sekt (oder Saft) und ganz wundervolle, engelsgleiche CupCakes, die Susannas Freundin extra für diesen Anlass gemacht hatte.

Zunächst hat sich kaum jemand getraut diese wundervollen Kunstwerke zu essen, aber später haben sich dann doch ein paar wenige getraut 🙂

Aber nicht nur Susannas Freundin hat mit ihren CupCakes für eine engelhafte Überraschung gesorgt. Claudi und Jana hatten nämlich noch einen „Noah zum Anbeißen“ mitbebracht.

Dann ging es „offiziell“ los: Susanna hatte ein kleines Gewinnspiel für die Blogger vorbereitet. Dazu hat sie zu ihren Büchern „Blessed – Für dich will ich leben„, „Deine Seele in mir„, „Das Leben in meinem Sinn“ und „Post von Madelaine“ kleine Hinweise versteckt und wir Blogger sollten diese finden. Zu gewinnen gab es natürlich Bücher … aber für euch. Denn diese Bücher werden auf unseren Blogs verlost. Darauf könnt ihr euch also schon mal freuen.
So bin ich zusammen mit Fabella von BuchZeiten, Nicole von Cinema in my head, Melly von MaryLou’s Blog, Jana von Zeilenreichtum und die Büchersüchtige Claudi erst mal losgezogen und haben die Hinweise gesucht und gefunden 😉 .

Fabella, Nicole und Claudi kannte ich ja schon persönlich, die anderen beiden noch nicht. Aber wenn sich „Hardcore-Leser“ – so hat Susanna ihren Freunden erklärt, was Blogger sind – treffen, dann ist immer genügend Gesprächsstoff vorhanden 🙂 Und wir waren uns schnell alle sehr sympathisch. Obwohl mich das eigentlich nicht weiter wundert, denn Susanna lädt immer nur ausgeprochen liebe und nette Menschen ein.

Nachdem wir also alle unsere „Lösungszettel“ ausgefüllt hatten, konnte das eigentliche „Event“ starten. Auch dieses Mal war die Autorin Tanja Bern wieder zu Gast und sie hat die Glücksfee gespielt und die Gewinnerinnen der Bücher gezogen.

Danach hat Tanja dann aus ihrem brandneuen Buch „Der silberne Flügel“ vorgelesen.

Das eBook ist bereits erschienen, das Taschenbuch kommt in ca. 2-3 Wochen in den Handel.

Und dann endlich hat Susanna vorgelesen. Und obwohl ich das Buch schon fast in- und auswendig kenne, war ich sehr gespannt für welche Szene(n) sich Susanna entschieden hatte. Und als sie anfing zu lesen, haben Fabella und ich uns direkt angegrinst, steuerte es doch genau auf eine unserer Lieblingsstellen im Buch zu. Danke, Susanna! Es ist immer und immer wieder schön!

Susanna konnte uns auch noch ein paar tolle Neuigkeiten erzählen. Und ich freue mich sehr, dass wir bald noch ganz viel von ihr hören und lesen werden.

Dann hat Susanna die „große Tafel und das Buffet“ für eröffnet erklärt

und wir alle haben nicht nur lecker gegessen, sondern uns auch super gut unterhalten. Das war ein Geschnatter und Gelächter. Da wurden Sprachbarrieren zwischen Berlinern und anderen Deutschen um Berliner und Pfannkuchen überwunden. Natürlich wurde viel über Bücher gesprochen und Susanna hat uns auch wenig über die Entstehung eines Buches vom Kopf des Autors bis hin zum Buch erzählt. Aber wir haben auch ganz herzlich über Männer im Allgemeinen und den einen oder anderen im Speziellen gelacht. Viel zu schnell ging der Abend rum und die wenigen von uns, die nicht mehr nach Hause fahren mussten, haben den frühen Morgen schon kommen gesehen 😉 . Am nächsten Morgen konnten wir dann noch ein tolles und ausgiebiges Frühstück genießen.

Liebe Susanna, danke für die tolle Zeit und danke, dass ich wieder dabei sein durfte. Es war einfach nur klasse!

Um noch mal auf den Sympathie-Faktor zurück zu kommen. Irgendwann sagten die beiden Berlinerinnen Claudi und Jana zu mir: „Du musst zur LoveLetter Convention kommen.“ Natürlich geht das mal gar nicht – Berlin ist viel zu weit weg.
Was soll ich noch dazu sagen? Gestern habe ich meinen Flug nach Berlin gebucht!!! *Yeah* das wird genial, denn ich habe natürlich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und hänge noch 3 Tage dran, damit die Claudi und Jana mir ihre Stadt zeigen können. Danke, ihr Zwei!

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Wohnzimmerlesung: „bei Susanna Ernst“

Am Samstag fand die erste Wohnzimmerlesung von und bei Susanna Ernst statt. Seit Monaten habe ich mich darauf gefreut. Es sollte meine allererste Wohnzimmerlesung überhaupt werden. Die wundervolle Susanna Ernst durfte ich ja bereits im Oktober auf der Buchmesse in Frankfurt persönlich kennenlernen. Aber auch einige andere Freundinnen wie Sandra von BuchZeiten und Norma von Words-made-Books wollte ich dort treffen. Zudem noch ein paar Mädels, die ich nun schon eine Weile virtuell kenne, aber bisher noch nicht persönlich getroffen hatte und ein paar wenige, die ich bisher noch gar nicht kannte. Diese Lesung war also fast ein kleines „Familientreffen“. Eben lauter Fans von Susanna Ernst!
Lesen wollte Susanna aus ihrem Debüt-Roman „Deine Seele in mir„.

Als wir so nach und nach aus allen Richtungen eingetrudelt sind, wurden wir zunächst mit einem Glas Sekt empfangen.

Danach gab es erst mal Kaffee oder Tee und Kuchen. Hierzu hat Susanna Ernst sogar einen „Cover-Kuchen“ gebacken. Und dann das Kunstwerk gnadenlos „zerschnitten“.

Susanna hatte aber auch noch mehr Überraschungen für uns parat. Eine davon war, dass sie eine befreundete Autoren-Kollegin, Tanja Bern eingeladen hat. Hier sind die beiden „Autorinnen unter sich“.

Dann war es soweit, Susanna hat uns aus „Deine Seele in mir“ vorgelesen.

Obwohl wir fast alle das Buch schon mindestens ein mal gelesen hatten, hörten wir gebannt zu.

 

Aber es gab noch mehr für die Ohren. Susanna’s Nichte, Gaby, hat eine wunderschöne Stimme und hat uns zwischendurch zwei Lieder vorgetragen, die ganz wunderbar zu der Geschichte von Matt und Amy passen.

Und anschließend durften wir auch noch eine Kurzgeschichte von Tanja Bern hören. Tanja’s neues Buch „Ruf der Geister“ erscheint im Juni im Oldigor-Verlag und sie hat uns ihre Kurzgeschichte „Nicht eine Träne“  (ein Spin Off von „Ruf der Geister“) vorgelesen.

Danach gab es noch etliche Signaturen, bevor der Abend langsam zu Ende ging.

Liebe Susanna, das war so wunderbar – vielen Dank, dass ich dabei sein durfte!

Sollte jemand von euch die Bücher von Susanna wirklich noch nicht kennen, dann kann ich euch nur sagen, ihr habt wirklich was verpasst und solltet das unbedingt nachholen. Deshalb hier noch schnell die Links dazu:

 

Meine Rezensionen dazu findet ihr auch hier auf dem Blog, aber da es meine ersten beiden Rezensionen überhaupt waren, sind sie nicht soooo gut – die Bücher sind tausend mal besser – also lest sie einfach selbst. Mit Klick auf die Cover-Abbildungen kommt ihr zum großen A und könnt dort die Beschreibungen finden.

Das neue Buch von Tanja Bern erscheint erst im Juni – aber das Cover kann ich euch schon mal zeigen. Mehr Info dazu gibt es beim Oldigor-Verlag – ebenfalls mit „klick“ auf das Cover zu finden.

Ich find es richtig schön und bin schon sehr auf das Buch gespannt! Vor allem nachdem ich das „Spin-off“ dazu nun schon kenne.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Wohnzimmerlesung

Im Oktober 2012 erscheint der neue Krimi “Eifler Zorn” von Elke Pistor.

Cover_0017

Und sie lädt 50 Blogger dazu ein an einem Gewinnspiel teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es eine Wohnzimmerlesung mit Elke Pistor.

Wer Lust darauf hat diesen tollen Gewinn einzustreichen, der sollte sich schnellstens bei Elke Pistor melden. Noch sind ein paar wenige Plätze auf der Teilnehmerliste frei.

Alle Infos dazu findet Ihr hier: [klick]

Viel Erfolg!

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.