Rezension: „Die Revolution – Die Geschichte von Sin und Miriam (Bd. 3)“

 

Die Revolution - Die Geschichte von Sin und Miriam „Die Revolution – Die Geschichte von Sin und Miriam (Bd. 3)“
Sabine Schulter
Kindle Edition [klick], ASIN: B07GVQG43M, € 4,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
461 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: September 2018

Die Autorin:
Seit einigen Jahren lebt Sabine Schulter in einer beschaulichen Kleinstadt im nördlichen Bayern, hat dort mit ihrem Mann zusammen eine hübsche Wohnung und arbeitet seit 2014 hauptberuflich als Autorin. Ihr erstes Buch „Die Erwachte – Die Geschichte von Sin und Miriam 1“ kam im Oktober 2014 als Eigenpublikation heraus und inzwischen sind einige weitere Bücher dem ersten gefolgt – darunter auch Verlagsveröffentlichungen.
Sabine Schulter liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.
(Quelle: Amazon.de)

Homepage von Sabine Schulter: Sabine Schulter
Sabine Schulter auf facebook: www.facebook.com/Sabineschulterautorin

Reiheninformation:
Band 1: Die Erwachte: Die Geschichte von Sin und Miriam 1
Band 2: Der Wächter: Die Geschichte von Sin und Miriam 2 (Juli 2018)
Band 3: Die Revolution: Die Geschichte von Sin und Miriam 3 (September 2018)
(Quelle: Amazon.de)

Hinweis:
Es handelt sich bei dieser Trilogie um eine Neuauflage.

Achtung Spoilergefahr: Wer Band 1 und 2 noch nicht kennt, sollte unbedingt mit Band 1 anfangen und hier eventuell nicht weiterlesen.

Inhalt:
Und plötzlich sind es nicht mehr ausschließlich die Suchenden, die den Erwachten nach dem Leben trachten. Die Verschwörung, die in Ägypten schon alle erschreckt hat, hat sich über die ganze Welt ausgebreitet. Einzig in Deutschland, scheinen die Erwachten sicher zu sein. Bis ein gemeiner Mord passiert. Und plötzlich können Sin und Miriam niemandem mehr vertrauen.

Meine Meinung:
Auch auf diesen dritten Teil habe ich mich wieder sehr gefreut und wieder habe ich die Geschichte mit Sin und Miriam geradezu inhaliert. Es beginnt ein paar Jahre nach dem Ende des zweiten Teils und seit dem leben Miriam, Sin und ihre Freunde relativ ruhig. Privat ist so einiges passiert und es ist richtig schön, bis ein Mord passiert mit dem niemand gerechnet hat. Von Null auf Hundert befinden sich Miriam und Sin wieder mitten drin im Schlamassel und das wirklich schlimme ist, dass sie nicht mehr wissen, wem sie noch vertrauen können. Dieser dritte und (leider) letzte Teil steigert die Spannung noch einmal und es geschehen Dinge, die der Leser nicht für möglich gehalten hätte.
Sabine Schulter hat hier einen wirklich krönenden Abschluss der Serie geschrieben. Der Leser bekommt alle Emotionen zu spüren, die man sich nur vorstellen kann. Der Spannungsbogen schießt in unerwartete Höhen und es geschieht so einiges, mit dem ich niemals gerechnet hätte.
Schön ist es aber auch zu sehen, wie toll die Freunde zusammenhalten und –arbeiten. Diese Gruppe ist wirklich toll. Die Charaktere haben sich von Buch zu Buch weiterentwickelt und sind immer spannend und absolut liebenswert geblieben. Solche Freunde hätte ich wirklich auch nur zu gerne.
Das Ende ist wie sein soll. Unerwartet und gut. Mehr verrate ich an dieser Stelle natürlich nicht.
Schade, dass ich Miriam, Sin und all die anderen nun nicht weiter begleiten kann.

Fazit:
Eine spannende und faszinierende Geschichte, die mich durchweg gefesselt hat und die ich gerne weiterempfehle.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Hörbuch-Rezension: „Die Fabelmachtchroniken – Brennende Worte“

Die Fabelmachtchroniken

„Die Fabelmachtchroniken – Brennende Worte“ (Bd. 2)
Kathrin Lange
gelesen von: Uta Dänekamp & Mark Bremer
Hörbuch CD (ungekürzt): [klick], 10 Std. 52 min, € 12,99
Kindle Edition [klick], € 14,99
gebundene Ausgabe [klick], 416 Seiten, € 18,00
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 – 17 Jahre
Verlag: rubikon audioverlag

Die Autorin:
Kathrin Lange wurde 1969 in Goslar im Harz geboren. Obwohl sie sich beruflich der Hundestaffel der Polizei anschließen wollte, siegte am Ende ihre Liebe zu Büchern, und sie wurde zuerst Buchhändlerin und dann Schriftstellerin. Heute ist sie Mitglied bei den International Thriller Writers und schreibt sehr erfolgreich Romane für Erwachsene und Jugendliche. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in einem kleinen Dorf bei Hildesheim in Niedersachsen. (Quelle: rubikon audioverlag)

Die Sprecher:
Uta Dänekamp
Uta Dänekamp zeichnet sich durch ihre junge Stimme und lebendige Erzählweise aus. Neben Hörbüchern hat sie in zahlreichen Hörspielen mitgewirkt (Die drei !!!, Teufelskicker, Peter Lundt, Mord in Serie uvm.). Außerdem steht sie als Schauspielerin vor der Kamera, zuletzt war Uta Dänekamp in den ZDF-Serien SOKO Wismar und Da kommt Kalle zu sehen. Regelmäßig ist sie als Synchronsprecherin und in TV-Dokumentationen zu hören.

Mark Bremer
Mark Bremer entschied nach Volontariat und Schauspielschule, dass auch Sprechen seine Berufung ist und gehört seitdem zu den profiliertesten deutschen Stimmen. Mit Hörbüchern kam er schon Mitte der 90iger Jahre in Kontakt, als dieses Medium in Deutschland noch unbekannt war. Er produzierte die ersten Titel von „der Hörverlag“ und „Hoffmann & Campe“, bevor er als Sprecher Karriere machte. Die Liebe zum Hörbuch blieb. Die Verlagsgründung ist die Gelegenheit, selbst Einfluß auf Stoffe zu nehmen.(Quelle: rubikon audioverlag)

Reiheninformation:
Band 1: Die Fabelmachtchroniken – Flammende Zeichen (Bd. 1)
Band 2: Die Fabelmachtchroniken – Brennende Worte (Bd. 2)

Achtung Spoiler:
Wer Band 1 „Die Fabelmachtchroniken – Flammende Zeichen“ noch nicht gelesen hat, sollte hier an dieser Stelle eventuell nicht weiterlesen.

Inhalt:
Mila geht es sehr schlecht ohne Nicholas, sie vergräbt sich in sich selbst und kommt aus diesem Loch erst heraus, als sich die Ereignisse überschlagen und ein furchtbarer Gegenspieler auftaucht. Er scheint unbesiegbar zu sein und verstrickt Mila in seine Intrigen. Mila begreift, dass sie hier nicht mit ihrer Macht alleine weiterkommt. Doch wird ihre Liebe stark genug sein? Wird sie all die Opfer, die es kostet, überstehen?

Meine Meinung:
Nach dem furchtbaren und unerwarteten Ende von Teil 1 war ich natürlich sehr gespannt wie es weitergehen würde. Und zunächst war ich etwas verwirrt. Aber anscheinend hatte ich nicht richtig hingehört und einen wichtigen Hinweis überhört. Als ich mich dann wieder richtig auf mein „hören“ konzentriert habe, wusste ich dann auch was da so vor sich ging.
Die Geschichte selbst geht nahtlos weiter und noch immer hat mich die Idee der Fabelmacht fasziniert, genauso wie das Setting im schönen Paris. In dieser Fortsetzung wird es aber noch ein Stück spannender, durch den Gegenspieler, der ziemlich unerwartet auftaucht und mir durch und durch böse vorkam. Es beginnt ein langer, harter und unfairer Kampf für Mila. Aber das müsst ihr selbst hören (oder auch lesen).
Die beiden Sprecher Uta Dänekamp und Mark Bremer halte ich immer noch für eine tolle Besetzung. Die beiden Stimmen ergänzen sich ganz hervorragend und sind einfach sehr angenehm im Ohr.
Die Geschichte selbst hatte für mich manchmal ein paar langwierige Stellen, dennoch waren sie spannend genug erzählt, dass ich dabei geblieben bin und weiter gehört habe.
Das Ende war für mich sehr überraschend und zunächst auch leicht verwirrend. Es bringt eine interessante und gute Auflösung. Dennoch hat mir der Weg dorthin nicht so hundert Prozent gut gefallen.

Mein Fazit:
Die beiden Bände der Fabelmacht-Chroniken erzählen eine tolle und spannende Geschichte, mit neuen Fantasy-Ideen und in einem wunderbaren Setting. Das Hörbuch wird von zwei sehr angenehmen Stimmen erzählt und die Stunden fliegen nur so dahin.
Die beiden Teile sollten aber unbedingt in der richtigen Reihenfolge gehört oder gelesen werden.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Rocky Mountain Games“ (Bd. 16)

 

Rocky Mountain Games (Bd. 16)
„Rocky Mountain Games“ (Bd. 16)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B07F7GHNQN, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3906882406, € 12,95
376 Seiten
erschienen: September 2018
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion
Band 10 – Rocky Mountain Gold
Band 11 – Rocky Mountain Crime
Band 12 – Rocky Mountain Heat
Band 13 – Rocky Mountain Snow
Band 14 – Rocky Mountain Horses
Band 15 – Rocky Mountain Kiss
Band 16 – Rocky Mountain Games
Band 17 – Rocky Mountain Love (Dezember 2018 – vorbestellbar)

Hinweis:
„Rocky Mountain Games“ ist der 16.Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Aber es macht Spaß sie alle zu lesen und dann kann man ja auch mit dem ersten beginnen 😉

Inhalt:
Independence ist für kleinere Firmengründer einfach ein guter Ort. Kein Wunder also, dass nun auch Marley und ihr Team dazugehören. Sie entwickeln Computerspiele und stehen kurz vor dem Verkaufsstart ihres neuesten und wahrscheinlich besten Spiels.
Entsetzt müssen sie feststellen, dass ein Hacker sein Schindluder treibt und die Veröffentlichung droht zu platzen – die Arbeit von einem Jahr wäre dann völlig umsonst.
Zum Glück ist da Ian, ein Ex-Soldat, der Marley mit seiner gefühlvollen Art und mit seiner Unterstützung vor dem sofortigen Aufgeben bewahrt.
Doch die Anschläge auf die kleine Computerfirma waren offensichtlich nur der Anfang von etwas größerem und schnell ist es fraglich, ob Ian es schaffen wird Marley, die er zwischenzeitlich über alles liebt, zu retten.

Meine Meinung:
Endlich konnte mein Sucht nach den Geschichten von und mit den Bewohnern von Independence wieder gestillt werden. Und die wirklich einzige Kritik an diesem Buch ist, dass mein kleiner Ausflug in die Rocky Mountains wieder einmal viel zu schnell vorbei war.
Wie jedes Mal wenn ich ein neues Buch dieser Reihe in der Hand halte, falle ich sofort mit den ersten Sätzen mitten rein in die kleine Stadt und ihre liebenswerten Bewohner. Es ist wirklich schön, dass man immer neue Leute kennenlernt und trotzdem die alten Freunde wiedertrifft. Zwar kann jeder Band einzeln gelesen werden, aber es macht einfach mehr Spaß die Bücher in der Reihenfolge zu lesen, weil eben immer wieder neue Bewohner nachkommen und die Ortsgemeinschaft so immer weiter wächst. Und da diese Reihe ein enorm hohes Suchtpotential birgt und man einmal angefangen sowieso alle Bände lesen will, kann man auch gleich bei eins anfangen 😉 .
In diesem 16. Teil geht es um die Geschichte von Marley und Ian. Die beiden kennen sich schon und haben auch schon miteinander „angebändelt“, so steht der großen Liebe nichts im Wege. Und Marley mit ihrer direkten und geradlinigen Art weiß, dass alles „umdenheißenBreiherumreden“ sowieso nur verschwendete Lebenszeit ist. Ich fand das sehr erfrischend. Zumal es trotzdem noch genug zu erleben gibt. Denn natürlich geht es hier einmal mehr nicht nur um Liebe, irgendwie scheint Independence ein Ort zu sein, an den es auch immer wieder kriminelles Gesindel hinzieht. Wieder hat die Autorin es geschafft einen spannenden Roman mit einer taffen Heldin, einem atemberaubenden Mann, viele Liebe und trotzdem viel Humor zu schreiben. Und ein weiteres Mal hat sie zwei aktuelle Themen in die Story eingebunden, ohne dass es aufgesetzt wirkt.

Mein Fazit:
Einmal mehr war mein Ausflug in die Rocky Mountains viel zu schnell vorbei, aber meine Sucht ist noch lange nicht besiegt. Deswegen bin ich froh, dass es bereits im Dezember die nächste Geschichte geben soll. Und wieder einmal wiederhole ich mich: Diese Reihe hat einfach meine absolute Leseempfehlung.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „S.T.A.R.S. – Summer“

 

S.T.A.R.S. - Summer „S.T.A.R.S. – Summer“
Amanda Frost
Kindle Edition [klick], ASIN: B07GJSWSVP, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-1718073357, € 11,99
291 Seiten
erschienen: 16. August 2018

Die Autorin:
Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog – ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.
(Quelle: Amazon.de)
Amanda Frost auf facebook: [klick]

Reiheninformation:
Die S.T.A.R.S. Reihe wurde von den Autoren Christine Troy, Amanda Frost & Casey Stone zum Leben erweckt. Jeder Band ist in sich geschlossen und kann unabhängig von den anderen Teilen gelesen werden.
Band 1 – Stone (Casey Stone)
Band 2 – Graves (Christine Troy)
Band 3 – Shadow (Amanda Frost)
Band 4 – Zero (Casey Stone)
Band 5 – Summer (Amanda Frost)
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Keira Summer ist Bodyguard mit Leib und Seele. Ihr größter Traum ist es eines Tages den Präsidenten beschützen zu dürfen. Doch dann passiert ein Zwischenfall, der diesen Traum für immer zerstört und sie muss den Secret Service verlassen. Als sie eine Chance bei S.T.A.R.S. bekommt, weiß sie, dass das ihre letzte Chance sein wird. Sie soll den Millionär Christopher Fleming bewachen. Wie sich schnell herausstellt ist das alles andere als eine einfache Aufgabe.

Meine Meinung:
Auch dieser Band startet direkt mit ziemlich viel Action. Der Leser wird sozusagen direkt mitten ins Geschehen katapultiert. Als Keira sich dann bei Christopher Fleming vorstellt, wird schnell klar, dass dieser Mann nicht einfach sein wird. Christopher kann einfach niemandem vertrauen und erst recht keine Anweisungen entgegennehmen. Das macht es Keira nicht gerade einfach und bringt enorm viel Spannung und auch eine gute Portion Humor in das Buch.
Mir haben beide Charaktere sehr gut gefallen. Das Buch ist im schon gewohnt guten Amanda-Frost-Stil geschrieben und lässt sich wunderbar lesen. Es bietet Spannung, interessante Charaktere und auch die gewohnte Portion Erotik fehlt nicht.
Gut gefallen hat mir auch, dass ich zwei liebgewonnene alte Bekannte aus Band 3 getroffen haben, nein eigentlich sogar drei 😉
Und wer die Bücher dieser Autorin kennt, weiß: ohne mindestens ein Tier geht es nicht und das konnte sie auch hier wieder, sehr zu meiner Freude, umsetzen.

Mein Fazit:
Ein weiterer wunderbarer Band aus der Reihe S.T.A.R.S., den man aber völlig unabhängig von den anderen lesen kann. Ich kenne auch nur Band 3 und jetzt diesen fünften Teil. Ein Buch, dass einfach Spaß macht und dem ich gerne meine absolute Leseempfehlung gebe.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut“ (Bd. 2)

Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut „Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut“ (Bd. 2)
M. D. Hirt
Kindle Edition [klick], ASIN: B07G19D1D9, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
262 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: August 2018

Die Autorin:
M. D. Hirt wurde in Barcelona geboren und bereiste mit ihren Eltern die ganze Welt. Heute lebt und studiert sie in Berlin und liebt es, mittlerweile selbst Pläne zu schmieden, um ferne Länder zu erkunden. Ihre Freizeit verbringt sie entweder in ihrer Werkstatt, in der sie an allem herumtüftelt, was ihr in die Finger kommt, oder an ihrem Schreibtisch. Dort ist auch ihr vampirisch-schöner Debütroman entstand.
(Quelle: Amazon.de)

Reiheninformation:
Band 1: Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey
Band 2: Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut
(Quelle: Amazon.de)

Achtung Spoiler:
Wer Band 1 „Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey“ noch nicht gelesen hat, sollte hier an dieser Stelle eventuell nicht weiterlesen.

Inhalt:
Holly ist immer noch mit den vier Jungs auf Tour. Aber sie lernt nicht nur die Vorteile dieser Welt kennen, sondern auch die Schattenseiten. Und da gehören die nervtötenden Paparazzi anscheinend noch zu den harmlosen. Denn plötzlich schwebt Holly in Lebensgefahr.

Meine Meinung:
Nach dem bösen Ende des ersten Teils geht es hier nahtlos weiter. Da ist es toll, dass der zweite Band so schnell erschienen ist. Es geht es jetzt rasant weiter und der Fokus verschiebt sich etwas. Denn jetzt ist nicht mehr das Tour- und Bandleben im Vordergrund. Jetzt wird es auf einmal ziemlich gefährlich für Holly. Zusätzlich zu ihrem schon fast normalen Gefühlschaos kommt nun auch noch die Angst. Doch sie wächst an ihrer Situation und wird etwas reifer, dachte ich zumindest, bis … Nein, dass müsst ihr selbst herausfinden.
In diesem Teil erfährt man auch so nach und nach die Hintergründe der vier Vampire und das sorgt für die eine oder andere große Überraschung. Richtig gut gefallen hat mir übrigens Sam. Schön ist es auch, dass der Wortwitz immer noch genauso wie im ersten Band vorhanden ist. Holly und ihre „große Klappe“ haben mich oft zum Lachen gebracht. Der Showdown ist wirklich heftig und kam auch für mich völlig unerwartet. Das Ende ist abgeschlossen und laut derzeitigem Stand war wohl auch nur eine Dilogie geplant, aber da ist durchaus noch Potential vorhanden.

Mein Fazit:
Eine schöne, lockere, leichte und witzige Geschichte, die aber an einigen Stellen fern jeder Realität und Logik erscheint. Die aber vielleicht auch gerade deshalb recht lustig ist. Der Showdown hat dann nochmal für mächtig Spannung gesorgt. Insgesamt also eine Dilogie, die einfach nur Spaß macht und nicht allzu ernst hinterfragt werden sollte. Allerdings solltet ihr unbedingt mit Band 1 anfangen.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey (Bd. 1)“

Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey „Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey (Bd. 1)“
M. D. Hirt
Kindle Edition [klick], ASIN: B07F3TS4L2, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
255 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Juli 2018

Die Autorin:
M. D. Hirt wurde in Barcelona geboren und bereiste mit ihren Eltern die ganze Welt. Heute lebt und studiert sie in Berlin und liebt es, mittlerweile selbst Pläne zu schmieden, um ferne Länder zu erkunden. Ihre Freizeit verbringt sie entweder in ihrer Werkstatt, in der sie an allem herumtüftelt, was ihr in die Finger kommt, oder an ihrem Schreibtisch. Dort ist auch ihr vampirisch-schöner Debütroman entstand.
(Quelle: Amazon.de)

Reiheninformation:
Band 1: Bloody Marry Me 1: Blut ist dicker als Whiskey
Band 2: Bloody Marry Me 2: Rache schmeckt süßer als Blut (erscheint August 2018)
(Quelle: Amazon.de)

Inhalt:
Holly’s größter Traum ist es ein Mal bei den Music and Movie Awards dabei zu sein.
Ausgerechnet Ray, Leadsänger der erfolgreichen Rockband „Bloody Mary“ verschafft ihr diese Chance. Doch die Sache hat einen Haken, sie muss die Band auf ihrer laufenden Tour begleiten und zwar sofort. Außerdem sind die vier Bandmitglieder Vampire. Und vor denen hat Holly fürchterliche Angst.

Meine Meinung:
Im Gegensatz zu Holly mag ich Vampire sehr und von einer vampirischen Rockband hatte ich bisher noch nichts gelesen. Wurde also Zeit 😉
Es beginnt mit einem relativ langen Prolog, der aber tatsächlich so einiges erklärt und mit einer Nachrichtensendung aufwartet, bei dem sowohl die Nachricht selbst als auch die Nachrichtensprecherin eine riesige Überraschung für einige Menschen bereithält. So auch für Holly.
Die Geschichte selbst beginnt dann mit mehreren Schocks für Holly und ich hatte den Eindruck, dass sie erst mal nicht wirklich mitbekommt, was sich da soeben alles ereignet hat. Bis sie sich im Tourbus der Band befindet.
Holly, die ihre Angst vor den vier Vampiren nicht verbergen kann und ihre Unsicherheit oft zwischen lockeren und manchmal auch recht frechen Sprüchen zu verstecken versucht.
Die vier Vampire, die ihrem Image als Rockstars natürlich alle Ehre machen und trotzdem ab und zu auch mal eine nette Seite durchblicken lassen.
Bei dieser Geschichte handelt es sich um den Debütroman der Autorin und mir hat er sehr gut gefallen. Er bedient einige Klischees ist aber gleichzeitig sehr locker zu lesen und stellenweise sehr witzig. Wer, wie ich schon viele Vampirgeschichten gelesen und damit viele verschiedene Eigenarten dieser Wesen kennengelernt hat, der kann auch hier noch eine neue Eigenschaft finden.
Insgesamt ist diese Geschichte, glaube ich nicht zu Ernst zu nehmen, sondern einfach nur zu geniessen. Holly ist noch sehr unsicher und könnte sich durchaus noch weiterentwickeln, aber das stört nicht, denn nur weil sie so ist, haut sie ihre doch oft recht amüsanten Sprüche raus.
Die Jungs sind sympathisch, aber haben durchaus noch ihre Geheimnisse, hinter die ich natürlich gerne noch kommen möchte. Und natürlich möchte ich gerne noch was wahre Wesen hinter den Rockerfassaden sehen. Der rote Faden der Geschichte ist wohl die Frage, wird es zu einer Liebesgeschichte kommen? Oder doch nicht?
Ein paar kleinere Punkte in Hollys Verhalten, die in der Geschichte für mich nicht so ganz schlüssig sind, stören aber den Lesefluss nicht. Das Buch endet leider mit einem bösen Cliffhänger. Natürlich will ich wissen wie es weitergeht. Zum Glück soll der zweite Teil schon im August erscheinen.

Mein Fazit:
Ein schönes, lockeres Debüt mit viel Humor und gutaussehenden Vampiren. Einer Protagonistin, die noch nicht so richtig weiss, wo es für sie hingehen soll und einem Buchtitel, der bei näherem Hinsehen reichlich Anregung für Spekulationen lässt.

Meine Wertung:
4 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Der Wächter – Die Geschichte von Sin und Miriam (Bd. 2)“

 

Der Wächter - Die Geschichte von Sin und Miriam „Der Wächter – Die Geschichte von Sin und Miriam (Bd. 2)“
Sabine Schulter
Kindle Edition [klick], ASIN: B07F3VH8PW, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
626 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Juli 2018

Die Autorin:
Seit einigen Jahren lebt Sabine Schulter in einer beschaulichen Kleinstadt im nördlichen Bayern, hat dort mit ihrem Mann zusammen eine hübsche Wohnung und arbeitet seit 2014 hauptberuflich als Autorin. Ihr erstes Buch „Die Erwachte – Die Geschichte von Sin und Miriam 1“ kam im Oktober 2014 als Eigenpublikation heraus und inzwischen sind einige weitere Bücher dem ersten gefolgt – darunter auch Verlagsveröffentlichungen.
Sabine Schulter liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.
(Quelle: Amazon.de)

Homepage von Sabine Schulter: Sabine Schulter
Sabine Schulter auf facebook: www.facebook.com/Sabineschulterautorin

Reiheninformation:
Band 1: Die Erwachte: Die Geschichte von Sin und Miriam 1
Band 2: Der Wächter: Die Geschichte von Sin und Miriam 2 (Juli 2018)
Band 3: Die Revolution: Die Geschichte von Sin und Miriam 3 (September 2018)
(Quelle: Amazon.de)

Hinweis:
Es handelt sich bei dieser Trilogie um eine Neuauflage.

Achtung Spoilergefahr: Wer Band 1 „Die Erwachte“ noch nicht kennt, sollte unbedingt mit Band 1 anfangen und hier eventuell nicht weiterlesen.

Inhalt:
Zwei Jahre ist es nun her, dass Miriam „erwacht“ ist und das Leben von ihr, und ihren Wächterfreunden hat sich stabilisiert und eingespielt. Miriam hilft in speziellen Fällen ab und zu bei den Wächtern und Jägern aus. Doch jetzt hat sie um eine Auszeit gebeten, da ihre Abschlussprüfungen anstehen und sie ordentlich büffeln muss. Doch darauf nehmen die Suchenden natürlich keine Rücksicht und da es um die Rettung der magischen Bäume geht, kann Miriam gar nicht anders als ja zu sagen und zu helfen. Die Lösung des Rätsel scheint in Ägypten zu finden zu sein, deswegen reisen Miriam und die Wächter dorthin. Eigentlich hoffen sie, dass sie das Rätsel schnell klären können und dann noch ein wenig vom Land sehen können. Doch es ist viel schlimmer und viel unerwarteter als sie alle denken. Und die Gefahr kommt nicht immer dort her wo man sie vermutet.

Meine Meinung:
Auf diesen zweiten Teil habe ich mich so sehr gefreut und kaum war er da, hatte ich ihn auch schon auf meinem Reader  und wieder habe ich die Geschichte geradezu inhaliert. Der Stil und die Geschichte ist nach wie vor faszinierend und so gut erzählt, dass sie einen einfach nicht loslässt, bis der letzte Satz gelesen ist.
Sehr schön finde ich es, dass von der Veröffentlichung des ersten Teiles bis jetzt zum zweiten Teil nicht so viel Zeit vergangen ist und ich deswegen nicht so lange warten musste, bis ich wieder in die Welt von Miriam und Sin eintauchen konnte. Die Geschichte beginnt ca. zwei Jahre nach dem der erste Band geendet hat und auch das hat super gepasst. Die Protagonisten haben sich in der Zwischenzeit ein wenig weiterentwickelt und so hat die Liebesgeschichte zwischen Sin und Miriam einen anderen Fokus bekommen. Sie ist nun da, hat sich aber in eine gelebte tiefe Liebe entwickelt und das hat man doch recht selten. Der Fokus liegt jetzt auf den Geschehnissen in Ägypten und ich muss sagen, ich habe mit vielem gerechnet, aber damit ganz sicher nicht. Da ist mir doch so einige Male die Luft weggeblieben. Und nicht nur mir. Auch die Protas hatten es nicht einfach. Die Autorin hat wieder einige tolle Ideen eingearbeitet und natürlich gibt es in Ägypten auch einige neue Protagonisten. Ich kann mich nur wiederholen: Diese Geschichte von Sin und Miriam hat mich erneut umgehauen. Auch dieses Geschichte endet ohne bösen Cliffhänger. Auch das ist etwas, das ich sehr mag und trotzdem freue ich mich jetzt schon auf September wenn der nächste und leider letzte Teil erscheint.
In der Kurzbiografie der Autorin steht

Zitat – Quelle Amazon.de
Sabine Schulter liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.

Genau das hat sie bei mir erreicht.

Mein Fazit:
Die Geschichte von Sin und Miriam vereint Fantasy, Liebe, ein gutes Stück Realität, interessanten Fantasy-Wesen, Freunde und Feinde.
Ich kann sie wirklich allen Fantasy-Liebhabern empfehlen. Aber ihr solltet unbedingt mit Band 1 „Die Erwachte“ beginnen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Der Flüstermann“ (Bd. 3)

Der Flüstermann„Der Flüstermann“
(Der 3. Fall der Ermittlerin Laura Kern)
Catherine Shepherd
Kindle Edition [klick], ASIN: B07F2NJNFG, € 2,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3944676203, € 9,99
334 Seiten
erschienen: Juni 2018
Verlag: Kafel Verlag

Liebe Catherine Shepherd, vielen Dank!

Die Autorin:
Die Autorin Catherine Shepherd (Künstlername) lebt in Zons und ist 39 Jahre alt. Nach Abschluss des Abiturs begann sie zunächst ein wirtschaftswissenschaftliches Studium und im Anschluss hieran arbeitete sie jahrelang bei einer großen deutschen Bank. Bereits in der Grundschule fing sie an, eigene Texte zu verfassen und hat sich nun wieder auf ihre Leidenschaft besonnen. (Quelle: Amazon.de)

Reiheninformation:
Die Reihe dreht sich um die Ermittlerin Laura Kern.
Band 1: Krähenmutter
Band 2: Engelsschlaf
Band 3: Der Flüstermann
Alle drei Bücher können völlig unabhängig voneinander gelesen werden.

Inhalt:
Im Internet taucht ein Video auf, in dem eine junge Frau vor laufender Kamera ermordet wird. Noch während das Ermittlerteam versucht herauszufinden ob es sich hierbei um ein Fake-Video oder einen echten Mord handelt, taucht das nächste Video auf. Dieses Mal hat der Mörder eine andere, aber nicht weniger grauenvolle, Todesart für sein Opfer ausgewählt. Und doch gibt es eine Gemeinsamkeit. Kurz bevor die jungen Frauen sterben müssen, flüstert er ihnen etwas ins Ohr. Laura und ihr Team arbeiten auf Hochtouren und scheinen trotzdem immer einen Schritt zu spät zu sein.

Meine Meinung:
Der Leser lernt den Mörder bereits im Prolog kennen und schon dabei ist mir die Luft fast weggeblieben. Die Spannung steigt direkt von Null auf Hundert.
Bei jedem neuen Buch, dass ich von Catherine Shepherd lese, denke ich: noch besser kann es nicht werden und jedes Mal werde ich auf’s Neue vom Gegenteil überzeugt. Diese Autorin scheint ein unglaubliches Talent zu haben, immer wieder neue noch unglaublichere Serienkiller zu erfinden. Auch der „Flüstermann“ ist so ein neuer Killer, der nicht nur die Ermittlerin Laura Kern und ihr Team, sondern auch den Leser, nach Atem ringen lassen. Der Schreibstil ist gewohnt spannend mit Gänsehautgarantie. Es gibt drei verschiedene Erzählstränge, die am Ende wie Puzzleleile zusammengefügt werden und durch die der Leser den Ermittlern einen halben Schritt voraus ist. So hatte ich gegen Ende eine vage Vermutung. Allerdings war ich dann doch noch mächtig überrascht.
Was mir auch hier wieder gut gefallen hat, dass man die Ermittler, wie in jedem neuen Buch dieser Reihe, noch ein Stück näher kennenlernt und auch hier immer wieder interessante Details über sie bekannt werden und die Neugier darauf diese sympathischen Menschen noch näher kennenzulernen noch lange nicht befriedigt ist. Trotzdem kann man alle bisher erschienenen Bände rund um die Ermittlerin Laura Kern durchaus auch unabhängig voneinander lesen.

Mein Fazit:
Die Autorin hat es mit ihren Büchern tatsächlich geschafft mich zur Thriller-Leserin zu machen. Zumindest was alles ihre Bücher betrifft. So konnte ich auch den „Flüstermann“ erst wieder zur Seite legen, als die letzte Seite gelesen war. Also wer es spannend liebt, der sollte dieses Buch unbedingt lesen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Rocky Mountain Kiss“ (Bd. 15)

 

Rocky Mountain Kiss (Bd. 15)
„Rocky Mountain Kiss“ (Bd. 15)
Virginia Fox
Kindle Edition [klick], ASIN: B07BVQ4JR7, € 5,99
Taschenbuch [klick], ISBN: 978-3906882383, € 12,95
300 Seiten
erschienen: Juni 2018
Verlag: Dragonbooks

Die Autorin:
Virginia Fox, geboren 1978, war bereits im Alter von vier Jahren mit ihren zwei Hauptleidenschaften infiziert: mit der Liebe zu Büchern und Texten in jeglicher Form und der Liebe zu den Pferden.
Nach dem Lesen zahlreicher Bücher und dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Essays startete sie ihr bis her größtes Projekt: Die Drachenschwestern-Trilogie. Nach der Fertigstellung der Trilogie musste sie feststellen, dass sich der Schreibvirus nicht abschütteln lässt. Im Dezember 2014 startete sie mit Rocky Mountain Yoga (Band 1) die neue Rocky Mountain-Serie. Inzwischen sind es bereits 7 Bände. Alle Bände starteten schon am ersten Verkaufstag in die TOP50 der Kindle Charts. Rocky Mountain Race, Band 8, ist in Kürze auf Amazon vorbestellbar.Die Autorin lebt zusammen mit ihrer Tochter, ihrem Australian Cattle Dog und einem launischen Kater in Zürich. Wenn sie nicht gerade am Schreiben ist, widmet sie sich ihrer zweiten Leidenschaft, den Pferden. (Quelle: Amazon.de)

Viginia Fox auf facebook: [klick]
Zur Homepage von Virginia Fox: [klick]

Reiheninformation:
Band 1 – Rocky Mountain Yoga
Band 2 – Rocky Mountain Star
Band 3 – Rocky Mountain Dogs
Band 4 – Rocky Mountain Kid
Band 5 – Rocky Mountain Secrets
Band 6 – Rocky Mountain Fire
Band 7 – Rocky Mountain Life
Band 8 – Rocky Mountain Race
Band 9 – Rocky Mountain Lion
Band 10 – Rocky Mountain Gold
Band 11 – Rocky Mountain Crime
Band 12 – Rocky Mountain Heat
Band 13 – Rocky Mountain Snow
Band 14 – Rocky Mountain Horses
Band 15 – Rocky Mountain Kiss
Band 16 – Rocky Mountain Games (September 2018)
Band 17 – Rocky Mountain Love (Dezember 2018)

Hinweis:
„Rocky Mountain Kiss“ ist der 15.Teil aus der Reihe und kann völlig unabhängig vom ersten Band gelesen werden. Aber es macht Spaß sie alle zu lesen und dann kann man ja auch mit dem ersten beginnen 😉

Inhalt:
Vi ist seit Jahren eine Globetrotterin, aber als sie ungewollt schwanger wird, kehrt sie zurück in die Heimat. Nach Independence. Dort will sie jetzt ansässig werden und ein Tattoo-Studio eröffnen.  Dort trifft sie auch auf Gregory. Ein Typ mit einem Traumbody, aber leider ein wenig spießig. Und deswegen ist er auch absolut dagegen, dass Vi ihr Tattoo-Studio ausgerechnet neben dem von ihm geplanten Nobel-Restaurant eröffnen will. Blöd nur, dass diese unkonventionelle Frau ihm trotz allem ziemlich unter die Haut geht.

Meine Meinung:
Ich weiß, ich wiederhole mich. Aber diese Reihe macht einfach süchtig. Ich liebe es immer wieder zurück nach Independence zu kommen. So war es auch dieses Mal, nach dem immerhin schon 15. Ausflug in dieses liebenswerte Städtchen mit ihren interessanten, liebenswerten, hilfsbereiten und zum Teil auch ziemlich skurrilen Bewohnern.
Dieses Mal geht es um Vi und Gregory. Gregory, ganz Arbeitstier und fokussiert auf die Eröffnung seines neuen Nobelrestaurants, ist neu in Independence. Er hat noch keine Vorstellung davon wie die Leute hier ticken und reagiert absolut klischeehaft, als er erfährt, dass das Tattoo-Studio nebenan eröffnet wird. Und so ein bisschen konnte ich ihn auch verstehen – schließlich kennt er die Bewohner von Independence noch nicht.
Und Vi beweist ihm in kürzester Zeit, dass alle seine Vorurteile unbegründet sind.
Ich mochte Vi von Anfang an. Gregory hatte es da schon ein kleines bisschen schwerer, aber auch er hat relativ schnell begriffen, dass die Uhren in Independence einfach anders ticken. Und einige seiner Handlungen haben mich dann auch noch ganz schön überrascht.
Wie in jeder neuen Geschichte aus Independence gibt es hier nicht nur die Geschichte wie Gregory und Vi sich näher kommen, sondern es kommt auch wieder zu einem Kriminalfall. Und auch der hat es wieder in sich. Natürlich fehlt auch die bunte Schar an Haustieren nicht. Übrigens hat mich Miss Minnie mit einer Aktion wirklich überrascht. Das hätte ich ihr definitiv nicht zugetraut. Aber was das ist, müsst ihr natürlich selbst herausfinden.
Ein weiteres Highlight dieser Serie sind die Rezepte, die es immer wieder am Ende des Buches gibt. Rezepte von Gerichten, die in der Geschichte gegessen wurden und es macht Spaß sie nachzukochen.

Mein Fazit:
Ich kann von dieser Reihe einfach nicht genug bekommen. Wie gut, dass es der Autorin offensichtlich genauso geht. Ein ganzes Dorf voller vertrauter Menschen, die man regelmäßig wieder treffen kann. Wenn es nach mir geht, kann Independence noch viele weitere Jahre Geschichten von Liebespaaren und Gefahren erzählen.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

 

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

 

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.

Rezension: „Die Erwachte – Die Geschichte von Sin und Miriam (Bd. 1)“

 

Die Erwachte - Die Geschichte von Sin und Miriam „Die Erwachte – Die Geschichte von Sin und Miriam (Bd. 1)“
Sabine Schulter
Kindle Edition [klick], ASIN: B07CQQ4W2G, € 3,99
-derzeit nur als eBook erhältlich-
648 Seiten
Verlag: Dark Diamonds (Carlsen)
erschienen: Mai 2018

Die Autorin:
Seit einigen Jahren lebt Sabine Schulter in einer beschaulichen Kleinstadt im nördlichen Bayern, hat dort mit ihrem Mann zusammen eine hübsche Wohnung und arbeitet seit 2014 hauptberuflich als Autorin. Ihr erstes Buch „Die Erwachte – Die Geschichte von Sin und Miriam 1“ kam im Oktober 2014 als Eigenpublikation heraus und inzwischen sind einige weitere Bücher dem ersten gefolgt – darunter auch Verlagsveröffentlichungen.
Sabine Schulter liebt das Spiel mit den Emotionen und möchte ihre Leser tief in ihre Bücher ziehen, die oft von dem Zusammenspiel der Protagonisten untereinander geprägt sind. Viel Spannung gehört in ihre Geschichten genauso wie ein Happy End und unvorhergesehene Wendungen.
(Quelle: Amazon.de)

Homepage von Sabine Schulter: Sabine Schulter
Sabine Schulter auf facebook: www.facebook.com/Sabineschulterautorin

Reiheninformation:
Band 1: Die Erwachte: Die Geschichte von Sin und Miriam 1
Band 2: Der Wächter: Die Geschichte von Sin und Miriam 2 (Juli 2018)
Band 3: Die Revolution: Die Geschichte von Sin und Miriam 3 (September 2018)
(Quelle: Amazon.de)

Hinweis:
Es handelt sich bei dieser Trilogie um eine Neuauflage.

Inhalt:
Miriams Leben läuft absolut rund. Ihr Medizinstudium macht ihr viel Spaß, sie hat eine tolle Wohnung mitten in München, tolle Eltern, tolle Geschwister und nicht zuletzt mit Sophie eine beste Freundin, wie man sie nur selten findet. Eines Tages fühlt sie sich nicht wohl – eine Erkältung mitten im Sommer! Doch mit dieser Diagnose irrt sie sich gewaltig – denn es handelte sich nicht um eine harmlose Erkältung. Sie ist jetzt eine „Erwachte“ und ab sofort ändert sich ihr Leben schlagartig. Nicht nur, dass Sie plötzlich von Magie umgeben ist. Nein, da gibt es auch noch die „Suchenden“ die sie unbedingt in ihre Gewalt bringen wollen. Das jedoch versuchen die Wächter zu verhindern. Das alles stellt ihr bisheriges Leben total auf den Kopf.

Meine Meinung:
Ich habe von meiner Freundin Sandra (von BuchZeiten) schon ein paar Mal die Bücher von Sabine Schulter empfohlen bekommen. Jedoch irgendwie bisher noch nicht geschafft. Als diese Neuauflage vor ein paar Tagen rauskam, hat Sandra mich wieder angesprochen und sie hatte es schon gelesen. Da konnte ich jetzt auch nicht mehr anders zumal ich gerade etwas Zeit hatte. Und was soll ich sagen: ich habe dieses Buch nicht gelesen, sondern inhaliert. Es hat zwar eine Menge Seiten, aber zum Glück hatte ich etwas Zeit und war auch ganz alleine. Also habe ich morgens angefangen zu lesen zwischendurch vergessen zu essen und abends war ich durch. Man könnte also sagen ein echter Pageturner, der mich nicht losgelassen hat. Gegen Ende wollte ich zwar endlich durch sein, aber gleichzeitig hatte ich Angst davor, dass es zu einem bösen Cliffhanger kommt. Aber zu meiner Überraschung und zu meiner großen Freue war es schon irgendwie abgeschlossen. Trotzdem fiebere ich jetzt auf die nächsten beiden Bände hin.
Diese Geschichte ist wieder mal eine wunderschöne Verwebung von Fantasy und Realität gemischt mit einer bezaubernden Lovestory. Sie hat tolle Protagonisten. Miriam ist eine starke Frau, mit einem wunderbaren Charakter. Man muss sie einfach lieben. Sin und seine Wächterkollegen sind genauso klasse. Ich mochte sogar Sun, jedenfalls am Ende 😉
Aber nicht nur die Protagonisten und die dazugehörige Lovestory haben mir gut gefallen, auch die Fantasy-Aspekte. Denn das waren mal wieder ganz neue Aspekte. Und „Wesen“, die ich bisher noch nicht kannte. Ich bin immer wieder fasziniert, wie es manche Autoren schaffen, eine komplett neue Welt zu erfinden und das noch so real. Ich will euch gar nicht mehr erzählen. Ihr müsst es einfach selbst lesen.

Mein Fazit:
Der Beginn einer tollen Fantasy-Trilogie. Eine Geschichte, die mich voll und ganz gefesselt hat. Tolle Protagonisten. Eine Lovestory, die mit viel Spannung und etlichen Gefahren für Protagonisten aufwartet. Meine absolute Leseempfehlung für alle die Fantasy und Liebe lieben.

Meine Wertung:
5 von 5 Herzen

Werbung:
Bei diesem Blogbeitrag handelt es sich um Werbung, da er Links enthält, die zu einem Kauf führen könnten.

Mit der Nutzung der "Teilen-Buttons" werden deine Daten automatisch an Dritte übermittelt.