Rezension: „Learning that love…“

“Learning that love…” (Teil 2)
Kyra Cade
Kindle Edition [klick], ASIN: B0085XH818
115 Seiten
-derzeit nur als eBook erhältlich-

Danke, liebe Kyra, dass du mir auch diesen Teil geschenkt hast.

Die Autorin:
1984 in einem beschaulichen Örtchen in Bayern zur Welt gekommen, widmete sich Kyra Cade nach der Schule der Lehre von Gott und studierte evangelische Theologie.
Mit etwa zwölf Jahren begann sie zu schreiben: Kurzgeschichten, Gedichte und Romane.
Ihre Liebe zur Literatur verdankt sie den Eltern, die durch das Vorlesen von Gute-Nacht-Geschichten und eine gut sortierte Bibliothek im Elternhaus das Interesse an Büchern weckten.
Kyra Cade ist ein Pseudonym. (Quelle: Amazon.de)

Achtung: Bei diesem Buch handelt es sich Teil 2, der nahtlos an den ersten Teil „Closing the scars“ (Rezension hier [klick]) anschliesst, daher besteht Spoliergefahr.

Inhalt:
Mickey hat es geschafft. Chiara trennt sich nun doch nicht von ihm. Im Gegenteil, sie zieht sogar zu ihm nach Hamburg. Zwar in eine eigene Wohnung, aber es ist ein erster Schritt.

Meine Meinung:
Dieser zweite Teil knüpft nahtlos an Teil 1 an. Und das hat mir gut gefallen. Nach dem mich das Ende des ersten Teils doch sehr schockiert hat, bin ich froh, dass Mickey sich nicht hat unterkriegen lassen und Chiara doch noch davon überzeugen konnte, das „Schluss machen“ keine Option ist.
Eigentlich kann ich zu diesem zweiten Teil nicht viel Neues hinzufügen. Meine Meinung ist immer noch die gleiche, wie beim ersten Teil. Ich mag den Schreibstil, ich mag Mickey und Jungs von der Band sind wirklich tolle Freunde. Die Kernaussage, die sich in dem Roman versteckt, ist
„Wirklich gute Freunde sind sehr selten und um so wertvoller.“
„Das Leben kann tatsächlich weitergehen, aber ist ist ein harter und anstrengender Weg voller Rückschläge.“
Über die Hausmeisterin musste ich doch sehr oft schmunzeln, kamen mir doch einige ihrer Ansichten sehr bekannt vor. Auch diesen Teil habe ich auf einen Rutsch durchgelesen und dieses mal ohne Schock am Ende. Im Gegenteil. Eigentlich könnte dieses Ende so stehen bleiben. Aber Teil 3 liegt schon hier und ich werde direkt weiterlesen, auch wenn ich ein bißchen Bedenken habe, was da auf mich zukommen könnte, denn Titel und Cover lassen eine Vermutung zu, die ich eigentlich nicht lesen möchte.

Mein Fazit:
Ich mochte auch diesen Teil sehr. Aber unbedingt Teil 1 vorher lesen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Hier noch mal der Link zu meiner Rezension zu Teil 1 „Closing the scars“: [klick]
Und die Links zu allen drei Teilen:

Teil 1 Teil 2 Teil 3
Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.